Mitsubishi Legnum (Import Wagen ) Welches Öl

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mitsubishi Legnum (Import Wagen ) Welches Öl

      HI Liebes Oil Club Forum,

      Nun ich besitze einen Import Wagen direkt aus Japan. Diesen Wagen gab es mit dem Motor nie hier in Deutschland und somit tu ich mich ein wenig schwer was das richtige Öl an geht. Es geht um Folgenden Wagen bei Folgender Anwendung.

      Mitsubishi Legnum Bj2000
      280PS Bi Turbo ( bekommt Leistungssteigerung ca 320 bis 340ps bei ungefähr 500nm )
      2,5l Motor
      Permanentes Allrad
      Automatic
      AYC Pumpe Die selbe wie im Evo

      Soll ein reines Sommer Fahrzeug werden und Gefahren wird Normal aber auch mal Schneller. Viertelmeile oder Rennstrecke wird der Wagen nicht sehen. Dennoch kann es mal vorkommen das ich auf der Bahn wenn Frei is auch mal 240 und schneller Fahre. Ich muss dazu sagen das ich keine Angaben über Öl verbrauch geben kann da ich den Motor neu Überholen lassen habe. Auch kann ich noch nix zu der Kilometer Laufleistung was sagen wie viel ich Fahre. Da 2019 der Wagen erst Fertig wird und erstmalig auf die Strasse kommt. Der Wagen bekommt auf jedenfall nen Zusätzlichen Motor und Getriebe Öl Kühler. Ich kann ich von mein Schwager aus sagen das er ne Öl Temp mit Ölkühler so ca 90 bis 110 grad hat. Es Pedelt sich eher so bei 100 ein.
      Öl Menge mit Ölkühler usw sind wir dann bei 5l. Welches Öl könnt ihr Empfehlen

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Mitsubishi Legnum
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: 2,5 6A13TT Benzin Serie 280ps wird aufgebaut auf 320 bis 340ps
      3. Öl-Volumen des Motors: mit Öl Kühler 5l
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Kurz und Langstrecke keine rennstrecke
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit: im Schnitt 160 aber auch mal 220 und mehr
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: alle 6000km
      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung: kann ich noch keine aussage Treffen. ich schätze 4000km
      8. Bisher genutztes Öl: noch keins da Motor neu Aufgebaut wurde. Vorbesitzer wohl Motul 10w40 v300 Chrono
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: kann ich noch nicht sagen
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht: kann ich auch noch nicht sagen. Ich Schätze max bei Vollast 120 grad
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 2
      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: Kann ich bei dem wagen nicht sagen da es ein Import aus Japan is
      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: keine garantie
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: ja
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: nein
      16. Eingeplantes Budget: 50 bis 60€
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? nein

      The post was edited 1 time, last by Blackbandt1986 ().

    • Nimm die Empfehlung von Andy und wechsel das dann nach 10tkm.
      Den ersten Wechsel vorziehen wenn das jetzige Öl schon sehr dunkel ist.
      Audi TT 1.8T Quattro mit BAM Motor
      Spritmonitor

      Audi Coupé 2.3 20V Quattro mit 7A Motor
      Mercedes 300D W124 mit 603.912 Motor
      BMW 525d e39 mit M57D25 Motor
      Seat Ibiza 6L 1,9TDI mit ASZ Motor

      :red:
    • Für reinen Sommer Betrieb liegst du mit dem 10W40 nicht schlecht. Muss eigentlich kein 5W sein. Das Kroon Polytech oder Gulf in 10W40 wäre auch gut.

      Beim Turbo kann es lokal hohe Temperaturen geben, da kann das 10W mit mit dickerem Grundöl seine Vorteile ausspielen.

      Das an sich schon recht dicke Rowe Hightec Synth RS ist sicher auch gut geeignet.

      Im "normalen" 6A13 im Galant hatte ich von 100000km bis zum Verkauf mit 260000km LM Synthoil Hightech 5W40 drin. Während der Intervalle von 15000km oder auch mal etwas mehr, habe ich nie Nachfüllen müssen. Die Motoren sind klasse Kontstruktionen mit langer Geschichte in Pkw und Geländewagen auf der ganzen Welt, und extrem langlebig.
    • So ich muss das Thema noch mal Hoch holen. Nun es geht jetzt bald dran den Motor zusammen zu bauen und Einzubauen. Ich habe jetzt noch 5l LM Synthoil Hightech 5W40 da. Dieses würde ich fur 500km drin lassen und Dann wieder ablassen. Nun habe ich dann Statt den 280 PS ca 320 bis 340 PS an liegen. Desweiteren wurden die Turbolader alle beide komplett Revidiert und alles ist dann neu. Und jetzt ist die Frage was wäre dann das beste und Richtige Öl. So das der Motor auch von innen nicht wieder so dreckig ausschaut und alles ordentlich gegen Verschleiß Geschütz ist. Weil gerade die Lagerschalen machen gern mal Probleme bei dem Motor. Bzw habe ich schon einige erlebt die nen lagerschaden hatten.

