Porsche 997.2 Carrera aus 2011

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Porsche 997.2 Carrera aus 2011

      Servus Jungs und Mädels,

      ich werde aus den ganzen Öldiskussionen irgendwie nicht so richtig schlau, deshalb hab ich mich mal hier angemeldet und stelle selbst meine Fragen.

      Ich habe einen 997.2 Carrera aus 2011, Daily Driver und will das Öl mal zwischendurch vor dem Winter wechseln, da ich jetzt ca. 11000 km seit der letzten Inspektion im PZ vor allem im Stadtverkehr abgespult habe. Der Wagen ist bei Porsche scheckheftgepflegt. Momentan ist 0w40 drin, laut der letzten Rechnung der kleinen Inspektion meines PZ vor einem Jahr ein Castrol Öl.

      Soll ich nun wieder ein 0w40 reinmachen oder eine andere Viskosität? Was ist besser für den Motor und würde auch ein 5w50 oder so bei einem Daily Driver im Winterbetrieb gehen? Welches konkrete Öl ist eurer Meinung nach das beste für mein Auto?

      Die Laufleistung des Wagens beträgt grade knapp 74000 km.

      Mich würden eure Antworten freuen. Ich weiß, dass das Thema schon oft diskutiert wurde, allerdings häufig nicht für den Winter- bzw. ganzjährigen Betrieb. Außerdem sind die Diskussionen oft auch schon älter und der Markt der Öle entwickelt sich ja und die Autos werden auch nicht jünger, was evtl. auch eine Auswirkung auf die Wahl des Öls und die Sichtweise hat..?!

      Schönen Abend!

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Porsche 997.2 Carrera aus 2011
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin 345 PS
      3. Öl-Volumen des Motors: ca. 8 Liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Kurz- bis Mittelstrecke, sehr selten Langstrecke (1-2 mal im Jahr)
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): 50 km/h
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: ca. 10000 km
      7. Laufleistung pro Jahr: ca. 10000 km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 74000
      9. Bisher genutztes Öl: Castrol 0w40 A40 Freigabe vom PZ eingefüllt
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: ca. 50 ml/1000Km
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: 95 - 100 Grad
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: EURO 5
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: A40 0w40 ab Werk
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: keine
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: nein
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: nein
      17. Eingeplantes Budget: was es halt kostet :)
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? nein
    • Moinsen, ich hatte einen Motorschaden, Kolbenkipper, als ich den Wagen damals vom Vorbesitzer übernommen habe.
      Diese wurde mit 0w40 Liqui Moly damals gefahren. Mit dem neuen Motor fahre ich jetzt 5w-50 Redline (180€ 8l) Bin aber auch auf der Suche nach einem etwas preiswerteren Öl welches gut ist. HTHS muss wohl sehr hoch sein, aufgrund der Zylinderlaufbahnbeschichtung. Aber ich bin auch nur Laie und will nichts falsches schreiben. Lese hier im Forum immer gespannt mit :)
      Gruß Thorsten
    • Vielen Dank erstmal für die vielen Antworten. Genau vor besagtem Motorschaden habe ich auch Angst, wie die meisten hier wahrscheinlich. Im Moment deutet bei mir zum Glück gar nichts darauf hin, der Motor ist Trocken, hat keinen erhöhten Ölverbrauch und läuft ruhig.

      Mir ging es vor allem darum, das Öl rechtzeitig und nicht erst nach 30000km bzw. 2 Jahren zu wechseln. Und da ich halt jeden Tag mit dem Auto fahre, muss die Viskosität passen, in diese Richtung gehen meine Fragen hauptsächlich.

      Gibt es keine guten und bezahlbareren Alternativen zum Redline und passt das Redline mit seinen 5w50 überhaupt für den ganzjährigen Betrieb, auch bei Minusgraden?

      Hin und wieder hat es hier auch mal um die -15 bis -20 Grad in den letzten Wintern gehabt. Ist zwar selten und meist nur nachts (vor allem dann Richtung Schwäbische Alb, wo ich gelegentlich unterwegs bin), aber es kommt vor.

      Viele Grüße
    • Es betrifft ja eher die 997.1 aus den Jahren 2007-2009, hier versagt die Zylinderbeschichtung häufiger. Weg von 0W-40 würde ich auf jeden Fall gehen. Die Motorbauer empfehlen durchweg nach erfolgreicher Reparatur des Motorblock (häufig einpressen von Laufbuchsen) ein 10W-60.
      Ich würde dir ein sehr hochwertiges 5W-50 empfehlen:

      Das Redline 5W-50 passt perfekt:

      PAO + POE Grundöle und ein starkes Additivpaket.
      Im Winterbetrieb gibt es mit diesem Öl keine Probleme.
      „Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen!“ - Walter Röhrl

      BMW E39 540i (M62B44TU) und BMW E36 318i (M43B18) Gulf Competition 10W-40
      BMW E36 323ti compact (M50B30TU) Redline 10W-50

      Gruß Julian
    • Genau das habe ich auch gehört, deswegen bin ich grad auch ein bisschen in „Panik“ ;) Irgendwie wähnte ich mich bisher mit meinem Facelift in Sicherheit.. Schade, schade..

      Dann halte ich mal fest: Redline oder Ravenol RCS, beide mit 5w50 wären bei meinen Anforderungen (Betrieb als Dailydriver, auch im Winter, viel Kurz- bis Mittelstrecke) die Öle der Wahl? Das bessere Öl ist allerdings das deutlich teurere Redline?

      Dann werde ich das mal so machen, wenn keine andere Erkenntnisse mehr dazukommen!?

      Vielen Dank!

      Hab grad mal geschaut, das empfohlene Ravenol ist ein 5w40, richtig? Es gibt aber auch 5w50 Ravenol..
    • Das war so klar, jetzt wollte ich bestellen und kann mich nicht entscheiden, ob Redline oder Ravenol, mich irritiert auch nach wie vor, dass das eine ein 5w50 und das andere ein 5w40 ist. Auch gibt es beim Ravenol RCS wohl eine neue Rezeptur laut Herstellerseite und es werden andere Öle mit der A40 Freigabe angeboten, ein 5w50 gibt es auch.

      Vielleicht könnte mich doch noch mal jemand „an die Hand nehmen“.. Habe übrigens gemerkt, dass oben meine Temperaturangaben nicht stimmen, mein Öl (aktuell Castrol 0W40 vom PZ) hat eine Betriebstemperatur von 85 bis 90 Grad, wenn ich ihn normal bewege.

      Also, wenn mir einer für meinen Anwendungsbereich (ganzjährig, auch Winter, viel Stadtverkehr und Land-/Bundesstraße mit Kurz-/Mittelstrecke) noch ein letztes Statement geben könnte, wäre ich sehr, sehr dankbar.

      Vielen Dank!
    • Also, ich habe mich jetzt zu folgenden Ölen durchgerungen, alle haben keine A40 Freigabe, aber das ist wohl egal, wenn ich das richtig verstanden habe?

      Ravenol RRS 5W50
      Ravenol RCS 5W40
      Redline 5W50 oder 5W40 (weiß aber nicht, welche seriösen Bezugsquellen es hier gibt, die auch aktuelle Produktion führen, wo habt ihr gekauft?)

      Eventluell als Alternative ein Ravenol mit A40 Freigabe? Da gibts ja einige... Oder ein Rowe?

      Mich nervt das echt an, aber ich bin irgendwie verunsichert, wegen der fehlenden A40 Freigaben und der Fälschungsgeschichte bei Mobil 1, sonst würde ich wohl deren 5W50 nehmen und gut ist!

      Wäre wirklich sehr schön, wenn ihr euch noch mal dazu äußern könntet. Ich frage ja deswegen, weil ich echt ein Laie in Sachen Öl bin.

      Vielen Dank schon mal! :)
    • Schaue mal hier: Empfehlenswerte Bezugsquellen

      Dort findest Du eine Übersicht: Welche Alternativen zum Mobil1 Peak Life 5W-50 gäbe es?

      Wenn Geld keine Rolle spielt, wähle das Redline 5W-50.
      Oder eben das Ravenol RRS. Es gäbe sonst noch das Penrite 5W-50 oder Gulf 5W-50 als vollsynthetische Alternativen.
    • Wenn dir der Preis nicht wehtut, dann nimm das Redline, ich habe erst am Sonntag das 10W-50 eingefüllt und bin sehr zufrieden. :ok:
      „Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen!“ - Walter Röhrl

      BMW E39 540i (M62B44TU) und BMW E36 318i (M43B18) Gulf Competition 10W-40
      BMW E36 323ti compact (M50B30TU) Redline 10W-50

      Gruß Julian