Zahnriemen im Ölbad - was gilt es zu beachten?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Zahnriemen im Ölbad - was gilt es zu beachten?

      Bei den Autodocs kam heute ein sehr interessanter Beitrag zum Ecoboost-Motor: Bei falschem Öl würden sich die Zahnriemen zersetzen. Also falls jemand so ein Auto hat: Lieber exakt das vorgeschriebene Öl verwenden.

      Hier der Beitrag:
      Ich mache keine private Ölberatung, weil: Habe noch zu wenig Ahnung. :yes:
      (obwohl ich mal dachte, ich hätte Ahnung davon :lach3: )
    • Zusätzlich darf der Intervall nicht überschritten werden. Der/ die/ das Autobesitzer hat zwei Intervalle überzogen. Bedeutet, wenn es zwei aufeinander folgende waren (der Wagenist von 2015 und hat erst 106.505 Kilometer auf der Uhr) : Bis zu 40.000 km überzogen. Also Gesamtlaufleistung bis zu 60.000 km mit einem Öl was nicht weiter definiert ist.
    • für den ecoboost motor gibts nur öle mit der Spezifikation ford WSS-M2C948-B 5w20. Ein alternatives öl gibt es nicht, auch ölfinder geben nur dieses eine ecoboost 5w20 öl an.

      Ford schreibt auch in den betriebsanleitungen das ein anderes öl zu motorschäden führt.
    • Sehr interessanter Beitrag! Das gilt doch nur für die Ford 1.0 Ecoboost Motoren, aber welchem Baujahr? Hier war es ein 2015er.

      Das mit dem im Ölbad laufendem Riementrieb halte ich persönlich als eine fragwürdige Entwicklung. :staunt:
      Volvo C30 06.2007 R-Design 2.4i GT, Ökotuned, gehärtete Version
    • exclusive wrote:

      für den ecoboost motor gibts nur öle mit der Spezifikation ford WSS-M2C948-B 5w20. Ein alternatives öl gibt es nicht, auch ölfinder geben nur dieses eine ecoboost 5w20 öl an.

      Ford schreibt auch in den betriebsanleitungen das ein anderes öl zu motorschäden führt.
      Natürlich gibt es nur die 948-B, aber wenn einfach ein anderes Öl nach falscher Spezifikation eingefüllt wird, dann ist die Spezifikation bzw. Freigabe egal. Natürlich ist es gerade bei diesem Motor mit seinen Besonderheiten falsch sich nicht an die Freigabe zu halten, aber was soll man machen, wenn der Mensch dem das Auto gehört nicht darauf achtet?
    • Kenne auch wen der mit nem 2015er bmax (1.0er Ecoboost 74kw) 3 Jahre und 30Tkm ohne Ölwechsel gefahren ist.

      Ob da in absehbarer Zeit Folgeschäden zu befürchten sind? Vermutlich eher nit oder?

      Also meine jetzt insbesondere wegen dem (im Öl befindlichen?) Zahnriemen.


      Edit:
      Die bisherigen Ecoboost Ölberatungen.... wurde sich dort um die Ford Spezifikationen geschert? :überleg: :whistling:
    • Ich frage mich, ob in dem einzigen für diesen Motor zugelassenen Motoröl etwas notwendiges 'gummipflegendes' drin ist, was andere Öle nicht haben, oder ob etwas 'gummitötendes' herausgefiltert wurde, was in anderen Ölen enthalten ist. (hoffe, ihr versteht, was ich meine)

      Oder ob die Autodocs Unsinn erzählen und das Öl ist gar nichts besonderes, sondern das enthaltene Öl war wegen der extremen Intervall-Überziehung einfach umgekippt und die nicht mehr gepufferten Säuren haben den ZR angegriffen?
      Ich mache keine private Ölberatung, weil: Habe noch zu wenig Ahnung. :yes:
      (obwohl ich mal dachte, ich hätte Ahnung davon :lach3: )
    • Interessante und gute Idee bezüglich der TBN <TAN.

      Bzgl. Gummipflege: Es gibt das "Ford 5w-20" als HC und PAO. Soweit ich gesucht habe, gibt es keins mit Ester-Anteil Am Basisöl kann es also nicht liegen. Es muss schlussfolgernd an den Additiven und dem Material des Riemens selbst liegen, falls man diese These unterstützen möchte.
    • Dann wäre eine Ölanalyse des betreffenden Öls bestimmt sehr interessant. Ich fahre zwar keinen Ecoboost, sondern einen ollen Polo 6N1 mit 498000 Km, aber falls jemand eine Ölanalyse machen will, würde ich mich mit 10€ beteiligen. Nur rein aus Interesse.
      Ich mache keine private Ölberatung, weil: Habe noch zu wenig Ahnung. :yes:
      (obwohl ich mal dachte, ich hätte Ahnung davon :lach3: )
    • Gute Frage Mastergamer. Mich würde außerdem interessieren, ob der ZR beim öffnen des Motors schon abgescherte Zähne hatte oder erst, nachdem die Autodocs daran gearbeitet haben. Denn wenn das Auto tatsächlich so in die Werkstatt kam, dann hätte es vielleicht noch eine einzige Motorumdrehung gedauert (also weniger als eine Zehntel Sekunde) bis der ZR übergesprungen wäre. Das ist möglich, aber das wäre ein sehr sehr großer glücklicher Zufall.
      Ich mache keine private Ölberatung, weil: Habe noch zu wenig Ahnung. :yes:
      (obwohl ich mal dachte, ich hätte Ahnung davon :lach3: )
    • Wie die "Zähne" des Riemens im Video einfach mit dem Finger abgezogen wurden, sieht das schon sehr komisch aus.
      Praktisch kann der Riemen auch mit paar fehlenden "Zähnen" arbeiten, die Lücke darf nur nicht größer als der Umlauf der Geber- oder Nehmer-Rolle sein.

      So lose wie im Video würden die "Zähne" doch aber allein schon von den Schwinnungskräften wegfliegen... :überleg:

      Bei den Dok's werde ich mir immer unsicherer. Herr Faul meinte z.B., dass die Additive durch den Öl-Filter aufgefangen werden... :nee:
    • Tequila009 wrote:

      Bei den Dok's werde ich mir immer unsicherer. Herr Faul meinte z.B., dass die Additive durch den Öl-Filter aufgefangen werden...

      Ja stimmt, ALLES wissen die beiden nicht. Das sind gute Praktiker, aber sobald es etwas tiefer geht, erzählen sie (ganz besonders Holger) viel Unfug. Wenn mal jemand wagt, Holgers 'Theorien' oder Ansichten in Frage zu stellen, dann wird das oft beim nächsten Mal thematisiert. Holgers Gesicht dabei deutet auf extremen Bluthochdruck hin und auch an der strengen Mimik sieht man, er steht kurz vor dem Platzen. Ich hatte mal ernsthaft überlegt, eine Youtube-Parodie von denen zu drehen. :D
      Ich mache keine private Ölberatung, weil: Habe noch zu wenig Ahnung. :yes:
      (obwohl ich mal dachte, ich hätte Ahnung davon :lach3: )