Kawasaki Z1000 2014-

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kawasaki Z1000 2014-

      1. Hersteller, Model, Baujahr: Kawasaki, Z1000, BJ 2014
      2. Motor - 2T/4T, Hubraum, Leistung: 4T, 1049, 142PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 3,2L Ohne Filter, 3,8L mit Filter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: zwischen Kurzstrecke und Mittelgroße Strecken.
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit:
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 6000km
      7. Laufleistung pro Jahr: ~1000km
      8. Gesamtlaufleistung (Tachostand): 11000km
      9. Bisher genutztes Öl:Elf MOTO 4 Road 10W-40
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: bisher nichts festgestellt.
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: Konnte ich bisher nicht messen. Wassertemp hängt zusammen mit dem Ölkreislauf, da Wasserkühler - 90-110°.
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: EURO 3
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: API SG, SH, SJ,SL oder SM/ Jaso MA1 oder MA2 / SAE 10W-40
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Garantie ist abgelaufen.
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Leistungssteigerung vorhanden.
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Keine bisher.
      17. Eingeplantes Budget: Gibt keine Grenze.
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Keine Sichtbar.

      Ich suche für die kommende Saison ein passendes Öl. Jetzt ist die Frage beim ELF Öl bleiben oder ein Wechsel riskieren? Kawas sind was die Öle angeht leichte Zicken wegen der Kupplung. Deswegen bin ich noch unschlüssig, ob ich wechseln sollte.
      Die Meinungen über die Motorrad Öle geht leider sehr stark auseinander. Daher suche ich hier Infos. Viele sind auch von Motul überzeugt?! Viele benutzen auch Castrol.

      Ich fahre Kurzstrecke und Mittelstrecken. Um an mein Ziel zu kommen muss ich oft auf die Autobahn. Daher sollte das Öl einiges aushalten wegen den Autobahnfahrten. Wassertemp habe ich immer im Blick.

      Danke schon mal für die Infos.
    • Hallo,

      leider geben die Datenblätter oft nicht viel her, HTHS sucht man vergeblich. Ein gutes 10W40 kann da nämlich vom der Belastbarkeit bei höchsten Temperaturen schon in Richtung SAE50 gehen, ohne die 40er Viskosität bei 100 Grad nach oben zu verlassen.

      Ein vergleichsweise dickes 10W40 und damit äußerst belastbar ist das Fuchs Silkolene Pro XP 10W40.

      motorrad-ersatzteile24.de/media/pdf/45/f9/75/105010216.pdf
      Im Datenblatt viel Marketing Geschwafel, aber die Daten gehen in Richtung "dick". Kein extrem hoher Viskositätsindex zeigt, dass es langzeitstabil und scherstabil sein dürfte.
      JASO MA2 ist die fortschrittlichste Spezifikation für Nasskupplungen, sollte schon passen.
    • Warum die Kupplungen bei Kawaskai zickig sind würde mich interessieren, ist das wieder das übliche strunzdämliche Internetgerücht? Ein Öl nach JASO MA2 Norm garantiert das die Kupplung gut funktionert und nicht rutscht, sofern auch die Kupplung kein E-Bay No-name Teil aus China ist.

      Früher hätte ich Motul empfohlen, die Gebrauchtanalysen bei "Bob is the oil guy" zeigen jedoch das diese Öle nach kürzester Zeit um eine SAE Klasse dünner werden. Sie halten der Scherbelastung im Getriebe nicht stand. :thumbdown: Werde ich daher nicht mehr verwenden und empfehlen.

      bobistheoilguy.com/forums/ubbt…rts-and-related-equipment

      Empfehlenswerte Marken:
      - Liqui Moly
      - Fuchs Silkolene
      - Shell
      - Rowe
      - Mobil 1

      Exotisch und gut:
      -Penrite
      -Ipone

      Elf ist gut und günstig, dabei kann man bleiben.

      Ölwechselintervall ca. 4.000 - max. 6.000 Km und alles ist gut. Die nuen irrsinnign langen intervalle auch bei Motorräderen sind nicht gut, sieht man hier im Forum bei den PKW analysen.
    • Wie kommst du auf so etwas? Öle im Motorrad zerscheren natürlich stärker aufgrund von Kupplung und Getriebe, aber das nur Motul in die Schuhe zu schieben ist nicht haltbar. Es ist einfach nicht korrekt.

      Auf den ersten Seiten bei Bitog finde ich nur eine Motul Analyse und die ist trotz dünnem Basisöl (5W40) und 3,6% Sprit (!) nur ganz knapp unter SAE40. Mobil 1 10W40 -> SAE30, Redline 20W50 -> SAE40.

      Gruß

      Karsten
    • bobistheoilguy.com/forums/ubbt…0-5-300-miles#Post4083063

      bobistheoilguy.com/forums/ubbt…ul-5100-10w40#Post4632660

      bobistheoilguy.com/forums/ubbt…0-10w40-2k-mi#Post2702204

      u.s.w.

      TIP:Es gibt mehr als eine Seite gebrauchte Ölanalysen für Motorräder bei BITOG. Ich habe nur nach Motul gesehen, zugegeben.
      Es gab aber Analysen andere Marken die zeigten das es Öle gibt die nicht oder kaum scheren.
    • le parole non sono discusse! Ma sarei curioso di vedere come l'ultimo Motul 300V2 Si comporta ... non può essere un olio povero!

      Wörter werden nicht diskutiert! Aber ich wäre gespannt, wie sich der letzte Motul 300V2 verhält ... es kann kein armes Öl sein!

      translate.google.de/

      Das 300V von Motul? Eine Analyse des gebrauchten Öls wäre interessant.

      La 300V di Motul? Un'analisi dell'olio usato sarebbe interessante.
    • Mr.Matchbox schrieb:

      bobistheoilguy.com/forums/ubbt…0-10w40-2k-mi#Post2702204

      u.s.w.

      TIP:Es gibt mehr als eine Seite gebrauchte Ölanalysen für Motorräder bei BITOG. Ich habe nur nach Motul gesehen, zugegeben.
      Es gab aber Analysen andere Marken die zeigten das es Öle gibt die nicht oder kaum scheren.

      Reiner Zufall, dein letzter Link zeigt das doch perfekt, das vorher eingefüllte Öl war noch dünner als das Motul am Ende des Intervalls!

      Motul 7100 10W40 mit KV100 13,5mm²/s rein und mit 11,9 wieder raus
      Shell Rotella T6 5W40 mit KV100 14,9mm²/s rein und mit 11,5 wieder raus

      Da würde ich eher das Gegenteil behaupten, das Motul hat sich deutlich besser geschlagen!

      Man wird immer Analysen finden die mehr oder weniger abgebaut haben, aber das an einem Hersteller festzumachen ist unsachlich.

      P.S. Natürlich gibt es mehrere Seiten...

      Gruß

      Karsten
    • Mr.Matchbox schrieb:

      Die neunen irrsinnig langen Intervalle auch bei Motorrädern sind nicht gut, sieht man hier im Forum bei den PKW Analysen.
      Wobei wir das bei den PKWs hier noch nicht so explizit gesehen haben?

      Wie viele Analysen von den Membern gibt es hier, wo das Auto in deren Besitz >20tkm gemacht hat?

      Mir fallen spontan nur Leon96 und Turbosize ein, beide waren von den Verschleißwerten unauffällig wenn ich mich recht entsinne.


      Unabhängig davon wären bei meinem Motorrad 6tkm auch das Maximum, weiter ausdehnen würde ich das Intervall nicht.



      Mr.Matchbox schrieb:

      Warum die Kupplungen bei Kawaskai zickig sind würde mich interessieren, ist das wieder das übliche strunzdämliche Internetgerücht?
      Kenne eine Ninja 900 von 2001 mit ~50tkm. Die wurde mit dem bösen kupplungsmordenden vollsynthetischen Castrol befüllt, hat zusätzlich das Liqui Moly Öl Additiv in einer ~150% Dosierung bekommen, also das schlimmste was man einer Kupplung antun kann. Getestet wurde die Kupplung bis ca 270km/h, gerutscht ist sie nie.

      Diese eine Erfahrung ist sicher nicht repräsentativ, aber ich glaube im Schnitt wird ein MA2 Öl wohl eher selten für Probleme sorgen. Zumal ich davon ausgehe dass die Kupplung im Fall der Fälle (falsches non MA2 Öl) nicht sofort dauerhaft kaputt sein wird. Also selbst wenn ich da Autoöl rein schütte, nach 15km feststelle sie rutscht durch, dann sofort ein MA2 Öl einfülle.... das sollte die Kupplung doch retten oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mastergamer ()

    • @ Mastergamer: Danke, das mit der Kupplung kann ich so bestätigen.
      Das Gerücht Vollsynthetik = Kupplung tot kriegt man aus dem deutschen Michel nicht raus, in deutschen Motorradforen wird das auch immer wiedergekäut. Und was die Mehrheit im Forum sagt, dass stimmt. 98% wissen aber noch nicht mal was "JASO MA2" heisst. :aua:


      Wenn exotische Öle, warum nicht das: online-oil.de/de/produkte/ipone.html
      Die wenigen Analysen die ich gesehen habe sahen gut aus.
    • Mr.Matchbox schrieb:

      @ Mastergamer: Danke, das mit der Kupplung kann ich so bestätigen.
      Das Gerücht Vollsynthetik = Kupplung tot kriegt man aus dem deutschen Michel nicht raus, in deutschen Motorradforen wird das auch immer wiedergekäut. Und was die Mehrheit im Forum sagt, das stimmt. 98% wissen aber noch nicht mal was "JASO MA2" heisst. :aua:
      Die Foren sind auch sehr unterschiedlich.

      Gutes Beispiel: GSX-R Freaks (zumindest bis ~2015 als die Übernahme durch einen neuen Besitzer kam, ab dann ging es leider von der Nutzeraktivität bergab :( , fachlich war das dort aber immer sehr zufriedenstellend, Umgang war absolut vorbildlich)
      Schlechtes Beispiel: Banditforum <X

      Meine Suzuki lief auch völlig unauffällig mit Vollsynthetik.