Seat Leon Cupra R - 2.0 TSI EA888 Gen. 3 MQB

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Seat Leon Cupra R - 2.0 TSI EA888 Gen. 3 MQB

      Hallo oil-club1


      erstmal ein dickes Lob an dieses Forum. Was ihr so über die Jahre aufgebaut habt ist wirklich super! Ich habe mal versucht mich durch einige Threads durchzulesen. Dennoch bin ich mir momentan unschlüssig, welches Öl ich fahren sollte.

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Seat Leon Cupra R Baujahr 2018
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: 2.0 TSI 310PS EA888 MQB Gen.3
      3. Öl-Volumen des Motors: 5,7 Liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: tägliche Landstraße auf Arbeit ~15km (eine Strecke), heimwärts mitunter Anfangs Stop&Go, am Wochenende gerne auch mal 50km oder mehr am Stück mit sportlicher Fahrweise
      Ausschließlich betankt mit Shell VPower, nächsten Monat soll er ab und an mal Keropur bekommen.
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit: ~60km/h (Spitze auf täglichen Arbeitsweg ca. 120 km/h)
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: defintiv Festintervall, gerne auch mit LL-Öl (siehe Erklärung unten)
      7. Laufleistung pro Jahr: 12.000-15.000km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 18.000km
      9. Bisher genutztes Öl: Noch Erstbefüllung, Seat Standard Plörre
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: Bisher nicht messbar / vernachlässigbar
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
      morgens zur Arbeit: ~90-95°C
      Nachmittags heim (jetzt im Sommer): 106°C
      bei längeren Fahrten und hohe Außentemperaturen: bis zu 111°C
      Kurzstreckenbetrieb im Winter: >85°C
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro6 OHNE OPF
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: 504.00 bei Longlife-Intervall / laut anderen Usern wohl auch 502.00 nach Umstellung auf FI möglich, aber keine 100%ige Sicherheit
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: .Garantie bis 03/2020, wird aber vermutlich auf 03/2021 verlängert
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: bisher noch nicht, da Garantie - später vlt. Stage1; 2
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten: nein
      17. Eingeplantes Budget: mittelpreisig aber Qualität sollte dennoch stimmen
      18. Verschmutzung Öleinfüllöffnung sichtbar? k.A.


      Zu meiner jetzigen Situation:
      Ich habe das Auto vor zwei Monaten mit knapp 15tkm übernommen. Da ich mein Öl (laut BC) nicht bis 26tkm Laufleistung fahren möchte, habe ich mich mal erkundigt, durch einige Foren gelesen und mir einen groben Überblick verschafft. Ich möchte definitiv auf Festintervall wechseln, da mir die Zeit/Distanz beim LL-Intervall einfach zu hoch ist.


      Jetzt hatte ich einige Mails / Telefonate mit meiner Servicewerkstatt. Öl selber mitbringen ist wohl kein Problem. Allerdings sind sie sehr konservativ eingestellt, was die Ölphilosophie betrifft. So wird es wahrscheinlich daraus hinauslaufen, dass es doch die 504.00 Freigabe werden wird.
      Ich hatte noch eine Mail geschrieben, in der ich versucht habe Ihnen ausdrücklich zu erläutern, dass 502.00 nicht unbedingt schlechter ist als 504.00, nur weil die Zahl der Freigabe niedriger ist. Sie sollten doch bitte in der Wartungstabelle/Werkstattliteratur nachschauen und mir eine Rückmeldung geben. Deshalb steht die Entscheidung dahingehend noch aus. Haben hier andere VAG Fahrer / Seat Fahrer Tipps, wie man das mit der Werkstatt klären könnte?

      Falls es zum Festintervall kommt, hätte ich meine Entscheidung auch schon getroffen: Addinol Superlight 0540 5W40

      Jedoch vermute ich innerlich, dass es auf die 504.00 hinauslaufen wird - dann fahre ich die LL-Suppe eben auf Festintervall. Gibt es hier Longlife-Öl Empfehlungen für Festintervall? Ich werde das Öl definitiv nur 1 Jahr oder maximal 15tkm fahren, tendiere aber eher zu 12tkm. Vielleicht ändert sich ja eure Empfehlung für LL-Öle in Bezug auf den Festintervall. Achja, das Fahrzeug wird ebenso im Winter bewegt.


      Grüße
      Phil
      Seat Leon Cupra R 2018 | #458/799 | oilkn Total Quartz Ineo 5W30
    • Moin Phil,


      Welche Freigaben sind denn im Bordbuch angegeben ?

      Ich sehe absolut kein Nachteil der Nutzung von Ölen nach 504 00, im Gegenteil. Es handelt sich hierbei nicht wie oft angenommen um "Plörre" sondern um hochwertige Öle einer strengen Freigabe. Wichtiger als das verwendete Öl ist letztendlich das Fahrprofil und der Wechselintervall. Und da liegst du mit deinen Angaben 1 Jahr / 15 tkm recht gut.

      weiterer Vorteil der Nutzung des LL Öles ist, dass du den LL Intervall programmiert lassen kannst und einfach zwischendurch wechseln kannst, wann es dir passt.


      Meiner Meinung wäre hier eher 5W30 zu bevorzugen. Passende Öle nach 504 00 wären beispielsweise:


      - Mobil 1 ESP 5W30 (hier auf seriöse Quelle beim Einkauf achten!)
      - Ravenol VMP 5W30 USVO
      - Total Ineo Longlife 5W30
      - Rowe Multisynth 5W30
      - Addinol Gigalight 5W30
      - (Shell AV-L 0W30 bzw. ECT 0W30)


      Ich selbst nutze Mobil 1 ESP Formula 5W30 (noch die Vorgängerversion des ESP 5W30) problemlos und zufrieden in einem GTI Performance 2018. Der Motor ist ja vergleichbar.
    • Hi FaHA,

      danke für deine schnelle Antwort. Ich nahm eben immer an, dass LL-Öl irgendwie schlechter ist, weil jeder auf Festintervall und 502.00 wechselt --> 5W40 oder andere. Muss doch einen Grund haben, wieso das so viele tun.

      Aber wie gesagt, um Diskussionen und Ärger im Nachgang vlt zu vermeiden, würde ich gerne noch 2 Jahre das LL-Öl fahren - aber definitiv auf Festintervall.
      Dein Vorschlag, es zwischendrin einfach zu wechseln und LL-Intervall weiter zu fahren, stehe ich noch ein wenig skeptisch gegenüber. Ich weiß nicht wie Seat/mein Händler das sieht, wenn ich einfach das Öl auf eigene Faust wechsle. Problem ist, dass in knapp 7000km der nächste Wechsel laut BC ansteht. Das heißt, ich müsste verfrüht wieder zum Händler.
      Ich glaube ich würde es mir auf Festintervall umstellen lassen, damit ich auf der sicheren Seite bin und es auch nicht "vergesse". Oder den aktuellen LL-Intervall beim von mir frühzeitig geplanten Ölwechsel einfach zurücksetzen lasse.

      Darf ich fragen, wieso du ein 5W30 für die ganzjährige Nutzung einem 0W30, z.B. Shell ECT 0W30 vorziehst?

      Da das Addinol Superlight ja immer wieder gelobt wird: Wie steht es um das Gigalight? Das Mobil schaue ich mir mal an und suche nach ein paar Threads.

      Weitere Vorschläge sind natürlich dennoch willkommen!


      Danke
      Seat Leon Cupra R 2018 | #458/799 | oilkn Total Quartz Ineo 5W30
    • Die 5W30 Viskosität i.d.R. hat ein etwas dickeres Grundöl, daher etwas widerstandsfähiger gegen Benzineintrag ins Öl. Auch die etwas geringere Viskositätsspreizung gegenüber 0W30 erfordert weniger Polymere, die sich abbauen können. Genauen Aufschluss hierüber kann jedoch nur eine Gebrauchtanalyse geben.


      Mit dem Gigalight habe ich selbst gute Erfahrungen gemacht. Habe es in einem Golf 6 GTI genutzt. Es ist auch preislich sehr interessant und gut und sicher zu besorgen (bspw. über Wectol).

      Zu einigen erwähnten Ölen gibt es hier im Forum Gebrauchtölanalysen. Einfach mal suchen.

      Vielleicht ergeben sich aber noch andere Empfehlungen und Hinweise.
    • Okay, werde nochmal ein bisschen das Forum durchforsten bzw. hier auf ein paar andere Meinungen warten.

      Dennoch erstmal Danke für die Hilfe - hat mir erstmal mehr Licht ins Dunkle gebracht.
      Hab mir eben mal das Gigalight angeschaut. Was mich ein wenig verwundert ist die Angabe "lowSAPS". Hier im Forum werden oft "fullSAPS" und "midSAPS" gelobt. Ist die lowSASP Spezifikation jetzt deutlich schlechter/im Nachteil gegenüber den anderen?


