Mercedes Originalöl nun von Petronas ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mercedes Originalöl nun von Petronas ?

      Hallo,

      ich wollte mal gerne anfragen ob das originale Mercedes Motoröl nun von Petronas hergestellt wird ?
      Bin noch am überlegen welches Öl ich bei der nächsten Durchsicht einfüllen soll.
      Dazu habe ich auch schon ein Thema eröffnet. Nur geht es mir hier explicit nur im den Hersteller Petronas. Dieser ist mir, abgesehen vom AMG Rennsport, noch nicht so bekannt.
      Ich kenne eher Fuchs, Ravenol,.... aber Petronas ?
      Nun habe ich auf den originalen Mercedes Öl Gebinden das "Powered by Petronas" gelesen und konnte damit erstmal nix anfangen.
      Es steht nur 5W30 nach 229.52 auf dem Gebinde. Die Ölsorte fehlt leider. Weiss da jemand evtl. mehr dazu.
      Ist dieses Öl einem Fuchs TITAN GT1 FLEX 23 5W-30 bzw. RAVENOL VMS SAE 5W-30 gleichwertig oder besser ?


      Denn das Mercedes 5W30 ist derzeit sehr günstig zu erhalten und wenn da kein großer Unterschied ist würde ich das befüllen. :thumbsup:

      Schonmal vielen Dank für euren Input 8o
      Images
      • powered by Petronas.jpg

        94.39 kB, 620×620, viewed 45 times
    • Soweit ich mit bekommen habe ist der Petronas gute Hersteller. Ich habe letztens auch das Mercedes Benz original Öl bestellt. Hab leider nicht drauf geachtet was drauf stand.
      Gruß Mops
      multitronicforum.de

      Bin ich ölich, bin ich fröhlich serv
      Audi A4 B6, BJ 2004 Avant 1.9l TDI Multitronic: Meguin Low Emission 5W-40
      Audi A4 B6, BJ 2004 Cabrio 2.4l V6 Multitronic: TOTAL Quartz 9000 Energy 5W40
      Smart ForTwo cdi, BJ 2004: MANNOL Extreme 5W-40

      The post was edited 1 time, last by Mops ().

    • Ist ein malaysischer Mineralölkonzern im Staatsbesitz. Im Gegensatz zu den "großen" privaten Mineralölkonzeren wie Exxon Mobil (Mobil1, Esso), Royal Dutch Shell, British Petroleum (Castrol, Aral), Chevron (Texaco), Total (Elf), Conoco Philips (Jet), Eni (AGIP) halt im Staatsbesitz, vergleichbar mit Petrobras (Brasilien), Rosneft, Lukoil (Russland) etc.

      Kann im Gegensatz zu den meisten "Ölherstellern" die ganze Produktionskette abdecken. Firmen wie Ravenol, Rowe etc. kaufen die Grundöle zu und blenden dann mit ebenfalls zugekauften Additiven. Was aber nicht heißt das Petronos oder andere PAO etc. selber herstellen, kann genauso gut zugekauft sein und es werden nur reine Mineralölprodukte verkauft (Mineralöl, Fette, Benzin, Diesel, Kerosin etc.). Kaum eine Firma/Konzern macht alles selber. Bekannte Lieferanten von PAO (vollsynthetisches Gruppe IV Grundöl) sind zB Chevron Phillips, Idemitsu, Ineos, Mitsui Chemicals, Rextac. Addtive kommen von Infineon, Lubrizol oder BASF.

      Heißt ganz einfach, der Name sagt absolut nichts über die Qualität der Öle. Selbst kleine "Blender" können gute Öle produzieren mit festen Rezepturen und Additivpaketen. Die ganz großen haben natürlich auch die Labore und testen an neuen Formulierungen. Aber in der Regel entscheidet am Ende der Preis. Hochwertige Basisöle und Addtive sind teuer, für 3-4€/l nicht machbar, andererseits wird einem natürlich von den bekannten Marken (auch kleinen) günstiges Öl mit dickem Marketingaufschlag verkauft.

      Auch bei Petronas wird man einen kleinen Markenaufpreis zahlen, in Deutschland aber deutlich weniger als für andere bekannte Marken. Wie bei anderen gibt es das volle Sortiment, von einfachen Ölen mit Freigaben bis zu vollsynthetischen Ölen.

      Gruß

      Karsten