Vw Tiguan

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo :)

      Hab einen VW Tiguan 1,9 Tdi und bin auf der Suche nach einem sehr guten, wenns geht nicht zu teurem Öl. Hatte bei meinem vorherigen Auto eine Ölverschlammung und bin deswegen schon vorsichtig.

      Jetzt wäre ich zur Zeit fürs Motul 8100 x-clean + 5W30 oder das Orinal Longlife 3 5W30
      Danke für Eure Hilfe,
      Lg Karin

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: VW Tiguan BJ 2013
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Diesel, 2l, 140 PS
      3. Öl-Volumen des Motors:?
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
      Viel Kurzstrecke, dann öfters Landstraße und ab und zu Autobahn
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): seh ich leider nicht im BC ?(
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 15.000km oder ist das zu lange?
      7. Laufleistung pro Jahr: ~15.000
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 80.000
      9. Bisher genutztes Öl: Motul 8100 x-clean + 5W30
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: ?(
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: ?(
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: ?(
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: ?(
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Garantie hab ich keine mehr
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Nein
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: wüsst ich nichts
      17. Eingeplantes Budget: so wenig wie möglich aber so viel wie nötig
      • 18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Seh ich nix
    • Sicher, dass es ein 1.9TDI ist?
      Ich denke es gibt nur 2.0TDIs im Tiguan, einen 1.9TDI gab es dort nie.

      Allein aber schon die Aussage mit viel Kurzstrecke lässt mich dir raten auf ein kürzeres Intervall unzustellen...ca. 10.000km etwa.

      Wegen der kurzen Intervalle würde ich einen eher günstigen Kandidaten nehmen, wie z.B. Fanfaro 6719, Mannol Energy Combi LL, Addinol Giga Light, Total Quartz INEO Longlife oder Fuchs Titan GT1 Pro C3. Diese wären alle in 5W30.
      Es ginge aber auch ein Öl nach ACEA C3 in 5W40, was wohl aber nicht den Normen entspricht, die du im Handbuch finden solltest (50400/50700). Dabei würde ich das günstige Meguin Megol Low Emission 5W40 vorschlagen.

      Hast du das berüchtigte Update? Behalte mal den Ölstand (kann zum Anstieg neigen) im Auge.

      Ich selbst fahre im 2.0TDI (wenige Szrecken unter 20km) schon immer das Castrol Edge Titanium FST 5W30 PROFESSIONAL, was dem VW-Öl entspricht. Null Probleme bei jährlichem Wechsel (ca. 12.000-max. 15.0000km). Dies alles mit Update und gleichbleibendem Ölstand.
      Willst du mehr über das Öl wissen, beteilige dich dich hier:
      FÖA Castrol Edge Titanium FST 5W30 PROFESSIONAL
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Hallo Karin,

      ist es ein Skandaldiesel?
      Wenn ja, dann ist Kurzstrecke für die Motoren noch schlechter geworden, da die AGR-Rate besonders in der Warmlaufphase höher ist als vor
      dem Update, um den Stickoxidausstoß runter zu bekommen und den Motor schneller warm zu bekommen. Probleme machen auf lange Sicht das verkokte
      AGR selbst, verkokte Ventile, Kolben, Injektoren und mehr Dieseleintrag ins Motoröl, da der DPF mehr regeneriert. Daran können wir aber auf legalen Wegen nichts ändern, sondern
      nur die Intervalle anpassen, um dem Dieseleintrag entgegen zu wirken.

      Wenn Du ein Öl mit Freigabe fahren möchtest:

      Mobil ESP 5w-30

      Ein bisschen mehr Schutz bei Dieseleintrag und vom Grundöl sehr hochwertig (keine Freigabe nach 50700):

      Ravenol RUP 5w-40

      Alternativ gehen auch andere 5w40 Öle nach ACEA C3 und/oder GM Dexos 2, wie Ethanoly erwähnt, die preiswerter sind.

