Chrysler PT Cruiser GT 2.4L Turbo

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Chrysler PT Cruiser GT 2.4L Turbo

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Chrysler, PT Cruiser GT 2.4L Turbo, 2003
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin, 2,4l, 223PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 4,7l
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Strecken ab 10km, gelegentlich 50-60km Landstraße, wenig BAB
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): kein BC, schätze 40-50
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 12.000 max. evtl. Winter/Sommer getrennt
      7. Laufleistung pro Jahr: 15.000
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): Zweifelhafte 166.000
      9. Bisher genutztes Öl: unbekannt
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: 0,1
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: unbekannt
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 3
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: API GF-3, ACEA A1/B1; 5W-30 bevorzugt (-29°C-38°C), 10W-30 (-18°C-38°C+)
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Nein
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Bisher Serie, über kurz oder lang sicher kleinere Upgrades Richtung 300PS
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Turbo wurde angeblich vor ca. 10tkm getauscht, Wartung: VDD, Kerzen, Kabel, Spule, Intake Dichtungen, PCV Valve
      17. Eingeplantes Budget: 12,50/Liter
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Dank "Spritzschutz" nicht direkt sichtbar. Dieses Blech ist aber nicht gerade sauber.

      Nach langem mitlesen nun mal meine eigene Ölberatung. Bisher hatte ich überwiegend Wegwerfautos, diesmal könnte es aber die große Liebe werden. Also muss natürlich gutes Öl her.
      Der Zustand ist etwas ungewiss. Gekauft für unter 1000,-, KM-Stand nicht genau nachvollziehbar. Aber er läuft gut, braucht kein Öl und bläut nicht hinten raus.

      Beim Öl hatte ich nun an AMSOIL Signature xW-30 gedacht. Das 5W wäre etwas günstiger, das 10W bestimmt mit dem besseren Noack und sicher noch etwas stabileres Grundöl. So ergibt sich auch mein Budget. Teurer sollte es nicht werden.
      Vielleicht im Sommer das 10W und im Winter das 5W?

      Über Alternativen würde ich mich freuen.

      The post was edited 1 time, last by PTGT ().

    • Ein 5W40 sollte ganzjährig drin sein.
      Bei 40-50km/h Durchschnittsgeschwindigkeit sollte ein 12.000er Intervall gut passen.
      Ich sehe dich mit dem Wagen nicht an die ACEA A1/B1 gebunden.
      Ein 5W40 Öl mit höherem HTHS wäre sehr gut denkbar.
      Da ist die Auswahl riesig und von günstig bis teuer alles denkbar. Vergleichbar würde es sowieso nur mit GÖAs.
      Bevor ich da relativ viel Geld in ein Amsoil stecke, würde ich lieber zu einem anderen Öl greifen und dann einen Wechsel mehr machen.
      Ein Meguin Megol Super Leichtlauf, Mannol Extrem, Addinol Super Light wird da nicht nachteilig sein.
      In Richtung Ravenol VST könnte man sicher auch denken, ebenso Rowe Synth RS.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Danke für die Tipps.

      Es gibt halt relativ wenig Empfehlungen für den PT und gerade was den GT angeht. DUC Motors empfiehlt für alle PTs M1 ESP 5W-30. Warum Low SAPS? Vielleicht, weil doch recht viele Ölfresser dabei sind. Das PCV-Ventil (Kurbelgehäuseentlüftung) ist hier recht anfällig.
      Immer wieder ist zu lesen, dass 5W-30 verwendet werden soll. Daher hab ich halt an das AMSOIL gedacht.

      Noch ein paar Infos zum GT Motor. Es gibt eine Kolbenbodenkühlung (Viskosität relevant?), einen Öl-Wasserkühler und der Turbo ist wassergekühlt.

      Nun habe ich momentan auch noch einen PT Cruiser mit 2.0l Motor. In dem fahre ich derzeit das VST und habe keine Auffälligkeiten bemerkt. Ölverbrauch ist auf jeden Fall besser als mit der vorherigen Suppe.

      Für den GT tendiere ich jetzt zum Rowe Synth RS 5W-40. Natürlich auch wegen des günstigen Preises.

      Auf jeden Fall möchte ich Zusatzanzeigen für Öltemp und Öldruck nachrüsten. Für die Öltemp fällt mir da nur eine Ablassschraube mit Sensor ein. Wie aussagekräftig ist diese Temperatur?
    • Die Ölspülung kann man ruhig machen.
      Evtl kann man überlegen, ob man danach ein Öl mit Esteranteil fährt in zwei kürzeren Intervallen um 5.000km.
      Man kann aber auch das Addinol Super Light mal in kürzeren Intervallen nutzen und dann nachschauen, falls man durch die Öleinfüllöffnung was abschätzen kann.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Dramatisch ist das aber noch lange nicht. Mit vernünftigem Öl in passenden Intervallen würde ich das auch mit der Zeit beheben.
      Weil aber ne Spülung kaum was kostet und auch ein kurzer Intervall nicht schmerzt, ist das fix schauber gemacht.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Also Spülung, dann ein kurzer Intervall mit dem Meguin Qualität.
      Anschließend ein 5W 40 mit Ester.

      Bei den üblichen Verdächtigen Rowe RS, Meguin SLL und Ravenol VST sollte letzteres den größten Ester Anteil haben und somit am besten reinigen, oder?

      Das VST funktioniert auf jeden Fall im sehr ähnlichen 2.0 Motor unauffällig.