      EDIT:

      Wo ist der Unterschied zwischen Total Quart INEO Longlife 5W30 und Total Quartz INEO ECS Fuel Economy? Welches der beiden ist für meine Umstände empfehlenswerter?
      Seat Leon Cupra R 2018 | #458/799 | oilkn Total Quartz Ineo 5W30
    • auf jeden Fall das Ineo Longlife 5W30. das andere hat keine 504/507 Freigabe !

      sämtliche Öle nach 504/507 sind low bzw. midsaps Öle, da die 504/507 eine Kombinations-Freigabe ist. 504 00 für Benziner und 507 00 für Diesel. Quasi ein Öl sowohl für Benzinmotoren als auch Dieselmotoren geeignet. Die Diesel (und neue Benzinmotoren mit OPF) brauchen eine Begrenzung der Sulfatasche wegen des Partikelfilters.
    • Nein ist es nicht. Hier zwei Beispiele, 502.00 vs 504.00
      Aral SuperTronic LL 3 5W-30​ (VW LL3?) - Golf 7 GTI - 10.000 Km

      Addinol Super Light 0540 5w40 - 2017er Audi S3 2.0 TFSI - 10.777 km

      Wobei das LL3 (504.00) mehr Power aushalten musste.

      Anderes Fahrzeug:

      Ravenol VST 5W-40 - BMW M135i N55 - 8.500 Km

      Vorhergehendes Öl war wohl Total Quartz Ineo MC3 5W-30. Welches auch ein MidSaps ist..
      Hier könnte Ihre Werbung stehen :grins3:
    • Ich weiss. OPF gibt es ja eigentlich erst seit letztem bzw. diesem Jahr. Die Freigabe aber schon seit über 10 Jahren.

      Was heisst nachteilig ? Die 502 00 Öle (die Freigabe für Festintervall Benzin bzw. alte Diesel ohne DPF) sind anders bzw. stärker additiviert, was sich jedoch nicht zwingend auf die Verschleisswerte auswirken muss.

      Hier im Forum gibt es einige Analysen von 504/507 Ölen, die bei vergleichbarem Fahrprofil und Intervall sehr gute Verschleisswerte gezeigt haben.


      Kannst du mal einen Screenshot deiner Bediengsanleitung mit den entsprechenden Freigaben hochladen ?

      Falls 502 00 freigeben sein sollte, würden sich ja weitere Vorschläge ergeben. Ansonsten kann man die 502 Öle ja gleich außen vor lassen. Dies würde ich mal zuerst abklären.
    • Das mit der Bedienungsanleitung ist ja genau das Problem und wurde hier auch schon in einem anderen Thread durchgekaut.

      Zitat aus der Bedienungsanleitung:
      Bei zu geringem Motorölstand: In Ihrer Fachwerkstatt können Sie sich informieren, welches das richtige Motoröl für Ihr Fahrzeug ist. Verwenden Sie dieses Öl, wenn Sie Motoröl nachfüllen müssen.
      Wenn das empfohlene Motoröl nicht zur Verfügung stehen sollte, darf bis zum nächsten Ölwechsel nur einmalig maximal 0,5 Liter des folgenden Motoröls nachgefüllt werden:
      ● Für Fahrzeuge mit Benzinmotor: Norm
      VW 504 00, VW 502 00, VW 508 00, ACEA C
      oder API SN.


      Das sagt mir, dass ich 502 00 verwenden darf, wenn ich kurzzeitig Öl nachfüllen muss.



      Des Weiteren:

      Schaut man sich Zusatz a) an, fällt auf, dass für die neuen Cupras (ausgenommen 280, 290) die 502 00 als Festintervall nur gefahren werden darf wenn:
      "Wenn die im Land verfügbare Kraftstoffqualität nicht die Normen EN 288 (für Benzin) erfüllt"

      Dies ist in Deutschland aber der Fall. So dürfte laut dieser Quelle kein 502 00 gefahren werden. Es gibt wohl einie Cupra Fahrer, die in Absprache mit ihrer Werkstatt trotzdem 502 00 auf Festintervall während der Garantie fahren. Ob dies im Ernstfall, z.B. Motorschaden auch wirklich richtig ist und die Garantie weiterhin gültig ist, dass entscheidet letztendlich Seat und nicht die Werkstatt. Ein offizielles Statement von Seat konnte ich noch nicht finden.


      Ein weiterer Thread hier beschreibt aber auch, dass in den Werkstattunterlagen/Werkstattliteratur das 502 00 als Festintervall eingefüllt werden darf, ohne diesen komischen Beisatz von oben. Das ist alles ein wenig verwirrend.

      Ich werde heute nochmal mit der Werkstatt telefonieren, weil ich wirklich gerne auf 5W40 umsteigen würde. Dort bräuchte ich auch keine Empfehlungen, da die Wahl dann auf das ASL 0540 oder Ravenol VST USVO fallen würde. Danke nochmal Andy, dass hat mich in meiner Entscheidung gestärkt.

