Öl für Mustang 5.0 V8

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Öl für Mustang 5.0 V8

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Ford Mustang 5.0 V8 Baujahr 2018
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: V8 - Benzin - 5038 ccm - 450 PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 9,5 Liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: normaler Altagsbetrieb, aber immer warm gefahren, also keine Kurzstrecken unter 5 km.
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): keine Ahnung
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: jährlich
      7. Laufleistung pro Jahr: ca. 8.000 km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 8.000 km
      9. Bisher genutztes Öl: 5W20 Ford Originalbefüllung Motocraft? Vermutlich: Motorcraft® SAE 5W-20 Premium Synthetic Blend Motor Oil XO-5W20-QSP (steht so in der US-Anleitung)
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: erst etwas mehr am Schluss ca. 0,1 Liter / 1000 km
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: kein Ölthermometer vorhanden Zylinderkopf bis 110°C
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro6, Kat + Partikelfilter
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: Vorgabe Ford: 5W20 nach WSS-M2C948-B
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Ja, 7 Jahre 140.000 km
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Nein
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Nein
      17. Eingeplantes Budget: nicht festgelegt
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Nein

      Meine Frage lautet:

      Castrol MAGNATEC Stop-Start 5W-20 E
      oder
      Fuchs TITAN Supersyn F Eco-B SAE 5W-20

      hat eines die Nase vorn oder sind sie gleichwertig?
      Beide erfüllen die WSS-M2C948-B.

      ----------------------------------------------------------
      Die Angaben im Fuchs-Datenblatt sind:

      Fuchs TITAN Supersyn F Eco-B SAE 5W-20
      Spezifikationen
      ACEA A1/B1
      ACEA C5
      API SN

      FORD WSS-M2C948-B

      Freigaben
      JAGUAR LAND ROVER STJLR.03.5004

      TYPISCHE EIGENSCHAFTEN
      Dichte bei 15 °C DIN 51757 0,851 g/ml
      Farbzahl DIN ISO 2049 2,5 ASTM
      Flammpunkt, CoC DIN ISO 2592 232 °C
      Dynamische Viskosität bei - 30°C DIN 51398 3910 mPas
      Kinematische Viskosität bei 40°C DIN 51562-1 42,2 mm²/s
      Kinematische Viskosität bei 100°C DIN 51562-1 7,9 mm²/s
      Dynamische Viskosität bei 150°C CEC L-036-90 2,6 mPas

      google.com/url?sa=t&rct=j&q=&e…Vaw2FsE32-uE4wMTig6gf1LJ5
      ----------------------------------------------------------
      Die Angaben im Castrol Datenblatt sind:
      Castrol MAGNATEC Stop-Start 5W-20 E

      Spezifikationen
      API SN
      ILSAC GF5
      Meets Ford WSS-M2C948-B


      Typische Kennwerte
      Prüfmethoden Einheit Castrol MAGNATEC STOP-START 5W-20 E
      relative Dichte @ 15°C ASTM D1298 g/ml 0.847
      Kinematische Viskosität @ 100°C ASTM D445 mm²/s 8.2
      Viskosität, CCS -30°C (5W) ASTM D5293 mPa.s (cP) 3450
      Kinematische Viskosität @ 40°C ASTM D445 mm²/s 44
      Viscositätsindex ASTM D2270 None 166
      Stockpunkt ASTM D97 °C -45
      Flammpunkt, PMCC ASTM D93 °C 210
      Sulfatasche ASTM D874 % wt 0.8

      msdspds.castrol.com/msdspds/ms…400-1321675472.1556618889
      ----------------------------------------------------------

      Was meint ihr als Experten zu den beiden Ölen im Vergleich?
    • Vielen Dank für den Hinweis @Mr. Zero.

      Welches Öl sollte man denn nehmen, wenn man nur die Wahl zwischen Fuchs und Castrol hätte?

