Audi A5, 3.0 TDI, 280PS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Audi A5, 3.0 TDI, 280PS

      Hallo,

      bin neu hier und mir wurde über ein Forum empfohlen hier mal vorbeizuschauen.

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Audi, A5, 07/2007
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: 3.0 TDI, 280PS - DPF vorhanden
      3. Öl-Volumen des Motors: 6,9 Liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: im Normalfall 2x täglich 50-60km
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit: ca. 70km/h
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 15tkm
      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung: 250.000
      8. Bisher genutztes Öl: bis 200tkm 5w30 und die letzten 50tkm Aral Supertronic 0w40
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: 1x nachfüllen auf 15.000km = ca. 1liter
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht: 105°
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 4
      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: VW 507.00
      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: nein
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: vorhanden
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: nein
      16. Eingeplantes Budget: egal
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Nein


      Bei mir steht nun der Ölwechsel an. Habe die letzten male immer das Aral Supertronic 0w40 verwendet da hier der Sulfataschewert sehr niedrig war bzw. es ein LowSAPs Öl ist und die Freigabe ACEA C3 und MB-Freigabe 229.31/ 229.51 & BMW Longlife-04 hat. DPF ist verbaut und nahezu in Neuzustand. Öl wird die letzten 100tkm im 15tkm Rhythmus gewechselt.

      Ein wichtiger Punkt für mich sind die Kaltstarteigenschaften (gelegentlich leichtes Rasseln beim Starten aber nur ab und zu) bzw. falls möglich dass der Ölverbrauch evtl. vermindert werden kann.

      Ist dies mit einem 5w40 möglich - oder einfach beim 0w40 bleiben?

      LG
      Andreas
    • Erläuter mal die Gründe warum du beim 3.o TDI auf ein 40er Öl ohne Freigabe gegangen bist?

      Die 507er Öle sind bei 15k Intervallen absolut in Ordnung.

      Wenn es um die Kaltstarteigenschaften geht kannst du ja auf ein 0w30 mit 507er Freigabe gehen,
      Shell Helix Ultra Professional AV-L 0W-30
      Mobil 1 ESP 0w-30

      ...was ich aber bei 2x tägl 50km eher nicht machen würde.

      Also eines der üblichen 507 5w30.
      :rav: :total: :megu:
    • Hallo Andres und :welcome:
      Mit dem Aral fährst Du schon mal ein Top Öl :daumen:
      Bei deinem Fahrprofil und 15Tkm Wechselintervall, sollten auch 5W-30 Öle funktionieren. Denn Spriteintrag, sollte bei Dir so gut wie garnicht vorhanden sein.
      Aber das kann nur eine GÖA sagen.
      Du könntest das Aral im Winter und im Sommer das Ravenol RUP 5W-40 fahren.
      Habe selbst mit dem RUP sehr gute Erfahrungen gemacht bei meinem A4 B8.

      Ansonsten was das Kettenrasseln angeht, schau mal hier vorbei:
      Archoil 9100

      Gruß Artur
      Audi A4 8K, 2,7L V6 TDI, 190PS @ :rav: NDT -- Meine Analysen
      Audi A1 1.4 TFSI 125PS @ :rowe: Synth RS -- Ihre Analyse
    • 'Fresh_Thing' und ich fahren ja einen sehr ähnlich Motor wie deinen.
      Beide haben wir gute Erfahrungen mit dickeren Öl und Archoil 9100 gemacht.
      Bei mir waren die Werte zu Letzt sogar um einiges besser als erwartet.

      Ich habe auch einen Täglichen Arbeitsweg von 50km.
      Somit würde ich dir aus der Erfahrung heraus ein 5W40 nach C3 empfehlen.
      Hier kannst du es dir mal betrachten.
      A6-4f-2-7-tdi Analysen

      Es kann auch sein das bei dem Motor ein hochwertiges Grundöl entschiedent ist.
      0W40 addinol vs 0W40 Amsoil war schon ein großer Unterschied. Aber das ist nur eine Vermutung. Es Fehler hier einfach ein richtiger Test.

      Ich fahre zurzeit das Ravenol NDT 5W40 + Wagner Micro Ceramic. Das NDT ist ein sehr dickes 5W40 mit Sulfatasche an der Obergrenze von C3. Habe kommende Woche die Kilometer erreicht für eine Weiter Analyse. Wenn du noch Zeit hast würde ich diese Abwarten. Denke das lässt sich auf deinen Motor auch gut übertragen.

      Aber Pflicht ist ein Wechsel nach 15tkm egal mit welchem Öl. ^^
    • Warum ich ein 0w40 fahr war? Weil ich eine Zeit lang eine Downpipe verbaut hatte (diese wurde aber wieder durch den DPF ersetzt) und aus verschiedenen Foren heraus ging, dass in dieser Konstellation anscheinend ein 0w40 besser wäre als das 5w30. Ohne DPF hatte ich das 0w40 von Mobil 1 und seit der DPF wieder verbaut ist das Aral.

      Ein Mechaniker hat gemeint er fährt beim 3.0TDI nur 5w40. In den Foren wird auch immer von 0w40 oder 5w40 gesprochen, meist aber vom 5w40. Wann ist es sinnvoll welches Öl zu fahren?

      Ist es für den Motor überhaupt gut wenn man ständig zwischen den Ölen wechselt? z.B Winter 0w40, Sommer 5w40?

      Was hat es für einen Vorteil wenn ich im Sommer das 5w40 fahren würde gegenüber einem 0w40? Nüchtern betrachtet müsste doch das 0w40 in allen bereichen besser sein als ein 0w30, 5w30, oder 5w40?
      Ich bin mit der Materie nicht so vertraut, aber ein 0w sollte doch im Winter besser sein, weil ja das Öl besser/schneller die zu schmierenden Teile erreicht?

      Fragen über Fragen...

      Die verschiedenen Analysen habe ich mir bereits angesehen nur ist es nicht so einfach diese zu interpretieren wenn man mit der Materie nicht so vertraut ist.

      lg
      Andreas
    • Ob 0w40 oder 5w40, das macht keinen signifikanten Unterschied. Hättest du sehr viele Kaltstarts und Kurzstrecken (mal davon abgesehen dass ein 3.0 TDI da eh nicht die beste Wahl wäre), dann hätte das 0w- wohl einen Vorteil.
      Wichtiger ist allerdings die Güte des Öl. Sprich ein gutes 5w40 ist einem "schlechten" 0w40 überlegen.
      Wie auch bereits erwähnt wurde, sind die 5w30er bei 10-15tkm absolut verwendebare Öle.
      Mich würde es allerdings auch interessieren, da wir bald einen 3.0 tdi bekommen. Da ich auch Österreich bin und wir im Grunde nie schneller als gute 100km/h fahren können, ist für mich ein w40er wohl eher uninteressant?!
      Deshlab wird es bei mir wahrscheinlich ein 5w30 mit einem Additiv werden, obwohl ich bisher noch keines verwendet habe, stehe ich irgendwie drauf. :thumbsup: Vorm Ölwechsel zum Altöl eine Ölspülung (bsp von XADO, kostet ja nur 13€) und dann ein XADO AMC Maximum SUV dazu.

      MfG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von A4_B8 ()

    • Ein 0W kann bei permanentem Kurzstecken Betreib messbar Kraftsoff sparen und sorgt für besseren Kaltstart. Wenn man keine Kurzstrecke fährt, ist ein 5W mit allgemein besseren Hochtemperatur Eigenschaften NOACK HTHS besser geeignet. Sogar HC Öle kommen da auf anständige Werte, weil von Grund auf stabileres Öl verwendet wird. Sowas wie RUP hat Top Werte, ob man das braucht oder es einem das Geld wert ist, muss man selbst entscheiden.
    • ja klar,
      weil die Wahrscheinlichkeit, dass Kraftstoffeintrag vorhanden ist, ist sehr groß, deswegen ist ein 5w-40 zu bevorzugen.
      RUP oder Redline ES - Entscheidung ob man noch alte Verkockungen weg spülen möchte, liegt bei Dir, sonst Addinol C3 oder Total MC3 oder Valvoline MST C3 oder andere Kandidaten zu empfehlen...
      ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry
    • nein, Motorspülungen sind mmn für Motoren mit > 200tkm zu gefährlich.
      Ich meine die sanfte, aber gründliche Reinigung nur mit dem Motoröl, das Ester oder AN enthält, wobei es geht nicht um Verkürzung der Wechselintervalle, sondern man wechselt bei 300 Motorstunden oder ein Wechsel bei 15tkm mit 70km/h ist noch besser...
      ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry
    • verkürzte Intervalle versteht sich und sind auch immer geplant. In der Regel komme ich so alle 6-7 Monate auf meine 15tkm.

      Die 70km/h hab ich aber nur bei Landstraße. Autobahn dann meist zw 100-110. Aktuell ist mein Fahrprofil aber eher weniger auf der Autobahn.

      Erfahrungen zum Castrol Edge Turbo Diesel 5W-40 Titanium FST gibt es hier nicht? Konnte hier keine Informationen dazu finden.
      Ansonsten wird es das Ravenol auch wenn ich noch nicht weiß wo ich das bestelle.