Ölsuche VW T6 TFSI

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ölsuche VW T6 TFSI

      Hallo,

      bin neu hier und habe den ganzen Tag 'rumgelesen.
      Super interessant, was da alles so steht, noch besser als der legendäre Thread vom "Sternendoktor".

      Es stellt sich mir die Frage, welches Öl ich nehmen soll.
      Erst mal die Daten:

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: 2019
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin 150PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 5,7L
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Vermutlich Kurzstrecke (ca. 8km einfach) 30%, 15-30km 30%, Rest vermutlich sonstiges und Urlaubfahrten > 100km
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): unbekannt
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 1xjährlich
      7. Laufleistung pro Jahr: vermutl. 10-15 TKM
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 2.800km
      9. Bisher genutztes Öl: VW unbekannt, vermutlich 50400 flexibles Intervall
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: unbekannt
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: unbekannt
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 6 Kat
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: VW 50200 fix /50400 flex
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: 2 Jahre
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: nein
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: unbekannt
      17. Eingeplantes Budget: unbekannt
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? nein

      Der Bus hat einen DI-Benziner, also vermutlich das Problem mit der Verkokung der Ventile und ggf. Probleme mit Kolbenringen / Steuerkette; zusätzliches Saugrohr dürfte er nicht haben, da VW die Nutzfahrzeuge abspeckt.
      Es ist ein CJKB, also praktisch die letzte Version des Motors im T6. Ich hoffe daher, dass die Krankheitessymptome durch Modellpflegemaßnahmen möglichst moderat ausfallen.

      Ich habe ihn im Juli praktisch neu gekauft und baue ihn zum Universal-Camping-Transport-Alltagsbus aus.
      Eine Extrembelastung scheidet also aus, ich denke, dass ich selten über 140km/h komme und bei dem Tempo läuft er traumhaft ruhig.

      Den Benziner habe ich wegen dem Kurzstreckenanteil gewählt, die aktuellen Diesel sind da ja besonders problematisch.
      Es steht praktisch der erste Ölwechsel an, das Erstöl soll also 'raus. Durchführen lasse ich das bei VW, aber das Öl will ich selbst mitbringen, da mir a) die Preise des :D nicht gefallen und ich b) glaube, dass es etwas Besseres gibt, als das, was der Konzern da einfüllt.

      Ich habe habe nach der Recherche 2 Möglichkeiten erkannt:
      - 5W40 Öl, full Saps, welches wohl den Verschleiss reduziert, aber ggf. für mehr Verschmutzung sorgt
      - 5W30 Öl für longlife, welches einen niedrigen NOACK und weniger Zusatzstoffe hat, aber ggf. für mehr Verschleiss sorgt.

      Beim VW50200 tendiere ich zum 5W40 Ravinol VST, es erscheint mir bei den SA und CA Werten gegenüber z.B. dem Addinol etwas besser abzuschneiden, auch der NOACK ist niedriger.
      Beim 5W30 (VW50400) LL gefällt mir das Mobil1 ESP am Besten. Vorteil ist, dass ich es vermutlich bei ATU erwerben und dann dort entsorgen kann, was die Kosten senkt.
      Gewechselt würde natürlich trotzdem jährlich, mit dem minimalen Vorteil, dass, falls es wider Erwarten zu einer Überschreitung kommen sollte, die Gewährleistung nicht erlischt.

      Ich bin mir allerdings nicht ganz im Klaren, welche Version ich nehmen soll, ich habe das Gefühl, dass ich die Wahl zwischen Teufel und Beelzebub habe.
      Bitte schreibt mir, falls ich die falschen Schlüsse gezogen habe oder was ihr bevorzugen würdet.
    • Das düfte schon ein EA888 Gen 3 sein und vermutlich noch ohne OPF oder ?
      Wichtig wäre auch die Start/Stop Funktion zu deaktivieren?

      Ich würde bei einem C3 mit niedrigen NOACK einsetzten Verkorkungen zu minimieren. Das ist ja eigentlich die größte Problematik bei den Motoren. Hier macht dann auch wider ein wechsel jährlich oder nach 10tkm Sinn.
      Wegen Garantie ist es auch Schwierig. Hier musst du das mit deinem VW Händler genau abklären, ob eigenes Öl möglich ist. Das handhabt jeder verschieden.
      Mein Persönlicher Favroit wäre das Motorex XPERIENCE FS-X 5W-40 nicht günstig aber sehr gut. Einzige Nachteil ist, dass es glaube ich, keine echte VW-Freigabe hat.
      Alternativ in der Kategorie nidriger NOACK (6) gibts mit echter Freigabe nur was von Ravenol wie RAVENOL RUP Racing Ultra Performance SAE 5W-40 oder RAVENOL REP Racing Extra Performance SAE 5W-30

