Ölempfehlung Audi Q3 8U 2.0 TDI

  • 1. Der Auto- Moto- Hersteller, Model, Baujahr:
    Audi Q3 8U 2.0 TDI BJ 2012
    2. Motor:
    Diesel
    3. Motor - Hubraum, Leistung:
    ? Laut Wiki CFGC / CLLB, 130 KW
    4. Öl-Volumen des Motors:
    4,6L ?
    5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
    Hauptsächlich pendeln, ca. 40 Km einfach
    6. Durchschnittsgeschwindigkeit:
    Viel Landstraße (ca. 70 Km/h) und Bundesstraße/Autobahn (ca. 120Km/h). Kaum Kurzstrecke.
    7. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
    15.000 km?
    8. Laufleistung pro Jahr:
    früher ca. 20.000km, aktuell eher 10.000km
    9. Gesamtlaufleistung (Tachostand):
    185000
    10. Bisher genutztes Öl:
    Was auch immer Audi dem Vorbesitzer reingekippt hat
    11. Ölverbrauch ml pro 1.000Km:
    Aktuell nicht messbar
    12. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
    ?
    13. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
    Euro V
    14. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
    VW 507 00
    15. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
    nein
    16. Leistungssteigerung vorhanden oder geplant:
    nein
    17. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
    Drosselklappe gereinigt
    18. Eingeplantes Budget:
    ja
    19. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
    Wenig, durch die Plastikabdeckung unter dem Öldeckel nicht sichtbar
    Wir übernehmen keine Haftung!
    OK

    Hallo,


    ich habe mir vor einiger Zeit einen Audi Q3 2.0 TDI gekauft.

    Das Fahrzeug war beim Vorbesitzer immer bei Audi zur Wartung.

    Vor kurzem ging die MKL an, weil die Drosselklappe komplett verklebt war und deshalb vermutlich nicht mehr richtig funktioniert hat.

    Nach der Reinigung ist der Fehler bisher nicht mehr aufgetreten.

    Dabei ist mir aufgefallen, dass das Motoröl nicht gut riecht.

    Bei der Suche nach möglichen Ursachen bin ich irgendwann bei diesem Forum gelandet.

    Inzwischen ist das Auto seit dem letzten Ölwechsel etwa 15.000 Km gefahren und ich vermute ein Ölwechsel könnte nicht schaden.

    Bisher wurden immer die Longlife Ölwechsel durchgeführt, der Bordcomputer sagt auch es ist gerade mal Halbzeit zum nächsten Ölwechsel.

    Ich weiß nicht welches Öl Audi bisher verwendet hat, ich würde aber vermutlich folgendes Öl verwenden:

    Liqui Moly Top Tec 4200 5W-30

    https://produkte.liqui-moly.de/top-tec-4200-5w-30-9.html


    Kann über die Ölwahl das Problem mit der verklebten Ansaugklappe verursacht bzw. gemindert werden?


    Hat jemand Erfahrung ob man bei dem Motor das Öl absaugen kann?

    Mangels Hebebühne und wegen der ganzen Unterbodenverkleidung bin ich nur mäßig Motiviert das Öl abzulassen.

  • Hallo Kuh3,


    das Problem mit der verklebten Ansaugklappe kannst Du am besten mit (wenn kein AGR off in Planung ist) Verwendung von Ölen, die am wenigsten verdampfen (NOAK), z.B. Ravenol VMP, REP oder RUP. RUP ist SAE 5w-40, was dein Motor auch sehr gut vertragen kann. Viele hier würden dir sogar NDT empfehlen, weil es bei vielen sich sehr gut schlägt, und Du brauchst nach 185 tkm nicht wirklich das Öl genau nach Hersteller-Freigaben aussuchen - hauptsache es entspricht ACEA C3.


    Vorher würde ich aber 1-2 Kurzintervalle (je ca. 300 km) mit billigem C3 Öl fahren, um möglichst viele Ablagerungen rauszuspulen. Und nach so viel Laufleistug und Longlife hat dein Diesel ne ganze Menge davon.


    Öl absaugen per Hand- oder Elektroabsaugpumpe über Messstabrohr funktioniert prima.


    Um es genau zu sehen wie es deinem Motor so geht, ist eine Gebrauchtöl-Analyse zu empfehlen.