Ölempfehlung Golf 4 1.9 TDI PD ARL 150PS

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ölempfehlung Golf 4 1.9 TDI PD ARL 150PS

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: VW, Golf 4, 03/2003
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Diesel, 1896 cm³ PD, 150PS / 320NM, Motorkennbuchstabe ARL
      3. Öl-Volumen des Motors: 4,5 Liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Eröhter Leistungsabruf, Mischung aus Landstraße(65%) und Stadt (35%), 25km Arbeitsweg (einfach), 50km täglich, Fahrgemeinschaft mit 4 Personen und bergiger Strecke (dadurch auch höhere Belastung), Wird immer warm und kalt gefahren, Wenn warm auch öfters Volllast, sportliche Fahrweise
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): Kann nachgereicht werden falls unbedingt benötigt
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 15.000km
      7. Laufleistung pro Jahr: ca. 15.000km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 200.000km
      9. Bisher genutztes Öl: Nicht bekannt, aber auf jeden Fall das falsche, vermutlich 5w40
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: nichts nachgefüllt seit letztem Ölwechsel, ca. 30ml/1000km
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: Keine Anzeige
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 4 mit nachgerüstetem DPF, Ursprünglich Euro 3
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: 505.01, Viskositäten nicht bekannt (würde aber ein 5w40 nehmen)
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: TPI 2009814/12
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Nein/Nein
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Ich habe noch nicht so viel Erfahrung mit Motoren, aber ich würde meinen Motorlauf subjektiv als leicht unrund bezeichnen. Kann aber auch am Motor an sich liegen, da es für die PD TDI´s fast schon normal ist.
      17. Eingeplantes Budget: maximal 10€ pro Liter
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Nein



      Ich habe mir aufgrund der Hersteller Freigabe und diversen Forumsbeiträgen folgende Öle in die Engere Auswahl genommen:

      Castrol EDGE Titanium FST 5W-40

      LIQUI MOLY Top Tec 4100 5W-40

      Motul 8100 X-clean C3 5W-40


      Außerdem muss ich zugeben, dass ich in der Öl-Welt sehr unwissend bin und mit auch bin den ganzen Fachbegiffen/Abkürzungen nicht auskenne. Wäre also gut wenn man mir das halbwegs verständlich erklärt.

      Danke schon mal im Voraus :)

      The post was edited 1 time, last by Rs13 ().

      • Motul ist meiner Meinung nach ziemlich überteuert. Der Hersteller Motul bot vor kurzem noch angeblich vollsynthetische Öle an, die nach deutscher Rechtsprechung aber nicht hätten so bezeichnet werden dürfen. Von vollsynthetisch ist keine Rede mehr...
      • Liqui Moly vs. Meguin: die LM-Öle werden in der Fabrik von Meguin in Saarlouis abgefüllt. Wenn du mich fragst: sind (größtenteils) die gleichen Öle. Nur Meguin ist deutlich günstiger erhältlich. Vergleich mal die beiden Produktdatenblätter von den Daten her:
        Was fällt dir auf? ;)


      • Castrol: gutes Öl, aber ebenfalls recht teuer.
      Du wirst hier hier - wie gewünscht - beraten! :thumbup:

      "So günstig wie möglich, so teuer wie nötig"

      P.S: @TDI-2.7 hat mit dem Gulf ebenfalls einen günstigen Vorschlag genannt! Ob du noch ein Additiv verwenden magst: da halte ich mich raus! :D
    • Hallo,

      Ich habe mit Mannol Ölen gute Erfahrungen gemacht.

      Ich würde lieber öfters wechseln als teure Öle verwenden.

      Daher empfehle ich dir:

      Mannol Energy Formula PD 5w-40

      Dieses gibt es schon unter 3 € pro L, wenn man 20L kauft und besitzt die echte MB 229.51 Freigabe.

      Auch empfehlen würde ich dir das Lm Ceratec. Kostet 13 € für 5 L und m.M.n. reicht eine Dosierung von 3 % völlig aus. Daher kannst du die 300ml (13 €) auf 10 L schütten.


      Lg
    • Wie ich oben schon geschrieben habe hätte ich schon gern ein hochwertiges Öl.

      Das mit dem Archol 9100 ist ein sehr guter Tipp! Bringt das wirklich was es verspricht?

      Ist alle 10tkm wechseln wirklich nötig? Aber wenn das unbedingt sein sollte werd ich es machen.

      Naja auf DPF ausbauen hab ich eigentlich keine lust :D ... aber dann würde er wenigstens gescheide Diesel Wolken hinterlassen
    • @oilbuyer
      Ok die beiden Öle sind echt verblüffend ähnlich.
      Ist auf jeden Fall interessant, dass die am gleichen Standort abgefüllt werden.

      Zum Thema vollsynthetisch: Das Castrol ist doch auch nur teilsynthetisch? Heißt ja nicht dass die beiden Öle unbedingt schlecht sind oder?

      Zum Thema Budget hab ich die Angaben oben mal überarbeitet, da das glaube ich etwas blöd von mir geschrieben war. Um die 10€ / Liter darf es schon Kosten, wenn es mir den Nockenwellenschaden für 1000€ erspart (obwohl ich Schwabe bin :D )
    • Der meiste Verschleiß im Motor entsteht bei den Kaltstarts und vom „verdrecktem“ Öl.

      Ich empfehle dir sogar vor und nach dem Winter zu wechseln. Also alle 7500km, aber dafür wie oben empfohlen das Mannol und ggf. ein Additiv zu nutzen.

      Preislich würdest du dir sogar so noch was sparen, als wie wenn du alle 15000km ein teures Öl verwendest.
      Das wichtigste kommt zum Schluss: Der Motor würde es dir danken ;)
      Lg
    • Martin wrote:

      Ich würde lieber öfters wechseln als teure Öle verwenden.

      Die allerbeste Kombination (zwar nicht für den Geldbeutel) ist doch gutes Öl und öfter Öl wechseln oder?

      Danke für die Empfehlung.

      Zum Thema "echte" MB 229.51 Freigabe:
      Warum empfehlen viele Leute diese Freigabe zusätzlich zur 505.01?

      Das Ceratec ist quasi auch ein Addidiv wie das Archoil 9100? Welches der beiden ist besser?
    • Die MB 229.51 ist eine relativ strenge Norm... deswegen.

      Natürlich wäre ein hochwertiges Öl und kurze Intervalle am besten. Ich persönlich spare lieber und wechsele öfter :check:


      Ob jetzt Archoil oder Ceratec besser ist, kann man m.M.n. nicht sagen. Ich nutze lieber Ceratec, weil es um einiges Billiger ist und leichter zu beschaffen ist.

      Lg
    • @Tequila009 ok wird gemacht

      Danke für die bisherige Hilfe von allen.

      Günstige Öle die in Frage kommen sind demzufolge (Mit MB 229.51):

      Gulf Formula ULE 5W-40

      Mannol Energy Formula Pd 5W-40

      Für welches sollte ich mich entscheiden? Habe nämlich keine Ahnung welches besser ist.

      Und die sind wirklich beides gute Öle? Ich kann mir das bei dem Preis nämlich irgendwie nicht vorstellen.

      Ansonsten leg ich halt noch 10€ drauf und hol mir das Castrol oder Motul.
    • Wenn Du dein Budget ausreizen möchtest, dann meine Empfehlung für PD Motoren:

      Ravenol NDT 5w40

      Guter Verschleißschutz der Nockenwelle durch viel ZDDP und hohe Viskosität.
      Sulfatasche noch im angenehmen Bereich für Motoren mit DPF. Ölverbrauch
      ist ja sowieso recht niedrig bei dir.
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian
    • @oilbuyer ok wenn ihr als erfahrene "Gurus der Ölkunst" überzeugt davon seit, dass das Öl meinen alten Pumpe Düse Motor geschmeidig hält mach ich alle 10.000km nen Ölwechsel (oder wenn mir langweilig ist 2x Pro Jahr) und hol mir das Mannol + Cera Tec.

      Wie find ich eigentlich die Betriebsstunden heraus? Das kann man doch gar nirgends ablesen?


      Was haltet ihr von solchen Produkten? Laut Rezessionen soll´s schon was bringen.

      amazon.de/Liqui-Moly-5200-Öl-S…2Cautomotive%2C149&sr=1-1

      oder

      amazon.de/Liqui-Moly-2427-Pro-…fRID=V4XK9KDWFBFTR15TBJ34
    • Freigabe ist egal, da Du nicht mehr in der Garantie bist.

      Das NDT ist das stärkere Öl für einen Diesel, wenn es dir das Geld wert ist, dann ist es eine sehr gute Wahl.
      TBN ist auch höher, da viel Magnesium.

      Betriebsstunden kannst Du dir einfach ausrechen: Gefahrene Kilometer/Durchschnittsgeschwindigkeit
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian