Suzuki Swift Sport, Langstrecke

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Suzuki Swift Sport, Langstrecke

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Suzuki Swift Sport, 2015
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: 1.6l Benziner, 136PS, Sauger, Steuerkette
      3. Öl-Volumen des Motors: 3.8l
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: 75% der Fahrleistung ist Langstrecke mit 200km; die restlichen 25% 15km Strecke, das Wasser wird warm, Öltemp kann ich nicht sicher sagen
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): nicht bekannt aber ruhiger Fahrstil, Drehzahl selten über 3500 n/min
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 15.000-20.000km (falls vernünftig)
      7. Laufleistung pro Jahr: 20.000km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 70.000km
      9. Bisher genutztes Öl: Synth. Öl 5W-30 C2, nicht genauer beschrieben auf der Rechnung
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: nicht feststellbar bzw. 0
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: /
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro5
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: 0W20 und 5W-30, 0W-20 ist dick hervorgehoben, trotzdem hat der Händler bisher 5W-30 genommen; API SG, SH, SJ oder SM;
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: /
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: /
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: /
      17. Eingeplantes Budget: soviel wie nötig, je günstiger desto besser :D
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? /

      Da er jetzt aus der Garantie raus ist und ich den Ölwechsel selbst übernehmen werde, wollte ich mal nach Empfehlungen fragen. Das Fahrprofil ist ja eigentlich ganz gut denke ich. Als erstes stellt sich die Frage ob 5W-30 oder 0W-20, da bin ich bereits ratlos.
      Suzuki gibt als Wechselintervall 15.000km vor.
      Wäre sehr nett wenn ihr mir weiterhelfen könntet :)
    • Danke für deine Empfehlung. Darf ich fragen warum kein 0W-20 obwohl Suzuki das hervorhebt? Und was hat es mit der Durchschnittsgeschwindigkeit auf sich? Gibt es da gerade bei dem VST eine Grenze der Betriebsstunden?
    • Habe mal gerechnet, nach 17-18.000km erreiche ich die 250h, sollte also mit einem Wechsel alle 10 Monate hinhauen inkl. ein wenig Puffer.
      Also 0W-20 für weniger Reibung und Spritverbrauch. Das 5W-40 ist dann dicker schätze ich, wo liegen da die Vorteile?
    • @oilbuyer spricht etwas deiner Ansicht nach gegen ein 5W-40? Oder warum lieber ein 5W-30 nach VW Norm?
      Ich denke ich nehme das VST dann mal, Preis geht ja auch.
      Haben nochmal das gleiche Fahrzeug mit anderem Fahrprofil: Ab und zu Kurzstrecke unter 3km, meistens eine Strecke von 20km und 2 bis 6 mal im Monat 50km+. Jahresfahrleistung ca. 10.000km. Jährlicher Ölwechsel. Kann man da auch das VST nehmen? Will nicht extra ein neues Thema nur wegen dem anderen Fahrprofil aufmachen.
    • Die von @exclusive verlinkte Analyse zeigt das in diesem Fall ein HTHS von 2,64 vs. >4,2 fast gleiche Ergebnisse liefert.

      Das VST mit einem HTHS von 3,9 halte ich für übertrieben. Mit einem Öl nach ACEA A3 oder C3 bist du mehr als save.

      Ergänzende Empfehlungen:

      Mobil1 FS 0w-40
      Shell Helix Ultra Professional AV-L 0W-30
      Shell Helix Ultra 5w-30
      ...
      BMW M135i LCI RWD (N55) :rav: SSL 0W40
      Astra H Innovation 1.8 (Z18XER) : :kroon: + :rav: + :aroi: im Blend1
      Golf 4 TDI (ALH) :rav: NDT 5w-40
    • Dein Motor wird auch mit dem 5W-40 laufen.
      Aber warum soweit von der Mindestanforderung von 0W-20 entfernen?

      Ein 5W-30 mit ACEA C3 liegt schon über der Mindestnorm und gewährleistet eine gewisse Reserve.

      Spriteintrag, welcher für Ausdünnung und damit ein Absinken der Gesamtviskosität sorgen würde, sehe ich bei Dir wegen deines Fahrprofils eher weniger.

      Bei 5W-40 nimmt - in der Theorie - die innermotorische Reibung zu, was zu einem höheren Spritverbrauch führen kann.

      Zudem ist die VW 504 mit RNT-Test (Motorendauertest) auf 650 h getestet. Somit dürftest du mit anvisierten 15 k km gut dabei sein. 8)
    • In einen Motor der 5W-40 verlangt, füllt man auch kein 20W-60 ein. Das macht keinen Sinn, und das macht auch hoffentlich niemand. Leistungssteigerung mit sehr starken Modifikationen und Rennstrecke mit viel zu hoher Öltemperatur lassen wir mal außen vor.

      Es ist schon so, der Motor läuft mit 0W20 einwandfrei, und mit 5W30 hat man massig Reserven auch für ungünstigste Bedingungen. Deswegen beschränkt sich die Angabe des Herstellers auf die beiden Viskositäten.

      Ein 5W30 nach ACEA A5/B5 wird optimal funktionieren und ganz sicher keine Probleme bereiten. Die Auswahl ist groß. Das Intervall würde ich bei 15000 belassen, da hat der Motor mehr von als von einem dickeren Öl.
    • Nein, 5W-40 ist nicht hochwertiger als 5W-30. Es handelt sich einfach um zwei verschiedene Viskositätsklassen, diese mit der Qualität eines Öles nichts zu tun haben.

      Es geht dabei um die Eignung, welche Viskosität zu einem Motor und Nutzungsprofil am besten passt.
    • Wenn ich mir diese Analyse so ansehe, bin ich geneigt eben dieses Ravenol ECS 0W-20 zu empfehlen.

      Im allgemeinen sieht man selten bessere Verschleißwerte als das auf 8K, muss nicht heissen das es bei dir genauso aussieht. Viel Abweichung dürfte da allerdings nicht sein, viel wichtiger das es dem Motor tatsächlich egal war ob 5W-40 ("Racing" Öl) oder 0W-20...

      Und wenn es ihm egal ist, würde ich zumindest, immer den möglichen Bonus an Agilität mit nehmen.

      Intervall auf 10K begrenzen, möglichst vor und nach dem Winter den Ölwechsel planen.. Gemäß dem Motto so dünn wie möglich und so dick wie nötig :D

      Oder eben das, bereits vorgeschlagene, Shell AV-L 0W-30, Mobil1 0W-40...
      Hier könnte Ihre Werbung stehen :grins3:
    • Das ist Langstrecke, aber die Werte sind absolut traumhaft. Verschleiß auf 8000km überall einstellig. Und der Vergleich mit 5W40 zeigt überhaupt keinen Unterschied.

      Das bedeutet, 0W20 ist hier kein zweifelhaftes Spritsparmodell, sondern funktioniert in dem Motor perfekt.
      Übrigens wird bei einem Unterschied der Heißviskosität von über 60% die innere Reibung reduziert, dass sich selbst bei Langstrecke ein messbarer Verbrauchsunterschied bemerkbar machten könnte.
    • Hallo,

      ich habe mich gerade angemeldet, kenne diese sehr informativ Seite aber schon ein paar Wochen.
      Ich fahre das neuere Modell des Suzuki Swift Sport, mit der Bezeichnung 1.4 AZ ZC33S und ich habe bis gestern Liqui Moly Top Tec 4600 5W30 gefahren, bin aber jetzt auf das Amsoil Signature Series 5W30 umgestiegen.

      Was haltet ihr von der Entscheidung, ist es ein gutes Öl für den Turbomotor?

      Ich verspreche mir von dem Öl eine bessere Temperaturbeständigkeit, bzw. eine frühere Schmierwirkung bei Kälte und bei höherenTemperaturen...

      Gruß Reeno