Ölberatung 335d nach doppeltem Turboschaden // Motorrevision

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ölberatung 335d nach doppeltem Turboschaden // Motorrevision

      Hallo zusammen,
      seit einiger Zeit lese ich hier schon mit - konnte aber leider noch keinen Fall finden, der meiner Anwendung entspricht, daher erstelle ich nun einfach mal einen eigenen Thread. Es geht um die richtige Ölwahl für meinen 335d Touring E91. Ich hatte einen Wellenbruch des großen Turboladers bei einer Vollgasfahrt auf der A7. Die zerhackten Teile des Laders haben leider den kleinen Hochdrucklader ebenfalls beschädigt, sodass ein Selbstläufer die Folge war. Geistesgegenwärtig haben wir den Motor mit einem Pulli in der Ansaugung zum Ausgehen bekommen, sodass er nun rettbar gewesen ist.
      Gemacht wurde nun: Vollständige Motorrevision (alles außer Nachhonen, die Laufbuchsen waren tiptop in Schuss), neue Lagerschalen, neue Kolbenringe, Werksneues Laderpaket und um das ganze zu schonen: eine Downpipe.

      Mein Fahrprofil ist Artgerecht für einen 35d, er wird oft mit 200+ nachts über die Autobahn bewegt, das Ganze dann bei etwa 50-60.000km/Jahr


      1. Autohersteller, Model, Baujahr: BMW E91 335d 07/2009
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: 3L R6 Diesel, Registergeladen
      3. Öl-Volumen des Motors:7,5L
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: 90% Autobahn, oftmals Nachts mit hohem Volllastanteil mit Geschwindigkeiten 200km/h+
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): ca. 75-80km/h
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 15.000 (etwa 3-4x pro Jahr)
      7. Laufleistung pro Jahr: 50-60.000
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 240.000
      9. Bisher genutztes Öl: Aral Super-Tronic 0W40
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: 100ml
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: keine Öltemperaturmessung
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: EUR4; nun ohne DPF
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: LL04
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: %
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Serienleistung; DPF entfall
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:Motorkomplettrevision derzeit im Gange
      17. Eingeplantes Budget: So viel wie nötig, so wenig wie möglich
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Nein, AGR durch hohen Volllastanteil ebenfalls ohne Rußablagerung


      Ich bin auf eure Tipps gespannt und bedanke mich schon jetzt! serv
    • Geiler Karren. Hat Sportwagenwerte. Hatte sehr lange überlegt mir den 35d zu holen und bin dann wegen der besseren Haltbarkeit beim E39 M57D30 gelandet. Kommst Du noch mit 9 Liter/100 Km hin?

      So ab 240 TKm kann der Turbo schon mal beginnen kaputt zu gehen. Bei hohem BAB Anteil sollte der Turbo aber deutlich länger halten. Ist die genaue Ursache vom Turbotod ermittelt worden?

      Generell fährt man Diesel nicht mit Dauervollgas. Dann bildet sich der Russ schneller als er durch den DPF abgebaut werden kann. Gerade bei den geschlossenen aktiven DPF Systemen mit sehr engmaschigen Keramikwarben ab ca. 2005. Der Abgasgegendruck steigt immer weiter an. Die Turbowelle drückt den Ölfilm in axialer Richtung weg, so dass die Welle nicht mehr vollständig im Öl schwimmt, sondern an das innere Turbogehäuse drückt. Dadurch wird sie glühend heiß, verfärbt sich irgendwann blau und und reißt bei weiterer Belastung.

      Die neue Downpipe und DPF off ist sicherlich bei Deinem Fahrprofil eine motorschonende Maßnahme.

      Dennoch ist Dauervollgas auch für diesen sehr leistungsstarken Dieselmotor eher schädlich. Über die Abgasturbine wird die Turbowelle beim heizen auch elendig heiß, so etwa um 1.000 Grad. Das Schlimmste was man machen kann, ist Vollgas in die Reserve reinfahren und direkt zur Autobahntanke. Das Öl im Turbo fängt dann sofort an zu kochen und bildet Ölkohle in den Zu- und Ableistungen sowie Wellenlager. Dann kannst Du nur beten, dass sich die Querschnitte der Ölleitungen nicht zu sehr verengt haben und sich keine Ölkohle auf der Turbowelle festgefressen hat. Die Welle beginnt dann zu Taumeln und zerlegt Dir im schlimmsten Fall den Turbo.

      Zusätzlich haben die hinteren drei Zylinder ein Hitzeproblem bei Dauervollgas. Sogar gerissene Zylinderköpfe sind bei den Extremheizern vorgekommen.

      Ich würde den Tempomat nicht höher als 200 bis 220 Km/h einstellen. Und halt vernünftig warm und kalt fahren.


      Bei der Jahres-KM-Leistung auch mal jährlich nach dem Luftfilter schauen und ggfls. ersetzen. Wenn der Astma kriegt, dann arbeitet der Turbo auch schwerer. KGE müsste der schon den Zyklonabscheider drin haben, der "wartungsfrei" ist.


      Alle 15 TKm Ravenol NDT. Bei normaler Behandlung kriegt man den Motor nicht kaputt ... :check:
    • Ich bin gestern mit meinem ea189 ca 10min Dauervollgas gefahren und konnte laut OBD die Rußmenge auf einen Wert reduzieren den man sonst etwas nach der Regeneration misst. D.h die passive Regeneration ist da auf jeden Fall gewährleistet und brennt einiges frei.
      Oben steht außerdem "ohne DPF". :überleg:
      :deru:
    • Aber sicher hat Optik was zu sagen... Das, was man sieht, ist die Konzentration vom Ruß in den Abgasen, egal wie groß der Volumenstrom ist.
      Noch was dazu, mein alter 530d hatte ja keinen DPF gehabt. Bei der Abgasuntersuchung: Vollgas => Großer Volumenstrom, aber keine Last => kein Ruß, sauber.
      Autobahn: Vollgas + Last => großer Volumenstrom => viel Ruß.
      Bei Teillast hat er kaum gerußt.
    • DIMA312 wrote:

      Noch was dazu, mein alter 530d hatte ja keinen DPF gehabt. Bei der Abgasuntersuchung: Vollgas => Großer Volumenstrom, aber keine Last => kein Ruß, sauber.

      Autobahn: Vollgas + Last => großer Volumenstrom => viel Ruß.
      Ob der Lader im Leerlauf (HU) wirklich Ladedruck aufbaut?

      Ich denke mal auf der AB hattest du einen dem Ladedruck entsprechend größeren Volumenstrom.
    • Naja, der Motor läuft vorher 30 Sekunden im Leerlauf :lach3:
      Wenn die Druckverhältnisse nicht stimmen, kann der Turbo auch Öl verlieren.
      Respekt, dass du den mit dem Pullover ausgekommen hast, ist so schon mit dicheteren Materialien sehr schwer.
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin: