Getriebeölwechsel! Warum, Wie und Wo wird es durchgeführt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hier die Antwort eines ZF-Services Partner auf die Frage bezüglich ÖW bei der 8HP:

      "Hier die gewünschten Informationen zum Getriebeölwechsel:
      Beim Getriebeölwechsel gibt es grundsätzlich zwei Varianten: einmal der reine Getriebeölwechsel, Kosten hierfür liegen bei [...] € inkl. MwSt. Unsere Empfehlung um eine maximale Lebensdauer des Getriebes zu erreichen ist es, den Ölwechsel durch eine Getriebespülung zu ergänzen. Vorteil hierbei ist, dass nahezu 100 % des alten Öls und der Rückstände aus dem Schmiermittelkreislauf entfernt werden. Bei einem Standard-Ölwechsel ohne Spülung verbleiben ca. 30 - 40 % des alten Öls im Kreislauf.
      Kosten für den Ölwechsel inklusive Spülung liegen bei [...] € inkl.MwSt.

      ZF empfiehlt, den Ölwechsel alle 80 - 120 TKm oder alle 5 -6 Jahre durchzuführen. Bei sportlicher Fahrweise oder Hängerbetrieb sollte man sich eher am unteren den am oberen Wert orientieren. Bei Leistungsgesteigerten Motoren werden noch kürzere Intervalle empfohlen, i.d.R. wird hier der Ölwechselintervall mit alle 40 - 60 TKm angegeben.
      Sie müssen mit ca. 3 - 4 Stunden Zeitaufwand rechnen für den Getriebeölwechsel. Wenn Sie uns mitteilen, welcher unserer Standorte [...] für Sie in Frage kommt, unterbreiten wir Ihnen sehr gerne einen Terminvorschlag. "
    • Neu

      Ich würde zur Not einfach die Menge, die rauskommt auslitern.
      Dann weißt du genau, ob alles oder wie viel davon raus ist und das dann mit neuem Öl nachfüllen.
      Bei japanischen Fronttrieblern (wenn es um den Honda geht) ist die Ablassschraube meist hinten, unten am Getriebe, sollte also durch den Winkel ziemlich viel rauskommen. Einfüllschraube sitzt meist vorne mittig (gibt meist auch eine oben), du solltest vom Winkel theoretisch also mehr als die abgelassene Menge einfüllen können, also einfach auslitern. :)
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 150tkm): Gulf Formula G 5W-40
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40
    • Neu

      Was für negative Auswirkungen hätte es denn wenn zu viel drin ist?


      Auslitern wird schwer, denn ich werde das Öl von oben mit einem Schlauch einfüllen. Das verfälscht die Einfüllmenge wieder :D

      Ich werde mal schauen ob ich da irgendwie ohne die Rampen dran komme, ggf. bastele ich mir aus ~7cm starkem Holz eine mini Auffahrrampe, das sollte den Ölstand nicht so erheblich verfälschen.
    • Neu

      Ich habe es so gemacht: Einfüll- und Ablaßschraube sind auf der Fahrerseite am Getriebe. Also links angehoben und schrauben geöffnet. Dann wieder runter und rauslaufen lassen. Wieder hoch, die Ablaßschraube rein gedreht, und etwas mehr als notwendig eingefüllt. Dann wieder runter, das überschüssige Öl aus der Einfüllschraube raus laufen lassen. Wieder hoch, Schraube zu, fertig.
    • Neu

      Bei meinem jetzigen mazda ist der getriebeölstand richtig wenn sich der ölpegel an der unterkante der einfüllbohrung befindet bzw wenn es heraustropft, beim Vorgängermodell war der ölstand richtig wenn sich der ölpegel 1cm unter der einfüllbohrung befindet dazu brauchte man eine lehre, ich füllte da einfach so viel der hersteller sagte 2.9 liter da wars meistens schon 1 cm unter der einfüllbohrung.
    • Neu

      Die Hersteller sind da aber auch etwas bescheuert, wie kann man denn Füllstände != unterkante Einfüllstutzen verlangen? Die Platzierung des Einfüllstutzens sollte doch ausreichend variabel sein oder nicht?

      Bei dem Honda Jazz 1.2 müsste das meines Wissens nach auch bis zur Unterkante sein, wusste zuvor gar nicht dass es teilweise auch anders gehandhabt wird.
    • Neu

      Weil Getriebeöl ja angeblich eh nicht mehr gewechselt werden soll und man verhindern möchte, dass
      Fahrzeugwartung die das Leben des Autos „unnötig“ verlängert verständlich oder gar einfach ist und vom Kunden in Eigenregie durchgeführt werden kann, weil der Kunde dann eben kein Kunde mehr ist... ;)
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 150tkm): Gulf Formula G 5W-40
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40
    • Neu

      Ich hab bei mir damals den Wechsel ohne Bühne oder Wagenheber gemacht dank der guten Bodenfreiheit und keiner Motorraumverkleidung unten...

      24mm Schraubschlüssel hinten unten angesetzt, Schüssel runter, rauslaufen lassen, Schraube zu...
      Einfüllschraube vorne mittig aufgemacht, 2 Dosen vollsynthetisches Castrol Syntrans durch den Rüssel an der Packung reinlaufen lassen (2.0l Füllmenge), Schraube zu, feddisch. :D

      Das aufwendigste war, die Ablassschraube zu öffnen. :huh:
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 150tkm): Gulf Formula G 5W-40
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40
    • Neu

      mitsu_joe schrieb:

      Das aufwendigste war, die Ablassschraube zu öffnen. :huh:
      Ein Glück dass meine Getriebe Ablassschraube noch jungfräulich ist, daher erwarte ich zumindest an der Front keine Probleme :)

      Wobei ich verwundert bin dass Honda bei nem M14er Gewinde 39Nm sehen will... mein Motorrad müsste auch nen ~14er Gewinde haben, dort sind 25Nm vorgeschrieben?


      Werde es wohl per Hand anziehen müssen, habe nur 5-25Nm + 40-210Nm Drehmos hier.