Ölberatung Cupra Ateca

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ölberatung Cupra Ateca

      Hey Leute,

      mein erster Post hier. Zuerst die Fakten:

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Cupra Ateca 2019
      2. Motor - Benzin, Hubraum, Leistung: Turbo-Benziner, 2.0 L, 300 PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 5,7 Liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: ca. 15.000 km jährlich, 30km pro Tag - 15km Autostraße am Stück also eher Kurzstrecke.
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit: 110km/h
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: Festintervall 15.000km bzw. wenn nicht erreicht jährlich.
      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung: ca 15.000km
      8. Bisher genutztes Öl: wird Werkserstbefüllung sein für ca. 2500km
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: keine Angabe möglich
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht: nehme an 90-110 (je nach Jahreszeit)
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 6d-Temp
      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: noch nicht bekannt - gleich wie bei VAG Brüdern nehme ich an.
      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: 5 Jahre Herstellergarantie
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: nein
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: keine Angabe möglich
      16. Eingeplantes Budget: 100€ p.A.
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? keine Angabe möglich

      lese hier schon länger mit bei Fahrzeugen mit ähnlichem / gleichem VAG Motor.
      Ich bekomme meinen neuen Cupra Ateca nächste Woche und möchte den Motor mit Werksöl ca. 2500km einfahren und danach direkt wechseln. Bisher habe ich im A3 8P und in der 8V Limousine auf Empfehlung aus einem anderen Forum Mobil 1 ESP Formula genommen. (LLI mit 10000km Laufleistung im Jahr. Da dies mein erster Wagen mit ein wenig mehr Leistung ist möchte ich alles richtig machen.

      Eine meiner ersten Fragen ist ob man beim ersten Ölwechsel vom werksseitigen Öl auf ein Öl eurer Empfehlung auch den Ölfilter wechseln sollte und ob man das Altöl vollständig abpumpen lassen sollte? (ist das der ideale Weg?)
      Desweiteren bitte ich euch um eine Empfehlung für das Motoröl.
      Ich habe leider noch kein Handbuch und weiß nicht welche Normen / Intervall Möglichkeiten es bei diesem Modell gibt aber ich gehe von den Werten hier im Forum aus.
      Beispiel S3 aus 2017 von AndiG (Ölempfehlung für 2017er Audi S3 - Festintervall, Langstrecke)

      Was sagt ihr zu Festintervall Addinol Super Light 0540
      Oder einfach Mobil 1 ESP Formula fahren und das jährlich / alle 10.000km wechseln?

      Ich freue mich auf euer Fachwissen und Beratung. Diese ist mir natürlich eine Unterstützung für das Forum Wert. Kann man irgendwo spenden?

      LG
      Mnemikk
    • 50400 geht scheinbar weiterhin ohne Probleme.
      KLICK

      Die 110km/h Durchschnittsgeschwindigkeit können aber kaum stimmen bei der Strecke. Außer du nimmst den Wagen kalt schon ziemlich hart ran...

      Mobil1 ESP Formula 5W30, falls du dieses meinst, gibt es nur noch aus Restbeständen. Es wurde durch Mobil1 ESP 5W30 ersetzt.
      Lust auf eine Frischölanalyse vom MEGUIN Megol Low Emission 5W40, der oft empfohlenen+günstigen C3-Alternative für Festintervall-Nutzer aus dem Dieselbereich, gerne auch als 50400/50700-Alternative --> Finde dich HIER ein :yes: :daumen:

      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Mach mal deine Motorhaube auf schau dich im Bereich des Schlossträgers um. Bei den aktuellen VW Modellen befindet sich dort ein Aufkleber mit dem Hinweis auf das 0W20 Öl. Ansonsten kannst du mal schauen ob du am Ölmessstab die Ölfarbe erkennen kannst. Soweit mir bekannt ist, färbt VW das Öl grün ein, damit der Mechaniker in der Werkstatt sofort erkennt, dass es sich dabei um ein 0W20 handelt. Allerdings sind diese Infos allesamt auf VW bezogen. Ich gehe jetzt stark davon aus, dass es bei Seat nicht anders sein wird, garantieren kann ich es aber nicht.
      Gruß Niko
      :rowe: :megu: :rav:
    • Bei meinem neuen GTI steht, wenn ich es richtig gelesen habe, auf dem Schloßträger wäre vermerkt wenn kein 0W20 verwendet würde. Muß noch mal in Bordbuch nachgucken.
      Dann hab ich das Gerücht gehört, der Golf R würde nicht mit 0W20 befüllt. Die Leistungsstufe entspricht ja dem R. Ob das so stimmt, weiß ich aber nicht.
    • Das mit dem Schloßtrager stimmt, ist in der BA meines 2018er GTI PP ebenfalls so vermerkt. Was da jedoch tatsächlich ab Werk drin war, konnte oder wollte mir weder der Händler noch VW beantworten.

      Ich habe auch auch in Erinnerung, dass der Motor des "R" von dem 508.00 bzw. 0W20 ausgenommen ist und nur 504.00 bzw. 502.00 eingefüllt werden darf.

      Vllt hat sich dies jedoch mittlerweile geändert, bitte abklären lassen
    • Werksbefüllung dürfte der Empfehlung nach dann CastrolEdge Professional sein? die Bilder im Anhang - ich hole meinen Wagen heute Abend ab, diese Bilder stammen von einem Forum Mitglied aus dem Motor-Talk Forum.
      Images
      • 20190107-122537-2361530319441481679-472910068488558666.jpg

        128.64 kB, 720×960, viewed 107 times
      • 20190107-122621-794631342468682575-5656637069824865868.jpg

        107.96 kB, 720×960, viewed 59 times
    • Ich würde über die FIN entweder beim Händler oder via Erwin online die zu deinem Auto passenden/freigegebenen Öle prüfen, wenn Garantie wirklich wichtig ist. Alles andere sind mehr oder weniger nur Vermutungen. Sofern tatsächlich 504.00 eingefüllt werden darf: go!

      Mnemikk wrote:

      Werksbefüllung dürfte der Empfehlung nach dann CastrolEdge Professional sein?
      ne, das sind Marketinggeschichten.
    • @Alex4kant also schlägst du bei meinem Fahrprofil 504.00 vor, hast du da auch eine Empfehlung? Was haltet ihr von der Idee das Mobil 1 ESP 5W30 zu fahren und jährlich / alle 15k km zu wechseln?
      Wie sieht es mit dem Absaugen aus beim ersten Ölwechsel / Filter. Sollte man das machen lassen, ich möchte dies natürlich mit Laborauswertung begleiten.
    • in meinen Augen ist alles besser als ein 0W20, daher die 504.00 "Empfehlung". Mit dem Mobil 1 ESP 5W30 wirst du beim 15.000er Intervall nichts verkehrt machen. Ich gehe aber stark davon aus, dass du fürs 504.00 keine echte Freigabe hast, sondern bloß "bis max. 0,5l" mit einem solchen Öl nachkippen darfst, wenn man kein 0W20-Öl zur Hand hat. Eben deshalb vorher unbedingt über die FIN die Freigaben für dein Fahrzeug checken.