Mitsubishi Galant Getriebeölberatung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mitsubishi Galant Getriebeölberatung

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Mitsubishi Galant E32A, 1988
      2. Motor-Leistung: 86PS
      3. Öl-Volumen des Getriebes: ca. 2,0l
      4. Handschaltung - Automatik (CVT, DSG, etc.): 5-Gang-Handschalter
      5. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 5 Jahre oder 100tkm
      6. Jahres- & Gesamtlaufleistung: z.Z. 20-30tkm p.a. , 154tkm
      7. Bisher genutztes Öl: Castrol Syntrans 75W-90 vor ca. 18tkm eingefüllt
      8. Bisheriges Schaltgefühl: gut, Schaltbuchsen ausgeschlagen, kommt irgendwann neu
      9. Sonderheiten am Getriebe: unten leicht ölfeucht, ein Bolzen ab ?( schon nachbestellt
      10. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: GL4 oder besser, 75W85 (wird aber denke ich recht tolerant sein, bei 75W90 ist mir nichts schlimmes aufgefallen)
      11. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: /
      12. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: die 86PS lassen keine Wünsche offen.. :D
      13. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: alles original, bis auf ÖW nie was dran gemacht
      14. Eingeplantes Budget: egal

      Hi liebe OCler,

      heute mal eine Getriebeölberatung zu meinem kleinen Mitsu. Es ist ein ziemliches Brot-und-Butter-Getriebe, ohne Rückwärtsgangbremse oder ähnlichen Schnick-Schnack.
      Mir ist vor ein paar Tagen aufgefallen, dass das Getriebe leicht versifft ist, weil ein Haltebolzen raus ist.
      Bolzen wurde jetzt nachbestellt, der Ölverlust ist nicht groß (muss schon einige Monate und mind. 10tkm so gefahren sein..), aber vorhanden.

      Wenn ich eh mal da unten am Werkeln bin, will ich die Gelegenheit mal nutzen, da mal alles ins Reine zu bringen. Schraube ist neu nachbestellt + neue Ablassschraube & Dichtring.

      Schaltgefühl ist eigentlich butterweich, nur die Schaltbuchsen schlagen bei dem Modell gerne aus, das sorgt dann in manchen Gängen dafür, dass der Ganghebel teilweise beim verzögern sporadisch leicht vibriert, bis der Gang dann irgendwann gar nicht mehr reingeht... Ist ne typische Sache bei dem Modell, ist billig aber ne ziemliche Friemelei, deshalb kommt das im Sommer mal neu, wenn ich unter freiem Himmel entspannt schrauben kann.
      Beim Kauf war das eingefüllte Getriebeöl aspach-uralt, was beim Schalten teilweise fürs "reinkrachen" von Gängen sorgte. Das konnte man durch besonders schnelle Schaltvorgänge provozieren.
      Ich hab das Schaltgetriebe nach dem Kauf deshalb mal auf das vollsynthetische Castrol umgeölt (das abgelassene Öl war goldig frisch vom Aussehen, wirkte beim zerreiben zwischen den Fingern aber fast wie Wasser, ein Beweis für die zeitliche Alterung von Schmierstoffen, UOA wäre hier bestimmt spannend gewesen), seitdem ist das Schaltgefühl sehr gut und weich.

      Sehr gut geht aber immer besser und da ich mir zukünftigen Stress bei einem 30 Jahre alten Auto sparen möchte, will ich das Ding "optimal" befüllen, zumachen, und möglichst die nächsten 100tkm Ruhe haben.

      Soll heißen: Geplant ist den Bolzen reinzusetzen, neue Ablassschraube + Dichtring zu verbauen, ein sehr guten Getriebeöl einzufüllen + prophylaktisch 2% LecWec und Wagner/Xado-Getriebe-Additiv.

      Für Eure Ratschläge bin ich jetzt schon dankbar! :)

      Liebe Grüße
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 170tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Das Gulf scheint dem Motor zumindest schon mal zu schmecken, vielleicht bekommt dem Getriebe das ja genau so gut. :D

      Das FE steht wahrscheinlich für Fuel Economy, ich wäre dann eher geneigt, die 75W90er Variante zu nehmen, ich denke es kann mit leicht zu dick besser umgehen (muss es ja jedesmal in der Warmlaufphase haben und ich hab selbst bei Minusgraden 0 Probleme mit harter Schaltung), als mit leicht zu dünn. Bzw. habe ich die Variante "leicht zu dick" einfach seit 18tkm und guten Resultaten in der Anwendung und weiß, dass es funktioniert.

      Es wäre eigentlich auch kein Problem, schon nach 80tkm oder so zu wechseln. Das dauert 5-10 Minuten und ich brauch den Wagen dafür nicht mal aufbocken, also von daher...
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 170tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Wie schaut es hier eigentlich so aus? :grins3:

      Als kleinen input
      Zu mindest das Gulf Syngear 75W-90 sieht im Kältetest sehr gut aus: Getriebeöle bei verschiedenen Temperaturen

      Beim FE 75W-80 ist aber wohl die Beschaffung nicht ganz einfach in DE.
      Du hättest es zusammen mit dem Competition 10W-40 ordern können: opieoils.co.uk/p-60149-gulf-sy…y-synthetic-gear-oil.aspx

      :yes:
    • Ich hab ehrlich gesagt einfach mit meinem Castrol Syntrans 75W90 wieder aufgefüllt, da hatte ich noch 2 Liter stehen. :D

      Dazu dann LM1040, LecWec.
      Läuft genau so normal wie immer! :D
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 170tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Das werden wir! :thumbsup:
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 170tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman