Öl Empfehlung BMW M5 Competition F90

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Öl Empfehlung BMW M5 Competition F90

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: BMW // M5 (F90) // 2020
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin S63T4 // 4,4 V8 // 625 PS
      3. Öl-Volumen des Motors: ca. 10l
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Motorsport auch mal 305 km/h // Kurzstrecke
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): ka.
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: ka.
      7. Laufleistung pro Jahr: ca. 20.000 km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 0 km
      9. Bisher genutztes Öl: Einfahr-Öl müsste ein 0W-30 sein
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: ka.
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: ca. 120 Grad
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: ka.
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: BMW LL-01// LL-04 //
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Ja, da Neuwagen Freigabe muss vorhanden sein!
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Läuft nach Einfahrphase ca. 305 Km/h
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
      17. Eingeplantes Budget: Offen
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?



      Hallo liebe Öl Community,

      ich suche ein passendes Öl für meinen neuen M5 der Anfang nächstes Jahr kommt. Ich weiß dass bis dahin noch etwas Zeit ist, jedoch ist das Thema Motoröl doch sehr komplex und Zeit intensiv.

      Leider ist es so, dass die BMW Werkstatt anscheinend 0W-30 (wie das Einfahr-Öl) oder 5W-30 einfüllt. Diese sind doch eigentlich für den S63T4 total unpassend oder ?

      Bin auf folgende Hersteller bzw. Öl-Viskositäten gekommen.

      Ravenol RUP 5W-40 jedoch weiß ich nicht, ob man das im S63T4 Motor verwenden kann da er "hochdrehzahl-charakter" hat und dies glaube ich zu dick ist.

      Dann wäre da noch das Rowe Synth RS 0W-40, dieses müsste ja gut genug für hohe Drehzahlen und extreme Belastungen sein und auch sehr gut beim Kaltstart.


      Es kann auch sein, dass ich mit allem komplett falsch liege. Deshalb freue ich mich auf euer Feedback:).

      Beste Grüße Nico
    • Also Hochdrehzahlcharakter hat der S63 nicht, das trifft eher auf die Konsorten S65, S85 oder noch die S54 Reihe zu ;)

      Wenn die Freigabe wichtig ist, kannst du das Rowe Synth RS schonmal streichen.
      oil-club.de/index.php?thread/3…n/&postID=68969#post68969

      Das RUP hätte zumindest diese Freigabe und es spricht meiner Meinung nach nichts dagegen es in 10.000km Intervallen zu verwenden.

      Das Shell Helix Ultra 5W40 hat ebenfalls eine Offizielle Freigabe, hier wurde jedoch wenn ich das richtig verfolgt habe etwas an der Rezeptur geändert.

      Ravenol VST 5W40
      Ravenol SSL 0W40

      Total oder Mobil1 Öle würde ich aus der Freigabeliste heraus auch mal genauer anschauen.
      Grüße Steffen :service:

      A Turbo: exhaust gasses go into the turbocharger and spin it. Witchcraft happens and you go faster :flitz:
      - Jeremy Clarkson -

      BMW F87 M2
      2007km - :rav: SSL 0W40
      7856km - :she: Helix Ultra 5W40
    • Hallo Steffen,

      danke für die schnelle Antwort. Ist es grundsätzlich besser nach einem 5W-40 oder 0W-40 zu suchen ?
      Ich denke mal mit dem 0W-40 geht man dem Kaltstart-Verschleiß aus dem Weg und in gewisser weise ist ja auch sehr Temperaturstabil guter HTHS Wert nur der NOACK ist im Vergeich schlechter.

      Gruß Nico
    • Ich würde nach einem 5W40 suchen, stabileres Basisöl, idR höherer HTHS, weniger Noack (nicht der entscheidende Faktor). Das RUP ist als Öl mit Freigabe wohl die beste Wahl, vergleichbare Öle haben meist keine offizielle Freigabe.

      Auf jeden Fall nicht den vollen BMW Intervall ausnutzen, weiß zwar nicht genau wo man aktuell ist, aber früher war es auch mal >25tkm, das ist bei normalem Fahrprofil deutlich zu viel, egal welches Öl.

      Bezüglich Kaltstart brauchst du dir keine Gedanken machen, da ist man mit 10W40 immernoch safe, das wird erst bei deutlichen Minusgraden relevant. So lange würde ich immer das stabilere Basisöl bevorzugen.

      Gruß

      Karsten
    • Nicomagi wrote:

      Ist es grundsätzlich besser nach einem 5W-40 oder 0W-40 zu suchen ?

      Ich denke mal mit dem 0W-40 geht man dem Kaltstart-Verschleiß aus dem Weg und in gewisser weise ist ja auch sehr Temperaturstabil guter HTHS Wert nur der NOACK ist im Vergeich schlechter.
      0W-40 hat eine HTHS wie ein gutes 5W-30 von etwa 3,7-3,8, ist ok. Aber wenn ein Motor anspruchsvoll ist, kann man hier dennoch mehr brauchen. Gerade NOACK ist bei 5W besser, im heißen Turbolader hat das Öl mehr Reserven bevor es verkoken kann. Die Scherstabilität auf lange Zeit ist auch besser.

