Fanfaro 6719 5W-30 - Passat 3BG 1,9 TDI (AFV) - 6.500 km

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fanfaro 6719 5W-30 - Passat 3BG 1,9 TDI (AFV) - 6.500 km

      Hallo zusammen,

      Die ersten 6.500 km mit dem günstigen Fanfaro 6719 sind gefahren: Zeit für eine GÖA :D

      In der Tat, vor dem Wechsel auf das Fanfaro im 01/2019 hatte der Motor das XADO AMC Maximum drin: das ist für mich die Erklärung das hohen Soliziumgehaltes. Bei einem der früheren Ölwechseln ist einmal auch Motorprotect eingefüllt worden - keine Ahnung wann. Kann das die hohen Kupferwerte erklären? Was sagt Ihr zu den Eisen- und Aluminiumwerten?

      Am meisten wundert mich der Dieseleintrag von 1,4% im Öl. Ist zwar nicht viel, denn bis zu 10% sollen ja noch unbedenklich sein. Allerdings fährt das Auto dieselgerechte 2x 35km am Tag, und nur selten Kurzstrecke am Wochenende. Evtl. beginnende Inkontinenz eines PD-Elementes?

      Bin auf Eure Kommentare gespannt!

    • Wenn minimum ein Additiv in dem Wagen drin war und dann auch noch unmittelbar davor, ist es, v.a. wenn ungeklärt was das Additiv enthält, sehr schwer eine Aussage dazu zu treffen.

      CARMO Keramik Motor-Schutz

      Wenn eins der Additive ähnliche Bestandteile hat, dann könnte Eisen, Silizium und Aluminium durchaus beeinflusst werden.
      Lust auf eine Frischölanalyse vom MEGUIN Megol Low Emission 5W40, der oft empfohlenen+günstigen C3-Alternative für Festintervall-Nutzer aus dem Dieselbereich, gerne auch als 50400/50700-Alternative --> Finde dich HIER ein :yes: :daumen:

      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • War auch mein Gedanke: der hohe Aluminium-Wert könnte vom vorher verwendeten Additiv herrühren. Leider haben wir über das Xado AMC keine Analyse vorliegen.....

      Lässt du @C4.eHDI den Luftfilter nach Herstellervorgaben wechseln? Silizium könnte etwas niedriger sein.....

      Ansonsten sieht die Analyse auch vom Eisenabrieb her betrachtet - auch weil es sich um einen Diesel handelt - gut aus!
    • Interessant wird es für die unadditivierte Allgemeinheit hier erst dann, wenn eine additivfreie GÖA mit dem Fanfaro (ggf. sogar aus dem zweiten Intervall) vorliegt.
      Ansonsten denke ich aber, dass die Werte voll in Rahmen sind und die Viskosität nicht sonderlich gelitten hat. Mit 6.500km ists aber eben auch ne frühe Analyse bzw. Halbzeitanalyse für Festintervall-Fahrer.
      Lust auf eine Frischölanalyse vom MEGUIN Megol Low Emission 5W40, der oft empfohlenen+günstigen C3-Alternative für Festintervall-Nutzer aus dem Dieselbereich, gerne auch als 50400/50700-Alternative --> Finde dich HIER ein :yes: :daumen:

      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • oilbuyer wrote:

      Lässt du @C4.eHDI den Luftfilter nach Herstellervorgaben wechseln? Silizium könnte etwas niedriger sein.....
      Es ist ein K&N Sport Luftfilter verbaut, den ich - zugegeben - bereits 1,5 Jahre nicht mehr gereinigt habe. Danke für diesen Hinweis, werde demnächst den Filter sauber machen!

      ethanoly wrote:

      Interessant wird es für die unadditivierte Allgemeinheit hier erst dann, wenn eine additivfreie GÖA mit dem Fanfaro (ggf. sogar aus dem zweiten Intervall) vorliegt.
      Absolut richtig, nur bei mir wird das schwierig werden... hab schon WS2-E Engine-Oil-Upgrade beim aktuellen Ölwechsel eingefüllt. Hab mich beim Ölwechsel 01/2019 extra enthalten, ein Additiv zu nehmen, da ich eine einigermaßen saubere Ölprobe haben wollte. Aber dass das XADO AMC sowas von Spuren hinterläßt war mir nicht so richtig bewußt. Macht nichts.... bei der nächsten GÖA wird es halt mehr Wolfram und Bornitrid geben, dafür hoffentlich - weniger Slilzium und Aluminium. :thumbsup:


      BMWE36 wrote:

      Ich würde mit der Viskosität in Richtung 5W-40 gehen.
      Mit dem Gedanken spiele ich auch, aber dann nur für den Ölwechsel in den Sommermonaten.


      Maddin wrote:

      Alles einwandfrei, wie schon gesagt könnte Kupfer niedriger sein. Fahrprofil mit Kurzstrecke, Stau, Stadtverkehr?
      Neee, Kurzstrecke nur an den Wochenenden, und auch dann eher selten. Das Fahrzeug wird nach und in Stuttgart bewegt, 2x Tag um die 35 km.
      Stau: ja! Obwohl die meiste Strecke auf der B10 verläuft, bin ich bei ca. 53 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit für die Periode.

      Insgesamt gibt es für mich beim Öl keine Überraschungen. Weder nach oben noch negativ. Ich werde es denke ich weiterhin einsetzen.