Öl Empfehlung für Audi A4 1.8T LPG

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Öl Empfehlung für Audi A4 1.8T LPG

      Hallo,

      ich möchte meinem "neuen" A4 etwas Gutes tun und hoffe ihr könnt mir bei der Wahl des Öles helfen.

      Den A4 habe ich erst seit ca. 2 Monaten/ 4500 km. Der letzte Ölwechsel war wohl bei ca. 217000 km/ Aug. 2018.

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Audi, A4 B6 Quattro, 2003
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin bzw.LPG, 1781ccm, 120KW/163PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 3,7L (Handbuch) - 3,9 (Ölwegweiser Rowe) - 4,1L (Ölwegweiser Meguin & A4-Forum)
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: 95%Langstrecke (2 x 70 km am Tag, Bundesstrasse & Autobahn), 5% Kurzstrecke
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofernvorhanden): 60-65Km/h
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 17500 km bzw Halbjährlich, wenn nötig auch alle 12000 km bzw. 3 mal im Jahr
      7. Laufleistung pro Jahr: ca. 35000 km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 220000 km
      9. Bisher genutztes Öl: 5W30, Marke und Typ weiß ich leider nicht
      10. Ölverbrauch ml/1.000 km: bis jetzt kein
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: ---
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 4
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: VW502.00, VW504.00, VW507.00; 5W30 5W40
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Keine
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Nein
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungenetc.: Ventildeckeldichtung muss demnächst getauscht werden.
      17. Eingeplantes Budget: bis ca. 8€ pro Liter
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Ja, siehe Foto

      Ich habe mir schon diverse Threads hier durchgelesen. Zu Anfang war ich ein bisschen überfordert, hatte mich dann aber für das Meguin Megol Super Leichtlauf 5W40 entschieden.
      Ein paar Tage und Threads später wurde ich auf das Rowe Hightec Synth RS 5W40 aufmerksam. Das Klang auch sehr gut und war sogar etwas günstiger als das Öl von Meguin.
      Wieder ein paar Tage und Threads später bin ich gefühlt irgendwie wieder am Anfang.
      Da der Wagen ja auf LPG läuft und man dafür eher ein low- bzw. mid-SAPS Öl nutzen sollte, ging die Suche wieder von vorne los. Ich wollte nämlich ganz gern ein vollsynthetisches Öl nutzen. Aber ein vollsynthetisches Öl mit VW 502 00 und C3 Norm und SAE 5W-40 zu finden ist wohl eher schwierig.

      Zwei Öle habe ich dann doch gefunden:
      Ravenol RUP 5W-40 - ist mir aber ehrlich gesagt zu teuer.
      Castrol Edge Turbo Diesel 5w-40 - zu diesem Öl scheint es hier aber eher wenige Informationen zu geben.

      Ein paar andere Öle die auch noch interessant klingen, aber wohl keine vollsynthetischen Öle sind:
      Kroon Oil Specialsynth MSP 5W-40 - laut Händler erfüllt es auch die VW 502 00 Norm, laut Hersteller aber nicht mehr.
      Meguin Megol Low Emission 5W-40
      Rowe Hightec Synth RS 5W40
      Ravenol VMO 5W-40
      Motul 8100 X-Clean 5W-40
      Addinol Premium 0540 C3 5W-40

      Noch etwas zum Fahrprofil: Ich bin eher der ruhigere Fahrer. Hänge mich auf den Fahrten zur Arbeit eher hinter den LKW. Es wird aber durchaus schon mal gut beschleunigt, wenn der Motor warm ist.

      Bisher wurde wohl immer der 30000er Intervall genutzt. Ich werde in den nächsten Tagen einen Ölwechsel mit Meguin Compatible 5W30 (da ich noch 10 Liter davon habe) durchführen. Nach ca. 1000-2000 km die LM Öl-Schlamm-Spülung hinzufügen und nach 140 km dann erneut einen Ölwechsel machen.

      Was wäre eure Empfehlung für meinen Wagen mit meinem Fahrprofil?

