VW Golf 7 GTI Facelift 2.0 TSI

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • VW Golf 7 GTI Facelift 2.0 TSI

      New

      Hallo zusammen,


      nun bin ich nach monatelangem mitlesen doch auf eure Hilfe angewiesen und hier im Forum angelangt.

      Hier erstmal die Liste:


      1. Autohersteller, Model, Baujahr: VW Golf 7 GTI Facelift, 2017

      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin, 2.0 l, 230 PS

      3. Öl-Volumen des Motors: 5,7 l

      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: 90% Kurzstrecke (Arbeitsweg nur 2km einfach), min. 2-3x im Monat 40km+

      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden):49 km/h

      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 1 Jahr / 10.000km

      7. Laufleistung pro Jahr: 10.000km

      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 13.600 km

      9. Bisher genutztes Öl: VW-Standard 508 (0W-20)

      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: kein Verbrauch festellbar

      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: 95-110°C

      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: EU6

      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: VW 502 , 504 und 508

      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: keine Herstellergarantie, aber aufgrund des Alters wäre mir ein Öl mit Freigabe lieber

      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: nicht vorhanden, nicht geplant

      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: nicht vorhanden

      17. Eingeplantes Budget: Prio liegt auf Qualität

      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? nichts erkennbar


      Ich habe den Wagen erst einige Monate. Zwischenzeitlich bin ich allerdings wegen der Arbeit umgezogen und daher die enorme Verkürzung des Arbeitswegs.

      Das Fahrrad für den Weg zur Arbeit steht schon bereit, wenn es das Wetter her gibt bleibt der Golf also bereits stehen, aber leider ist das nicht immer möglich.

      Ich gebe mir schon größte Mühe um längere Wege mit den Arbeitswegen zu kombinieren um regelmäßig wenigstens auf 80-90° Öl zu kommen (was selbsterständlich noch weit weg vom Optimum liegt).
      Und es wird natürlich darauf geachtet möglichst häufig auch länger eine vernünftige Betriebtemperatur zu halten.

      Hergeben möchte ich Ihn aber auch nicht mehr, daher möchte ich das Öl wenigstens so gut wie möglich auf die Bedingungen anpassen.
      Also das Bewusstsein für das Grundproblem ist durchaus vorhanden.


      Als Favoriten schwanke ich derzeit zwischen Shell Helix Ultra 5W-40 der Ravenol VST 5W-40. Gibt es für euch einen Favoriten oder generell andere Empfehlungen?

      Vielen Dank vorab! :)
    • New

      Nein der GTI ist Modelljahr 2018, daher noch kein OPF, aber daher auch standardmäßig die Werkfüllung mit 508.00/0W20.
      Aber durch den nicht vorhandenen OPF soll eh definitiv Festintervall mit 502.00 kommen.

      Gibt es eine Begründung zur Tendenz zum ASL 5W40?
      Hatte ich ursprünglich auch als Option, war aber der Meinung, dass die beiden oben genannten besser geeignet, bzw. noch „hochwertiger“ sind.
    • New

      Vielen Dank schon mal an alle für die zügigen Beiträge!
      Dazu mal eine Zwischenfrage.
      Ein Teil von euch geht also davon aus, dass ein 5W30 unproblematisch wäre?

      Gibt es da durch den hohen Kurzstreckenanteil keine Bedenken bezüglich Benzineintrag? Oder bewerte ich das für mich zu hoch?

      Eine Orientierung nach API SN+ oder noch besser API SP kann ich bei dem Motor wiederum nachvollziehen.
      Daher der ursprüngliche Favorit SHU 5W40 als „bester“ Kompromiss.
    • New

      interessanter Punkt:

      "Longlife" Öle mit 504.00 / 5w30, die die API SP erfüllen, haben mit diesem Step eine deutliche TBN Anhebung erfahren.

      da die GÖA der "Vorgänger" schon sehr gute GÖA lieferten (bei mir seinerzeit gab es keinen Unterscheid zwischen 5w30 / 504.00 und 5w40 / 502.00 Ölen!), würde ich bei den "neuen" Ölen von mindestens ebenso guten Werten ausgehen
    • New

      Das ist tatsächlich auch ein interessanter Ansatz! Da sollten ja dann nichtsdestotrotz Reserven vorhanden sein.
      Könnte man also sagen, dass es zwischen den API SP 5w30 und dem SHU 5W40 für diese Betrachtung keinen klaren Favoriten gibt, sondern das eher Auswahl-/Geschmackssache ist.
      Noch einen letzten Punkt dazu, der mir jetzt auf der Seele brennt. Ich habe ja nicht ganz umsonst einen GTI gekauft, das heißt es gibt auch hin und wieder mal einen „artgerechten“ Einsatz. :D
      Wäre in dem Fall nicht ein 5W40 auch noch optimaler?
    • New

      Perfekt, dann sind für mich alle Unklarheiten/Unsicherheiten geklärt.
      Ich werde also das Shell Helix Ultra 5W-40 verwenden, da es zu meinen Anforderungen gut passt, die gewünschten Freigaben hat und zusätzlich auch sehr gut und sicher über ATO24 zu beziehen ist.

      Ich danke euch allen sehr für die Hilfe, Beratung und Diskussion!
      War eindeutig eine gute Entscheidung hier endlich mal aktiv zu werden! :D