Motoröl Honda CBF1000F

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Motoröl Honda CBF1000F

      1. Hersteller, Model, Baujahr: Honda, CBF1000F, 2010
      2. Motor - 2T/4T, Hubraum, Leistung: 4T, 998ccm, 107PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 3,6l (Öl und Filterwechsel 3,0l)
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Hauptsächlich Langstrecke (Tagestouren), zügig und gerne mal Vollgas
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit: 50- 60kmh (geschätzt)
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: Jährlich
      7. Laufleistung pro Jahr: 3000 - 6000km
      8. Gesamtlaufleistung (Tachostand):28000
      9. Bisher genutztes Öl: Motul 4T 7100 10W40
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: nicht messbar
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: weiß ich nicht
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 3, G-Kat
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: API Klasse SG oder höher (außer Öle, die laut dem runden Aufkleber mit der API-Serviceklasse ''energiesparend'' sind. Jaso T 903-Spezifikation: MA, Viskosität SAE 10W30
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: keine
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: nein
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: nein
      17. Eingeplantes Budget: zweitrangig
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? nein


      Suche ein gutes Öl für meine Honda.
      Im Moment fahre ich das Motul 4T 7100 10W40. Mit dem Öl bin ich eigentlich auch ganz zufrieden. Motor macht keine Probleme und die Gänge lassen sich gut schalten.
      Jetzt bin ich aber auf das Ravenol Racing 4T Motobike 10W40 und das Fuchs Silkolene Pro 4 SAE 10W40 XP gestoßen.
      Die beiden scheinen auch sehr gute Öle zu sein.
      Was meint ihr? Lohnt sich ein wechsel? Was würdet ihr mir empfehlen?

      Vielen Dank und Grüße
      Mike
    • Der CBF Motor ist ein ziemlich anspruchsloser, unproblematischer und langlebiger Motor.

      Ich denke nicht das du hier große Verbesserungen erreichen kannst. Höchstens in Hinblick auf die Schaltbarkeit lohnen sich eventuell Experimente.
      MV Agusta Brutale 800 '16 - Liqui Moly Racing Synth 4T 5W40
      Benelli Leoncino Trail 500 '20 - Motul 7100 10W50
      Honda XBR 500 '86 - Motul 5000 10W40
      Honda XL 250 R '82 - Procycle 15W50
      Yamaha RD 250 1A2 '76 - Motul Transoil 10W30

      Renault Clio RS R27 '08 - Shell Helix HX7 5W40 + Archoil 9100
      BMW 116i E81 2.0 '09 - Motul X-Cess 5W40 + Archoil 9100
    • Das stimmt. Seine 150k km wird dieser Motor wahrscheinlich auch mit "Standardöl" schaffen.
      Bin dennoch der Meinung, dass ein gutes Öl nicht schaden kann und wenn vielleicht die Schaltung noch nen Tick flüssiger wird, oder der ein oder andere Verschleiss noch etwas später eintritt, wäre es mir das schon Wert.
      Ich tendiere Momentan zum Fuchs Öl.
      Das ist aber doch ein normales vollsynthetisches Motorradöl für den Straßeneinsatz, oder ist das schon ein spezielles Rennstrecken Öl. Hab mal gehört die sollte man häufiger wechseln und seien für den normalen Straßeneinsatz gar nicht so sinnvoll.

      Hat evtl. Jemand Erfahrung bezüglich der Schaltbarkeit zwischen Motul und Fuchs bzw. Ravenol?
    • Kroon Oil 10W40 RR wäre noch ein weiterer Kandidat in der Liga des Ravenol Racing 4T.
      Ebenso hoher HTHS, Noack und Pourpoint sehr niedrig.

      Das Fuchs Silkolene Pro 4 teste ich selber dieses Saison, ist ne Mischung aus HC, PAO und Ester kein vollsyn.

      Motul vielleicht ein Schaltkönig unter den Ölen, zumindest bei vielen Empfehlungen und Erfahrungen die damit einhergehen.