      Vielen Dank schon mal :prost:

      Gruß
      Eike

    • Der Einfüllstutzen sieht ja vielversprechend aus <X

      Je nachdem wie bekloppt man ist (ich wäre es vermutlich), würde ich zu Beginn erstmal deutlich geringere Intervalle fahren (~5tkm) bis der Motor halbwegs annehmbar ist (sauber will ich in diesem Zusammenhang nicht verwenden).
    • VanAy wrote:

      Da der Wagen ja auf LPG läuft und man dafür eher ein low- bzw. mid-SAPS Öl nutzen sollte,
      Mit welchem Hintergrund wurde das empfohlen?
      Oder anders gesagt, warum bei LPG Low-Saps?

      Was ist das für ein Bauteil beim Blick in den Einfüllstutzen?

      Für much sieht das nach min. einem Dreierpack Mannol 9900 MotorFlush und günstigem 5W40 zum Putzen auf sehr kurzen Intervallen aus.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Guten Morgen :hotdrink:

      ethanoly wrote:

      Mit welchem Hintergrund wurde das empfohlen?Oder anders gesagt, warum bei LPG Low-Saps?
      Ich meine, ich hätte es hier im Forum gelesen. Auf jeden Fall wurde vom Full-Saps abgeraten.

      ethanoly wrote:

      Was ist das für ein Bauteil beim Blick in den Einfüllstutzen?
      Das ist wohl ein Ölabweiser.

      ethanoly wrote:

      Für much sieht das nach min. einem Dreierpack Mannol 9900 MotorFlush und günstigem 5W40 zum Putzen auf sehr kurzen Intervallen aus.
      Was muss ich da machen? Verstehe ich leider nicht so ganz.

      Danke & Gruß
      Eike
    • Leider kann ich das Bild von der Öleinfüllöffnung nicht ansehen, lädt zwar ewig aber geht nicht auf.
      Wie lange ist die LPG-Anlage schon verbaut? Bin da immer ein wenig skeptisch, gerade bei Turbomotoren (möchte aber keine Grundsatzdiskussion lostreten).
      Es gäbe ja auch spezielle Öle für LPG-Motoren (z.B. Motul Specific CNG/LPG), keine Ahnung was da genau anders/besser ist...?
    • Habe mich jetzt noch mal durch Forum gewühlt.

      Das mit dem low bzw. mid SAPS geht aus diesem Thread hervor: LPG/CNG - warum mid- und nicht full-SAPS?

      Aber reinigen muss ich den Motor auf jeden Fall - so wie der aussieht.
      Das Mannol 9900 MotorFlush ist mir aber ein wenig zu aggressiv für meinen alten Motor, da hätte ich ehrlich gesagt ein wenig Sorge um die Dichtung etc.
      Daher würde ich eher die Öl-Schlamm Spülung von LM bevorzugen.

      Folgende Vorgehensweise habe ich mir überlegt:

      Ölwechsel mit günstigen 5W-40 und Filter
      Nach ca 560 km würde ich die Öl-Schlamm Spülung von LM hinzugeben.
      Nach weiteren 140 km erneuter ÖW mit günstigen 5W-40 und Filter
      Nach 1260 km würde ich wieder die Öl-Schlamm Spülung von LM hinzugeben.
      Nach weiteren 140 km erneuter ÖW mit günstigen 5W-40 und Filter
      Nach 1400 km erneuter ÖW mit gutem 5W-40 und Filter

      Der Zyklus ist so gestaltet, dass ich den ÖW immer am Wochenende machen kann.
      Als günstiges Öl würde ich das Fanfaro PDX SAE 5W-40 verwenden. Dieses hat die Spezifikation ACEA C3 und die VW Freigabe VW 505.01/502.00.

      Würde das reinigen so einen Sinn ergeben?
    • Naja, dafür bekommt es im Leerlauf keine Last vom Motor ab.
      Ich habs erfolgreich und ohne Bedenken eingesetzt. Lediglich mit Billigöl nachgespült, damit aller Dreck dann raus war. Der Reinigerrest des Mannol9900 zersetzt sich aber thermisch.
      Motor ist nun sauber und läuft ohne Probleme.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Vielen Dank.

      Neue Vorgehensweise:
      1. Motorspülung zum alten Öl, ca 10 min laufen lassen
      2. Öl ablassen & Filter wechseln
      3. Günstiges Öl einfüllen und Motor kurz laufen lassen 15min bzw. Öl auf Temperatur bringen (ohne große last)
      4. Öl ablassen & Filter wechseln
      5. Neues Öl einfüllen
      Passt das so?

      Wie oft sollte ich die Reinigung machen? Reicht einmal?
    • Bin da bei ethanoly‘s Vorgehensweise, Teillast sollte dem Motor in keinsterweise schaden, man darf nicht vergessen dass der Öldruck sehr wahrscheinlich so gerade im Standgas/Leerlauf ausreicht um die Schmierung aufrecht zu erhalten, eine bessere Spülung wird man aber wohl doch erst mit höherem Volumenstrom erreichen.
      Vielleicht würde es sogar Sinn machen, das Öl an einem Freitagabend einzufüllen, dann wenige Kilometer fahren damit es optimal vermengt wird. Am darauffolgenden morgen nochmal fahren, sodass die Spülung über Nacht „ihren Dienst“ verrichten konnte und dann durch erhöhten Druck im Schmiersytem abgetragen werden kann.
      Dann ablassen und Spülen.

      Eine Sache war da aber noch, hatten die 1.8T nicht massive Probleme mit Verschlammung eines Ölsiebs in der Ölwanne (vor der Ölpumpen) ?
      Vor solch einer „Spülaktion“ bitte unbedingt vorher abchecken, denn sonst kann es auch schnell zu einer Mangelschmierung kommen.
      Dein Fahrprofil ist top, da gibt es wenig dran zu meckern.
      Dennoch würde ich, bei dem geringen Ölvolumen, nicht mehr als 10.000km mit dem Öl fahren wollen - das ist aber nur meine bescheidene Meinung !
    • Vielen Dank!! :prost:

      Das mit dem Ölsieb habe ich auch schon mal irgendwo gelesen. Da werde ich mich auf jeden Fall informieren.

      In welchen Abständen sollten die Reinigungen erfolgen?

      Als Spülöl würde ich das MANNOL Motoröl Classic 10W-40 nehmen, wäre das okay? Das gibt es in der Bucht mit dem Motor Flush für 18,- €

      Dann fehlt mir nur noch eine Empfehlung fürs normale Öl. Da tendiere ich gerade zum megol Motorenoel Low Emission SAE 5W-40.
    • Spülöl: Fanfaro TSX 10W-40 reicht (entspricht dem Mannol Defender 10W-40)

      Folgeöl: Meguin Low Emission 5W-40 passt; alternativ denke ich aber, dass ein Öl mit VW 504/507 und 5W-30 ebenfalls ausreichend ist.

      • Fuchs Titan Pro C3 5W-30
      • Total Ineo Longlife 5W-30
      • Fanfaro 6719 5W-30 ; Top-Preis mit VW 504/507, da kann man(n) gut und günstig häufiger wechseln (alle 12 bis 15 tausend km)
      Fanfaro, Mannol, Mannol Motor Flush, Total Ineo Longlife, Ölfilter bekommst du bei https://www.motor-oel-guenstig.de
    • Danke.

      Ölsieb wird auf jeden Fall getauscht. Ich weiß nur noch nicht ob vor der Reinigung oder hinterher. Was meint ihr?
      Zur Info: Viele tauschen das Ölsieb erst wenn sich die Öldruckkontrolle meldet. Der Wechsel ist bei meinem Wagen leider nicht ganz so einfach, da der Hilfsrahmen abgesenkt werden muss.

      Was haltet ihr vom Pennasol mid SAPS PD SAE 5W-40?
    • Das Pennasol wird ähnlich wie das Meguin Low Emission sein. HC-Basisöl mit "normaler" Additivierung. Die Freigaben MB-Freigabe 229.31,
      VW 502 00, 505 00, 505 01 sind lt. Pennasol Website sogar vorhanden! Preislich liegen beide ungefähr gleich, mit leichtem Preisvorteil für Meguin.

      Übrigens: Pennasol-Motorenöle sollen keine Zweitraffinate enthalten. Diese Info hatte @ethanoly vor einiger Zeit vom KD-Dienst erhalten.