W211 E500 M273 KE55

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • W211 E500 M273 KE55

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Mercedes E-Klasse 2007
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin 5.5L 387PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 8.x L
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Mittelstrecken. Arbeitsweg 30km, davon 25km Ampelfrei Autobahn und Landstraße. Sonst ab und zu Mal eben einkaufen, eher selten
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): 60km/h
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: jährlich
      7. Laufleistung pro Jahr: 5.000km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 209.000km
      9. Bisher genutztes Öl: Liqui Moly Leichtlauf 5W-40
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: Nicht messbar.
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: Eher gering, da ein Tropenthermostat verbaut ist, welches bei 68° öffnet und ebenfalls ein Öl-Wasserwärmetauscher vorhanden ist.
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro4 und insgesamt 6 Katalysatoren.
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: 229.3 und 229.5 sind erlaubt
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Nein
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Ist so schon ausreichend :D
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Motor hätte in früheren Jahren Kettenproblematik, meiner ist nicht betroffen laut Motornummer, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzelanschüssel
      17. Eingeplantes Budget: Preis-Leistung sollte stimmen.
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Es ist nur eine breite Doppelsteuerkette sichtbar welche blank ist :thumbsup:


      Dachte bisher, ich fülle Top Öl ein mit Liqui Moly, bis ich eure Frischöl-Analyse gesehen habe. Klar wird es nicht schlecht sein, aber besser geht immer, auch wenn das Öl aktuell nur 1000km drin ist, kann man ja in Anderen Fahrzeugen noch verwenden :whistling: . Mir gefiel das Ravenol RCS, wie sieht es jedoch mit der Haltbarkeit der Additive aus. Ist ja ein Racing-Öl und wird ja entsprechend kurz verwendet und nicht umsonst sieht 229.5 250Motorstunden vor oder 507 00 sogar 650 und das RCS hat ja keinerlei Freigaben und/oder Empfehlungen
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin:
    • Die Analyse habe ich auch gesehen und fand sie eben gut, aber wie sieht es mit den Betriebsstunden bei solch einem Racing Öl aus? Ist ja kein Black Racing ;)
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin:
    • Na wenn die Additivierung dem MB 229.5 entspricht welches für 250Stunden gut ist, würde ich davon ausgehen, dass das RCS diese 250 Stunden auch packt.

      650 Stunden oder ähnliches würde ich keinem Öl zumuten, auch nicht den als Longlife Ölen ausgewiesenen.
      Grüße Steffen :service:

      A Turbo: exhaust gasses go into the turbocharger and spin it. Witchcraft happens and you go faster :flitz:
      - Jeremy Clarkson -

      BMW F87 M2
      2007km - :rav: SSL 0W40
      7856km - :she: Helix Ultra 5W40
    • Klar, aber gibt es da auch alternativen die ähnlich gut sind mit Freigabe? 650 Stunden will ich dem Öl auch nicht zumuten. Werden ja eher 80 und dann wird es in den Alltagshuren verfahren.
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin:
    • Hallo,

      Meine Klare Empfehlung wäre:

      Mannol Elite 5w-40

      Warum?:
      Hat eine Echte Mb 229.5 Freigabe.
      Kostet in Österreich bei 20L keine 3 € pro L
      Ich habe schon gute Erfahrungen mit Mannol ölen mit Echter Freigabe gemacht.
      Der Motor ist unproblematisch und die Ölewechselintervalle sind kurz.

      Auch empfehlen kann ich dir das Lm Ceratec. 3 % reichen völlig aus (Lm sagt 6 %).

      Lg
    • Habe ja schon ein 229.5 von Liqui Moly drin und zwar das ,Leichtlauf 5w-40 , welches nach Föa ein durchschnittliches Öl ist, ich möchte aber was besseres, vorallem wegen der Steuerkette und weil es mein Schätzchen ist ;) . Dachte vorher Liqui Moly ist was richtig gutes.
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin:
    • Lt. den vielen Berichten hier lieben Steuerketten Bor. Also, wenn du ein Additiv einsetzen würdest, dann halte nach einem solchen Additiv Ausschau. Was zuweilen sehr gut ankam ist das Archoil 9100, welches man per PN über @CzarnePaliwo aus Polen ordern kann. Warum aus dem Ausland? Archoil Additive sind zumindest in Deutschland, (noch) nicht verfügbar.
    • Ich denke mal, dass das Schätzchen nicht bei tiefen zweistelligen Minusgraden raus muss.

      Dann ein 10w-40 Motoröl mit ZDDP im Full-Saps Bereich, hoher Viskosität und viel Molybdän und Wolfram,
      um die Steuerkette möglichst gut zu schützen:

      Gulf Competition 10w-40

      Das Redline ist halt sehr hoher Verschleißschutz für einen recht hohen Preis.
      Aber wenn man frei nach Mercedes "das Beste oder nichts" möchte, dann ist es das Öl.
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian
    • Sehe den Mehrpreis nicht gegenüber dem Mehrwert gerechtfertigt. Grundsätzlich nicht, wenn die Straßen trocken sind und das Wetter gut, dann darf der auch im Winter raus. Habe schließlich nur einen Garagenplatz und die Anderen stehen auf einem geschützten Sammelparkplatz an meinem Dienstort. Daher kann schonmal ein Kaltstart bei Minusgraden vorkommen, jedoch eher selten.


      Weshalb das Total? Ist ja grundsätzlich Recht günstig, muss ja nicht schlecht sein.
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin:
    • Hallo fahre zufällig das selbe Auto nur mit Optimierung.

      Ich würde ein 5w40 einfüllen, ich habe aktuell 0w40 von Shell drinnen liebäugle beim nächsten Mal auch 5w40 einzufüllen.

      Temperaturmäßig wird das Auto vorallem sehr schnell Warm. Im Sommer zeigt er immer zwischen 98 bis 102 Grad Motoröl Temperatur an, im Winter weniger.

      Auch Autos nach 2007 können ein Problem mit dem Kettenrad bekommen. Da er aber nur eine Ausgleichswelle hat ist der Tausch nicht so teuer und aufwändig wie beim M272 der zwei Ausgleichswellen hat.



      MFG
    • Stimmt, warm ist er schnell, die 68° erreicht er sehr schnell, dann öffnet das verbaute Tropenthermostat. Denke 102° werde ich nicht erreichen, allein schon, weil ich sehr entspannt unterwegs bin und durchweg unter 10 Liter auskomme.
      Ist das die ,,Öffnung" auf 430PS die du fährst?
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin:
    • Ich meine nicht die Kühlmitteltemperatur sondern Motoröl, bei mir ist ein Amg Tacho eingebaut. Auch ganz gut zu sehen wann der Ölkühler versucht die Temperatur Runter zu regeln und das ist bei 112 Grad Motoröl.

      Ja es ist diese Öffnung aber bisschen weniger wie 430ps und Vmax Offen. Es ist kein Billig Chip welcher dem Auto falsche Werte vorgaukelt. Kann ich empfehlen Verbrauch ist gleich, im Mix bei mir 12,5liter AB weniger.


      MFG
    • Um auf deine Frage im Frust Thread zurückzukommen und gleichzeitig als Empfehlung anzusehen, auch wenn ich denke, dass du diese aufgrund deiner Aussage zur Freigabe nicht so einfach annehmen wirst:
      Aber zuerst einmal: Ich hatte einen W210 E230. Da bin ich mit dem Aral Bluetronic 10W-40, Castrol Magnatec 10W-40 und dem Fuchs Titan Syn mc 10W-40 gefahren. Keines der Öl kommte mich wirklich vom Hocker hauen. Kann aber auch am normalen rauhen Lauf des M111 4 Zylinders liegen. Das Castrol war aber das beste und klebte selbst tagelang nach abstellen des Motors an den Nocken und gab mir ein Sicherheitsgefühl beim Kaltstart.. Das Fuchs lief ziemlich schnell runter von den Nocken und der Motor selbst hörte sich noch rauher damit an. Ich wollte normalerweise dann das Motul X-Cess 8100 5W-40 testen, woraus aber durch einen Unfall nichts wurde. Analsysiert habe ich keins der Öle, da es ein alter M111 ist, welcher meines Erachtens viele Plörren selbst im 15k Intervall abkann ohne groß Schaden davon zu tragen. Dann gabs im November 2018 den E240 M112. Darauf das Motul mit LM MotorProtect gefahren. Bin noch am überlegen, ob ich eine GÖA mache. 1 Liter des Altöl steht noch in einem Kanister im Schrank. Während des Intervalls von ca. 8.000 km war ich aber ganz zufrieden damit. Keine untypischen Geräusche. Putzen brauchte das Öl nicht großartig, da der Vorbesitzer in den letzten 20 Jahren fast ausschließlich PAO in kürzeren Intervallen von 8-10k Kilometer gefahren ist. Es war, außer dem üblichen Kurzstreckenfilm am Öldeckel im Winter nichts an Schmutz festzustellen. Jetzt gab es das Rowe Synth RS 5W-40 ohne Freigabe und "nur" einer Empfehlung für die MB 229.3 + Archoil 9100. 229.3 wahrscheinlich, weil es einfach mit den Spritsparvorgaben der 229.5 nicht kompatibel ist. Mittlerweile bin ich gute 1.200 Kilometer damit unterwegs und kann sagen, dass der Motor noch ruhiger und leiser läuft als mit dem Motul. Ein V6 läuft ja schon leise und vom Öl des Vorbesitzers auf das Motul habe ich keinen Unterschied der Geräuschkulisse festgestellt. Nun aber ist es definitiv so leise, dass ich im Stand oder Leerlauf den Motor absolut nicht mehr wahrnehme. Ob es nun am Synth RS oder dem hinzugefügtem Archoil liegt, ich weiß es nicht. Aber bisher ist das das für mich beste gefahrene Öl.

      Bitte beachte dabei: Noch habe ich selbst keine Analyse gemacht und mit dem E240 erst den 2. Ölwechsel.

      Bei dir würde ich aber normalerweise das Gulf Competition 10W-40 empfehlen. Schönes Additivpaket, dickes Grundöl für Stabilität.

      Da du dann noch schriebst, du fährst auch mal im Winter, hätte ich dir noch ein 5W-40 vorgeschlagen. Vielleicht nicht das Rowe, da es für ein 5W ein doch schon dickes Grundöl hat und eher für den Sommer geeignet ist, aber in Richtung Total oder Ravenol wäre ich schon gegangen.

      Da ist dir aber der Preis zu hoch und die MB-Freigabe scheint dir wichtig zu sein.

      Dementsprechend würde ich dir zum Gulf nach Preis-Leistungs-Verhältnis das Shell Helix Ultra 5W-40 empfehlen. Nettes Additivpaket, ein Öl aus GTL-Technologie was sehr rein ist, dazu für die gebotene Leistung relativ günstig und als Sahnehäubchen die MB-Freigabe 229.5