      Aber deshalb habe ich hier bewusst nach guten LL-Öl-Alternativen gefragt, weil ich dazu leider nicht viel gefunden habe. Das Total Quartz INEO Longlife 5W30 hat wohl laut einigen GÖA nicht die besten Werte erzielt - Alu und Eisen ziemlich hoch, einige andere Werte bei 15tkm schon hart an der Grenze.


      @FlipSidE Vom Aral SuperTronic LL 3 höre ich jetzt zum ersten Mal - das muss ich mir auch mal ansehen.
      Seat Leon Cupra R 2018 | #458/799 | oilkn Total Quartz Ineo 5W30
    • okay. Ich habe mich halt hauptsächlich auf die 504 00 bezogen, da unklar war / ist ob 502 00 verwendet werden darf.

      Ich verstehe es auch so, dass hier in Deutschland 502 00 wohl nur zum Nachfüllen erlaubt ist.

      Falls du vorhast, 502 00 zu verwenden, würde ich mit die Bestätigung aber nicht von irgendeinem Händler holen, sondern von Seat direkt und schriftlich. Im Zweifel einfach 504 00 verwenden, das ist safe und funktioniert.

      Ravenol VST 5W40 USVO und Addinol Superlight werden sicher auch gut funktionieren, gerade zu letzterem gibt es einige gute Analysen in 2.0 TSI Motoren.
    • So würde ich es auch angehen, wenn es mein Fahrzeug wäre.

      Öle nach 520.00 wären meine Empfehlung. Das von den Grundölen recht dünn ausgelegte Ravenol VST 5W-40 wäre mein Favorit in der Garantiezeit. Wird vermutlich während des Intervalls die SAE 30 Grenze ankratzen, wird für den Motor aber kein Problem sein.
      Wenn nur 507.00 Öle freigegeben sind, dann wäre meine Empfehlung Ravenol VMP 5W- 30 oder Mobil ESP 5W-30.

      Nach der Garantiezeit hätten wird dann weitere sehr gute Öle zur Verfügung (z.B das Gulf Competition 5W-40 usw.).
      „Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen!“ - Walter Röhrl

      BMW E39 540i (M62B44TU) und BMW E36 318i (M43B18) Gulf Competition 10W-40
      BMW E36 323ti compact (M50B30TU) Gulf Competition 10W-40 + 15W-50

      Gruß Julian
    • Phil_CupraR wrote:

      Das Total Quartz INEO Longlife 5W30 hat wohl laut einigen GÖA nicht die besten Werte erzielt - Alu und Eisen ziemlich hoch, einige andere Werte bei 15tkm schon hart an der Grenze.

      @FlipSidE Vom Aral SuperTronic LL 3 höre ich jetzt zum ersten Mal - das muss ich mir auch mal ansehen.

      Auch wenn man mit keinem 504.00 groß was falsch macht würde ich das Total dem Aral vorziehen. Welche Analysen meinst du wo die Werte nicht gut waren? Mir ist hier keine Analyse bekannt vom Total Ineo Longlife im Benziner ?(

      Empfehlungen hat @FaHa schon gegeben dem ich nur noch das Fuchs Titan GT1 Pro C3 5W-30 hinzufügen kann
      Hier könnte Ihre Werbung stehen :grins3:
    • Das Ravenol hatte ich auch erst im Visier, bis ich hier zwei Tests gelesen hatte und danach noch diesen Thread:
      Ravenol VMP 5E30

      Das hat mich alles wieder ein wenig verunsichert - vorallem die Trübung bei extrem tiefen Temperaturen. Zudem waren die Verschleißwerte bei den GÖA nicht so gut ausgefallen. Aber das waren auch Japaner und teilweise Dieselmotoren. Inwiefern ich die Ergebnisse auf meinen 2.0TSI beziehen kann - da fehlt mir leider einfach die Erfahrung.

      Was haltet ihr von dem verlinkten Thread oben?
      Seat Leon Cupra R 2018 | #458/799 | oilkn Total Quartz Ineo 5W30
    • Den ersten Link kann ich nicht öffnen. Den zweiten kannst du ignorieren, Benziner und Diesel sind so garnicht miteinander vergleichbar :zwinker:

      Der Thread (und ein paar andere) hat mich auch verunsichert. Aber zum Glück gibt es eine so große Auswahl an 504.00 Kandidaten so daß man nicht an eine bestimmte Marke gebunden sein muss :handschake:
      Hier könnte Ihre Werbung stehen :grins3: