Ölempfehlung für Audi S3 8V Baujahr 2016

  • 1. Der Auto- Moto- Hersteller, Model, Baujahr:
    Audi, S3, 2016
    2. Motor:
    Benzin
    3. Motor - Hubraum, Leistung:
    EA888 Gen. 3, 2.0, 300 PS
    4. Öl-Volumen des Motors:
    5,7 L
    5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
    Viel Kurzstrecke, Arbeitsweg hin und zurück je 5 km, am Wochenende auch mal längere Strecken, alle 2-3 Wochen 300 km hin und zurück
    6. Durchschnittsgeschwindigkeit:
    Keine Angabe
    7. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
    1-2x pro Jahr
    8. Laufleistung pro Jahr:
    12000 km
    9. Gesamtlaufleistung (Tachostand):
    55600
    10. Bisher genutztes Öl:
    Shell Helix Ultra Professional AV-L 0W-30
    11. Ölverbrauch ml pro 1.000Km:
    Kein Ölverbrauch
    12. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
    Bei Kurzstrecke ca. 70-90°C, sonst ist meist bei 105°C Schluss
    13. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
    Euro 6
    14. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
    Bin ich mir gerade nicht sicher glaub VW 504.00/507.00
    15. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
    Keine Garantie mehr
    16. Leistungssteigerung vorhanden oder geplant:
    Nein, außer Downpipe
    17. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
    Nein
    18. Eingeplantes Budget:
    80 €
    19. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
    Nein
    Wir übernehmen keine Haftung!
    OK

    Hallo zusammen, ich bin der Neue :)


    Kann mir jemand eine Ölempfehlung für meinen S3 geben?

    Ich fahre leider viel Kurzstrecke, pro Arbeitsweg etwa 5 km. Hin und wieder natürlich auch längere Strecken und im Schnitt alle 2-3 Wochen fahre ich durchgängig 300 km eine Strecke (hin und zurück also 600).

    Was Ölwechsel angeht habe ich folgende Planung: Immer im Mai zum Service, dort lasse ich Ölwechsel machen, um es im Serviceheft stehen zu haben. Im Dezember mache ich den Wechsel dann nochmal selbst (über Pumpe oder beim Nachbar in der Garage), um im Winter wieder frisches Öl zu fahren.

    Ich bin von meinem Vorgänger-Auto was Öl angeht leider stark vorgeschädigt und möchte so gut es geht Schäden durch schlechtes Öl sowie Ölverbrauch vermeiden/vorbeugen.


    Anscheinend wichtig ist das Öl wohl auch für die Verkokungsthematik bei Direkteinspritzern. Allerdings ist es bei meinem Motor ja wohl so, dass er für das Saugrohr auch Einspritzdüsen hat, die die Ventile umspülen; je nach Last/Betrieb des Motors.


    Bisher habe ich Shell Helix Ultra Professional AV-L 0W-30 verwendet und bin damit auch zufrieden. Kann nichts negatives feststellen. Würdet ihr mir das Öl empfehlen?
    Was mir Sorgen macht ist die Fälschungsthematik..


    Danke und Gruß

    Rivago

  • Würde ein 5W-30 mit API SP nach Wahl einfüllen. Das erfüllt auch die geforderte 504-Norm.

    - Meguin Compatible
    - Addinol Giga Light
    - usw. usf.

    Die beiden o.g. Öle sind "gut & günstig" und sehr sicher zu beschaffen.

  • Vielen Dank!

    Was mir gerade auffällt.. ich schaue im Handbuch, dort steht bei "Ölservice fest" VW 502 00.

    Nun ist bei mir aber bisher 504 eingefüllt, wo im Handbuch steht das nimmt man bei flexiblem Intervall.

    Gleichzeitig lese ich im Internet, dass die 504 die Nachfolgernorm von 502 ist und somit müsste ich diese bei festem Intervall verwenden können. Ist das richtig?

  • Die 504 ist auf 0/5W30 gedeckelt und darf maximal 30.000km. Öle nach 504 dürfen natürlich auch im Festintervall eingesetzt werden.


    Die 502 darf nur max 15.000km, erlaubt aber auch 0/5W40 und Full-SAPS Öle.


    Die EA888/3 vertragen die aktuellen 504-Öle sehr gut. Würde da keine Experimente machen, jedoch sehr kurze Intervalle einhalten.

  • Was hat eine erlaubte 502 Freigabe im Festintervall mit einem Experiment zu tun?


    Die 504 funktioniert je nach Motor und Nutzungsanforderungen gut bis sehr gut, dagegen sage ich nichts. Doch deswegen ist die 502 nicht gleich als Experiment darzustellen.

  • Ich danke euch!

    Habe mich jetzt für das Addinol entschieden.

    Ist es bei meinen zwei Ölwechseln pro Jahr sinnvoll im Winter ein anderes Öl zu fahren als im Sommer? Oder ist das bei unseren Temperaturen auch egal?

  • Sollte man eh 2x im Jahr wechseln, kann man über SAE-Klassen passend zu den Jahreszeiten locker mal nachdenken. Da kommt es dann drauf an, mit welchem Enthusiasmus man die Öl-Thematik handhaben möchte.

    Hier ein Thema über diese Vorgehensweise: Winter- und Sommeröl - 1x teuer oder 2x günstiger?


    Natürlich kannst Du aber auch locker bei einer Viskositätsauslegung ganzjährig bleiben, da ist der Intervall entscheidender.

    Solltest Du mit 2 SAE-Klassen arbeiten wollen, bedenke, dass die Intervalle nicht 50:50 sind, sondern eher 70:30.

  • der Motor käme auch mit 0w20 klar.....also so ganz grundsätzlich


    wenn man ein 5w40 nach 502.00 verwenden wollen würde, dann aber nur eins, dass auch 505.01 und C3 erfüllt -> Verkokungen sind definitiv ein Thema, auch wenn "dual" eingespritzt wird.

    diese 5w40 sind aber bis auf wenige, meist teurere Ausnahmen, recht einfache HC Öle.....


    die 504.00 sind da definitiv die modernere Wahlmöglichkeit, inkl. LSPI (ab SN+) und vor allem "Kettenschutz" (ab API SP)


    das Addinol Giga passt super ins Profil....und dürfte auch die 12.000km / pa gut überstehen