Camaro 350cui MJ 67 - Getriebe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Camaro 350cui MJ 67 - Getriebe

      1. Autohersteller, Model, Baujahr:Chevrolet Camaro, MJ67
      2. Motor-Leistung:350cui, 220KW
      3. Öl-Volumen des Getriebes: ca. 1,5l
      4. Handschaltung - Automatik (CVT, DSG, etc.):4-Gang Handschaltung vermutlich M20 Muncie
      5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Kurz- Langstrecke
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle:5 Jahre
      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung:5000, unbekannt Karosse soll 65000mls haben
      8. Bisher genutztes Öl:unbekannt
      9. Bisheriges Schaltgefühl:kalt hakelig warm ok
      10. Sonderheiten am Getriebe:-
      11. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:-
      12. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:-
      13. Leistungssteigerung vorhanden/geplant:nein
      14. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: undicht an Einlassschraube,a uch grund für wechsel mit Abdichtung
      15. Eingeplantes Budget:

      Wie im Motorölthread schon erwähnt, alles soll frisch. Hier meine Gedanken dazu:

      Servolenkung: ATF Dexron III
      Getriebe: Castrol syntrans transaxle 75W90 (gute Erfahrungen und vorhanden)
      Diff (12bolt ohne Sperre): Fuchs Titan SinTopoid LS 75W-90 (GL5)

      Würde hier gerne dazu mit euch in den Austausch gehen,


      Gruß

      Markus
    • Servo: hier denke ich kann man Dextron nehmen, III stammt aus den 90er. Es gibt wohl auch ein spezielles GM Öl was auf die unterschiedlichen Pumpen optimiert wurde.

      Getriebe sollte wenn es ein Muncie ist (gegebenenfalls Nummer am Getriebe suchen und googlen) ein GL4 sein. eher mineralisch als synthetisch würde ich tippen

      Diff: warum ein LS Öl wenn du keine Sperre hast? Standard 80/90 Öl und gut.


      Ansonsten erstmal noch ein Tip: bewaffne dich mit Stift/Zettel und Kamera und versuche erstmal alle wesentlichen Komponenten zu identifizieren. Du scheinst ja eine ziemliche Würfelbude zu haben. Da ist es dann sinnlos von einem 67er zu reden und in Wirklichkeit ist alles was das GM Regal bis 90 zu bieten hat verbaut! Das hilft dir später auch bei Reparaturen und technischen Problemen.
      :ams: Premium Protect 10W-40

      :castr: Supercar 10W-60
    • Zu 1 Servo, bekannt. Die Aussagen waren bisher, wenn GM Lenkungsöl muss man genau schauen um das korrekte zu erwischen. Mit Dexron III soll man wohl auf der sicheren Seite sein hinsichtlich Abwärtskombatibilität usw.

      Zu 2 Getriebe, hier streiten sich die Geister, kann mir noch keine wirkliche Meinung bilden. Synthetisch von Nachteil?Verträglichkeit?

      Zu 3 Diff: LS weil es nicht schadet, es eine immer größere Auswahl an LS Ölen gibt die die Anforderunge mit abdecken und einige Hersteller wohl sogar schon auf die Varianten ohne LS verzichten. Bin mir aber bewusst, dass es nicht zwingend erforderlich ist

      Zum Tip, da hast wohl recht ;) Nur Würflebude ist hart...
    • Ich bin ein großer Fan von Originalität bzw nach Möglichkeit Matching Numbers. Daher gehe ich sehr hart ins Gericht...

      Ich vertrete immer die Meinung das man sich bei den Betriebsstoffen daran orientieren sollte was damals drin war und worauf die Teile konzipiert wurden. Meist geht es um die Verträglichkeit, da früher andere Metalllegierungen Anwendung fanden. Ich habe in meinem US-Oldi einfache Ravenol Öle. Beim Motoröl noch ein wenig Zink Additiv on top. das ich auf ca 1500ppm komme.
      :ams: Premium Protect 10W-40

      :castr: Supercar 10W-60
    • Einen echten 67er Camaro SS mit matching number? 80k€ aufwärts.... waren leider nicht drin. Echt isser, nur eben mit einem neuen Motor. Getriebe und Achse sind nach aktuellem Kenntnisstand vielleicht nicht die ursprünglich verbauten, aber zumindest Zeitgerecht und im Modell verfügbar. Ich muss aber noch genauer schauen.

      Nu ja, darum soll es eigentlich nicht gehen.

      Aber genau diese Gedanken beschäftigen mich, Unverträglichkeit mit Materialien, Buntmetallen etc.

      Mit dem Motoröl Zinkgematsche hab ich Respekt vor die richtige Dosierung zu bekommen. Zu viel ist ja nun auch nicht gut.
    • So, hab mich auf die Suche gemacht, hab alle gefunden und konnte alles entschlüsseln.

      Getriebe: Muncie 4 speed soweit klar, den Rest noch nicht aufgeschlüsselt. Ich vermute ein M20 (3088336 u. 3885010) Da muss aber noch mehr stehen hab ich bei Recherche festgestellt. Gussdatum und ob M20, 21, 22 find ich noch raus.

      Hinterachse: 12Bolt ohne Sperre 67er Guss, also Original(3894860N)
    • Also das Muncie ist 66 gegossen und 67 verbaut. Könnte tatsächlich da Originale sein. Ob M20,21,22 lässt sich erst ab 69 am Gehäuse ablesen, da müsste man Zähne zählen.

      Würde aber augenscheinlich auch schon überholt. Zumindest ist das Gehäuse sehr clean und das Schaltgefühl ist sehr präzise. Der ganze Wagen wurde um 2005/6 Rum neu aufgebaut. Ich vermute seit dem sind die Öle da drin.
    • Hm also das Diff hat wohl doch eine Sperre. Ist aber nicht ganz eindeutig. also wenn ich ein Rad drehe, dreht sich das anderen in die gleiche Richtung mit. Das spricht für Sperre. Hält man aber das eine Rad fest, kann man mit relativ geringen Widerstand das andere drehen. Das spricht eigentlich gegen eine Sperre. Was meint ihr?

      Edit: also jetzt den eindeutigen Test gemacht, er Mal Zwei blitzsaubere Striche auf den Asphalt, also Sperre ist vorhanden .

      Sollte dann wohl doch was mit LS Zusatz rein.

      The post was edited 1 time, last by markus:qv ().