MINI Cooper S R53 / GS6-85BG TBKL / Getrag MT285

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • MINI Cooper S R53 / GS6-85BG TBKL / Getrag MT285

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: MINI Cooper S R53 Bj. 2006
      2. Motor-Leistung: 170 PS
      3. Öl-Volumen des Getriebes: 1,7l
      4. Handschaltung - Automatik (CVT, DSG, etc.): Handschalter
      5. Geplante Ölwechsel-Intervalle: nach Bedarf
      6. Jahres- & Gesamtlaufleistung: ca. 20000km / 118000km
      7. Bisher genutztes Öl: vermutlich noch Werksfüllung MTF2 eventuell MTF–LT3
      8. Bisheriges Schaltgefühl: soweit ganz ok, jedoch manchmal etwas hakelig, 2. Gang kratzt gelegentlich beim einlegen
      9. Sonderheiten am Getriebe: Differentialsperre
      10. Hersteller-Freigaben und bei BMW MTF2 später wahrscheinlich MTF–LT3
      11. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: nein
      12. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: nein
      13. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: nein
      14. Eingeplantes Budget: 50€




      Sooo... heute wäre mal eine Getriebeöl Beratung für mich ganz interessant.
      Im allgemeinen schaltet er recht normal, manchmal etwas hakelig und er hat das bekannte Problem mit dem 2. Gang, was doch recht nervig ist.

      Vermutlich ist er noch mit der Erstbefüllung MTF2 unterwegs. Eventuell auch MTF-LT3.
      Im MINI ETK bekomme ich mit der original Teilenummer MTF2 angezeigt, welches als BMW Öl ja ein API GL4/SAE 75W80 ist. Also ein MTF 94.
      Mit der ehemaligen Teilenummer wird ebenfalls ein SAE 75W80 angezeigt, jedoch sowohl als GL4 oder GL5 Öl. Was das ursprüngliche BMW Öl war weiß ich nicht. Eventuell gab es mit den GL5 Ölen Probleme und es wurde auf GL4 gewechselt. Keine Ahnung :überleg:

      Habe mal bei Ravenol angefragt und bekam als Antwort... Ich solle ein Öl nach MTF2 oder MTF 94 benutzen und bekam das RAVENOL MTF-2 SAE 75W-80 empfohlen. Hat mich gewundert, weil ich gesagt hatte, dass ich auch eine Sperre verbaut habe und Ravenol hat ja auch Limited Slip Öle im Angebot.

      Wisst warum mir kein Limited Slip Öl empfohlen wurde und wo der Sinn dahinter sein könnte? Original ist ja auch keins drin, was ich ebenfalls nicht verstehe ?(

      Die Sperre sollte doch wesentlich besser mit dem Limited Slip Öl funktionieren oder nicht? Ebenso verstehe ich nicht warum nur ein 80er Öl bei einer Sperre verwendet wird?

      Habe leider nichts raus bekommen was Getrag empfiehlt. Auf der Homepage habe ich nicht mal das Getriebe finden können. Ist sowieso ne Katastrophe die Seite seit der Übernahme von Magna.

      Im englisch sprachigen Forum habe ich nur erfahren, dass viele das Motorcraft XT M5 QS fahren. Ist ein Ford original Öl. Spezifikationen auf der Flasche konnte ich überhaupt keine finden. Warum Ford? Weil das Getriebe mit einer anderen Übersetzung auch im Ford Focus SVT verbaut wurde.

      Mein erster Gedanke war ein ATF nach Dexron III, das habe ich in einen E36 eingefüllt. Dort ließ sich der erste und zweite Gang im kalten Zustand nur mit extremen Nachdruck einlegen, jedoch vollkommen ohne kratzen. Nach dem Wechsel ließ er sich wie Butter schalten. Da aber wie erwähnt eine Sperre verbaut ist, denke ich, dass ATF nicht geeignet ist :überleg:

      Nun habe ich mich mal ein bisschen bei Opieoils umgesehen:

      Millers Oils CRX LS 75w-90 NT+ Competition full

      Millers als 140er Variante

      Gulf Competition Racing Oil 75w-90 LS

      Mal eine kleine Auswahl an LS Ölen. Sollte mir jemand ne absolut schlüssige Erklärung geben können warum ich kein LS fahren sollte, ist die Auswahl natürlich hinfällig. Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen zu den genannten Ölen oder eine anderweitige Empfehlung.

      Sooo...nun seid ihr mal wieder gefragt.

      Gruß Jay :hello:
    • Ja soweit ich gesehen habe ab 75W90 mit LS Zusatz. Standard ist ein 75W80 und die sind alle ohne bzw. habe ich keins mit gefunden. Kann mir auch nicht vorstellen, dass ein 90er sich schlechter schalten lässt und daher auf ein Öl ohne Zusatz verzichtet wird. Im Moment bin ich sowieso Etwas verwirrt, da die Millers Öle ein LS Zusatz haben und gleichzeitig mit einer Nanotechnologie beworben werden um die Reibung zu vermindern. Irgendwie widerspricht sich das ja :überleg:
    • Wirklich weiter bin ich trotzdem nicht. Ich denke ich versuche trotzdem mal das Millers oder das Gulf. Bei dem Millers reizt mich die geheimnisvolle Nanotechnologie. Wobei das wahrscheinlich mehr Marketing als alles andere ist und beim Gulf, dass es auf Ester basiert. Falls sich die LS Zusätze oder die erhöhte Heißvisko nachteilig auswirken, werde ich wieder wechseln. Leider finde ich nichts über diese beide Öle.
    • So wie es aussieht braucht das schaltgetriebe mit sperrdifferenzial einen spezialöl, ravenol nennt beim ölfinder kein passendes öl dazu.

      Vieleicht solltest du direkt bei einer minigarage nachfragen welche spezifikation das ist. Oder im handbuch nachschauen falls etwas steht
      Images
      • 265E7BC6-F384-4AE8-831A-D4A589AE182C.jpeg

        48.92 kB, 704×229, viewed 15 times
    • In dieses Getriebe gehört ein Öl mit der Viskosität 75W80. Ich fahre zur Zeit das Ravenol MTF-2 75W80 und bin sehr zufrieden damit. Diese
      ab Werk verbaute Sperre ist nicht mehr als ein Gimmick und hat mit einer nachgerüsteten Sperre wie von Quaife, Wavetrac etc. recht wenig
      zu tun. Hab diese Sperre in meinen beiden R53 verbaut. Im Prinzip könnte man auch Additive dazugeben, falls die Schaltbarkeit des Getrag schon sehr gelitten hat.
    • Da hast du recht. Die Sperre ist wirklich ein Witz und verdient an sich den Namen Sperre nicht. Ich habe eigentlich gedacht, das würde sich nach nem Wechsel mit frischem Öl etwas bessern, was die Sperrwirkung angeht. Deshalb ist es für mich halt immer noch etwas unverständlich warum werkseitig kein LS Öl eingefüllt wird.
      Ob 80 oder 90 Heißvisko ist glaube nicht das Problem. Ich kann mir eher vorstellen, dass die LS Öle die Schaltbarkeit bzw. die Synchronisation etwas verschlechtern und deshalb darauf verzichtet wurde, was sich dann wiederum auf die sowieso kaum vorhandene „Sperre“ auswirkt.


    • So und nun auch hier ein kleines Update. Ich habe mich nun für das Millers Oils CRX LS 75W90 NT+ entschieden. Bin wirklich mal gespannt, wie sich das Öl macht. Alle Ölfinder haben mir bisher Öle ohne LS Zusatz angezeigt, obwohl eine „Sperre“ vorhanden ist. Desweiteren gehe ich von einem 80er auf ein 90er Öl. Von funktioniert hervorragend, bis ich bekomme keinen Gang mehr rein, kann ich mir alles vorstellen :D Letzteres wäre dann ein teuerer Spaß gewesen. Werde dann nochmal berichten, wenn es soweit ist :zwinker:
    • Also ich bin damals beim Mitsubishi auch von einem 75W-85 auf ein vollsynthetisches 75W-90 gewechselt - einfach wegen der besseren Verfügbarkeit.

      Das Schaltverhalten war sowohl im kalten, als auch im warmen Zustand danach nicht groß anders.

      Tendenziell weicher als vorher, das wird aber einfach am frischen Öl gelegen haben.
      :val: :gulf: :qoi:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 185tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 120tkm): Shell Helix HX6 10W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • New

      So, heute mal ein kleines Update. Bei dem ganzen Stress momentan habe ich es endlich mal geschafft, das Öl zu wechseln.

      Trotz abraten einiger Leute, darunter auch der Millers Oils Kundendienst, habe ich es trotzdem verfüllt. Millers meinte, die Schaltbarkeit im heißen Zustand könnte sich etwas verschlechtern beim 90er Öl, ich solle lieber ein 80er verwenden. Wer die Ölberatung von @Schmittler gelesen hat, weiß, dass in diesem Getriebe einiges an Viskositäten und API Specs gefahren werden kann. Ich vermute, selbst Millers weiß dies nicht und sie gehen rein nach Fahrzeugtyp und Herstellervorgaben. Öl mit LS Zusätzen bräuchte ich nicht (hatte aber auch nicht erwähnt, dass eine Sperre vorhanden ist).

      Nun zu den Tatsachen. Das Öl schaltet sich hervorragend kalt, sowie heiß. Ich bereue keine Sekunde, auf dieses Öl gewechselt zu haben. :check:
      Ich habe Millers bezüglich der Intervalle gefragt, da das Öl als Motorsport Öl angepriesen wird. Bedenken im Alltagsbetrieb gibt es keine und auch verkürzte Intervalle sind hier nicht notwendig. Ich werde nun nochmal einige km abspulen und auf die ersten Frosttage warten. Dann gibts nochmal ein kleines Update :zwinker2:

      The post was edited 1 time, last by Jay ().