BMW E87 123d Bj. 2010

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • BMW E87 123d Bj. 2010

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: BMW E87 123d Bj. 2010
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: 2l Vierzylinder Diesel, 2 Turbolader in Registeranordnung, 204PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 5,2l
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Alltagsauto, tägliches Pendeln je Strecke 15km, davon 50/50 Landstraße/Stadt und gerne relativ früh sportlich,
      gelegentlich längere AB-Fahrten mit viel und lange Volllast
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): 47,7 km/h (unbekannt, über welchen Zeitraum)
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: bisher jährlich, zukünftig von Analyse abhängig
      7. Laufleistung pro Jahr: 15.000km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 165.500km
      9. Bisher genutztes Öl: Aral Supertronic 0W40
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: auf 15tkm <1l
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: gemessen per Sensor in Ablassschraube max. 90°C, wahrscheinlich sehr ungenau (bei normaler Fahrweise <80°C)
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 5, jedoch DPF und Kat ausgebaut und deaktiviert
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: LL04 mit 0/5W30/40
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: keine
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: 260PS und 480Nm seit ca. 55tkm
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Zylinderkopf, Turbos, LLK auf Kulanz neu bei ca. 95.000km
      17. Eingeplantes Budget: nicht mehr als 10€/l
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Nein, siehe Foto

      Guten Abend zusammen,

      nach den sehr guten Erfahrungen, die ich bisher hier bezüglich meines Golfs machen durfte, würde ich nun gerne Meinungen für das Alltagsauto meines
      Vaters einholen. Er bestreitet mit dem BMW seinen täglichen Arbeitsweg, der ihn morgens zunächst über eine 8km lange Bergabfahrt meist rollend mit 80km/h und
      die letzten 7km mit einigen Rotphasen durch die Stadt führt. Auf dem Rückweg wird nach Erreichen der Landstraße dann auch gerne zügig beschleunigt und sportlich
      gefahren. In der übrigen Zeit wird das Auto auch von mir gerne für weitere Entfernungen genutzt, wofür der 123d aufgrund seiner Sparsamkeit bei gleichzeitig enormer
      Beschleunigung wie geschaffen ist.

      Da ich schon länger den Verdacht habe, dass das jährliche 15tkm Intervall für das Fahrprofil etwas zu ausgedehnt sein könnte, haben wir uns dazu entschieden,
      eine Analyse durchführen zu lassen, für die wir diese Woche eine Probe entnehmen werden.

      Vorab würde ich gerne einige Meinungen einholen. Ich denke, dass das Aral 0W40 prinzipiell keine schlechte Wahl darstellt, auch wenn man natürlich aufgrund des fehlenden
      DPFs auf ein Öl nach LL01 umsteigen könnte.

      Ich freue mich auf eure Antworten!

    • Der hohe Eisenverschleiß wird auch von der Steuerkette und der sportlichen Fahrweise kommen.
      Kupfer ebenfalls erhöht.
      MMn solltest Du ein Öl mit einem stärkeren Grundöl und einem höheren Anteil an ZDDP fahren, um die Lager
      und die Steuerkette besser zu schützen.

      Meine Empfehlung:

      Ravenol NDT 5w-40

      Lass die Finger von einem 5w30 oder 0w40.

      Vielleicht noch eine Flasche Eurol Engine Oil Treat hinzugeben, um eine Wolfram + Molybdän Kombination zu haben . :)

      EDIT:
      Fresh_Thing hat gute Erfahrungen mit dem NDT und Archoil 9100 gemacht.
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian
    • Sollte auch nicht so rüberkommen, dass das Mobile 5w30 ESP schlecht ist. Nur die Empfehlung zu einem 5w30 fand ich völlig daneben, wenn Eisen, Kupfer erhöht und die Belastung hoch ist.
      Für den BMW 123d sind Longlife-04 Öle erst ab 09/2008 freigegeben worden. Bis 08/2008 sind ausschließlich Öle der Spezifikation SAE 10W-60 eingefüllt worden.
      Vor einer etwas höheren Viskosität muss man also keine Angst haben.... :P :D
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian
    • Das, mit dem 10w60 bis 2008, finde ich schon gute Argumentation, ich habe es ganz vergessen, gebe ich zu... Aber BMW hat ja die Freigabe geändert, aus welchem Grund... :überleg:
      Aber so Sachen wie "lass Finger davon" oder "finde ich völlig daneben" muss hier wirklich nicht sein, das geht auch anders, Kollege.... Ich schweige ja auch, wenn hier um Ölzusätze-Mischerei geht.... Im Endeffekt darf hier jeder seine Meinung teilen... Und dann entscheidet man selbst, was man für richtig hält.
      Bis jetzt hat keiner eine Analyse von anderem Öl bei dem Auto gesehen, deswegen würde ich nicht so vorzeitig alle Brücken verbrennen. :zwinker:
    • N47S-Motoren bis Bj. 09/2008 müssen ein Öl der Sonderfreigabe fahren:
      - Castrol TWS Motorsport SAE 10W-60 (gibts aber so nicht mehr, jetzt EDGE Supercar Titanium FST 10W-60)
      Möglicherweise auch:
      - Mobil 1 SAE 5W-50 (wenn das Peak Life gemeint ist, hat auch dieses einen Nachfolger, das FS X1 5W50)
      Castrol Edge Titanium FST 5W30 PROFESSIONAL:Wie ist es als Frischöl im Vergleich zu anderen 50700/50400 --> Beteilige dich HIER :check:

      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • @DIMA312:

      Formulierung war nicht in Ordnung von mir, da gebe ich dir recht, das geht auch anders. :yes:
      Mit deiner Aussage im Analysethread, dass er nach der Logik auf ein SAE60 greifen müsse, fühlte ich
      alle, die zurecht in einem N47 Motor ein dickeres Grundöl und eine höhere Viskosität empfohlen haben,
      für "dumm verkauft". Gerade noch mit dem zusätzlichen Verweis auf deine 5w30 Analyse.
      Daher meine überspitzen Antworten auf deine Ölempfehlung, Kollege.

      Die Steuerkette der N47-Motorenfamilie ist für einen hohen Verschleiß bekannt, so würde
      für mich 0w30, 5w30 und 0w40 Öle bei diesen Motoren wegfallen, da eine höhere Viskosität
      einen besseren Schutz für die fragile Fahrradkette auf der Getriebeseite bietet. Einen höheren
      ZDDP Gehalt wird den Verschleiß der Steuerkette weiter reduzieren.


      @TimED30:

      Das Kroon Oil Tech 5w40 würde ich dem NDT nicht überlegen sehen. Grundöl ist etwas dünner und die Heißviskosität ebenfalls
      niedriger. Mit dem NDT bist Du mMn gut aufgestellt. Der hohe Magnesiumgehalt ist extra für Dieselbetrieb und längere Intervalle
      ausgelegt. Wenn Du das Öl selbst wechselt, würde ich über ein Spülöl vor deinem eigentlichen Wunschöl nachdenken.
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian