Großen Fehler gemacht? BMW 440i (F33) B58 Neuwagen ohne Ölwechsel nach 30TKM (Serviceintervall)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Großen Fehler gemacht? BMW 440i (F33) B58 Neuwagen ohne Ölwechsel nach 30TKM (Serviceintervall)

      Hallo liebe Ölexperten,

      als Neuling möchte ich gerne euren Rat ersuchen, nachdem ich hier verschiedene Beiträge gelesen habe.

      Folgende Situtation: Ich habe bei meinem BMW 440i Cabrio seit Auslieferung am 1.4.2017 und ca. 28TKM keinen Ölwechsel machen lassen, weil davon (völlig naiiv :aua: ) ausgegangen bin, dass sich BMW bei ihren Serviceintervallen (30 TKM oder 2 Jahre) schon etwas gedacht hat. Zudem wollte ich den Service gerne in Deutschland machen lassen (wohne derzeit an der Grenze Frankreich/Schweiz und habe hier keine guten Erfahrungen mit dem BMW Partner gemacht; Reifenwechsel für 70 CHF inklusive kleiner Kratzer usw.; ab 1.3.2019 bin ich in München).

      Nachdem ich mich wie üblich selber nach einem gutem Öl umschauen wollte, bin ich ziemlich aus den Socken gefallen, als ich gelesen habe, dass ich vermutlich bereits alles falsch gemacht habe, was ich falsch machen konnte diesbezüglich, weil ich es nicht frühzeitig gewechselt habe. Daher geht mir jetzt etwas die Muffe und ich möchte Schadensbegrenzung betreiben und euren Rat zu meinen Optionen erfragen. Vielleicht wärt ihr so nett mir bei folgenden Fragen weiter zu helfen:

      1) Macht es wirklich noch nen Unterschied ob ich 1000-2000 km und 1-2 Monate länger warte? Was soll ich tun? Optionen:

      - bis ca. Februar-März warten und in München vor der 30TKM und 2 Jahres Servicegrenze die Erstinspektion mit Ölwechsel machen lassen. (Über Weihnachten bis Mitte Januar stünde dann das Auto eh in der Garage und ich würde nur noch einen Monat ein bisschen Kurzstrecke zur Arbeit, etc. fahren; danach dann 600 km nach München und sofort die Inspektion)

      - SOFORT das Auto über Weihnachten mit nach Deutschland nehmen (ca. 700km nach Düsseldorf) und zwischen den Feiertage/Anfang Januer die Inspektion machen

      - das Auto in der Garage lassen über Weihnachten und sobald ich in wieder da bin das Auto UNVERZÜGLICH zum Servicepartner in der Schweiz für die Inspektion zu bringen (wäre mir nicht lieb, würde aber keine weiteren Kilometer mit dem alten Öl bedeuten)

      2) Stimmt es wirklich, dass bei BMW bei Auslieferung 0W20 eingefüllt ist, was ich un mehrfach gelesen habe??? Wie kann ich das genau rausfinden?

      3) Welches Öl? (Fahrprofil: ca. 15 Minuten Arbeitsweg, 3-4 mal pro Woche, sonst Fahrrad; sonst Langstrecke; Fahre den Motor stets warm bevor ich ihn belaste) Optionen nach meiner Recherche und laut dieser Seite auto-motor-oel.de/ratgeber/bmw-longlife-04-freigabe-liste/ (Ich hätte wegen Garantie gerne namentlich freigegebenes):

      Das wohl von BMW verwendete:
      - LL04 5W30 Shell Helix (bin etwas verwirrt welches namentlich freigegeben ist, entweder dieses: Shell Helix Ultra ECT C3, oder Shell Helix Ultra Professional AM-L 5W-30)

      Ein dem Motor wohl angemessenere 5W40 oder 0W40 und ggf. sogar LL01. (Ab jetzt werde ich jährlich wechseln, mit ca 10-20 TKM):
      - LL04 5W40 Motul 8100 X-Clean SAE (wäre mein FAVORIT derzeit, weil 5W40 langlebiger als 0W40 ist; alternativ Castrol EDGE Titanium FST™ 5W-40 oder ROWE HIGHTEC MULTI FORMULA SAE 5W-40)
      - LL04 0W40 Aral SuperTronic SAE 0W-40
      - LL01 5W40 ROWE HIGHTEC SYNT RSi SAE 5W-40 oder Shell Helix Ultra SAE 5W-40
      - LL01 0W40 Castrol Edge SAE 0W-40 oder Shell Helix Ultra SAE 0W-40

      4) Weil es wohl wenige Ölfanatiker gibt die 30TKM mit dem ersten möglicheweise 0W20 Öl ihrem Motor zumuten, dachte ich, dass ich der Community was zurück gebe, und meine "Fehler" bzw. das Öl analysieren lasse, und es hier einstelle, so dass andere davon lernen können. Dazu bietet sich wohl dieser Anbieter an de.oelcheck.com/shop/home, korrekt? Wie genau bekomme ich die Probe? Lässt mich denn mein Freundlicher mit dem Behälter da einfach hingehen um beim Mittelstrahl was abzuführen? Kann ich das auch vorher rausholen? Messtab gibt es ja nicht mehr bei den neuen BMWs... Wieviel brauche ich überhaupt? Jeglicher Tipp diesbezüglich wäre auch sehr willkommen.


      Das sind jetzt sehr viele Infos und Fragen, und das tut mir Leid. Ich habe es nummeriert, damit es leichter fällt auf einzelne Sachen zu antworten. Danke schonmal vielmals im voraus!!!! Ich habe bis Donnerstag um eine Entscheidung zu treffen.

      Liebe Grüße,
      Marius


      PS. die geforderte Liste:

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: BMW, 440i (F33 Cabrio), 04/2017
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin, 3000ccm, 240KW/326PS
      3. Öl-Volumen des Motors: ca. 7 Liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: ca. 15 Minuten Arbeitsweg, 3-4 mal pro Woche, sonst Fahrrad; sonst Langstrecke
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit: schätze ca. 50-70 km/h
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: jährlich 10-20TKM (ab jetzt)
      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung:10-20TKM
      8. Bisher genutztes Öl: Keine Ahnung, BMW Weksbefüllung LL04 0W20, 0W30, 5W30???
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: bisher KEIN Ölverbrauch
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht: Weiß ich nicht.
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: EU6, kein Partikelfilter
      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: LL01, LL04, 0W30, 0W40, 5W30, 5W40
      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Ja, 3 Jahre
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Nicht vorhanden, aber ggf. geplant für nächstes Jahr MSPPK von BMW
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Nein
      16. Eingeplantes Budget: "unbegrenzt"
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Weiß ich nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von maus3r () aus folgendem Grund: zusätzliche Liste

    • Ja es war ein kompletter Neukauf bei der BMW Niederlassung in Düsseldorf und nein von einem Ölwechsel nach 5000 km wurde nichts gesagt und die BMW Service Intervalle liegen ja bei 30 TKM. Es wurde gesagt ich soll mich nach dem Boardcomputer richten und der hat genau vor zwei Wochen gesagt ich soll einen Servicetermin innerhalb der nächsten 2000 km machen und spätestens im März 2019...
    • :moin:

      So interessant eine solche Analyse wäre, das Ergebnis kann man sich ausmalen... Zudem ist der Einfahrverschleiß inkludiert.

      Meine persönliche Empfehlung:

      • nicht verrückt machen
      • mach bei Zeiten einen Ölwechsel (Hauptsache Freigabe erfüllt)
      • mach nach weiteren ~ 5000 km einen Ölwechsel auf Dein Zielöl
      • das Zielöl kannst Du dann analysieren lassen -> Mutmaßung: Motor hat keinen Schaden genommen
    • Der Einfahrölwechsel ist nur "zwingend" bei Motoren der M-GmbH.

      Einmal Longlife wird dem Motor schon keinen grösseren Schaden anhaben, ich meine ich würde das in Relation sehen. Extra jetzt 700km einfach fahren halte ich für nicht angemessen... Viele Menschen fahren einfach den Intervall und gut ist es. Also wegen einmal jetzt, aus unwissenheit, würd ich persönlich kein derartiges Fass aufmachen :D

      Aufgrund deines Fahrprofils würde ich auf ein starkes 5W-30 nach BMW LL04 (zusätzlich VW 504.00 und MB229.51 Oder MB229.52) setzen oder ein ordentliches 0W/5W-40 nach BMW LL01 (inkl MB229.5)

      Varianten suche ich noch raus. Bin gerade unterwegs :D

      Edit1: Das verlinkte Bild gilt aller Wahrscheinlichkeit nach für Nord America wegen dem schlechteren Sprit. Solch ein Intervall könntest du dem normal sterblichen Kunden hier nicht andrehen :S
      :fu: :motu: :total:
    • Variante BMW LL01:
      Fuchs Titan Supersyn Longlife 5W-40
      Motul 8100 X-cess 5W-40
      Fuchs Titan Supersyn Longlife 0W-40

      Variante BMW LL04:
      Aral Super Tronic 0w-40
      ROWE HIGHTEC MULTI SYNT DPF SAE 5W-30
      Fuchs Titan GT1 Pro C3 5W-30

      Bitte separat auf Freigaben prüfen. Habe bestes Wissen und Gewissen walten lassen :)
      :fu: :motu: :total:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FlipSidE ()

    • Hallo zusammen,

      vielen Dank schonmal für vielen Antworten. Weitere Meinungen/Erfahrungen sind gerne willkommen.

      Schön zu hören, dass ich mich jetzt nicht komplett verrückt machen brauche. Ich würde dann versuchen Ende Februar in München einen Termin zu machen, was mein ursprünglicher Plan war.

      Zwei Fragen noch zu euren Antworten:

      N55 schrieb:


      • mach bei Zeiten einen Ölwechsel (Hauptsache Freigabe erfüllt)
      • mach nach weiteren ~ 5000 km einen Ölwechsel auf Dein Zielöl
      • das Zielöl kannst Du dann analysieren lassen -> Mutmaßung: Motor hat keinen Schaden genommen


      Wieso nicht gleich auf mein Zielöl wechseln? Meinst du es ist besser den Motor einmal "durchzuspülen" mit frischem Öl, um dann zeitnah das Zielöl zu verwenden, oder was wäre die Motivation?

      Muss ich meine Ölwechsel eigentlich alle bei BMW machen lassen, um keine Probleme bezüglich Garantie zu haben, oder muss ich nur den Hauptservice bei BMW machen und kann dazwischen so oft mein Öl wechseln lassen wie ich möchte?


      Die Analyse bei dem jetzigen Öl würde ich als Dienst an die Community machen (dass mir das selber jetzt nichts bringt ist mir klar), aber es wurde in manchen Threads gefragt wie es denn aussehe mit Langzeiterfahrungen mit 30TKM von der BMW Werksbefüllung, und ich dachte, ich kann da wertvolle Infos liefern. Wenn ihr meint, dass das keinen Nutzen hat, lasse ich das natürlich...
    • FlipSidE schrieb:

      ...
      Bitte separat auf Freigaben prüfen. Habe bestes Wissen und Gewissen walten lassen :)
      Also davon haben soweit ich das sehe nur die beiden LL04er eine namentliche BMW Freigabe:

      Aral Super Tronic 0w-40

      hatte ich ja selber genannt, und

      ROWE HIGHTEC MULTI SYNT DPF SAE 5W-30

      ist auch aufgeführt, wobei ich mich frage ob es nicht lieber ein XW-40 werden sollte.


      Edit: Ich denke ich würde zum Aral dann greifen, oder gibt es da größere Einwände? Hat neben BMW (und Fiat) zwar nur noch die MB-Freigabe 229.31/ 229.51, aber ich denke das wäre ok, und es ist ein vollsyntetisches LL04 0W40 Öl was ja nicht so schlecht wäre, oder? Das gibt es gerade recht günstig für 7Euro/Liter im 4 Liter Kanister. 2 davon reichen dann für den 7 Liter Ölwechsel und mit etwas Glück lassen sie mir noch nen Liter im Kanister (falls es wirklich dann Probleme geben sollte und ich was nachfüllen müsste)...
    • maus3r schrieb:

      Wieso nicht gleich auf mein Zielöl wechseln? Meinst du es ist besser den Motor einmal "durchzuspülen" mit frischem Öl, um dann zeitnah das Zielöl zu verwenden, oder was wäre die Motivation?
      1. zum Spühlen (es verbleiben ca. 1 Liter Altöl im Motor was eine Analyse stark verfälscht)
      2. um Dir den Stress zu ersparen jetzt schnell ein Öl auszusuchen

      maus3r schrieb:

      Muss ich meine Ölwechsel eigentlich alle bei BMW machen lassen, ...
      ... schrieb der 440i-Fahrer (kleiner Scherz)

      Geforderte Service würde ich auf jeden Fall bei BMW machen lassen
      Zwischenwechsel gingen auch wo anders, aber wegen den paar Euro würde ich es sein lassen


      maus3r schrieb:

      Die Analyse bei dem jetzigen Öl...
      Ich schreibe nur für mich:

      Analyse mit first fill -> Erkenntnis: Buh Longlifeschleif!, Mehrwert = 0

      Analyse mit Wunschöl und individuellem Intervall -> Erkenntnisse: welche Viskosität passt denn wirklich zum B58, was ist mit Benzineintrag, Verschleiß ..., Mehrwert hoch
    • Das Fuchs Titan GT1 Pro C3 5W-30 hat doch auch die BMW LL04 ?(

      Wäre nur noch zu klären ob du LL04 oder LL01 fahren willst

      @N55 ist meines Wissens mit dem Castrol Edge FST 0W-40 unterwegs und ist zufrieden. Vieleicht schreibt er noch was dazu ;)

      Die BMW Longlife 04 ist eher für die BMW Diesel mit DPF gedacht. Bzw dorthin Additviert. Siehe unten.

      Verbrennt ascheärmer aufgrund weniger oder anderer Additivierung. Die Basisöle sind meist (!) aber moderner bzw stärker um durch die Longlifeprüfprozedur zu kommen. Die heutigen (Benzin)Motoren zeigen auch kein Mehrverschleiß aufgrund dessen, wichtig ist guter Umgang und "kurze" Intervalle.

      Statt dem Aral Super Tronic 0W-40 würde ich vieleicht aber dennoch eher auf das Castrol Edge FST 0W-40 oder eins der beiden Fuchs setzen um etwas mehr Reserve zu haben.
      Wäre das jetzt ein VAG-Benziner (wo es jede Menge Analysen gibt) würde ich sagen was dir besser gefällt. Aber aufgrund fehlender Erfahrungswerte hier eher das LL01.
      :fu: :motu: :total:
    • FlipSidE schrieb:

      Das Fuchs Titan GT1 Pro C3 5W-30 hat doch auch die BMW LL04 ?(
      Soweit ich das verstehe gibt es doch da Unterschiede. Man kann die LL04 Fragabe haben, was die alle haben, aber zusätzlich gibt es von BMW noch eine namentliche Freigabe, und eigentlich wollte ich nur ein Öl mit einer namentliche Freigabe seitens BMW verwenden. Vielleicht macht es wirklich Sinn ein Castrol zu nehmen. Soweit ich das sehe haben die alle namentliche Freigaben. Das wäre entweder das LL04 5W-40 oder das LL01 0W-40. Ihr seid davon überzeugt, dass das LL01 mit 0W-40 die bessere Wahl wäre?
    • @N55
      Ahh danke für die Antworten!
      Dann werde ich mal deinen Rat befolgen, wobei ich glaube mir gleich ein Öl aussuche, weil sonst in 5000 TKM wieder das Gesuche losgeht und das kostet mit mehr Nerven als sonst was ;)

      Wegen dem Ölwechsel hab ich nur wegen der logistischen Einfachheit gefragt, nicht wegem dem Preis, weil ich kurz beim Kollegen/dem Autoservice der Firma vorbei fahren kann, der mir das wechselt, während ich bie BMW immer Termin mit Absprache, dann aufs Auto warten etc... Zumal, wenn ich ne Probe entnehmen will wird das auch einfacher, wenn ich das nicht bei BMW mache...


      Oke ich bin dann jetzt so weit gekommen mit eurer Hilfe:

      - Ich wechsel in ca 1000 km im Februar in München, Öl egal vermutlich aber schonmal das Zielöl
      - Ich mache erstmal keine Analyse sondern, analysiere dann das Zielöl nach ~10-15 TKM
      - Ich suche weiter ein angemessenes Öl. Derzeit ganz vorne Castrol LL01 0W40 oder Castrol LL04 5W40
      (Mein ursprünglicher Favorit LL04 5W40 Motul 8100 X-Clean SAE aus einem anderen Forum mochte hier keiner so recht; und vom Aral Super Tronic 0W-40 wurde mir auch eher abgerate)


      Danke schonmal!! Bleibt eigentlich nur noch die finale Ölwahl, wobei die bei regelmäßigem Wechsel wohl ohnehin nicht allzu maßgeblich sein sollte.

      ModEDIT-Tequila: Vollzitat entfernt. Bitte keine Vollzitate setzen.
    • Zusätzliche Additve weg lassen bei Neuwagen mit Garantie.
      Bei einem Schaden am Antrieb wird eine Probe gezogen und dann zurecht die Garantie verwehrt.

      Das Aral Super Tronic 0W-40 ist ein starkes Motoröl keine Frage.

      Ich glaube auch nicht das du bzw dein Triebwerk es merken wird (maximal erreichbare Laufleistung) nur aus dem Bauch heraus denke ich würde ich eher ein LL01 nehmen in deinem Fall/Fahrprofil.

      Von Abraten kann also nicht die Rede sein ;)

      Aus einem anderen Forum weiß ich das viele das Castrol Edge Titanium FST 0W-40 in ihren M2 (oder war es M4?) füllen und zufrieden sind. Google wird dir da weiterhelfen.

      Statt dem Castrol LL04 5W-40 würde ich in der Tat das Motul X-Cess 5W-40 (BMW LL01) vorziehen.

      Und falls LL04 dann das Aral Super tronic 0W-40.

      Für mich selbst sind die Motoröle von Fuchs Petrolub ganz vorne. Mehr oder weniger wegen der Einfachheit (Qualitätsschmierstoffe sind es auch, desweiteren wird dein Werksöl wahrscheinlich von Fuchs sein), gibt 2 offizielle Händler mit Onlineshop die es günstig vertrieben. Somit muss ich mir die wenigsten Gedanken machen :D kann ich dir bei Bedarf nennen...

      Favoritenliste mit "Update":

      LL01
      Castrol Edge Titanium FST 0W-40
      Fuchs Titan Supersyn Longlife 0W-40
      Fuchs Titan Supersyn Longlife 5W-40
      Motul X-Cess 5W-40

      LL04
      Aral Super Tronic 0W-40
      Fuchs Titan GT1 5W-40
      Motul X-Clean 5W-40

      5W-30 entfernt :D
      :fu: :motu: :total: