Kaufberatung 2009er VW Scirocco 1.4 TSI 90KW - 2sec Start-Klackern verringern + allgemeine Performance und Haltbarkeit!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kaufberatung 2009er VW Scirocco 1.4 TSI 90KW - 2sec Start-Klackern verringern + allgemeine Performance und Haltbarkeit!

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: VW Scirocco Typ 13 BJ 11/2009
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: 1.4er TSI Turbo mit 90KW/122PS Benziner
      3. Öl-Volumen des Motors: 3,6L
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: 80% Kurzstrecke / 20% Mittel bis Langstrecke - Täglicher Weg zur Arbeit Stadtverkehr ca 15km x2 / Generell 2-4 Motorstarts täglich, insgesamt weniger als 100Km am Tag. 2x im Jahr nach Kroatien (jeweils 2000km)

      5. Durchschnittsgeschwindigkeit: ca 60km/h
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: Jährlich / 15.000km
      7. Laufleistung pro Jahr: ca 20.000km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 180.000
      9. Bisher genutztes Öl: Mobil1 ESP Vollsynth. 5w30 LL / 504.000er Norm (immer bei 20.000 statt 30.000 selber gewechselt / jährlich)
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: weniger als 100ml
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: 90 Grad
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: euro4 mit kat
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: nein, da eigene wartung / keine werkstattbesuche
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: nein , original 122PS
      17. Eingeplantes Budget: unbegrenzt
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? NEIN



      Servus Leute, habe mich hier ins Forum - Einladen lassen.
      Folgende Sache: Bin zwar Hobbyschrauber und insgesamt technisch sehr versiert, weshalb mein Auto auch nie eine Werkstatt sieht - sofern nicht absolut nötig oder ohne Spezialwerkzeug nicht machbar.
      Was Öl angeht bin ich jedoch höchstens ambitionierter Amateur :)

      Seit ich meinen Rocco mit 100.000km übernommen habe, hat er jeher Mobil1 5w30 longlife vollsynth. bekommen. also 504er VW Norm und jeweils jährlich von mir mit allen filtern bei rund 20.000km statt verlängerter intervall 30.000km gewechselt.
      Er hat jetzt somit 3x das Mobil1 bekommen - nun steht der Wechsel für die 180.000km an. Der vorbesitzer war immer bei VW oder Frei mit longlife und hat sehr wahrscheinlich das Castrol Edge 5w30 LL bekommen, bis zu meinem kauf......nur als info.
      Da ich nun seit ca 6 monaten das steuerketten "klackern" habe, jedoch im unter 2sec von VW als normal betitelten spektrum. Inwieweit es jetzt wirklich die Kette ist oder nicht sei dahin gestellt - es tritt auf jeden fall nur beim kaltstart wenn das auto mindestens 12std gestanden hat bei ca 2-3 von 10 starts auf. Für mich also keine indikation für einen Wechsel da mein Baby sonst ruhig läuft wie immer, ohne jegliche Geräusche. 2 werkstätten meinten lass es so, das ist VW Normal, zwei andere wollten für 900€ "mal gucken" und wieder eine andere meinte es liege am oben am Motorblock sitzenden Ölfilter - der bei längerem stehen leer läuft und das klackern der erst aufzubauende Öldruck sei....Viele Meinungen kurz um - ich lass es so wie es ist,jedoch möchte ich es auf ein Minimum reduzieren und generell meinen Motor so lange es geht fahren was Langlebigkeit etc betrifft.

      Meine erste Maßnahme ist jetzt generell zw 12 und 15T-km zu wechseln und erstmal kein Longlife mehr zu nehmen. Da kommt auch schon meine erste Frage: Habe noch einen Mobil1 Kanister 5w30LL hier stehen - sind in dem LL Zusätze drin, die das Öl für eine Kurz/Normalintervall von 15T-km schlechter machen wie ein reines 502er VW Norm Öl?
      Mir wurde nun zu einem 5w40 öl im 12 Monatsrhytmus geraten mit 502er Norm.
      Ein Mechaniker meinte ich solle dickeres 10w40 fahren, damit der ÖL Filter nicht so schnell leer laufe und der öldruck schneller da ist um das klackern zu minimieren...andere wiederum meinten keinesfalls 10er...tut dem 1.4er Turbo nicht gut, es ist nicht umsonst nur 5w und 0w freigegeben von VW...an der stelle bin ich auf euch angewiesen - da bin ich raus.

      Ich möchte also das bestmögliche öl Preis/Leistung im 12 Monatsrythmus für mein Kurzstrecken Fahrprofil, welches das klackern so gut es geht minimiert und meinen motor generell "lange leben lässt" durch die häufige wechsel Wartung.
      Darf ich mit meinem 504.000er LL Fahrzeug auch 502.00er / 501.00er Öl fahren?

      Der Kollege von Liqui Moly empfiehl mir (nur als beispiel jetzt) das: LIQUI MOLY 3864 Leichtlauf High Tech Motoröl 5 W-40. Kann ich Leichtlauf überhaupt fahren?

      Habe auch schon vom Addinol Super Light 5w40 gehört was hier von einigen angepriesen wird.. 5L für unter 20€ waren qualitativ für mich schwer vorstellbar, da preis prinzipiell keine Rolle spielt - selbstverständlich muss ich das Geld natürlich nicht aus dem Fenster werfen wenn es für den Preis Top Öl ist...

      Sollte ich mein Mobil1 5w30LL weiterfahren?

      Rowe 5w40 RS?


      Motul 102870 8100 X-Cess 5w40?


      Motul 102051 8100 x-clean 5W40?

      LIQUI MOLY 3864 Leichtlauf High Tech Motoröl 5W40?







      Taugen diese ganzen Motorspülungen und additive wie Ceratec was?..Nur mal so am Rande - das der Liqui Moly Kerl das anpreist ist klar, wobei die Online Bewertungen ja tatsächlich dafür sprechen - dagegen bspw das allein das Ceratec 3€ mehr kostet wie der ganze 5L Kanister addinol...was es direkt wieder höchst fraglich macht vom Sinn her.... :)
      -------------

      wäre euch für Empfehlungen sehr sehr Dankbar Viskosität wie Marke/Modell wie Intervall wie Zusätze etc!!!

      :) :) :) oilkn oilk
    • Rooney_293 wrote:

      Habe noch einen Mobil1 Kanister 5w30LL hier stehen - sind in dem LL Zusätze drin, die das Öl für eine Kurz/Normalintervall von 15T-km schlechter machen wie ein reines 502er VW Norm Öl
      Kurze Antwort: Nein, im kurzen Intervall um die 10K bis maximal 15K gibt es da keinen grösseren Unterschied. Folgende Analysen verlinke ich immer wieder gerne als Beispiel:
      Aral SuperTronic LL 3 5W-30 (VW LL3?) - Golf 7 GTI - 10.000 Km
      Addinol Super Light 0540 5w40 - 2017er Audi S3 2.0 TFSI - 10.777 km
      Statt 15K würde ich dir 10K Wechsel empfehlen, so kannst du vor und nach dem Winter frisches Öl einfüllen :handschake:
      Für Kurzstrecke würde ich allerdings auch auf eine 40er Heißviskosität gehen...
      Addinol Super Light 0540 5w-40
      Bereits genannt weiter oben, denke das paßt soweit dann.
      Hier könnte Ihre Werbung stehen :grins3:
    • Ich fange schon wieder an unetschlossen zu werden^^ :)

      Bringe jetzt noch Ravenol ins Spiel bspw das VST 5w40, außer es gibt mittlerweile neueres besseres.
      Und ebenfalls die überlegung ob ich mir ein 20L fäßchen besorge mit P6000 Vakuum Pumpe und wirklich jede 10.000km zweimal im Jahr mit dem günstigen Addinol SL0540 frisch mache.

      Nichtsdestotrotz ist das Rowe Synth RS und das LIQUI MOLY 3864 Leichtlauf High Tech Motoröl 5W40 weiterhin mit im Spiel, dann dem Preis wegen selbstverständlich nur 1 mal im Jahr.

      sehr schwierige entscheidung zumal das Addinol teilweise extrem hochgelobt wird in den einzelnen Foren/ Threads..dann vereinzelt wieder nicht so was bspw Reinigungskraft und gelöste Ablagerungen betrifft et etc...
    • Ich halte das VST für den Einsatz auf Kurzstrecke bei kurzem Intervall für zu teuer und v.a. für zu dünn.
      Ein HC-Öl dürfte es bei einem 10.000er Intervall auch gut tun. Von Ravenol gäbe es das HCS (nehm ich demnächst in einem anderen Motor mit schon getauschter Kette).
      Oder schau mal nach dem DBV Synthetik Motorenöl 5W40, das ist das identische Öl wie das Rowe Synt RSi 5W40 (Daten sind nahezu identisch mit dem Synth RS 5W40).
      Das Synth RS 5W40 geht natürlich auch, ebenso wie das Addinol.