      Dass die Hersteller ab Werk 0W einfüllen, ist nicht verkehrt. Wenn die Fahrzeuge in Skandinavien, Russland oder Nordamerika im Winter bei Temperaturen von -10, -20 Grad oder auch mal darunter angelassen werden. Bei unseren einstelligen Minusgraden bringt einem die 0W Klasse wenig, da nimmt man lieber die Vorteile am anderen Ende mit. Gerade da wir hier die deutsche Autobahn haben, wo man den Motor überhaupt thermisch voll auslasten kann.
    • Im Moment gibt es nicht viele "besondere" Öle mit LL-01. Ravenol VST 5W40 ist eines der wenigen vollsynthetischen mit echter LL-01 Freigabe. HTHS sind 3,9mPas. Das ist auch mehr als ausreichend. Alternativ als HC Öl gäbe es das ROWE HIGHTEC SYNT RS HC-D SAE 5W-40, das hat einen HTHS von 4,0mPas und auch eine echte LL-01. HTHS >4 sind nur bei einigen wenigen Ölen ohne Freigabe zu finden, deutlich drüber geht nur mit 10/15W40 oder direkt in der SAE50 Klasse.

      Gruß

      Karsten
    • 53Fatman wrote:

      Da es sich um einen Neuwagen handelt, wird er einen OPF haben. Dann wird die LL-01 wahrscheinlich nicht mehr drin sein sondern nur LL-04. Da wäre ich wieder beim RUP.
      Stimmt. Sogar schon seit der 2018er Baureihe. Hab ich gar nicht beachtet :S

      Also ein LL-04.
      Gibt es da noch alternativen zum RUP 5W-40 ? Kann es sein, dass bei der Viskosität die Öl-Temperatur schneller steigt ?
      Wäre da dann nicht ein 0W-40 wieder im Vorteil ?

      Gruß Nico
    • Ob 0W oder 5W macht keinen Unterschied was die Öltemperatur anbelangt. Hier wäre eher die Heißviskosität für verantwortlich. Ist die Heißvisko für einen Motor zu hoch gewählt oder anders ausgedrückt, ein Öl zu dick, ist der Volumenstrom geringer und das Öl kühlt nicht schnell genug herunter.

      Würde auch das RUP nehmen wenn du eins mit Freigabe möchtest.

      The post was edited 1 time, last by Jay ().

    • So, hab mich jetzt nach großer Recherge für das Castrol 0W-40 Vollsynthetisch entschieden.

      Da ich auch im Winter fahren werde und größten Teils nur Kurzstrecke (max. 10km ein Weg).
      Des weitern kann man mit dem 40er auch mal im Sommer die 300km/h Marke auf der Autobahn knacken ohne Angst haben zu müßen ;).
      Von Noack her machte es auch einen recht stabilen Eindruck.

      Achja, es ist auch einer der wenigen Vollsynthetischen 0W-40er mit LL-04 !
    • Das Foto scheint irgendein altes Gebinde zu sein, Ob die Freigabe da noch aktuell ist würde ich bezweifeln.

      Hier sind alle Vollsynthethischen Öle von Castrol.

      0W40 - Fehlanzeige


      castrol.com/de_de/germany/car-…llsynthetischen-olen.html


      BMW LL-04 weißt Castrol nur für die beiden Magnatec Öle 5W40 C3 und 5W30 C3 aus. Beides aus der Rubrik HC- und Teilsynthethisch.
      Grüße Steffen :service:

      A Turbo: exhaust gasses go into the turbocharger and spin it. Witchcraft happens and you go faster :flitz:
      - Jeremy Clarkson -

      BMW F87 M2
      2007km - :rav: SSL 0W40
      7856km - :she: Helix Ultra 5W40
    • Das bringt dir allerdings relativ wenig, wenn entweder die LL-04 Liste aus dem Link nicht 100% aktuell ist, oder das 0W40 bei Castrol aus dem Programm geflogen ist.
      Grüße Steffen :service:

      A Turbo: exhaust gasses go into the turbocharger and spin it. Witchcraft happens and you go faster :flitz:
      - Jeremy Clarkson -

      BMW F87 M2
      2007km - :rav: SSL 0W40
      7856km - :she: Helix Ultra 5W40
    • Ganz ehrlich, wenn du BMW vertraust, warum machst du nicht einfach den Service nach Intervall und gut ist...

      Die LL-12 FE (Fuel Economy) umfasst nur Öle der Klassen 5W20, 0W30, 5W30 mit abgesenktem HTHS Wert von 3,0. Wenn du dir das in dein Automobil füllen möchtest...

      Wenn du hier fragst, dann solltest du auch die Empfehlungen beherzigen. Keiner will dir Schaden, das darfst du uns glauben. Für deinen Motor ist ein 5W40 mit hoher KV100 und hohem HTHS Wert definitiv das richtige. LL-04 brauchst du wegen der Garantie. Da kannst du dir jetzt selber was raus suchen oder auf unsere/meine Empfehlungen zurückgreifen. Wenn das Budget keine Rolle spielt (beim Neuwagen wohl eher weniger, zumal bei BMW sowieso jedes Öl teurer wäre) bleibt für mich nur das RUP 5W40. Top Grundöl, hoher HTHS, gutes Additivpaket und echte Freigabe.

      Gruß

      Karsten
    • Wer 5 Leute fragt bekommt 7 Meinungen :flitz:

      Ich weiß jetzt nicht ob das Aral Super Tronic 0W-40 noch oder wieder (da war kürzlich mal was) nach BMW LL04 freigegeben ist. Falls ja wäre das was wenn es unbedingt ein 0W sein soll.

      Wie hier bestimmt bekannt ( :D ) habe ich keine Bedenken was 0W betrifft, bei modernen Triebwerken sowieso nicht. Aber wäre es meiner käme mir da auf keinen Fall BMW LL-12-FE rein, abgesenkte HTHS geht bei so einem Triebwerk garnicht :read:

      Es spricht aber auch nichts gegen das RUP 5W-40 bzw ist schon eine gute Empfehlung.
      Hier könnte Ihre Werbung stehen :grins3: