Auswirkung von Additivpaket auf Detonation - Low Speed Pre Ignition (LSPI)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kurze Frage, ich fahre einen Civic Type R fk8 2.0l t mit 320ps.
      Werkseitig 0w20. Analyse nach 10.000km zeigte Kalzium 1736mg/kg und Molybdän 648mg/kg

      Jetzt wollte ich eigentlich neues Ravenol Rsp 5w30 wo aber die GÖA nach 7000km in einem baugleichen Motor folgendes ergeben hat:
      Kalzium 2545mg/kg und Molybdän 121mg/kg.

      Heißt, dass das Ravenol eher pre ignition begünstigt als das original Honda type 2.0 Öl richtig?. Sollte ich mir Sorgen machen?.
      Gruß.
    • Wenn man allein vom Wert des Kalzium, sowie Moly und der Gefahr von LSPI ausgeht, dann ja.

      Sorgen machen könntest du dir aber auch beim Original Öl machen, denn es gibt Fertigungsschwankungen des Ölherstellers, sowie Toleranzen bei der Analyse. Dementsprechend könnte es mehr oder weniger Moly enthalten, was ja gegen LSPI wirkt und die Gefahr durch den hohen Kalziumanteil wieder steigen lässt.
    • Leider ist das Fahrzeug noch in der Garantiezeit und nur freigegeben für ACAE A3/B3, A5/B5. Vllt mache ich mir auch zu große Sorgen, wenn ich mir andere Frisch und Gebrauchtölanalysen von Turboaufgeladenen Fahrzeugen anschaue, gibt's selten Öle in der Spezifikation die niedrige <1800mg/kg Kalzium und >200mg/kg Molybdän aufweisen. Zum Teil sogar komplett ohne Molybdän wobei dieses Additiv das LSPI Phänomen ja entgegenzuwirken sollte.
      Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.
      Gruß Marvin