      Näheres könnte dir nur eine Analyse zeigen (an besten im zweiten Intervall auf dem gleichen Öl).
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Okay möchte ja auf jeden fall wegen der Kettenproblematik ein möglichst dickes Grundöl haben.

      Dann fällt das Ravenol ja direkt raus.

      Wie sieht es bei den anderen aus?

      Rowe Synth RS?
      LIQUI MOLY 3864 Leichtlauf High Tech?
      Addinol SL?

      Suche halt wie gesagt einfach das sinnvollste, für mein Anwendung.
    • Habe noch keine Beweise gefunden, das dicke Öle besser für Ketten sein sollen.
      Immer nur Aussagen. :überleg:
      Meiner Meinung nach ist das beste für Ketten sauberes Öl zu haben, also Wechselintervall gering halten, egal welches Öl. Die Autodoktoren hatten das auch mal irgendwo in einem Video erwähnt. Klingt für mich sehr logisch.
      Dass es verschieden dicke 5W40er gibt ist klar. Aber es ist immer noch die gleiche Klasse und der Unterschied wird nicht die Welt sein, ansonsten wäre es eine andere Klasse.
    • Wenn man die GÖAs anschaut, kann man sehen, dass ein VST dünner wird als es andere tun. Dem möglichen Problem ginge ich mit Kettenmotoren aus den Weg, v.a. weil mit dem Umständen schon eine Kette bei mir gewechselt wurde. Dicke Öle stellen kein Problem dar, wäre zumindest nirgendwo erkennbar.
      Sauberes Öl ist irgendwie immer besser, oder? Daher ja auch die Empfehlung eines max. 10.000er Intervalls.
      Das Thema dickes Öl und Kette ist sicher an passenderee Stelle schon mal diskutiert worden.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • :moin:
      Der Kettenspanner hat leider keine Rastnasen und das Problem sollte unabhängig von der SAE Viskosität des Öls sein, ansonsten wäre es auch stark Temperatur abhängig. Der Ölfilter sollte nicht leer laufen (Rücklaufventil). Das Öl läuft einfach mit der Zeit aus dem Spanner und löst so den Druck des Spanners auf die Kettenschiene. Die kleine Feder im Spanner reicht wohl nicht um das zu verhindern, wenn die Kette schon etwas gelängt ist.
      Ich kenne mich mit dem Problem bei dem Motor nicht sonderlich aus aber außer die Kettenlängung durch zeitige Ölwechsel minimieren kann man da wohl nichts machen.

      Dickes Grundöl als Kettenschutz sehe ich bei unseren GÖAn - darunter viele TSI - nicht, schaden wird es nicht. Ich sehe eine stabile KV100 als den wichtigeren Faktor, daher würde ich bspw. das Rowe 0W40 dem Ravenol VST 5W40 immer vorziehen.
      Das Rowe 5W40 RS gibts bei carondo für ~30. Da führt mMn. kein Weg dran vorbei, weil das P/L Verhältnis extrem gut ist.
      Wer joot schmiert, der joot fiert - Kölsche Volksweisheit
      :rowe: Synth RS 0W-40 :aral: Ultimate 102 :rav: MTF3+VSG 70/30
      :old: Eat real Foood! To get big, you gotta eat big. :BBQ:
    • @Dirtyhands1.8:

      Dirtyhands1.8 wrote:

      Dickes Grundöl als Kettenschutz sehe ich bei unseren GÖAn - darunter viele TSI - nicht...
      Dazu braucht es auch eine Analysereihe, um das festzustellen:

      bobistheoilguy.com/forums/ubbt…-ea888-gen-3-35-251-5-233

      Eisen sinkt nach Einlaufphase. Die Umstellung von 5W-40 auf Ravenol SSL 0W-40 brachte eine Verschlechterung der Eisenwerte.

      @Sinumi30:



      oil-club.de/index.php?thread/4…ght=Steuerkette#post71629
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian
    • Wobei man in diesem Diagramm (Bild 6) auch sieht, dass das hochviskose Öl bei <1500rpm höhere Reibkräfte verursacht als bei 1700-3000rpm.

      Das niedrigviskose Öl jedoch sorgt jedoch für eine monoton mit der Drehzahl steigende Reibkraft.