      Ansonsten testen testen testen, man merkt ja ob die Schaltbarkeit übern langen Zeitraum / Saison mit dem jeweiligen Öl erhalten bleibt, oder es merklich hakeliger wird.
    • Ich wechsle dieses Jahr von Motul 300V 10W50 zu Ravenol Racing 4T 15W50 bei der GSXR.

      15W50 war für meine mal eine Empfehlung von Motul wegen kompension Spriteintrag und Verschleißschutz, auch ohne Rennstrecke. Ich soll eben nur etwas länger und gefühlvoller warm fahren, dann wäre das kein Problem. Sie haben selbst eine 600er im Fuhrpark.

      Bin dann zum 10W50 und jetzt wieder 15W50, weil das 10W50 bei beiden Herstellern wie gestrecktes 10W40 aussieht. Schlechterer Noack, höherer VI.

      Das Fuchs ist bei den 10W40 nochmal dicker, aber kein 10W50 und hat einen geringeren VI, aber der Flammpunkt ist niedriger. Pourpoint?

      Ich persönlich würde zum Ravenol 10W40 greifen, analysieren und vielleicht nächstes Jahr ein 15W50 probieren, wenn du gern zügig fährst.
      Opel Astra J GTC/OPC | :mobi1: - ESP/X3 0W40 + - Ultimate 102
      Suzuki GSXR 750 K6 | - V300² 10W50 + - Ultimate 102
      MZ ETZ 251 | - 800 2T FLRR + Transoil Expert 10W40 + - Ultimate 102
      Ford KA 1.2 | :motu: - 8100 X-Clean 5W40 + :aroi: - AR9100(3,5%) + :nepr: (1,0%)
      • Ich fahre das Ravenol Moto Bike als 10W50 (vollsynt) in meiner Bandit und bin top zufrieden. Kupplung ist 100.000km alt und rutscht nicht, Getriebe lässt sich top schalten.
      Ich wollte auch mal das Motul testen aber ich bin mit dem Ravenol so zufrieden das es bleibt, zudem ist es deutlich Preiswerter.

      Ich würde an deiner Stelle das 5W40 von Ravenol verwenden da das 10W40 leider nur teilsynt. Ist.
    • Mike.89 wrote:

      Jetzt bin ich aber auf das Ravenol Racing 4T Motobike 10W40 und das Fuchs Silkolene Pro 4 SAE 10W40 XP gestoßen.

      V-Twin wrote:

      Kroon Oil 10W40 RR wäre noch ein weiterer Kandidat in der Liga des Ravenol Racing 4T.

      TigerRC wrote:

      Ich wechsle dieses Jahr von Motul 300V 10W50 zu Ravenol Racing 4T 15W50 bei der GSXR.
      Ich denke schon, dass es bei den Ravenol Ölen um die Racing-Serie geht.

      Deine Empfehlungen beziehen sich dann wahrscheinlich auf die "ältere" Motobike-Serie!?
    • Naja gut, wie man es sieht ^^

      Trotzdem ist das Normale Moped Öl von Ravenol mehr als ausreichend.

      Rennöle sind ja nicht zum Spaß Rennöle, andere Formulierungen etc. Dadurch sollte man sie ja auch öfter wechseln aber das sollte klar sein.
      Macht bei einer CBF einfach keinen Sinn, aber muss jeder selber wissen.
    • Ich zitiere mal aus der Beschreibung vom Ravenol Shop:

      "Mit RAVENOL Racing 4-T Motobike SAE 10W40 wurde ein Motorradöl entwickelt, das sowohl im Rennsport als auch im normalen Straßenbetrieb eingesetzt werden kann."

      Longlife Intervalle sind mir bei Moppeds ebenfalls nicht bekannt, sehe keinen Grund dieses Öl nicht auch im "Motorradalltag" zu verwenden.
    • New

      Das sehe ich auch so. Denke die Bezeichnung Racing ist eher Marketig.
      Fahre in der Saison eh nie mehr wie 4000km. Meist deutlich weniger. Auch wenn die CBF so ein hochwertiges Öl nicht benötigt, denke ich dass es auf keinen Fall Nachteile bringt. Ich denke schon dass der Motor dadurch vielleicht nicht so schnell altert.
      Ich werds auf jeden Fall mal ausprobieren.