      Als weiter Überlegung könntest, du auch ein Additive einsetzten, welches bei einer Analyse nicht auffällt wie Polytron MTC oder NeoProtec GT-em.
    • parabulli wrote:

      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: VW 50200 fix /50400 flex
      Moin
      diese Freigabe kann ich mir schwer vorstellen.
      Aktuell haben die 2.0 TSI/TFSI ab 2017 508 00 also 0W-20.
      Mach doch bitte mal ein Bild vom Handbuch bzw schau was unter der Motorhabe steht.


      Der Bus hat einen DI-Benziner, also vermutlich das Problem mit der Verkokung der Ventile und ggf. Probleme mit Kolbenringen / Steuerkette
      warum sollte er all diese Probleme haben?

      EDIT:
      hier mal ein Bild aus Wiki:
      de.wikipedia.org/wiki/VW_T5/T6



      Würde mir da um die Kolbenringe und Steuerkette nicht soooo große Gedanken machen.
      Die sollten mittlerweile halten, wenn man es mit den Intervallen nicht übertreibt.
    • Fresh_Thing wrote:

      Aktuell haben die 2.0 TSI/TFSI ab 2017 508 00 also 0W-20.
      FALSCH!

      Der CJKB im T6 ist ein Nutzfahrzeug mit einem modifizierten 2.0 TSI einer älteren Generation. Der hat noch eine Steuerkette und darf KEIN 508.00 (0W-20) eingefüllt bekommen! Siehe auch z. B. Castrol-Öl-Auswahlhilfe.

      Von irgendwelchen Additiven würde ich absehen.

      Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Werkstätten einfach in alle TSI ab einem bestimmten Baujahr 508.00 einfüllen. Die Spätfolgen kommen dann wie beim T5 mit AXD/AXE-Motor, der zwingend ein Öl nach 506.01 braucht.
    • wenn 502.00 freigegeben ist und man auch offiziell auf Festintervall umstellt: Addinol Super Light 0540, funktioniert in den VAG Motoren einfach

      oder einfach bei 504.00 bleiben und ein 5w30 nach "Gusto" (dabei einfach an die Liste mit den namentlichen Freigaben halten) und das Intervall auf die schon genannten maximal 250 Stunden begrenzen


      @Fresh_Thing
      naja....es gab / gibt auch 2.0 TFSI mit Zahnriemen -> EA113
      erst mit dem EA888 kam die Steuerkette und hier gilt es die Generationen voneinander zu trennen
      vor allem wegen der 508.00 Einführung, da da im ersten Schritt nur einzelne Motoren betrifft
    • CHKB ist tatsächlich ein EA888/1 wie im Golf 6 GTI. Heißt: Kette ist auffällig, schwache/kurze Kettenschienen usw.

      @JNED jeder 2.0 TSI nach dem EA113 (Golf 5 Basis) hat Kette. Die EA888/3 (gabs ab ca 2013 im Golf 7 GTI zB) haben deutlich weniger Kummer, da die Spanner gut funktionieren und die Gleitschienen zB deutlich länger sind.

      Würde hier ein 5W-40 mit 502.00 einfüllen.
      16' SEAT Ibiza 6P Cupra 1.8 TSI, DAJA: :ams: Signature Series 10W-30/5W-50 // :rav: MTF-2
      13' VW Passat B7 2.0 TDI, CFFB: :adi: Giga Light 5W-30 // :castr: V FE 75W-80
      15' BMW F31 330D, N57 + PPK: :rav: RUP 5W-40 + :aroi: AR9100
    • Die Markierung von Fresh ist korrekt, es ist genau der Motor.
      Und natürlich habe ich die Werte aus dem Handbuch, woher denn sonst?

      @Andi:
      Ich habe mitbekommen, dass das Addinol hier präferiert wird, aber mir scheint das Ravenol in verschiedenen Details etwas besser zu sein, wenige Sulfatasche und weniger Calcium --> Stichwort LSPI.
      Ob sich das tatsächlich auswirkt, kann ich nicht sagen.

      Start-Stopp habe ich so gut wie immer aus, da ich nichts davon halte, meistens geht es eh nicht.

      Ich bin übrigens der Meinung, dass die Start-Stopp Funktion eine übermäßige Belastung der Steuerkette darstellt. Es wird bee jedem Startvorgang mit einem Schlag Kraft auf das System gegeben, das kann ich nicht für gut halten.
      Wer mal einen Anlasserausgebaut getestet hat, weiß, was da für Kräfte plötzlich losgehen.

      Die Frage ist halt ob der Verschleiss (den man ja immerhin irgendwann rasseln hört) weinger schlimm ist als die Versottung durch Abgase, die schleichend wirkt.
      Ich gehe momentan davon aus, dass das Mobil 1 ESP weniger Dreck verursacht.

      Fahren will ich das Fahrzeug länger als 10 Jahre, sonst lohnt sich der Ausbau nicht.

      Ich habe mir eine Tabelle zum Vergleichen erstellt, da ich im Forum keine gefunden habe.
      Wenn es die tatsächlich noch nicht gibt, könnten wir sie vielleicht mal angehen.


      Herst./Anbieter
      Bezeichnung
      Norm
      Norm ACEA
      Gebinde/L
      Preis je L
      Visko
      SAPS
      TBN
      NOACK
      HTHS
      Visk.100°
      Flamm- punkt
      Sulfat Asche
      Ca
      Mo/Zn
      Addinol
      Superlight 0540
      5020
      A3/B4
      5
      4,84
      5W40
      full
      11,25
      9,7
      3,8
      14,42
      232
      1,25
      3407
      1/968
      Addinol
      Gigalight MV0530 LL
      5040
      C3
      5
      5,58
      5W30
      Mid
      6,03
      7,5

      11,74
      236
      0,65
      1552
      0/627
      Fuchs
      Supersyn














      Liqui Moly
      LL High Tech


      5
      7,2
      5W40

      11,09
      9

      14,15
      236
      1,25
      3241
      1/964
      Liqui Moly
      Synthoil High Tech


      5
      7,2
      5W40

      8,91
      7,7


      235
      1,13
      3737
      2/1245
      Meguin
      High Condition














      Meguin
      Super LL

      A3/B4

      7,65

      full

      n.n.
      4,0
      14,8
      >220
      1,25
      3105
      100/1063
      Mobil
      1 ESP
      5040
      C2/C3

      8,50
      5W30
      Mid
      6,46
      5,6

      11,94
      250
      0,68
      1274
      92/922
      Mobil
      1 ESP
      5040
      A3/B4

      7,20
      5W40
      Mid
      11,4

      3,9
      14,2
      250
      1,3
      1274
      92/922
      Ravenol
      VST
      5020
      A3/B4

      8,5
      5W40

      10,5
      8,8

      14,3
      236
      1,05
      2409
      124/1018
      Shell Helix
      Ultra AV
      5020
      5020
      4
      5,5
      5W40

      10,89


      13,4
      244
      1,23
      2764
      52/992
      Shell Helix
      Ultra AV














      Total
      Quartz Energy 9000




      5W40

      10







      VW

      5020


      28,99
      5W40

      9,47
      n.n.

      13,84
      230
      1,14
      2875
      0/1054
      VW





      0W30









    • Die beiden Ravenol wie RAVENOL RUP Racing Ultra Performance SAE 5W-40 oder RAVENOL REP Racing Extra Performance SAE 5W-30
      Hast du jetzt nicht mit aufgenommen , wegen Preis ?

      Würde halt bei einen NOACK unter 7 bleiben. Das hilft enorm, Grade was die Kolbenringe betrifft.
      Full-SAPS bringt bei dem Motor eigentlich keine großen Vorteile in der "normalen" Nutzung.
      Da bist du mit C3 auf lange Sicht besser bedient. Das Mobil ESP wäre halt noch ne Alternative aber dann bitte bei einem zertifizierten Händler kaufen.
    • Preis ist nicht das Kriterium, nur den VW-Preis will ich nicht zahlen. :)

      REP Racing hat keine VW-Freigaben 50400, daher out.
      RUP Racing sieht aber gut aus, scheint das Einzige midsaps mit VW 50200 zu sein, was ich jetzt gefunden habe.
      Aber speziell für die Rennstrecke - rasen tue ich mit dem Bus garantiert nicht.

      Ich habe natürlich nicht alle Öle aufgenommen, sondern was ich gerade so gefunden habe.
      Werde mal sehen, wo ich das Mobil 1 herbekommen, ATU hier hat es nicht mehr, wird aber aktuell von Bandel angeboten. Ist das seriös?
      Bestellen und entsorgen erhöht halt schon den Preis um noch mal 3€ je Liter; würde es lieber im Laden kaufen.
      Mag die sche.... Bestellerei nicht. Ist ökologischer Schwachsinn.