e60 M54B25

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 1. Autohersteller, Model, Baujahr: BMW, e60, 2004
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: 525i - Benzin, 192 PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 6,5
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Arbeitsweg 17 einfach, ca 80% AB
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): 41 km/H
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: Alle 10-12k KM
      7. Laufleistung pro Jahr: 15000
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 270000
      9. Bisher genutztes Öl: Motul 5W40 x-cess
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: unterschiedlich, 1l/300KM manchmal 1l/1000KM
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: unbekannt
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Nein
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
      17. Eingeplantes Budget: Bis Ölverbrauch sinkt, zwischen 4-6€
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Etwas



      Hallo zusammen, bin neu hier im Forum.

      Habe nun einiges, aber nicht viel :) , hier im Forum gelesen. Bin mir aber noch nit so ganz sicher welches Öl ich nehmen sollte.

      Kurze geschichte zum meinem BMW. Habe das Auto seit ca 8 Monate. Vom vorgänger habe ich es im Katastrophalen Zustand übernommen. Verbrauch von 1l Öl auf 30-50km :huh: .

      Also ab ans Werk, einiges erneuert, KGE inklusive.

      Vorher ist es wohl auf Castrol 5w30 gefahren.

      Als ich das Ventildeckel runter hatte, war ich geschockt. Kruste ohne Ende. Also habe ich mit LM eine Motorspülung gemacht und auf Motul 5w40 umgestiegen. Hat sich alles wesentlich verbessert.

      Nun wollte ich die Tolarin Kur machen und auf Addinol 5W40 umsteigen (0540?)

      Bewege ich mich da richtig oder habt ihr andere vorschläge?

      Ich bedanke mich schonmal

      LG aus Frankfurt am Main

      The post was edited 1 time, last by 6erSauger ().

    • @Andy: Warum ein 5W-30 midSAPS? M54 Motoren profitieren doch schon sehr von dickeren Ölen und hohem HTHS. Ich würde da nicht unter HTHS 4,0 gehen.

      Meine Empfehlung: Solange der Ölverbrauch so hoch ist mit günstigerem Öl und kurzen Intervallen spülen. Evtl. im Sommer mal ein stark additiviertes 15W-40 Mineralöl für 1 - 2.000 km fahren. Für den Winter empfehle ich das Meguin Megol Super Leichtlauf 5W-40 oder Rowe Hightec Synth RS 5W-40 (2019). Im Sommer gerne ein10W-40, z.B. AMSOIL XL 10W-40 (Boosted).
      Wenn Geld weniger eine Rolle spielt (Du hast kein Budget angegeben), sind hochwertige PAO/POE-Öle dein Mittel der Wahl: RAVENOL RCS 5W-40, Red Line 10W-40, Penrite Racing 10 10W-40 (100% PAO Ester) oder Motul 300V 15W50 Competition.

      Auch Mischen ist eine Möglichkeit. Ich fahre im gleichen Motor zur Zeit das Kroon-Oil Poly Tech 5W-40(pur ist es etwas zu dünn) mit 2,5l Motul 300V 15W-50 und 230ml Archoil AR9100. Du siehst, die Möglichkeiten sind breit gefächert und es gibt auch schon einige Threads zu den Motoren, wo du dich etwas einlesen kannst. Am wichtigsten sind momentan die Intervalle von ca. 5.000km und Spülungen um den Verbrauch in den Griff zu bekommen.
      BMW E46 325CI: :kroon: Poly-Tech 5W-40 + :motu: 300V Competition 15W-50 + :aroi: AR9100
    • Danke für eure Antwort.

      Mir ist in erster Linie wichtig, den Ölverbrauch zu senken.

      @Toemel, mein Budget liegt erstmal zwischen 4-6€. Danach spielt es eher weniger eine Rolle.

      Daher würde ich jetzt mal sagen, dass ich zum Mannol Elite 5W-40 Ester oder Addinol 5W40 greifen werde. Ziemlich günstig.

      Toralin, Xado Flush, Mannol Elite 5W40 und kürzere Wechselinterwalle (habe so an 2-3 mal gedacht).

      Dann, jenachdem wie sich der ölverbrauch eingependelt hat, einen etwas besseren, was ihr vorgeschlagen habt. Ravenol, Meguin, Kroon etc.

