Opel Insignia OPC

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Opel Insignia OPC

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: 2016
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin, 2.8l, 325PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 6.3l
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Kurzstrecke
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): ~50km/h
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: über 15.000km
      7. Laufleistung pro Jahr: ca. 9-10.000km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 75.000km
      9. Bisher genutztes Öl: dexos 2 von Opel
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: noch keine Erfahrung
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: 95°C
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 6
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: dexos 2
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: -
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: evtl. 15PS und 60Nm mehr

      Hallo zusammen,

      ich bin auf der Suche nach einem passenden Motoröl. Bisher wurde bei der Inspektion immer das Öl direkt von Opel benutzt.
      Unter der Woche werden pro Strecke zwischen 4 und 12km, am Wochenende 40km zurückgelegt.
      Für mich wäre bei der Wahl wichtig, das Preis- Leistungsverhältnis sollte stimmen und das Öl in einem so lange wie möglichen Intervall zu wechseln.

      Danke
    • BlackAngel wrote:

      und das Öl in einem so lange wie möglichen Intervall zu wechseln.
      Warum möchtest du das Öl so lange wie möglich im Motor lassen? Um Geld zu sparen?

      Ich glaube, wenn der Motor dadurch Schaden nehmen sollte, wird es teurer.

      Kann mich da den vorherigen Empfehlungen nur anschließen - Bei deinem Fahrprofil solltest du das Öl maximal 12 Monate im Motor lassen.
    • Zum Wechselintervall habt ihr völlig Recht. Ich dachte nur vielleicht gibt es ein Motoröl welches man ohne Probleme länger fahren kann, warum wechseln wenn es noch gut ist.

      Hier der Auszug zur Viskosität aus dem Handbuch:
      nicht unter -25 °C:__SAE 5W-30 oder SAE 5W-40
      unter -25 °C:_______SAE 0W-30 oder SAE 0W-40
    • Empfehlung: 50/50 Mix von Amsoil Signature Series 10W30 + 5W50. Ergibt KV40/100 eines vergleichbaren 5W-40, jedoch API SN+ und hochwertiger als zB Shell Helix Ultra (einziges mir bekanntes Full-SAPS 5W40 mit API SN+/SP).

      Wenn Freigabe wichtig ist und man nicht mischen will, dann Ravenol RUP.
      16' SEAT Ibiza 6P Cupra 1.8 TSI, DAJA: :ams: Signature Series 10W-30/5W-50 // :rav: MTF-2
      13' VW Passat B7 2.0 TDI, CFFB: :adi: Giga Light 5W-30 // :castr: V FE 75W-80
      15' BMW F31 330D, N57 + PPK: :rav: RUP 5W-40 + :aroi: AR9100
    • Mit einer Mischung hätte ich jetzt nicht gerechnet :) Dexos 2 ist das aber nicht, wenn ich im Internet richtig gelesen habe?
      Ich hatte geplant der Opel-Werkstatt bei der Inspektion das Öl zum wechseln mitzubringen, ob die dann so eine Mischung annehmen wird denke ich schwierig...

      Unabhängig von den Kurzstrecken kann ich im Sommerurlaub aber auch ohne Probleme z.B. 700km am Stück fahren?
    • Die Mischung ist schon genial oil-club1

      700km am Stück werden für das Öl, egal welches du dann nimmst, kein Problem darstellen.

      Hast du mit deiner Opel Werkstatt schon mal gesprochen, ob sie überhaupt selbst mitgebrachtes Öl einfüllen?
    • Pepina wrote:

      Hast du mit deiner Opel Werkstatt schon mal gesprochen, ob sie überhaupt selbst mitgebrachtes Öl einfüllen?

      Noch nicht, aber notfalls würde ich dafür eine andere Werkstatt wählen.

      Der Wechsel wird ja ins Serviceheft eingetragen, was mir bei evtl. Kulanz oder Abschluss einer CarGarantie Probleme bereiten könnte, wenn kein dexos 2 verwendet wurde...

      Jährlicher Ölwechsel bedeutet auch gleich Filter austauschen, oder?

      The post was edited 1 time, last by BlackAngel ().

    • Wohl eher SCT Litauen; und bitte, lass doch diese SCT/Mannol Werbung (schon eher Spam) in wirklich jedem deiner Beiträge. Man sollte mal etwas über den Tellerrand hinaus schauen.
      16' SEAT Ibiza 6P Cupra 1.8 TSI, DAJA: :ams: Signature Series 10W-30/5W-50 // :rav: MTF-2
      13' VW Passat B7 2.0 TDI, CFFB: :adi: Giga Light 5W-30 // :castr: V FE 75W-80
      15' BMW F31 330D, N57 + PPK: :rav: RUP 5W-40 + :aroi: AR9100
    • Wenn Geld keine Rolle spielt: Ravenol RUP
      Gut und günstig: Total 5W40 MC3. Warum? Ein preisgünstiges Öl, das gut verfügbar ist und viele echte, auch neueste / anspruchsvolle Freigaben vereint. Darunter natürlich auch Dexos 2
      Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin

      Motor: :ams: XL 10W-40
      Getriebe: :rav: VSG 75W-90
      Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90
    • Zeitreisender wrote:

      Bei den Opel Turbo Motoren gibt es sehr viele Probleme mit gebrochenen Kolben, würde ein sehr gutes Öl nehmen was gut reinigt und LSPI verhindert mit Dexos2 Freigabe.
      Ist das bezogen auf das LSPI-Probleme und die daraus bezogene Folge, bei schändlicher Missachtung der Anzeichen, das es Schäden am Kolben verursachen kann, die bis zu einem Kolbenbruch führen können? Eine sehr allgemeine Behauptung die bis über 30 Jahre in die Vergangenheit reicht. Dexos2 wirkt/verhindert nicht (gegen) LSPI, das war Dexos 1GEN2.

      LSPI ist kein Problem alleine von Opel-Motoren und es betrifft auch hier nicht alle. Leider hat es Opel mehr getroffen als andere. Zum Glück gibt es aber dafür Listen:

      opel-niedersachsen.de/oel.html

      data.motor-talk.de/data/galler…s1-348666755500508056.jpg

      Der hier genutzte V6-A28NER ist kein LSPI-Motor. ABER, da ich selbst einen OPC fahre, auch wenn nur einen Nicht-LSPI-B20NFT, kann ich Magenkrummeln verstehen. Die selbe Krummeln hätte ich aber auch bei allen aktuellen Turbo-Benzinern, egal wer sie baut und würde versuchen dagegen zu arbeiten. Aber nicht so das man sich die Seuche an anderer Stelle holt. Daher würde ich auf ein Dexos2-Öl(wegen OPC = >HTHS), mit möglichst wenig Kalzium setzen -> z.b. RUP. Der A28NER war auch im Insignia eine zeitlang(2009-2013?) mit übermäßigem Ausfall der Steuerkette gestraft. Ich weiß nicht ob das mit aktuelleren Baujahren, wie hier 2016, noch ein Problem ist.

      Zeitreisender wrote:

      Würde bei Opel auf Nr. Sicher gehen und alle 10.000 Wechseln
      Ich würde bei jedem Hersteller auf Nr. Sicher gehen und vor/bis 10tkm wechseln, was macht Opel hier so besonders? Ich dachte das ist vom Fahrstil, Strecke, Motorkonstruktion und etc. abhängig und kann eigentlich nur eine Gebrauchtölanalyse(GÖA) genau beantworten? Der Motor ist ja leider, bis auf einen Thread und 2-3 Erwähnungen bei den Additiven, nicht vertreten. Da wäre eine GÖA was feines...

      Anmerkungen zum Thema "P/L beim OPC": Ich hasse den Spruch, wer Porsche fährt, muss Porsche Geld haben. ABER: Der OPC kostet, mal ganz ganz schnell mit dem Milchlieferanten überschlagen, im Monat 300€ bei 10tkm im Jahr. So mit Steuer, Versicherung, Sprit(12L/100km), Durchsicht, etc. Das sind im Jahr 3600€. Wenn jetzt Öl wie z.b. das Quartz 7€(Ebay) der Liter kostet und bei den Kosten inkl. ist und das RUP 13€/l sprich 6€ mehr je Liter... sind das im Jahr bei 6.3l-Öl = 37€ mehr pro Jahr. Klar, kleines Vieh baut auch Mist. Wenn man das überall so macht ist man schnell bei 100€ und mehr pro Jahr. Aber es gibt Dinge, da sollte man nicht um jeden Cent sparen. Vorrausschauend fahren spart Sprit und Verschleiß und schafft Reserven für edle Momente wenn man 325PS wirklich braucht oder eben für gutes Öl, Benzin, Reifen und Bremsen ;).
      Opel Astra J GTC/OPC | :mobi1: - ESP/X3 0W40 + - Ultimate 102
      Suzuki GSXR 750 K6 | - V300² 10W50 + - Ultimate 102
      MZ ETZ 251 | - 800 2T FLRR + Transoil Expert 10W40 + - Ultimate 102
      Ford KA 1.2 | :motu: - 8100 X-Clean 5W40 + :aroi: - AR9100 + :nepr:
    • LSPI und die Kolbenbrüche besonders bei Opels 1,4er Turbo Motoren werden besonders bzw. u. a. durch verschmutzte Kolbenläufe und den extremen Druck auf die kleinen gehärteten Brennräume begünstigt, deswegen der Ratschlag zu kurzen"Wechselintervallen von 10K anstatt 30K :D und einem Öl was gut reinigt.
      Auch sind die Steuerkettenlängungen dadurch vermeidbar.
      Komisch das der Öl Weiser von Motul auch das Dexos 2 aufgelistet hat zusammen mit den 2 anderen Dexos 1 Gen2 8o
      Suzuki Swift MZ 1,3 92Ps
      :megu: Multisynth 0W30 + :aroi: + :nepr:
    • Vielen Dank das du es präzisiert hast :ok: und da gebe ich dir dazu in allen Punkten Recht. Nur, sonst kommt wieder einer ohne Hirn und nimmt das für alle Opel der letzten 100 Jahre und verbreitet Müll.
      Opel Astra J GTC/OPC | :mobi1: - ESP/X3 0W40 + - Ultimate 102
      Suzuki GSXR 750 K6 | - V300² 10W50 + - Ultimate 102
      MZ ETZ 251 | - 800 2T FLRR + Transoil Expert 10W40 + - Ultimate 102
      Ford KA 1.2 | :motu: - 8100 X-Clean 5W40 + :aroi: - AR9100 + :nepr: