Passendes Öl für T4 2.5 TDI PD (AXG)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Passendes Öl für T4 2.5 TDI PD (AXG)

      1. Autohersteller, Model, Baujahr:VW T4 2.5 TDI PD Baujahr 2003
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum,Leistung: Diesel, 2.5 TDI PD 151 PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 5,5Liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz-Langstrecke: Langstrecke
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit(siehe BC, sofern vorhanden): 80 – 120 km/h
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle:10.000 bis 15.000 ( mind. 1 x jährlich)
      7. Laufleistung pro Jahr: 10.000bis 15.000 km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz(Tachostand): 295.000 km
      9. Bisher genutztes Öl: Castrol5W30 LL
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: keineAhnung, da ich das Fahrzeug erst gekauft habe
      11. Welche Öltemperaturen werdenerreicht: Keine Ahnung
      12. Abgasnorm,Abgasnachbehandlung: Euro 4 ( Partikelfilter nachgerüstet, jedoch offenesSystem und nicht geregelt
      13. Hersteller-Freigaben undViskositäten: Keine Ahnung
      14. Herstellergarantie oderKulanzansprüche: Nein
      15. Leistungssteigerungvorhanden/geplant: Nein
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten,Teiletausch, Reinigungen etc.: AGR stillgelegt, Turbo wird erneuert
      17. Eingeplantes Budget: Egal
      18. Verschmutzung durchÖleinfüllöffnung sichtbar? Nein

      Habe bis jetzt folgende Öle im Blick:

      Rowe Synth RS 0W-40
      Ravenol VST 5W-40
      Ravenol SSL 0W-40
      RAVENOL VMO 5W-40
      Ravenol NDT 5W40
      RAVENOL VPD 5W-40
      Fuchs Titan GT1 5w40
      Fuchs Titan Sypersyn Plus 5W40
      Liqui Moly Top Tec 4100 5W40
      Meguin Low Emission 5W40
      MANNOL Energy Formula PD 5W-40

      Also ich will auf jeden Fall weg von 5W30 und Longlifeintervall.
      Laut VW wurde bei den Fahrzeugen davor Öle mit 10W40 immer eingefüllt bevor die Long Life Intervalle kamen.
      Was würdet ihr empfehlen ? :überleg:
    • Weg von Longlife ist gut, weg von 5W-30, vor allem bei der Kilometerleistung, auch.

      Ich würde das Ravenol NDT empfehlen. Recht viel ZDDP, durch hohen Magnesiumanteil bleibt die Sulfatasche niedrig (DPF), aber an Verschleißschutzadditiven musste nicht gespart werden.

      Nach dem Tausch des Turbos würde ich erst das Meguin Low Emission 5W-40 einfüllen und 2-4 tkm fahren, dann auf das NDT umölen.
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian
    • Ist das NDT besser als das VDP ( ist ja speziell für PD ) ?
      Warum vorher das Meguin fahren ? Was ist das anders ?
      Wo sieht man die ZDDP Angabe ?
      Das mit dem umölen wird eher schwierig. Fahr vorher nicht viel aber dafür dann gleich 5000 bis 7000 km in 3 Wochen. Fahr im Juli nach Norwegen / Schweden und da kann ich zwischendurch dann kein Ölwechsel machen
    • Pennasol Mid Saps PD 5W40 wäre auch denkbar.

      Das NDT ist sicherlich das stärkste Öl, muss man klar sagen. Es ist auch sicher zu beziehen mit kleinem Forenrabatt.

      Das Low Emission von Meguin ist nur halb so teuer und sicher auch kein schlechtes Öl. Gute Quellen sind auch vorhanden
      Bei jährlichem Wechsel, max. 15.000km, würde ich erst mal ne Analyse sehen wollen, dass dieses bedeutend hinter dem NDT hinterher hinkt.

      Man könnte ja auch problemlos das Low Emission mit einem Additiv beglücken.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Hat der 2.5 TDI die Gleit- oder schon die Rollenschlepphebel?

      Wenn er Gleitschlepphebel hat, dann würde ich unbedingt das NDT empfehlen, da mehr ZDDP die Nockenwelle, die häufig stärker verschleißt, besser schützt.
      Bei der besseren Variante mit Rollenschlepphebel reicht auch ein Meguin Low Emission 5W-40 vom ZDDP-Gehalt.
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian
    • Also schlecht zu sagen.
      Aber hab irgendwo was gelesen dass er die Rollenschlepphebel hat.
      Hab mir jetzt 15 Liter von dem Meguin bestellt + Mannol Oil Flush

      1. Zum Altöl das Mannol Oil Flush geben und nach 15 min Motorlauf das Öl ablassen, Filter leeren
      2. Neues Öl einfüllen, alter ausgeleerten Filter wiederverwenden, 30 min fahren und Öl wieder ablassen
      3. Wieder neues Öl auffüllen, neuer Filter verbauen und fertig

      Ist die Vorgehensweise so ratsam ?
    • Die Spülung mit neuen Öl und neuem Filter ist eine sehr vorsichtige Aktion. Mache ich als “Angshase“ ebenso.
      Ich nehme dazu alte Frischölreste oder Billigstes HC-Öl. Dazu den billigsten Filter.
      Mit dem Meguin spülen mag gehen, aber da würde ich 5l Billigöl nehmen (gibt bei Mannol/Fanfaro/Pemco ja sicher was, gerne auch davon ein PD-Öl, dann biste ganz safe).

      Also mein OK hast du.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Ich bin auch erst neu hier daher warte mal die Antwort der Experten ab. Wenn du weg von LongLife willst kannst du im Prinzip jedes Öl mit der VW Freigabe VW 505 00 einfüllen.
      Ich behaupte mal 5w40 Low Emission von Meguin ist von Preis Leistung her ein spitzen Öl.

      P.S. Partikelfiltertauglichkeit spielt bei dir natürlich noch eine Rolle
    • Meguin Megol Super Leichtlauf 5W40
      Ravenol NDT 5W40
      Valvoline Max Life 5W/10W40

      Edit. Habe nur auf das Baujahr geachtet und nicht gelesen, dass du einen DPF hast. Habe jetzt keine Ahnung wie weit sich da der Aschegehalt beim offenen System bemerkbar macht.