      Dies lässt zunächst die Annahme zu, dass man den Bogen ggf. auch überspannen kann und den Verschleiß im unteren Drehzahlbereich durch hochviskoses Öl ggf. sogar erhöhen könnte.


      Dieses einen Diagramm sichert diese These zwar keineswegs, aber es erlaubt sie.
    • Servus
      solltest Du in deinem A1 Kettenspanner verbaut haben, wie sie in meinem A4 sind dann läuft der Kettenspanner leer.
      Bei mir ist es nur einer der leer läuft (bei mir sind 4 verbaut) denn dieser ist so montiert, dass das Öl alleine schon durch die Schwerkraft in Verbindung mit Kraftstoffeintrag aus dem Spanner läuft.
      Konntest Du evtl mal beobachten, ob es mit frischem Öl nicht so oft rasselt und erst später mit älterem Öl auftritt?!
      Ich werde jetzt dennoch 2 Spanner tauschen lassen, ist kein großer Akt.

      Ich würde auch auf jeden Fall auf ein dickes SAE40 Öl gehen mit reichlich ZDDP und das Öl alle 10Tkm wechseln (nach dem Sommer und nach dem Winter).
      Meine Verschleißwerte haben sich nach dem Umstieg von SAE30 auf SAE40 halbiert (einfach meine alten Analysen anschauen).
      Meine erste Wahl wäre hier auch das Rowe Synth RS 5W-40.
      Könntest ja mal eine Analyse mit dem jetzigen Öl machen, kostet Dich keine 50,-

      Gruß Artur

      EDIT: dein Modell müsste doch Turbo und Kompressor haben, so wie im A1 oder?
      Audi A4 8K, 2,7L V6 TDI @ :rav: NDT -- Meine Analysen
      Audi A1 1.4 TFSI 125PS @ :rowe: Synth RS -- Ihre Analyse
    • Servus Artur, fahre ja keinen Audi A1 sondern den 1.4er Scirocco (gleich Golf6 Motor) wobei der A1 TSI wahrscheinlich auch nicht weit entfernt sein wird. Kompresssor sbin ich ehrlich gesagt überfragt, würde jetzt eher zu nein tendieren, Turbo ja.

      Das Rowe RS 5w40 ist auf jeden fall zusammen mit dem Addinol SL0540 bei mir ganz oben auf der Liste - was ich beim ROWE nur festgestellt habe, das dieses keine Freigabe sondern nur gleichwertige Empfehlung besitzt, macht mir zwar prinzipiell nichts aus, weil diese freigaben ja mit viel bürokratie und vor allem Geld einhergehen - jedoch wundere ich mich warum so ein großer Konzern wie ROWE diese noch nicht erworben hat, wenn bspw ADDINOL welches ich als unbekannter,kleiner einstufen würde (korrigiert mich) oder andere günstige Öle wie MANNOL etc diese haben. Hoffe mal das man trotzdem auch ohne Offizielle Freigabe beruhigt schlafen bzw fahren kann :) Bei ROWE hat nur das 5w30 LL und das günstigere HC Synthese RSi 5w40 die Freigabe....naja wie dem auch sei.

      Das Rowe ist preislich ja knapp an die 40€ wenn der Versand etc noch drauf kommt auch im günstigsten Online Shop - das Addinol ja mit nur 17€ echt ein Traum, dementsprechend auch perfekt für 2x im jahr wechseln.

      wie würdet ihr die beiden Öle Qualitativ und Einsatzbedingt zu meinem Profil gegenüberstellen? falls das Rowe in allem für meine Anforderungen geeigneter sein sollte, würde ich selbstverständlich trotzdem das Geld investieren keine Frage. Ein 20L SL5w40 für 75€ ist auf jeden falll trotzdem der hammer^^
    • Was spricht denn gegen das Meguin Megol Super Leichtlauf 5W40? Ist das nicht mehr in deiner Auswahl?
      Das unterscheidet sich nicht wirklich sehr vom Rowe und wäre der preisliche Mittelweg.
      Der ideale Kompromiss/Mittelweg in meinen Augen, denn das Meguin ist nicht schlechter auf dem Papier als das Rowe, aber teils günstiger zu haben.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK

      The post was edited 1 time, last by ethanoly ().

    • Rooney_293 wrote:

      ...ein großer Konzern wie ROWE...
      Rowe ist kein großer Konzern, sondern ein mittelständisches Unternehmen.
      Fuchs, Total, Mobil, Shell und BP sind große Konzerne.