Ölberatung Golf 1 Cabrio BJ 92

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ölberatung Golf 1 Cabrio BJ 92

      Hallo zusammen,
      Ich bin auf der Suche nach einer Ölempfehlung für mein Golf 1 Cabrio. Verbaut ist der 1.8l Einspritzmotor mit original 98PS (2H). Der Motor wurde durch Einbau eines Fächerkrümmers incl. Metallkat, Ansaugwegoptimierung, Steuergerätechip vom Golf 2 GTI etwas optimiert. Der Motor hat jetzt ca. 107 Ps, wie der Golf 2 GTI Motor.
      Das Auto ist ein Saisonfahrzeug und wird nur bei gutem Wetter gefahren.
      Ich rufe auch gerne mal die Leistung ab. Also er wird auch öfter mal etwas flotter bewegt. Allerdings dreh ich ihn nie bis in den Begrenzer.

      Im Moment fahre ich das Motul 4100 15W50. Damit bin ich auch eigentlich sehr zufrieden. Öldruck passt. (Ca. 1bar bei warmen Motor im Leerlauf, am Kopf gemessen)
      Nun bin ich auf das Ravenol HVP 15W50 gestoßen, welches auch für ältere Fahrzeuge mit höherer Laufleistung gut sein soll. Was mir gefällt sind die laut Hersteller reinigenden und schützenden Additive. Dazu konnte ich bei Motul nichts finden.
      Wie ist eure Meinung? Motul weiterfahren oder Ravenol probieren?
      Oder habt ihr noch einen anderen Vorschlag?

      Hier ein Bild aus dem Handbuch:



      1. Autohersteller, Model, Baujahr: VW Golf 1 Cabrio 1992
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin 1.8 107Ps
      3. Öl-Volumen des Motors: 4 Liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: zügig, manchmal Knallgas, Langstrecke, selten unter 20km
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): 50-60 km/h
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 12 Monate
      7. Laufleistung pro Jahr: 3-5000km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 110000km
      9. Bisher genutztes Öl: Motul 4100 15W50
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: nicht messbar
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: ca. 125°C
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro2 Metallkat
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: siehe Bild
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: siehe Text
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
      17. Eingeplantes Budget: erst mal offen
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Nein

      Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein paar Tips geben würdet.

      Viele Grüße
      Mike
    • Vielen Dank für die Antwort.
      Das Total Öl ist ein vollsynthetisches wenn ich das richtig gesehen habe.
      Mir wurde bisher immer gesagt, man soll bei so alten Autos nicht auf vollsynthetisch ümölen, wenn vorher keins drauf war. Soll angeblich nicht so gut für die Dichtungen sein.
    • Meinst du das Synthetik Öl macht dem Motor nichts?
      Hatte deshalb das Ravenol HVP dem HVE vorgezogen.
      Aber weiss es auch nicht genau. Das war halt immer das, was ich bisher gehört habe: Schütte niemals vollsynthetisches Öl auf den alten Motor.

      Oder stimmen solche Aussagen gar nicht?
    • Hatte schon bei zwei Fahrzeugen den Fall. Vorher dicht, nachher Ventildeckeldichtung und sogar ein Wellendichtring undicht. Das Öl an sich schadet nicht. Aber PAO kann alten Dichtungen den Rest geben, wenn sie schon durch Säuren oder das schiere Alter chemisch geschädigt sind.

      Die so genannten High milage Öle sind entsprechend formuliert, daß das eben nicht passiert.
      Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin

      Motor: :ams: XL 10W-40
      Getriebe: :rav: VSG 75W-90
      Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90
    • Dann brauch ich mir bei den High Milage Ölen also keine Sorgen machen? Egal ob Teil oder Vollsynthetisch?

      Welches von den Ravenol wäre denn das bessere für mich. Das HVP 15W50 oder das HVE 10W50?

      Was ist der Unterschied zwischen 15W und 10W?
      Was wäre da empfehlenswerter?
    • Die high milage Öle sind nicht vollsynthetisch. Das wäre mir neu. Vollsynthetisch bedeutet fast ausschließlich aus PAO oder PAO Ester.

      Ein PAO Ester Öl kann wiederum ok für die Dichtungen sein. Gibt es aber nicht viele. Manchmal wird Ester auch nur als Marketing benutzt, und es ist per Analyse nicht wirklich feststellbar.

      Ein teilsynthetisches oder High milage Öl ist was alte Dichtungen an geht, das sicherste.
      Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin

      Motor: :ams: XL 10W-40
      Getriebe: :rav: VSG 75W-90
      Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90
    • Stimmt. Vollsynthetisch steht in der Beschreibung auch nicht.

      Das HVP ist teilsythetisch und das HVE sythetisch.
      Was ist der Unterschied dazwischen?

      Wäre das teilsynthetische dann besser als das synthetische High Milage Öl, oder macht es keinen Unterschied?

      Und wie würdest du den Unterschied zwischen 10W und 15W bewerten?
    • @Mike.89 @Maddin
      Das genannte Total Racing ist nicht vollsynthetisch! HC...habe ich doch oben geschrieben.
      Für Dichtungsgeschmeidigkeit würde ich noch einen Schuss LecWec oder Dybthlemain (günstiger!, wie heißt das Mittel, @sturmtiger :D ) zugeben.

      Alternative zum Ravenol (es muss nicht ständig Ravenol empfohlen werden):
      Valvoline MaxLife 15w40
      mit dichtungspflegenden Additiven

      The post was edited 1 time, last by oilbuyer ().

    • Dibutylmaleinat :D

      SLK R170 - 230 Kompressor Plus: :she: HX7 10W-40 + :aroi: AR9200v2
      Volvo XC90-I D5 Daily: :rav: NDT 5W-40 + :nepr: + :ams: + BlueHexgo & :luga:




      Automobile Historie: Citroen 2CV, Saab 9000/1 turbo16, Mercedes C126 500SEC, Saab 900/1 turbo16 Sedan, Volvo 945 Turbo, Volvo 855 T5, Mercedes S203 C320CDI Ex-Werksversuchswagen, Audi 100 C4 2,6 Avant quattro Ex-Werkswagen, Vaneo "Motorkrücke"...
      RES-QR
    • Keins der hier genannten Öle ist ein PAO Öl. Also keine Sorgen. 10W50 würde ich bei ganzjähriger Nutzung vorschlagen, inkl. Frost Graden, 15W50 bei Saison Nutzung.

      Richtig, Zusätze zur Pflege von Dichtungen oder sogar zu "Reparatur" gibt es, und das funktioniert auch. Die High milage Öle sind bereits so formuliert, daß Dichtungen weich und elastisch gehalten werden.
      Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin

      Motor: :ams: XL 10W-40
      Getriebe: :rav: VSG 75W-90
      Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90
    • Super danke,
      Jetzt habe ich das schon mal verstanden.
      Gibt es zwischen den Ranvenol Ölen HVP 15W50 und HVE 10W50 sonst noch irgendwelche unterschiede außer der viskosiät?
      Stelle mir die Frage ob es evtl hochwertiger ist, da es auch ca nen 10er mehr kostet.
      Das 15W50 würde ja für meinen Sommerbetrieb reichen. Aber vielleicht hat das 10w50 bessere Zutaten, sodass ich auch bei Saisonnutzung damit Vorteile habe? Oder ist das nicht so?
    • Für Sommer würde ich ein 15W50 nehmen. So steht es auch in der Anleitung. Es ist bei hoher Temperatur beständiger, hat eine höhere HTHS. Auch wenn beides SAE 50 Öle sind.
      Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin

      Motor: :ams: XL 10W-40
      Getriebe: :rav: VSG 75W-90
      Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90
    • Ok super,
      Dann soll es ein 15w50 werden.

      Aktuell fahre ich ja das Motul 4100 15w50.
      Das Ravenol HVP sagt mir von der Herstellerbeschreibung mit den pflegenden Additiven und den Dichtungsschutz sehr zu.
      Deshalb überlege ich dahin zu wechseln.
      Welches würdet ihr präferieren?

      Oder gibt es noch andere gute High Mileage Öle in der Viskosiät?
    • HTHS von 4,7 ist mächtig, NOACK von 6,3 ist super. Ich finde nix besseres.
      Daß es mit den Daten teilsynthetisch ist, stört mich nicht. Die Intervalle sind eh kurz. Der Mineralöl Anteil hat den Vorteil pflegende und reinigende Eigenschaften.
      Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin

      Motor: :ams: XL 10W-40
      Getriebe: :rav: VSG 75W-90
      Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90
    • Laut Abbildung gilt das nur bis 15 Grad. Aber zu der Zeit hat man auch die HTHS noch nicht erfunden und in entsprechende Normen umgesetzt.
      Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin

      Motor: :ams: XL 10W-40
      Getriebe: :rav: VSG 75W-90
      Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90
    • Diese Motoren fallen ja genau in mein Interessensgebiet.
      Früher sind die in der Regel immer mit 15W-40 gelaufen.
      Inzwischen würde ich behaupten überwiegend mit 10W-40.

      Die Grafik im Handbuch ist diesbezüglich natürlich auch extrem irreführend.

      Ob man da nun die Notwendigkeit einer 50er Heißvisko für sich sieht, muss man natürlich selbst entscheiden.

      Bei 10W-40 hätte man definitiv mehr Auswahl.
      Mit nem 15W-50 wird der Motor aber auch klasse laufen!

      Gruß Basti