      Intervalle würde ich auf 10-12 tkm anpassen.
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian
    • Ich glaube, eine Analyse des alten Öls wäre optimal um eine Grundlage für die Wahl zu haben. Bei hohem Dieseleintrag bringt auch das RUP wenig (wie man an meiner GÖA gesehen hat). Da wären kurze Intervalle mit einem günstigeren Öl aus meiner Sicht sinnvoller.
    • Es mag sogar das Ravenol NDT passend sein, da die Aschewerte gerade so an der C3-Grenze kratzen.
      Dickes und stabiles Grundöl, das müsste dann fast fürs angedachte 15.000-Intervall/jährlichen Wexhsel (im Frühjahr) reichen. Konkret kann das aber nur eine Analyse zeigen.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Bei den Rußwerten und dem Dieseleintrag hätten andere 5w40 Öle nicht viel besser ausgesehen. Die Motoren sind auch nicht vergleichbar.

      Eine GÖA vom alten Öl wäre natürlich ideal.

      Eine Tüpfelprobe wäre auch nicht ganz uninteressant, um den Dieseleintrag abschätzen zu können.
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian
    • Wäre schön, wenn du kein BC hast der die Durchschnittsgeschwindigkeit anzeigt, dass du dein Fahrprofil etwas genauer beschreibst. Wieviel Kurzstrecke am Tag? z.B. 2x5km, die dann im Innenstadt Verkehr oder Landstraße etc? Eventuell können so schon 10tkm Intervalle viel zu viel sein.
    • Hallo,

      Danke mal für die Antworten.

      Bin grad bissi überfordert weil ich mich nicht so gut auskenne.
      Also ja es ist ein 2l Tdi... Sorry

      Wie macht man so ne Ölprobe? Schickt man das wo ein?

      Und ja er ist vom Skandal betroffen und das Update ist schon gemacht :(

      Also ich fahre Montag bis Freitag
      1,5km (mit nem kleinen Zwischenstop in der Mitte) in einer 40er Zone. Dann wieder zurück ohne Pause.

      Dann gegen Mittag wieder hin und zurück die 1,5km und Nachmittags dann hin und zurück 1km. Immer Ortsgebiet 40er Zone. Kein Stau.

      Dann mind. So 2x wöchentlich so hin und zurück 6km Landstrasse (Durchschnittsgeschwindigkeit schätzungsweise 70km). Ein paar mal im Monat auch so ca. 20km Strecken Autobahn (130-140 km/h) oder Landstrasse mit Ort gemischt (Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 50).
      1-2x im Monat (früher wars öfter) ca. 65 km hin und wieder 65 retour Autobahn. Stop an Go wie in der Stadt hab ich kaum.


      Also werde mal auf 10.000 km fix umstellen so nachdem was ich hier gelesen habe?!

      Danke :rolleyes:
    • Achja AGR hat er schon mal gemeldet. Sind dann Autobahn gefahren und dann ist das Warnlamperl wieder ausgegangen :/

      Achja kann ich vor dem Ölwechsel was reingehen um den Motor zu reinigen? Oder zb nächster Wechsel schon nach zb 5000km?

      Kann man sonst was machen?

      Hilft ein Chipupdate?
    • Also wenn man jetzt ganz viel investieren will, um das Optimum unter den Bedingungen rauszuholen, dann müsste man sich überlegen ob es eine finale Lösung (AGR deaktivieren, was ja viele hier auch haben, wenn auch eher andere Motoren) für die höchstwahrscheinlichen AGR-Probleme gibt und wie man der Ölverdünnung begegnet.

      Man könnte bei 5000km eine Ölanalyse (Set 1, weißer Deckel) via oelcheck.de machen um zu sehen wie fertig das Öl schon ist. Kostenpunkt ~50€

      Man könnte einen häufigeren Ölwechsel (auch ohne Filterwechsel) danach in Betracht ziehen und dann ein Öl nach ACEA C3 in 5W40 wählen.
      Ich ergänze meinen Vorschlag des Meguin Megol Low Emission 5W40 um den Vorschlag des Total Quartz INEO MC3 5W40.
      Oder man nimmt das billige und gute Fanfaro 6710 OEM 5W30 mit swhr verkürzten Intervallen.
      Da müsste man rechnen, wenn man will, was günstiger kommt.

      Eine Ölabsaugpumpe wäre ne gute Investition, wenn sich der Motor als absaugefähig herausstellt.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Das Fahrprofil ist gruselig, besonders für einen Diesel. :heat: :flitz:
      Wegen der AGR-Problematik melde ich mir per PN bei dir.
      VW tauscht es dir momentan noch auf Kulanz, wenn es hops geht. Ich glaube bis zwei Jahre nach Update.
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian
    • Ja das Fahrprofil ist gruselig wegen meiner Kinder :/
      Meine Tochter ist 3 und da sind 1,5 km doch schon viel. Vorallem ist es hier überall sehr steil. Am Weg zum Kindergarten setz ich meinen Sohn ab. Und dann nach Hause. Zu Mittag Tochter abholen und nach Hause und am Nachmittag wieder den Sohn :/

      Soll ich dann lieber immer noch nen Umweg fahren damit er auf Temperatur kommt?

      Im Sommer werden wir sicher auch öfters zu Fuss unterwegs sein aber trotzdem kann ich die Kurzstrecken nicht ganz vermeiden :/

      Wäre ein Benziner besser?

      Also wäre ein 5W40 besser. Wollt eh ein bissi ein dickere weil man die Ventile? Etwas klappern hört? Aber was hab ich für Nachteile wenn es nicht der VW Norm entspricht?
    • Bis der TDI warm wird vergehen bestimmt gute 10km, je nach Art wie und wo man fährt. Im Winter gerne auch mal mehr.

      Für einen Benziner wäre es auch nicht optimal, aber vielleicht weniger krass suboptimal.

      In meinen Augen hast du keine Nachteile mit einem ACEA C3 als 5W40.
      Der Spritspareffekt, der durch das 5W30 nach 50400/50700 (dieses hat auch ACEA C3) erzielt werden soll ist bei dir nicht mal theoretisch ernsthaft zu erzielen.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Ok hab da noch ein Problem, ist mir jetzt echt peinlich

      Mein letzter Ölwechsel ist doch schon 23.000 km her
      Hab jetzt ja ein Longlife drinnen und das könnte man ja auch bis zu 30.000 drinnen haben oder? Wollte ich eh nie aber mein Sohn war die letzten Monate krank und dadurch viel im KH und ich hab mich da jetzt voll vertan mit den Kilometern :( ich dachte echt nicht dass ich so viel gefahren bin
      Wobei ich sagen muss dass letztes Jahr der Fahrstil noch autoschonender war. Da bin ich öfters diese 60km hin und retour Autobahn gefahren. Auch Anfang des Jahres mit den Spitalsbesuchen bin ich öfters Autobahn und ca. 40km hin und wieder retour gefahren.
      Gewechselt wurde es 19.12.2017 :/

      Bitte steinig mich nicht

      Also kann ich da jetzt noch was retten
    • Ein Ölwechsel in naher Zukunft sollte helfen, v.a. was den Motorklang angeht.
      Mach einfach kein Longlifeintervall mehr.
      Du weißt jetzt was du besser machen kannst und hast hier ja Tippgeber.

      PS: Bei aller Liebe zum Öl, ich hoffe dem Bub gehts besser, das hast du richtigerweise ja als erste Priorität gehabt.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Spritspareffekt ist mir echt egal. Kann ich Probleme mit VW bekommen wenn was kaputt geht (zb durch dieses Update) und ich dann auf Kulanz versuche was durchzubringen? Also darf man generell ein 5W40 verwenden?
      So hab ich eh keine Garantie mehr :/

      Ich tendiere zum
      Meguin Megol Low Emission 5W40

      Gibts über Amazon und da hab ich es am Mittwoch schon :)
    • RUP ist für das Fahrprofil verschwendetes Geld. Öfter wechseln, dafür ein günstiges aber ordentliches Öl.

      Meguin Low Emission 5w-40 Ölpiraten

      5L bekommst Du für 18,50 Euro, Versand kommt noch dazu. Ich würde alle 6-8 tkm das Öl tauschen bei diesem
      Fahrprofil.
      Die etwas höhere Viskosität des Meguin kann den Dieseleintrag mMn besser auffangen als ein Öl nach 50700.
      Die GÖA sehen mit 5w40 als Viskosität in den TDI Motoren mMn eher besser aus.

      Meine Partnerin fährt das RUP 5w-40 im 2.0 TDI, seit dem wirkt der Motor gedämpfter.

      Vielleicht organisierst Du dir eine Ölabsaugpumpe und wechselst das Öl selbst. Vorher jedoch informieren,
      ob der Motor zum Ölabsaugen geeignet ist.
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian