BMW M235i 2015 - 326 PS

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • BMW M235i 2015 - 326 PS

      Hallo zusammen

      bei mir steht auch bald ein Öl-Wechsel an und ich würde mich über ein paar Tipps freuen!


      1. Autohersteller, Model, Baujahr: BMW , M235i, 08/2015
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin, 3l, 326PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 6,5l
      4. Fahrprofil - kein Motorsport, Kurz- Langstrecke: Hauptsächlich Langstrecke (Arbeitsweg bisher 20 km)
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden):
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 15 000km
      7. Laufleistung pro Jahr: 15 - 20k km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 64385 km
      9. Bisher genutztes Öl: BMW Engine Oil LL04 5W30
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: K.A.
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: 110 °C
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 6
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: LL-O4, LL-01
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Kulanz und Premium Selection Garantie
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Nein
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
      17. Eingeplantes Budget:
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Nein


      Warum wird generell oft in Foren das OW-40 empfohlen? BMW verwendet standartmäßig ja nur ein 5W30 (Werksfüllung).

      Meine irgendwo gelesen zu haben, dass das Gesamtölvolumen des N55 8 l beträgt und beim Service nur 6,5 l eingefüllt werden - 1,5 l Altöl verbleiben wohl im Tank. Stimmt das? Das würde bedeuten dass das alte 5W30 und neues 0W40 sich mischen - wäre schlecht.

      In einem anderen Forum wurde oft das Motul 8100 X-Max 0W40 empfohlen. Wie ist hier die Meinung? ÖL muss auf jeden Fall eine LL-01 Freigabe von BMW haben.

      Was spricht gegen ein BMW ÖL - bspw. BMW M Twin Power Turbo SAE 0W-40 im Vergleich zu anderen Ölen?

      Zum Schluss: Kann eine gute Bezugsquelle empfohlen werden?

      Viele Grüße Björn
    • - Je weniger Sulfatasche, desto sauber Brennraum des Direkteinspritzers (Kolben, Ventile, Injektoren, etc.)
      - MidSAPS Öle haben meistens stärkere, thermostabilere und qualitativ hochwertigere Grundöle und moderne Rezepturen - das betrifft RUP 100%. Die o.g. Gebrauchtölanalyse zeigt gute Verschleisswerte an.
      ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry
    • Andy wrote:

      Die o.g. Gebrauchtölanalyse zeigt gute Verschleisswerte an.



      Der M240i hat den B58 verbaut, der M235i den N55. Beide Motoren unterscheiden sich stark. GÖA technisch würde ich da keine Vergleiche anstellen.

      Das RUP ist trotzdem ein super Kandidat für @Vilo092 :daumen:


      Vilo092 wrote:

      Meine irgendwo gelesen zu haben, dass das Gesamtölvolumen des N55 8 l beträgt und beim Service nur 6,5 l eingefüllt werden - 1,5 l Altöl verbleiben wohl im Tank. Stimmt das?
      Ja, dem ist so.
      BMW M135i LCI (N55): :rav: SSL 0W40
      Golf 4 TDI (ALH): :rav: NDT 5w-40
      Astra H Innovation 1.8 (Z18XER): :kroon: Poly Tech 5W-40
      meine GÖA
    • Ok, verstanden.

      Dann bin ich aber beim Öl-Wechsel nun doch sehr beschränkt, richtig? Wenn ein LL04 5W30 drin ist, kann ich ohnehin nicht anfangen und ein LL01 0W40 reinkippen, wenn 1,5 l ohnehin im Motor bleiben, oder sehe ich das falsch?

      Ergo sollte es in jedem Fall wieder ein ÖL mit LL04 Freigabe sein, oder? Damit würden ja beide von mir o. g. Öle ausscheiden.

      Habe in anderen Threads hier schon oft gelesen, dass ein Öl mit LL-01 Freigabe verwendet wird, dementsprechend bin ich nun doch etwas verunsichert
    • Ich dachte Öle sollte man nicht mischen? Oder sind die 1,5 l die im Motor verbleiben nicht so schlimm?

      Denke nach den aktuellsten Aussagen werde ich wohl auf die LL04 Freigabe achten. Bringt ja auch nichts bei jedem ÖL die Freigabe zu wechseln. Wie sieht es denn eigentlich verglichen zwischen LL01 und LL04 beim Bauteilschutz aus? Hier soll das LL01 aufgrund dem höheren Anteil an Sulfatasche doch besser sein oder?

      Ist der verwendete Sprit in irgendeiner Weise relevant. Tanke nur das VPower Racing (Smart Deal).
    • - Je weniger Sulfatasche, desto sauber Brennraum des Direkteinspritzers (Kolben, Ventile, Injektoren, etc.)
      VPower spricht auch für LL-04.
      Oder anders formuliert, wenn Du das schlechte Benzin tankst, dann muss Du LL-01 verwenden.
      Laut Aussage von BMW (irgendwo bei uns gepostet) spielt es Qualität des Grundöles grössere Role als Freigabe LL-01 vs LL-04.
      Wie hoch ist Durschnittsgeschwindigkeit im BC?
      ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry
    • 41,4 km/h laut BC. Wert allerdings mit äußerster Vorsicht zu genießen! Auto ist seit ca. 2000 km in meinem Besitz. Verkäufer hat PP-Frontspoiler bei der Fahrt auf die Hebebühne fast abgerissen -> dementsprechend bisher nicht schneller als max 170 km/h (für sehr kurze Zeit gefahren). Nächste Woche tausche ich den Frontspoiler :)

      Arbeitsweg ca. 20 km bei 60, 80, kurzes Stück 100. In Zukunft etwas über 30 km bei ca. 80 - 120 km/h. Fahrprofil außerhalb des Arbeitswegs überwiegend Landstraße. Kaum Stadtverkehr.
    • Und der BC sagt ich hätte noch 15 tkm bis zum nächsten Öl-Wechsel :D:D

      In anderen Worten: Bloß raus mit der Plörre und das Ravenol RUP SAE 5W-40 mit LL04 Freigabe einfüllen?

      Brauch ich von BMW noch irgendwas schriftliches wegen Kulanz/ Garantie? Öl hat ja die entsprechende Freigabe.

      Das RUP 5W40 direkt bei Ravenol bestellen oder welche Bezugsquelle?
    • Das mit den 30t km ist schon mal ein Anhaltspunkt das die Kiste nicht übermäßig geschunden wurde.

      Mit den 10 t km als Intervall, wie es Andy bereits genannt hat, bist Du gut aufgestellt.
      BMW M135i LCI (N55): :rav: SSL 0W40
      Golf 4 TDI (ALH): :rav: NDT 5w-40
      Astra H Innovation 1.8 (Z18XER): :kroon: Poly Tech 5W-40
      meine GÖA