Dodge Challenger Scat Pack 6.4 L (SRT Motor)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dodge Challenger Scat Pack 6.4 L (SRT Motor)

      Hallo,

      zuerst meine Angaben, danach zur Frage.

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Dodge Challenger Scat Pack, Bj. 2015
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin/LPG (LPG nur im Teillastbereich bis 3500 U/min), 6.4 Liter, 492 PS, SRT Motor
      3. Öl-Volumen des Motors: 6,2 Liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Motorsport (nur mit Benzin) + Langstrecke (LPG oder Benzin - je nach Anforderung)
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): 120 - 140 Km/h bei Langstrecke
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 10.000 Km
      7. Laufleistung pro Jahr: 35.000 Km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 79.000 Km
      9. Bisher genutztes Öl: Mobil 1 New Life 0w40, wurde abgelöst durch Mobil 1 FS 0w40, wurde abgelöst durch Motul 0w40 300V
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: ca. 50 - 100 ml
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: Winter 110 °C, Sommer 135°C
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 5
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: 0w40, (Chrysler MS-12633 Synthetic API Certified)

      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: entfällt
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: nicht vorhanden, Wasser-Methanol Einspritzung geplant
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: nein
      17. Eingeplantes Budget: erstmal egal, Preis-Leistung muss im Verhältnis sein
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? nein


      Bisher habe ich meine Auswahl nach der Viskosität (bei 40°C und 150°C) und dem HTHC-Wert getroffen. Das Mobil 1 New Life 0w40 hatte meine Erachtens gute Werte, leider wurde das durch das Mobil 1 FS 0w0 abgelöst welches nicht so gute Werte hatte. Vorallem der niedrige HTHC-Wert des Mobil 1 FS 0w40 hat mich dann abgeschreckt. Darauf hin bin ich auf das Motul 0w40 300V gestoßen welches laut Datenblatt recht gute Werte im Vergleich hatte. Das Rowe 0w40 stand auch zur Auswahl wurde dann aber wegen der recht hohen Viskosität bei 40°C nicht gewählt um den Motor in der Warmlaufphase nicht zu belasten.

      Nachdem ich mich nun mal wieder ein wenig mit dem Thema Öl beschäftigt habe ist mir aufgefallen dass die Labor Analysen manchmal sehr von den Angaben auf den Datenblättern abweichen.

      Und es gibt sicherlich noch viele weitere Punkte zu beachten, die ich nicht mit einbezogen habe.

      Vielleicht könnt ihr mir helfen das richtige Öl für zu finden.

      Wichtig ist mir dass das Öl unter starker Belastung nicht aufgibt und in der Warmlaufphase einigermaßen schonend ist.

      Ich hätte kein Problem damit im Winter ein anderes Öl als im Sommer zu fahren.

      Die LPG Anlage wird wie oben geschrieben nur im Teillastbetrieb auf Langstrecken genutzt. Es wird häufig auf Benzin umgeschaltet, z.B. auch beim Überholen.

      Vielen Dank schonmal, ich hoffe ihr könnt mir ein zwei Öle empfehlen.

      Grüße,

      Simon