      Ich fahre auch mal auf der ab schneller und er wird auch mal den begrenzter sehen. Im allgemein sei gesagt das ich ihn warm fahre und dann der gute auch mal auf die Fresse bekommt. Und dann natürlich wirder kalt fahre.
    • Kein Problem mit dem Öl.
      Ich würde auch anstatt 500 Km so zwischen 2.000 - 3.000 Km vorschlagen.
      Weiteres zum Einfahren: Motor einfahren - eine Frage des Öls?

      Was das Öl danach angeht, dürfte es so einige Kandidaten geben.

      Der Motor wurde bei der Revision aber original beibehalten?!
      Lagermaße etc. trotz Leistungssteigerung wie ab Werk?
    • Ja ganz genau es wurden original Teile von Mitsubishi genommen und original Lagerschalen so wie Kolbenringe usw genommen. Kein Übermaß oder so.

      Mein Motoren Bauer sagte mir nach 500km sollte ich das Öl ablassen inkl Filter und neues rein machen. Da ist nun die Frage welches auf meine Anforderung passt.
    • Also wenn das Öl nach bereits 500 Km raus kommt, sollte der zweite Wechsel so zwischen 4.000 - 6.000 Km erfolgen.

      Du bist, was den Motor im allgemeinen angeht, ja bestimmt gut informiert.
      Gibt es Sonderheiten, irgend etwas worauf es zu achten gilt? Oder ist dieser Motor an sich sehr umgänglich?
      Ich muss da jetzt auch erstmal paar Grundinfos zum 6A13TT einholen, doch wäre es sehr gut, wenn Du bekannte Dinge nennen könntest.
    • Im Grunde ist der Motor sehr solide. Der Block ist zum deutsche Galant gleich. Nur das dieser halt die Öl Bohrungen usw nicht hat. Lagerschalen so wie Kurbelwelle und pleuel ist auch zum deutschen galant gleich genauso die ölpumpe. Kolben sind halt anders genau wie die Verdichtung und die Kopf dichtung. Es ist nen kleines Heitzkraftwerk der Motor da sich hinten an der spritzwand die ganze Wärme sammelt und nicht groß weg kann. Im Grunde aber ein sehr solider Motor wie der deutsche galant v6 Motor halt.

      Er leidet halt gern mal an Lagerschäden. Wobei da keiner weiß wie so und warum. Es gibt Motoren die haben 240tkm runter und nix und dann gibt es welche mit 100tkm runter und haben Lagerschäden. Wobei ich da denke das der Service interwall vernachlässigt wird und aufgrund der thermischen Belastung Serie schon, das kein ölkühler usw nach gerüstet wird und auf der Autobahn dann gib ihn gefahren wird, das Öl viel zu heiß wird und der Film a reißt. Aber dies sind alles Mutmaßungen. Die Autos sind halt nie für Deutschland gebaut und haben nicht ohne Grund die 180 kmh sperre drin
    • Hmm, ok.
      Der Motor ist mit den gewissen Details also schon anspruchsvoll, gerade mit einer Leistungssteigerung was das Hitzeproblem angeht.

      Als Sommerfahrzeug wäre die Basis daher ein hochwertiges 10W.
      Mit dem Chrono 10W-40 war der Vorbesitzer eigentlich sehr gut dabei...wundert mich daher, dass es da zu Ablagerungen/Verkokungen kam. Aber es könnte an zu langen Intervallen gelegen haben, wie Du weiter oben schon angemerkt hattest.

      So ein Mist, dass es das Poly Tech 10W-40 nicht mehr gibt. Denn dieses Öl hätte ich Dir direkt als erstes empfohlen.
      Wenn unkompliziert umsetzbar, solltest Du eine Öltemperatur-Anzeige nachrüsten.

      Das Problem ist, dass man nun in zwei Richtungen gehen kann; von 40er auf entweder ein 30er oder 50er.
      Doch das bringt so gesehen nichts, wenn der Motor konstruktiv das Öl zum "kochen" bringt.

      Du hast ja einen Ölkühler verbaut. Ist dieser per Thermostat gesteuert? Ab wie viel °C öffnet es?
    • Im Grunde wie gesagt ein solider Motor wie der deutsche V6 galant. Aber durch den Turbo und den Dohc Statt sohc wird er nich nen Tacken wärmer als der Galant. Ja der Motor bekommt eine ölkühler für Motor und getriebe. Motor mit 16 Reihen und inkl Thermostat was bei 85 oder 90 Grad öffnet. Auch bekommt der Motor von Prosport Folgende Anzeigen

      Öl Temp für Motor und Getriebe
      Öl Druck
      Ladedruck

      Ich weiß ein Kumpel fährt ohne Öl Kühler und er hat auf der ab ganz schnell 130 Grad Öl temp erreicht und das nicht mal mit Vollgas oder so. Mein Schwager fährt den selben Wagen aber mit ölkühler und auch Thermostat und da pendelt sich laut seiner Aussage die temp so bei 90 bis 100 Grad ein. Aber das kann ich nicht beurteilen da ich den Wagen auf der Autobahn usw noch nicht gefahren bin.