ATF im Schaltgetreibe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ATF im Schaltgetreibe

      Hallo,

      ich habe für den Tourneo Connect von nem Kumpel eine wahre Odyssee im Netz hinter mir, auf der Suche nach dem richtigen Getriebeöl, und möchte mal meine Erkenntnisse teilen.

      Es handelt sich um das altgediente MTX75 Getriebe. Das hat schon eine lange Geschichte und wird bei den drehmomentstärkeren Motoren mit Frontantrieb schon sehr lange eingesetzt. Der Tourneo ist ein 1,8 TDCI aus den frühen 2000ern

      Nun geben Ölberater vorwiegend zwei verschiedene Aussagen her: 75W-90 oder 75W. Dann kommt noch Ravenol mit alternativ einem Öl für Doppelkupplungsgetriebe daher, und Mannol mit einem Dexron II. Ok???

      Die Internetgemeinde ist einstimmig einer Meinung, dass 75W-90 sich ganz schlecht schaltet. Ist also raus. Das gehört in andere Ford Getriebe, aber nicht in dieses.
      Bei 75W wird tatsächlich von ein paar Getriebeschäden berichtet, der direkte Zusammenhang ist allerdings nicht nachzuweisen.

      Schließlich kommen viele glaubhafte Berichte, dass sich das Getriebe mit Dexron II oder III super schalten lässt, und schon seit 6 stelligen Laufleistungen keine Probleme macht. Außerdem gibt es von Kroon ein spezielles MTF Öl für dieses Getriebe, das allerdings nur so heißt, dem Datenblatt nach ist es 100% identisch mit einem ATF Öl vom gleichen Hersteller. Also nur umgelabelt.

      Dass Ravenol und Mannol auch ein ATF als Alternative ausweisen, hat mich überzeugt. Ich habe jetzt Fuchs ATF 4000 Dexron III(H) bestellt, weil dieses sehr günstig ist, und in der Viskosität für ein Dexron III einigermaßen hoch liegt. Ich werde berichten, wie es läuft.

      Zusammenfassend, einem MT das ursprünglich für ATF ausgelegt wurde, kann man scheinbar nichts besseres geben. Warum die Berater so oft daneben liegen, ist mir ein Rätsel.
    • Da es um Frontantrieb geht, ist doch sicher Getriebe und Differential in einem Gehäuse oder? Falls ja würde ich kein ATF benutzen, fürs Diff ist das nicht optimal. Falls nicht kann man das durchaus machen. BMW hat in seine Schaltgetriebe auch jahrelang ATF verfüllt.

      Gruß

      Karsten
    • Ein GL4 hat einen höheren verschleissschutz als ein ATF öl. Ich würde eher ein 75w oder 75w80 GL4 nehmen als ein ATF. Zwar lassen sich ATF öle sehr gut schalten aber ich würde lieber auf nummer sicher gehen.

      Der tourneo braucht ein öl mit der Spezifikation WSS-M2C200-D2 das währe ein 75w GL4 öl.

      Z.b castrol syntrans fe 75w
      Ravenol MTF-3 75w
      Images
      • A3CF3894-5493-4266-9CAD-615888B4C43B.jpeg

        242.81 kB, 750×1,136, viewed 30 times

      The post was edited 4 times, last by exclusive ().

    • Auch schon mehrfach davon gehört, dass ATF im MTX75 sehr gut funktioniert. Das Getriebe ist sehr robust und wurde über 25Jahre produziert . Da nun alle größeren Motoren ein 6Gang Getriebe haben, wird es nicht mehr produziert. Es gibt von Drittanbietern auch Sperren die man nachrüsten kann. Besonders im Winter auf glattem Untergrund ein Segen.
      Mechanische Schwachstellen im Getriebe sind mir nicht bekannt. Am Getriebe wird ab und zu der Wellendichtring undicht oder der Nehmerzylinder.
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin:
    • 53Fatman wrote:

      Falls ja würde ich kein ATF benutzen, fürs Diff ist das nicht optimal.
      Das ist ein viel zitierter Irrtum. Ein Differential ist nur ein Haufen Kegelräder. Keine hohe Last.
      Ein Achsantrieb mit sich kreuzenden Wellen hat eine Hypoidverzahnung, die extrem hoch belastet ist. Das Differential selbst ist hier auch nicht hoch belastet, nur der Achsantrieb.

      Beim Frontantrieb mit quer verbautem Motor liegt keine Hypidverzahnung vor, nur Stirnräder (Getriebe) und Kegelräder (Differential). Also kein Bedarf an einer großen Menge EP Additive.
    • @exclusive

      75W war auch mein erstes Ergebnis. Aber das ist noch dünner, und dabei wurde schon von Schäden berichtet. Die ganze Geschichte kennt man natürlich nicht (Laufleistung, Intervalle,...) aber das hat mich aufhorchen lassen.

      Es heißt nicht ausdrücklich WSS-M2C200-D2 sondern nur M2C200-D2. Es gibt auch ein WSD-M2C200-D2, das ist ein ATF Öl für Doppelkupplungsgetriebe. Und seit ca. 2013 die aktuellste Empfehlung für das MTX75

      Da das MTX75 aber seit je her mit ATF gefüllt wurde, gebe ich keine 30€ für 2 Liter aus, sondern nur 10€ für Dexron II/III/Mercon. In dem ganz speziellen Fall was altbewährtes, was nachweislich super funktioniert.
    • Ich denke nicht dass das 75w ursache von den getriebeschäden ist da die ford modelle wie fiesta mondeo transit und mazda das ja seit vielen jahren haben und man praktisch nie oder sehr selten von probleme hört. Auch volvo hat seit vielen jahren das 75w oder toyota und funktioniert einwandfrei. Beim mondeo dauertest war das getriebe am testende in einwandfreien zustand mit 75w

      Castrol hat mir auch bestätigt das der eigendliche verschleisschutz beim getriebeöl die Wirkstoffe im additivpaket sind nicht die viskosität

      Die norm heisst fürs schaltgetriebe WSS-M2C200-D2 M2c200-D2 bedeutet eigendlich das gleiche.

      aber ja der schaltkomfort ist beim ATF wirklich gut aber das ATF ist milder additiviert als ein GL-4.
      Images
      • 3CE94235-A7CE-47D8-8275-E4BF0429D96E.jpeg

        2.04 MB, 3,024×4,032, viewed 15 times
      • 78BC6F11-6A4D-4B5A-A6D5-FAB952A5B420.jpeg

        166.79 kB, 740×815, viewed 15 times
    • Die neueren Getriebe sind klar gut bedient mit 75W. Aber das alte MTX75 ist ursprünglich mit ATF konstruiert worden.

      Ich wöllte vor allem darauf hinweisen, dass es solche Kuriositäten gibt, und dass man mit den Ölberatern auch völlig falsch liegen kann. 75W-90 ist hier die schlechteste Wahl neben ATF und 75W, wird aber trotzdem am häufigsten empfohlen.