Getriebeöl Mazda 6 Sport GTA

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Getriebeöl Mazda 6 Sport GTA

      :moin:

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Mazda 6 Sport GTA, Baujahr 08.2010

      2. Motor-Leistung: 155PS / 114KW

      3. Öl-Volumen des Getriebes: leider nicht bekannt (denke aber um die 4,8 liter)

      4. Handschaltung - Automatik (CVT, DSG, etc.): 6 Gang Schaltgetriebe

      5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Sportlich (gerne im Drehzahlbegrenzer :whistling: ), 65% Langstrecke

      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: Was ist zu empfehlen?

      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung: Km-Stand 159.875, 20.000 Km im Jahr

      8. Bisher genutztes Öl: Meines Wissens nach noch Original befüllung

      9. Bisheriges Schaltgefühl: 1 auf 2 und 2 auf 3 lassen sich zeitweise nicht gut schalten (Synchronisierung) ---> Sommer Temperaturen > 30°C

      10. Sonderheiten am Getriebe: ---

      11. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: 75 w 90 GL4 /GL5

      12. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: keine

      13. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: geplant, aber marginal da Sauger

      14. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: -----

      15. Eingeplantes Budget: egal



      [b]Vielen Dank im Voraus! [/b]
    • Wenn du schon Probleme hast mit der Synchronisation dann würde ich kein GL 5 öl nehmen.

      Sondern nur ein GL 4 öl dies hat für die Synchronisation ein besseres reibverhalten.

      Ich fahre im mazda 3 2.0 seit 2 jahren das castrol syntrans fe 75w und bin recht zufrieden mit der schaltung von den ölen wo ich probiert hatte bis jetzt war das das beste.

      Im mazda forum fährt jemand im mazda 6 GH das ravenol MTF-2 75w80 und ist ebenfalls recht zufrieden
    • Wenn die Hersteller Angabe 75W-90 ist, würde ich dabei bleiben.

      Im RX8 hatte ich Castrol 75W90 multivehicle, was fast schon zu gut synchronisierte. Etwas knochig hartes Schaltverhalten. Wenn die Synchros bei dir aber rutschen, also die Gänge nur mit sanftem Schalten und etwas Verzögerung rein wollen, wäre das optimal.

      Gerade fahre ich Motul Gear 300, was ein nicht ganz so gutes Reibverhalten hat, da GL4/GL5. Etwas verzögertes Schalten pur verwendet. Mit Zugabe von LM Getriebeöl Additiv mit MoS2 und noch einem Rest Wagner Micro Ceramic aber perfekt, nach viel Probieren mein favorisierter Mix.
    • Maddin wrote:

      Wenn die Hersteller Angabe 75W-90 ist, würde ich dabei bleiben.
      die viskosität ist nicht so relevant beim getriebe Wichtiger ist das die freigaben GL 4 oder GL 5 erfüllt werden. Die sagen schliesslich aus für welche getriebebauart das öl geeignet ist.

      z.b golf 3 und 4 war standart auch mit 75w90 befüllt die freigabe wurde nun erweitert so das z.b auch ein 75w80 oder 75w eingefüllt werden kann.

      Castrol gibt für den mazda 6 GH auch schon 75w80 oder 75w frei. Ravenol das MTF-2 75w80.
    • Wenn die Ölhersteller ein 75W80 mit empfehlen, habe ich da keine Bedenken. Beim RX8 ist es einzig das Ravenol MTF1 75W85, das empfohlen wird.
      Weil das Getriebe heiß gefahren, also bei dünner Viskosität lauter wird, belasse ich es bei 75W90. Ein Hecktriebler Getriebe hört man natürlich mehr im Innenraum, gerade bei einem wenig gedämmten Sportwagen.

      Im Prinzip bin ich deiner Meinung, dass vor allem die Additive im Öl die Zahnflanken schützen, trotzdem würde ich mich nicht extrem weit von der Werksangabe entfernen.
    • Wenn sich ein 75w90 gut schalten lässt kann man es ja weiterhin einsetzen kein Problem.

      Dünnere öle bringen halt den vorteil das bei bestehende hackeliger schaltung die schaltbarkeit erheblich verbessert wird. Denn für die Synchronisation währe es auch nicht materialschonend wenn es ständig kratzt oder hackelig ist.

      Das multivehicle 75w90 hatte ich auch mal drin lies sich eigentlich gut schalten. Aber mit dem syntrans FE 75w ist es eine stufe weicher zum schalten kalt wie warm.

      Einige ältere toyotas hatten sehr oft mühe mit dem 75w90 man meinte es liege am getriebe das die schaltung so hackelig war, dann hat jemand das serienöl 75w90 gegen das neue dünne toyota LV SAE 75W GL-4 gewechselt und das problem war gelöst.

      corolla-verso-hilfe.de/2018/02/17/getriebe-probleme/