Opel Meriva A, Z14XEP

  • 1. Autohersteller, Model, Baujahr: Opel Meriva A, 07.2005
    2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin, 1364cm3, 66kW 90PS, Steuerkette
    3. Öl-Volumen des Motors: 3,5 Liter
    4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Hauptsächlich Kurzstrecken von 3-15km
    5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): Unbekannt; Dorf-/Stadtverkehr mit Landstraße
    6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 1x Jährlich
    7. Laufleistung pro Jahr: 6000-8000km
    8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 124.750km
    9. Bisher genutztes Öl: letzten 1-2 Jahre GM 5W-30
    10. Ölverbrauch ml/1.000Km: nicht signifikant
    11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: Unbekannt
    12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 4
    13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: glaube GM-LL-A-025, ACEA A3
    14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Nein
    15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Nein
    16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Nein bzw. Unbekannt
    17. Eingeplantes Budget: Unbegrenzt
    18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Foto Ventiltrieb/Öleinfüllöffnung


    Nachdem der OM651 und der 1.8T erstmal Versorgt sind, geht es jetzt an den Z14EXP meiner Eltern.
    Das Fahrzeug steht immer über Nacht im Hof und wird für alles mögliche genutzt. Meine Mutter fährt damit auf die Arbeit (15km), zum einkaufen oder die Oma zum Arzt (alles innerhalb vom Ort/kurze Kurzstrecken). Ab und zu wird er auch genutzt um Gartenabfälle auf den Wertstoffhof zu bringen, Erde und Pflanzen zu holen oder selten anfallenden Bauschutt wegzufahren. Der Meriva ist halt geräumig und es ist nicht so schade, wenn er Innen mal paar Kratzer abbekommt (Nutzfahrzeug).
    Da der Motor nicht viel Hubraum und Leistung hat und die Eltern jetzt etwas Turbo verwöhnt sind, wird er ab&zu/meistens getreten. Leider kennen meine Eltern das Thema „warm fahren“ nicht so (oder vergessen es immer) und deswegen steigen Sie ein und fahren einfach los.


    Das aktuelle Öl ist seit Oktober im Motor (km unbekannt) und der nächste Service steht im Sommer an (Zeitpunkt ist variabel).
    Mir ist heute Morgen der Gedanke gekommen, in der Werkstatt ein Ölwechsel machen zulassen, als eine Art Spülöl, um dann im Sommer aufs Zielöl (Kroon ?) mit Additiv zu wechseln.


    Bin mal auf eure Ideen und Meinungen gespannt. :check:

  • @Andiy, setzt Dich lieber ;)


    EDIT:


    Alle drei Vorschläge wurde ich ohne mit der Wimper zu zucken in meinen Opel kippen, ersteren vielleicht sogar bald....


    Verhältnis zu 1. angepasst

  • Warum setzten?? Verstehe diesen Hinweis nicht :D
    Deine Vorschläge finde ich sehr interessant, besonders 2 und 3 haben Neugierde geweckt. Bei 2 hätte ich nur etwas bedenken im Winter, wenn das Auto vorher lange draußen Stand, wobei aus Bequemlichkeiten werden sie dann eh wahrscheinlich den Grandland nehmen.


    Mich würde es mal interessieren, was @Andy so sagen würde zu dem.

  • Die Mischung mit Aeroshell ist sehr exotisch, noch nicht ausprobiert. TPP Top mineralisches Grundöl und ashless oder SA = 0.


    Das 4T Öl ist sehr einfach, könnte man ausprobieren.


    RCS mit 0w-20 zu mischen macht mmn kein Sinn.


    Mobil1 0w-20 mit dem RAVENOL Racing 4-T Motobike SAE 10W-40 zu verdicken wäre interessant.
    Ich fahre gerade Amsoil SS 5w-20 mit dem Motul 300V Factory Line Off Road 4T 5W-40
    GÖA wurde noch nicht gemacht

    ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry

  • Bin jetzt mit der Neugierde beim 4T Öl und bei der Mischung Mobil + Ravenol Racing 4T hängen geblieben.


    Am besten dann auch ohne AR91 um die ersten Ergebnisse nicht zu verfälschen.


    Schonmal Danke @N55 und @Andy



    (Hmmm Kurzstrecken + längere Standzeit im milden Winter)

  • Bei meinem Z14XEP im Astra H ist mir der ruhige Lauf der Hydrostößel und Rollenkipphebel bei Verwendung von Mannol Extreme 5W40 aufgefallen.


    Ich gebe gern zu bedenken: Hier werkelt eine Simplex Steuerkette mit gern nachlassenden Kettenspanner. Auch ist, was ich bei dem Fahrzeug auf Grund der Werkstattpflege nicht glaube, die Wahrscheinlichkeit von Ablagerungen im Ansaugtrakt und Kurbelgehäuse nicht weit her. Der Motor besitzt eine Art "Drallklappe" welche permanent Abgase dem Verbrennungsprozesse über eine eigene Ansaugöffnung pro Zylinder zuführt (deswegen Twinport). Der Motor wurde auf ständige AGR Zuführung entwickelt.


    Auf dem Foto sieht mach auch schön, dass die letzte Nocke der Auslassnockenwelle (als letztes im Ölkreislauf) leichte Einlaufspuren hat (hat meiner auch).


    P.S. Ich wechsle unabhängig alle 6 Monate das Öl, auch wenn gerade einmal 150 Betriebsstunden drauf sind (Stadtauto 11km je Wegstrecke, viel Stau, Vquer=24km/h). Zum Ende der 6 Monate war das Klackern beim Kaltstart merklich präsenter (evtl. Ölverdünnung).


    Gruß
    Roy

  • Wegen der Ansaugung hatte ich jetzt geplant gehabt das Redline SI-1® COMPLETE FUEL SYSTEM CLEANER zu nutzen. Hatte auch schon vor 1-2 Jahren gebeten nur noch Ultimate zu tanken.


    @roybumper Gibt es bei dem Motor eine schnelle oder unkomplizierte Art das AGR System abzuschalten?

  • Abschaltung AGR: Nicht möglich. Der Motor ist, im Gegensatz zum größeren Z16XEP , mit AGR Kanälen fast so groß wie die Lufteinlasskanäle gesegnet worden. Dadurch ist das System sehr robust! Ich befürchte nur bei meinem 180tsd km Z14XEP ist die Ansaugbrücke in Teilen verrußt und querschnittsreduziert, aber wer will das schon freiwillig abbauen, kontrollieren und reinigen :D .

  • Ich hatte jetzt aus Lust an der Freude am Wochenende 700ml Altöl mit einer 60ml Spritze entnommen und dann 500ml ROWE 0W-40 und 200ml ROWE 5W-40 eingefüllt, die ich noch da hatte.



    Sobald das RAVENOL Racing 4-T Motobike SAE 10W-40 zu erwerben gibt, wird die Terminfindung für den nächsten Service angestoßen.


    Nur das Mischungsverhältnis von RAVENOL Racing 4-T Motobike SAE 10W-40 und Mobil1 ESP x2 0w-20 bin ich noch nicht sicher. Würde es ganz gern praktisch handhaben. ?(

  • Genau, ich wollte jetzt das Ravenol 4T mit dem Mobil1 0w-20 mischen.


    Dachte eventuell entweder an
    2,5l Ravenol & 1,0l Mobil1 (100° ~12,6) oder
    2,0l Ravenol & 1,5l Mobil1 (100° ~11,5) oder
    1,5l Ravenol & 2,0l Mobil1 (100° ~10,5) zum testen.