BMW Twin Power 5W30 - BMW G31 520d 190PS - 22.300km

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • BMW Twin Power 5W30 - BMW G31 520d 190PS - 22.300km

      Hallo,

      habe einen Leasingrückläufer August 2020 mit 77.300 Km gekauft (Ölwechsel wurde kurz davor mit 5w30 bei BMW durchgeführt).
      Habe jetzt das ÖL gewechselt und fahre nun 5w40 RAVENOL RUP.
      Fahrprofil und weitere Infos hier.
      Die Analyse klingt schon etwas erschreckend ....

      Was meint ihr? Sollte ich früher als die angepeilten 15.000 Km zum nächsten Wechsel fahren oder eher früher?
      Wann wäre der beste Zeitpunkt für eine erneute Analyse?

      Hoffe beim nächsten Mal auf bessere Patientenwerte.

      Gruß

      Images
      • GÖA Nr. 1_01-2021_99679Km-page-002.jpg

        354.21 kB, 2,392×3,517, viewed 101 times
      BMW G31 (G5K) 520d 190PS "Sportline" BJ 02/2018
      :rav: RUP 5W-40
    • Spiegelt leider das wieder, was wir bereits von den B47 Motoren gesehen haben:
      - sehr hoher Rußanteil
      - hoher Verschleiß
      Kein Öl dieser Welt kann unter diesen Bedingungen akzeptabel abschneiden. 15tkm? Zu viel, das Öl war schon mit 10tkm fertig.
      Einzige Möglichkeit:
      MPM, Marcel Mayer wird die Motorsoftware dahingehend optimieren können, dass der B47 deutlich länger sorgenfrei läuft.
      Gruß Julian
    • Da sollte man erstmal einen kurzen Spül-Intervall fahren, damit der ganze Schlonz raus kommt.
      |

      Verbinde die Punkte / Qlobal-Change / Veikko und Delphi - der Deep State ist am Ende: Kanal 1 / Kanal 2 / Kanal 3
      Die US-Bevölkerung geht ihren Weg - D.C. / USA und die Welt - regelmäßige Livestreams zum Geschehen: VdP 1 / VdP 2 / VdP 3 / VdP 4
      WELT: Dieser Lockdown funktioniert nur, wenn die Deutschen das logische Denken sein lassen
      Q & Anons - W W G 1 W G A - TranslatedPress DE-Tageskorrektur + Info-Vorträge @ V
      Der W201 - der Baby-Benz - Technik und Infos - mb190.de
    • Danke für eure Tipps und Hinweise.
      Das Thema rund ums Motoröl und deren Analyse ist quasi Neuland für mich.
      Meine Fahrweise (defensiv) und Fahrprofil tgl. 10 Km Land mit 90 Km/h (inkl. 20min Auto warm fahren 1400 - 1900 Umdrehungen) danach 70 Km Autobahn mit max. 120 - 140 Km/h, (zus. ab 7 Grad immer mit Standheizung für 20min bis 30min vor Fahrtantritt) könnte womöglich ein Grund sein für den erhöhten Rußanteil oder?
      Ich habe bei der anderen, ähnlich schlechten Analyse gelesen, das man AGR off/on Zustände haben kann und diese durch Geschwindigkeiten
      beeinflusst werden. Sollte eine zügigere Fahrweise das Rußproblem verringern können? Kann man das mit OBD und Software überwachen / auslesen?
      Da ich noch kein OBD Modul habe und ebenso wenig eine App zum Überwachen, was würdet ihr als Hardware und Software vorschlagen?
      Sollte ich vor dem nächsten Wechsel zur Reinigung einen Reiniger zusetzen, wenn ja welcher wäre empfehlenswert?

      PS. Der Vorbesitzer war ein Verkehrsrechtsanwalt aus dem Allgäu und hat in 18 Monaten ca. 77.000 km abgespult.
      Aufgrund der mit Steinschlägen übersäten Front könnte man meinen er wäre zügig unterwegs gewesen.
      Da auch eine AHK verbaut ist wäre auch eine Nutzung als Zugpferd (Wohnwagen) vorstellbar und ggf. Ursache für den hohen Verschleiß/Abrieb?

      Da ich grundsätzlich bei allen meinen Autos seit 6 Jahren nur V-Power nutze und die Fahrzeuge nicht übermäßig beansprucht werden, Kurzstrecken vermieden werden (so gut es geht) schockiert mich die Analyse und ich bin besorgt.

      Gibt es zur dem Thema MPM Marcel Mayer noch weitere Infos ggf. Erfahrungswerte? Wird nur eine Optimierung durchgeführt (Erhöhung AGR Frischluftzufuhr) oder generell eine Leistungssteigerung (Kennfeldoptimierung, etc.)?


      Grüße
      BMW G31 (G5K) 520d 190PS "Sportline" BJ 02/2018
      :rav: RUP 5W-40
    • riclinus wrote:

      Meine Fahrweise (defensiv) und Fahrprofil tgl. 10 Km Land mit 90 Km/h (inkl. 20min Auto warm fahren 1400 - 1900 Umdrehungen) danach 70 Km Autobahn mit max. 120 - 140 Km/h, (zus. ab 7 Grad immer mit Standheizung für 20min bis 30min vor Fahrtantritt) könnte womöglich ein Grund sein für den erhöhten Rußanteil oder?
      Jup, auf jeden Fall. Du bist quasi immer mit (zum Teil stark) aktiver AGR unterwegs.

      riclinus wrote:

      Ich habe bei der anderen, ähnlich schlechten Analyse gelesen, das man AGR off/on Zustände haben kann und diese durch Geschwindigkeiten beeinflusst werden. Sollte eine zügigere Fahrweise das Rußproblem verringern können?
      AGR ist abhängig von Last und Drehzahl. Wenig Last und niedrige bis mittlere Drehzahlen = hohe AGR Rate

      riclinus wrote:

      Kann man das mit OBD und Software überwachen / auslesen?
      Da ich noch kein OBD Modul habe und ebenso wenig eine App zum Überwachen, was würdet ihr als Hardware und Software vorschlagen?
      Falls du ein iPhone hast, empfehle ich die App "Bimmerlink" und diesen Adapter

      riclinus wrote:

      Gibt es zur dem Thema MPM Marcel Mayer noch weitere Infos ggf. Erfahrungswerte? Wird nur eine Optimierung durchgeführt (Erhöhung AGR Frischluftzufuhr) oder generell eine Leistungssteigerung (Kennfeldoptimierung, etc.)?
      Näheres findest du hier: Chiptuning/Softwareoptimierung
      Aber kurz: MPM kommt selbst aus der Entwicklung beim OEM und liefert dir das, was du haben willst. AGR-Rate reduzieren, AGR teilweise deaktivieren (zB erst dann inaktiv, wenn Kühlwasser warm, damit der Motor schnell warm wird), AGR komplett aus, Leistung ... MPM wäre hier auch meine Empfehlung, wir fahren selber eine geänderte Getriebesoftware im 8HP-Getriebe von ihm.
      16' SEAT Ibiza 6P Cupra 1.8 TSI, DAJA: :ams: Signature Series 10W-30/5W-50 // :rav: MTF-2
      13' VW Passat B7 2.0 TDI, CFFB: :adi: Giga Light 5W-30 // :castr: V FE 75W-80
      15' BMW F31 330D, N57 + PPK: :rav: RUP 5W-40 + :aroi: AR9100
    • Vielen Dank. Das hilft mir ungemein weiter um den Fahrstil zukünftig anzupassen und den Rußanteil sowie die Überwachung des AGR im Blick zu behalten.
      Die MPM Alternative behalte ich im Blick und klingt sehr interessant. Da ich noch 1 Jahr GWG habe bin ich etwas zögerlich was das angeht. Ich werde zunächst mit weiteren zeitnahen Ölproben und zügiger Fahrweise auf das Prinzip Hoffnung setzen.
      Wären es keine 600Km zu MPM wäre ich wohl eher bereit frühzeitig diese Alternative in Betracht zu ziehen.
      BMW G31 (G5K) 520d 190PS "Sportline" BJ 02/2018
      :rav: RUP 5W-40
    • Von dieser Methode (Verbindung zum Fahrzeug für Diagnose und Software aufspielen) habe ich auch bereits gehört. Aufgrund meiner Nähe zu Hamburg war ich zur Getriebeölspülung bei Herrn Graf (graf-spezialist für BMW und Mercedes- auf YT sehr präsent) der ebenfalls eine Ferndiagnose bei Fahrzeugkauf via Remote und ENET Kabel durchführt. Zumindest denke ich, das dies ähnlich funktionieren würde.
      BMW G31 (G5K) 520d 190PS "Sportline" BJ 02/2018
      :rav: RUP 5W-40
    • Wenn ich mich recht erinnere bietet er für 150€ eine Diagnose an, um dann auf das Fahrzeug abgestimmt und nach Kundenwunsch diese Software anzupassen und aufzuspielen.
      Er macht die Softwareanpassung nicht selbst sondern lässt diese vom einem Codierer (wie er selbst sagt) anfertigen. Ich könnte mir gut vorstellen, das er mit MPM zusammenarbeitet. Mann kennt sich in der Branche denke ich aus und verläßt sich dann auf die Zuarbeit von Experten.
      BMW G31 (G5K) 520d 190PS "Sportline" BJ 02/2018
      :rav: RUP 5W-40
    • In Zukunft wird die AGR auch bei BMW Dieselmotoren über die Luftmassenwerte überprüft (AU/HU) werden.
      Man brauch deshalb eine intelligente Lösung. Im Stand sollte die AGR aktiv sein und bleiben. Bei höheren
      Drehzahlen u. Einspritzmenge... :flitz:
      Gruß Julian
    • Kennt jemand einen Codierer, der über die gleichen Fähigkeiten und Qualität verfügt wie MPM Marcel Meyer und sich auch auf Optimierung versteht?
      Eine Leistungssteigerung um x PS wird von mir nicht priorisiert eher richte ich den Focus auf die Optimierung der Abgasrückführung (Fahrprofil bedingt).
      BMW G31 (G5K) 520d 190PS "Sportline" BJ 02/2018
      :rav: RUP 5W-40
    • Im Grunde gar nichts. Hatte Ihn angeschrieben am We und er meinte er könne mir keine Gewährleistung geben um das Problem (erhöhter Rußanteil im Motoröl) in Verbindung mit meiner Fahrweise zu verbessern.

      Zitat" ..... kann ich keinerlei Gewährleistung für die von ihnen angesprochene Punkte in Bezug auf die weniger werdende Verkokung des Öls geben.
      Es gibt aber gute Öle welche mehr Alterungsstabilität aufweisen dazu gehören zum Beispiel das Addinol semi Synth.
      Auch die Bildung der ölkohle kann durch gewisse Zusätze dahingehend minimiert werden.
      Ich schätze, ohne genaue Labortechnische Rückmeldungen und zwar dauerhaft, kann ich ihrem Anliegen nicht nachkommen."

      Ich habe ihm geschrieben, dass ich zeitnah wieder das Öl tauschen und analysieren werde sowie zukünftig mehr Parameter und Werte via Bimmerlink überwache um ggf. gezielt Rückschlüsse ziehen zu können, insofern möglich. Darauf aber noch keine Antwort erhalten.

      Ich bin nun etwas verzweifelt, da ich genau weiß was es bedarf um den Ruß im Zaum zu halten aber wie ihr alle schon richtig in anderen Beiträgen geschrieben habt, .... ist Codierer nicht gleich Codierer.
      BMW G31 (G5K) 520d 190PS "Sportline" BJ 02/2018
      :rav: RUP 5W-40
    • Das habe ich auch in meiner Antwortmail zu Ausdruck gebracht und dank deinem Post (Topic: Chiptuning/Softwareoptimierung) für die verschiedenen Alternativen (z.B. bis 73 Grad AGR, danach off) versucht dennoch zu einer Kooperation zu bewegen. Aber "no response so far".

      Seine Reaktion ist zwar für mich etwas enttäuschend gewesen aber war super seriös. Andere hätten aus vornehmlich monetären Gründen sofort und allem zugesagt. Das spricht total für ihn und seine Arbeit bzw. Passion. Genau so etwas habe ja gesucht.
      BMW G31 (G5K) 520d 190PS "Sportline" BJ 02/2018
      :rav: RUP 5W-40