      Danke @Toemel, @Andy

      Werde eventuell auch mal paar vorher/nacher Bilder vom Zylinder /Kolben machen wenn es soweit ist.
    • Macht Sinn! ;) Würde momentan auch nicht zu viel ausgeben.
      Würde ebenfalls kurze Intervalle mit Mannol Elite 5w40 bzw. Addinol SL, wie oben vorgeschlagen, durchführen.
      Ob das ohne weitergehende Maßnahmen (evtl. weitere Dichtungen austauschen, Motorrevision) fruchtet, sei mal dahingestellt.
      P.S. letzter Vorschlag vom Andy ist gut! Das Ester Additiv von Mannol ist günstig.
    • Liegt der aktuelle Verbrauch wirklich bei 1l Öl auf 300 - 1000km?
      Welchen Hersteller hat die KGE die du verbaut hast?

      Selbst mit von haus aus defekter Febi KGE hat mein 320i "nur" 1l auf 1000km verbraucht, an der Ampel gab es rauchzeichen und im Motor herrschte starker Überdruck.

      Ich befürchte dass es mit einem anderen Öl nicht getan sein wird.
      Falls du das große Glück hast und es nur an dem üblichen verschmodderten abstreifringen liegt solltest du so schnell wie möglich mit Spülungen und am besten Brennraumreinigern versuchen zu retten was zu retten ist..

      Für den Brennraum Toralin oder DMSO.

      Als Spülung Xado total Flush, LM Ölschlammspülung oder Proline Motorspülung.

      Kurze Intervalle: 1000, 2000 und vielleicht 3000km würde ich versuchen.

      Ich schlage mal das Mannol 10w40 Defender vor, gibt's im 20l Kanister schon für 40€.

      Wenn sich der Ölverbrauch dann halbwegs normalisiert macht eine Ölberatung mehr sinn.
    • @Mel, KGE habe ich eins von Febi verbaut.

      Vanos habe ich neu abgedichtet, VDD, Ölfiltergehäuse dichtung ist auch neu.

      1l hat er nach 300km (nur Stadt) Kurzstrecke haben wollen. 1000km habe ich auf der Autobahn geschafft. 1200km war das maximum kurz nach dem ersten Öl-wechsel und Motorspülung von Mannol.

      Das Mannol Defender ist ja mega günstig und eventuell besser für die kurze wechsel Interwalle.
    • Die Febi KGE würde ich nochmal genau überprüfen. Generell wird da nur original BMW empfohlen, wobei es auch andere gibt die mal funktionieren.

      Die günstigen Öle machen auf jeden Fall bei den kurzen Intervallen mehr Sinn. Wenn du nicht mischen willst, Mannol Defender ausprobieren. Beim Mannol Elite 5W-40 Ester mit zusätzlichem Ester Additiv hätte ich etwas Bedenken, dass es zu dünn wird. Das Ester Additiv liegt meines Wissens im Bereich einer SAE30 Viskosität. Da wäre noch die Möglichkeit mit dem MANNOL Racing+Ester 10W-60 anzudicken. Eine FÖA haben wir nicht, aber ich denke das Additivpaket sollte passen.
      BMW E46 325CI: :kroon: Poly-Tech 5W-40 + :motu: 300V Competition 15W-50 + :aroi: AR9100
    • Die KGE würde ich auch durch ein Originalteil ersetzen. Es gibt Ersatzteile, die funktionieren nur als Originalteil - warum auch immer!?

      Die kurzen Intervalle mit dem Mannol Defender hören sich gut an.

      Obwohl auf den Gebinden dieses runde "Ester-Symbol" nicht abgedruckt ist, handelt es sich laut Mannol-Homepage um "eine ausgeglichene Kombination von Ester-Technologie und HC-Basis".

      Durch die Beigabe einer Dose Ester-Additiv 9929 (500ml) verringert sich die KV 100 von 14,07 auf 13,77. Finde ich jetzt nicht dramatisch. Wenn mit Defender pur nachgefüllt wird, erhöht sich die Visko wieder oder bleibt zumindest konstant. Wenn eine KV 100 von 14,07 grundsätzlich zu dünn sein sollte, finde ich den Vorschlag von @Toemel mit der 10W-60-Mischung gut. :check:

      Von der Produktbeschreibung nahezu identisch, aber etwas dünner, sind

      - Pemco iDrive 210 10W-40
      - Fanfaro TSX 10W-40

      Preislich tut sich da nicht viel. Daher würde ich beim "Original" bleiben.
      Images
      • 20210112_095415.jpg

        152.6 kB, 1,075×1,766, viewed 8 times