      Das motul SPECIFIC 948B SAE 5W-20 hat eher Werte wie das Castrol.
      Kann das an der Norm liegen, nach der gemessen wurde, dass die Werte bei Fuchs (nach DIN gemessen) niedriger sind als beim Castrol und motul (nach ASTM gemessen)?


      TYPISCHE EIGENSCHAFTEN Fuchs TITAN Supersyn F Eco-B SAE 5W-20
      Dichte bei 15 °C DIN 51757 0,851 g/ml
      Farbzahl DIN ISO 2049 2,5 ASTM
      Flammpunkt, CoC DIN ISO 2592 232 °C
      Dynamische Viskosität bei - 30°C DIN 51398 3910 mPas
      Kinematische Viskosität bei 40°C DIN 51562-1 42,2 mm²/s
      Kinematische Viskosität bei 100°C DIN 51562-1 7,9 mm²/s
      Dynamische Viskosität bei 150°C CEC L-036-90 2,6 mPas

      EIGENSCHAFTEN motul SPECIFIC 948B SAE 5W-20
      Viskosität SAE J 300 5W-20
      Dichte bei 20°C ASTM D 1298 0,847
      Viskosität bei 100°C ASTM D 445 8,2 mm²/s
      Viskosität bei 40°C ASTM D 445 46,1 mm²/s
      Viskositätsindex ASTM D 2270 153
      HTHS-Viskosität bei 150°C ASTM D 4741 2,6 mPa*s
      Stockpunkt ASTM D 97 -39°C
      Flammpunkt ASTM D 92 228°C
      Sulfataschegehalt ASTM D 874 0,80 Gewichts-%
      TBN ASTM D 2896 8,0 mg KOH/g
    • Habe mir jetzt mal die Sicherheitsdatenblätter der 3 Kandidaten angesehen.
      Fuchs TITAN Supersyn F Eco-B SAE 5W-20
      motul SPECIFIC 948B SAE 5W-20
      Castrol MAGNATEC Stop-Start 5W-20 E


      Alle 3 sind wohl HC Öle.

      Beim Fuchs und Castrol ist es
      EG: 265-157-1


      Fuchs 50,00 - <100,00%
      Mineralöl

      Castrol ≥75 - ≤90
      Destillate (Erdöl), mit Wasserstoff
      behandelte schwere paraffinhaltige

      Beim Motul ist es EC: 276-738-4
      25 <= x % < 50
      LUBRICATING OILS (PETROLEUM),
      C20-50, HYDROTREATED NEUTRAL
      OIL-BASED


      Da finde ich es etwas irritierend, dass beim Motul auf der Homepage steht:
      Vollsynthetisches Hochleistungsmotorenöl
      Ein HC-Öl würde ich nicht unbedingt als Vollsynthetisch verstehen.
      Gibt es dazu Vorgaben, wann welche Deklaration zugelassen ist?
    • Rechtsprechung: "Vollsynthetisch" bleibt zu wahren - Urteil 21.06.2018

      Sicherheitsdatenblatt richtig lesen - SDB / SDS / MSDS

      Du hast wegen der Garantie am Ende keine große Wahl bei den Ölen. An den Viskositätswerten der Datenblätter würde ich mich nicht so sehr fixieren. Da gibt es Serienstreuung, und es kann real dann genau umgekehrt gegenüber Deinem Datenblatt-Vergleich sein.

      Mache mal bitte ein :photo: von den Ölvorgaben aus der Bedienungsanleitung.
    • Die WSS-M2C948-B ist bei den Öl Herstellern nicht weit verbreitet.
      Hier gibt es kaum Unterschiede der jeweiligen Öle. Alles ist ziemlich das selbe ^^ .
      Persönlich würde ich Fuchs bevorzuge. Das hat auch eine etwas dickeres Basisöl. ´Hier dürfte vielleicht die Viskosität nicht ganz so schnell fallen.
    • In der deutschen Bedienungsanleitung steht sogar zusätzlich die Spezifikation WSS-M2C913-D drin, was einem 5W-30 entspricht.
      Leider ist es aber so, dass die Ford Werkstätten das nicht einfüllen und Ford Deutschland sagt, dass wäre ein Fehler in der Bedienungsanleitung und nur 5W20 nach WSS-M2C948-B ist zugelassen, wenn es um die Garantie geht.

      Nervt echt total. X(
    • j.j.h wrote:

      In der US Bedienungsanleitung müsste auch noch das 5W-30 drin stehen.
      Aber nur für die Rennstrecke, dort steht:
      Name
      Recommended motor oil (U.S.):
      Motorcraft® SAE 5W-20 Premium Synthetic Blend Motor Oil
      XO-5W20-QSP
      Specification
      WSS-M2C945-A

      Name
      Recommended motor oil for track use (U.S.):
      Motorcraft® SAE 5W-30 Premium Synthetic Blend Motor
      Oil
      XO-5W30-QSP
      Specification
      WSS-M2C946-A

      Und jetzt kommt der Hammer:


      Appropriately change the engine oil for
      racing and other track events:
      • 2.3L: Prior to the track event, drain the
      engine oil, replace the oil filter and
      change the engine oil to 5W-50. After
      the track event, drain the engine oil,
      replace the oil filter and refill the engine
      oil with 5W-30. See Capacities and
      Specifications (page 295).
      • 5.0L: Prior to the track event, drain the
      engine oil, replace the oil filter and
      change the engine oil to 5W-30. After
      the track event, drain the engine oil,
      replace the oil filter and refill the engine
      oil with 5W-20.


      Additional Warranty Information
      Your vehicle carries the same warranty as
      other Ford models. This information is
      covered in its entirety in the Ford Warranty
      Guide. You can obtain warranty service for
      your vehicle at any authorized dealer
      nationwide.
      We design and build our vehicles for our
      customers to drive as delivered from the
      factory. The Ford Warranty Guide
      discusses vehicle use and the installation
      of aftermarket parts and their effect on
      warranty coverage. See the Ford Warranty
      Guide for complete information.
      Using your vehicle on a dedicated road
      course may result in degraded function
      and failure of major systems such as the
      engine, transmission and rear axle due to
      the overheating of these systems. If you
      intend to use your vehicle on a dedicated
      road course, we suggest that you equip
      your vehicle with racing-type coolers to
      protect these three systems.
      In addition, if the vehicle is subjected to
      dedicated road course use, we recommend
      the following vehicle durability
      maintenance:
      Change your axle lubricant and friction
      modifier after the initial (first) hour of
      high-speed operation; thereafter
      change the axle lubricant and friction
      modifier every 12 hours (under these
      conditions).
      • Change your transmission oil after each
      event where your vehicle is subjected
      to individual on-track sessions
      exceeding 15 minutes.
      • Change your engine oil and filter after
      each event.

      Was halten die denn von dem Betrieb auf bundesdeutschen Autobahnen? ?(

      Da weiß ich echt nicht, was ich von Ford halten soll, auch wenn der Mustang noch so ein tolles Fahrzeug ist.
    • Tequila009 wrote:

      Mache mal bitte ein :photo: von den Ölvorgaben aus der Bedienungsanleitung.
      Hier der gewünschte Auszug aus der online Bedienungsanleitung zum Ford Mustang 5.0 V8 Modelljahr 2018:


      Dazu ist zu beachten:

      In der deutschen Bedienungsanleitung steht zwar sogar zusätzlich die Spezifikation WSS-M2C913-D drin, was einem 5W-30 entspricht.
      Leider ist es aber so, dass die Ford Werkstätten das nicht einfüllen und Ford Deutschland sagt, dass wäre ein Fehler in der Bedienungsanleitung
      und nur 5W20 nach WSS-M2C948-B ist zugelassen, wenn es um die Garantie geht.

      Nervt echt total.
      Steht übrigens in der Bedienungsanleitung Modelljahr 2019 immer noch drin.
      Was soll man da zu sagen? :thumbdown:

      The post was edited 1 time, last by Oelfinger ().

    • Hmm, da scheint es eine gewisse Kastrierung zu geben. :überleg:

      Uns fehlen derzeit Vergleichs-Analysen zwischen 5W-20 & -30 im normalen Betrieb auf BAB's.
      Was in den US für Ergebnisse vorliegen ist eine Sache, doch hier sind die Anforderungen schon etwas höher.
    • @Tequila009
      Seit 2015 gibt es den 5.0 V8 Mustang in Europa mit der Vorgabe nur 5W-20 verwenden zu dürfen.
      Wenn das ein Problem wäre hätte sich das doch bestimmt schon gezeigt.

      Wenn du die Wahl hättest, welches von den 5W-20er nach WSS-M2C948-B würdest du nehmen?

      Castrol MAGNATEC Stop-Start 5W-20 E
      Fuchs TITAN Supersyn F Eco-B SAE 5W-20
      motul SPECIFIC 948B SAE 5W-20

      Warum würdest du dich dafür entscheiden?

      Ist trotz der leichten Unterschiede in den technischen Daten eigentlich egal, welches man nimmt, weil sie alle der Spezifikation WSS-M2C948-B entsprechen?

      Oder noch ein anderes?
    • Tequila009 wrote:

      Uns fehlen derzeit Vergleichs-Analysen zwischen 5W-20 & -30 ...
      Ich kann mir die Beschränkung auf 5W-20 nur damit erklären, dass Ford um jeden Preis den Verbrauch und damit den CO2-Ausstoß gering halten will.
      Dadurch wird aber dem Besitzer des Fahrzeuges ein Öl vorgeschrieben was meiner Vermutung nach nicht optimal ist was den Verschleißschutz angeht.
      Ich verstehe echt nicht, warum ein Fahrzeughersteller seine Kunden so gängeln muss. :thumbdown:
    • Tja, das ist halt immer so eine Sache.
      Wir können am Ende nur aus den Analysen sehen, welche Öle in welchem Motor unter entsprechenden Nutzungsanforderungen wie arbeiten.

      Um innerhalb der Vorgaben zu bleiben, würde ich noch das Liqui Moly Special Tec F Eco 5W-20 ins rennen schicken.
      Liqui Moly lässt seine Öle bei Meguin produzieren, und es gibt meist gleiche Öle unter anderen Namen, doch gibt es auch gewisse LM-Einzelgänger, diese man nicht bei Meguin findet.

      Obwohl ich kein Fan bin, hat mich Liqui Moly mit einigen Ölen sehr überzeugt. In den Kältetest-Videos zeigten sie sich mit an oberster Stelle und konnten hochwertige Basisöle präsentieren.

      pim.liqui-moly.de/pidoc/P00032…lTecFECO5W-20-34.0-de.pdf

      Die ACEA A1/B1 (WSS-M2C948-B) wurde ja abgeschafft, und dafür kam die ACEA C5 (WSS-M2C948-B) íns Spiel: Die neue ACEA C5 - Der HTHS wird weiter abgesenkt
    • Hier dann noch einmal die Werte der Öle im Überblick:

      Castrol MAGNATEC STOP-START 5W-20 E
      API SN
      ILSAC GF5
      Meets Ford WSS-M2C948-B
      relative Dichte @ 15°C ASTM D1298 g/ml 0.847
      Kinematische Viskosität @ 100°C ASTM D445 mm²/s 8.2
      Viskosität, CCS -30°C (5W) ASTM D5293 mPa.s (cP) 3450
      Kinematische Viskosität @ 40°C ASTM D445 mm²/s 44
      Viscositätsindex ASTM D2270 None 166
      Stockpunkt ASTM D97 °C -45
      Flammpunkt, PMCC ASTM D93 °C 210
      Sulfatasche ASTM D874 % wt 0.8

      Fuchs TITAN Supersyn F Eco-B SAE 5W-20
      ACEA A1/B1
      ACEA C5
      API SN
      FORD WSS-M2C948-B
      Dichte bei 15 °C DIN 51757 0,851 g/ml
      Farbzahl DIN ISO 2049 2,5 ASTM
      Flammpunkt, CoC DIN ISO 2592 232 °C
      Dynamische Viskosität bei - 30°C DIN 51398 3910 mPas
      Kinematische Viskosität bei 40°C DIN 51562-1 42,2 mm²/s
      Kinematische Viskosität bei 100°C DIN 51562-1 7,9 mm²/s
      Dynamische Viskosität bei 150°C CEC L-036-90 2,6 mPas

      motul SPECIFIC 948B SAE 5W-20
      ACEA C5
      FORD WSS M2C 948 B
      Viskosität SAE J 300 5W-20
      Dichte bei 20°C ASTM D 1298 0,847
      Viskosität bei 100°C ASTM D 445 8,2 mm²/s
      Viskosität bei 40°C ASTM D 445 46,1 mm²/s
      Viskositätsindex ASTM D 2270 153
      HTHS-Viskosität bei 150°C ASTM D 4741 2,6 mPa*s
      Stockpunkt ASTM D 97 -39°C
      Flammpunkt ASTM D 92 228°C
      Sulfataschegehalt ASTM D 874 0,80 Gewichts-%
      TBN ASTM D 2896 8,0 mg KOH/g

      LIQUIMOLY Special Tec F ECO 5W-20
      ACEA C5
      API SN
      Ford WSS-M2C 948-B
      SAE-Klasse (Motorenöle) 5W-20 SAE J 300
      Dichte bei 15°C 0,850 g/cm³ DIN 51757
      Viskosität bei 40°C 44,0 mm²/s ASTM D 7042-04
      Viskosität bei 100°C 8,20 mm²/s ASTM D 7042-04
      Viskosität bei -35°C (MRV) < 60000 mPas ASTM D4684
      Viskosität bei -30°C (CCS) <=6600 mPas ASTM D5293
      Viskositätsindex 163 DIN ISO 2909
      HTHS bei 150°C <= 2,6 mPas ASTM D5481
      Pourpoint -45 °C DIN ISO 3016
      Flammpunkt 230 °C DIN ISO 2592
      Verdampfungsverlust (Noack) 12,2 % CEC-L-40-A-93
      Gesamtbasenzahl 7,5 mg KOH/g DIN ISO 3771
      Sulfatasche <= 1,3 g/100g DIN 51575
      Farbzahl (ASTM) L 2,5 DIN ISO 2049

      Nun habe ich eine ganze Anzahl von zusätzlichen Vorschlägen, vielen Dank dafür und für die vielen Hinweise.
      Habe viel dazugelernt.
      Aber leider bin ich immer noch unschlüssig.

      Das motul ist wohl entgegen der Angabe des Herstellers nicht vollsynthetisch sondern (nur) ein HC-Öl.

      Wo anscheinend Einigkeit herrscht, ist dass man die oben aufgeführten technischen Daten nicht überbewerten sollte und es viel wichtiger ist, wie sich das Öl über die Lebensdauer im Motor verhält und wie schnell und ob sich seine Eigenschaften verschlechtern.
      Dazu liegen aber zu keinen von den Ölen zu meinem Anwendungsfall Erkenntnisse (Gebrauchtölanalysen) vor.

      Dann ist es ja wohl so, dass ich mir eines der oben aufgeführten Öle aussuchen kann und mit der Entscheidung nach jetziger Erkenntnislage nichts falsch mache, oder? Auch wenn z.B. beim Fuchs einige Werte niedriger sind, als bei den anderen.

      Der eine empfiehlt das Fuchs, der nächste findet motul nicht schlecht und am Schluss kommt noch LIQUIMOLY dazu.
      Bisher hat aber keiner das Castrol empfohlen, gibt es Gründe?