BMW 323ti Compact (E36) Ölempfehlung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BMW 323ti Compact (E36) Ölempfehlung

      Hallo zusammen,

      ich lese in diesem Forum schon eine ganze Weile mit und würde euch gerne zu meinem alten BMW befragen.

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: BMW 323ti Compact, Baujahr 1997
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benziner, 2,5L Hubraum, 170 Ps
      3. Öl-Volumen des Motors: 6,5 Liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Sowohl Kurz- als auch Langstrecke
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit:
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: max. 10000 Kilometer oder einmal im Jahr
      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung: 8000-12000 Kilometer im Jahr und 215.000 Kilometer
      8. Bisher genutztes Öl: Valvoline Max Life 10w40
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: nach dem Einfüllen von Valvoline Max Life 10w40 nur ca. 0.1-0.2 Liter auf 10000 Km :thumbup:
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht: Habe leider keinen Öltemperaturfühler, aber ich fahre ihn eher schonend
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 2
      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: BMWLonglife-98 Öl, LL01, LL04
      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: nein
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: nein
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Vorsorglicher Pleuellagerwechsel, neue Rotoren für die Ölpumpe
      16. Eingeplantes Budget: /
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Leichte goldgelbe Ablagerungen sind sichtbar, Ölwanne und Kurbelgehäuse wurde beim Pleuellagerwechsel
      gesäubert

      Ich würde gerne bei einem 10w40 bleiben, da ich ihn überwiegend im Sommer fahre und der Ölverbrauch so auch immer schön niedrig war.

      Das einzige, was mich am Valvoline Max Life stört, ist der hohe Schwefelgehalt. Das Additivpaket ist klasse und der Motor läuft so gut wie
      noch mit keinem Öl. Ich habe da immer ein bisschen Angst um die Nikasilbeschichtung der Zylinderlaufbahnen, die ja recht empfindlich auf
      Schwefel reagieren sollen.

      Über Eure Empfehlungen freue ich mich sehr.

      Gruß Julian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BMWE36 ()

    • Es ist halt schwierig einzuschätzen.
      • Gem. TIS darf LL01 und LL04 verwendet werden.
      • Der M52B25 wurde auch in die USA und Asien verkauft wo das Benzin stärker mit Schwefel belastet ist. Anscheinend waren die Restriktion zumindest zum Verkaufsstart nicht gegeben.
      • Der Motor des TE weist trotz höherer Laufleistung einen vertretbaren Ölverbrauch auf.
      Ab 1998 wurde dann auf Grauguß-Laufbuchsen umgestellt.

      Nach meiner Auffassung sollte auch auch Öl nach LL01 mit verhaltenem Schwefelgehalt passen, z.B. das Motul 8100 X-cess 5W-40
    • Hallo,

      danke für die vielen Antworten.
      Genau, Probleme gab es überwiegend mit Benzin, der einen hohen Schwefelgehalt hat (USA).
      Die meisten Öle mit gutem Verschleißschutz haben ja einen hohen Schwefelgehalt, da das Additivpaket dementsprechend hoch ist.
      Probleme hat der M52 (auch der neuere M54) mit den Pleuellagern.
      Ist ein hoher Verschleißschutz für die Pleuel- und Kurbelwellenlager und ein geringer Schwefelgehalt kombinierbar. Oder muss ich da Abstriche machen
      bei der Reinigungswirkung (Kalzium und Magnesium) und beim Verschleißschutz (ZDDP-Gehalt)?


      Gruß Julian



    • Ravenol HST 5W40 (nur jetzt mit 4+1 Aktion)
      Addinol Super Light 5W40
      Meguin Megol Super Leichtlauf 5W40
      Ravenol VSI 5W40 (nur jetzt mit 4+1 Aktion)
      Motul 8100 X-cess 5W40
      Rowe Synth RS 5W40
      (Dies ist eine Aufzählung, KEINE RANGFOLGE!)

      Wären mit dem kurzen Intervallen durchaus sehr gut brauchbar...

      Willst du mehr ausgeben, dann gäbe es noch andere Kandidaten, aber das fände ich total unnötig.

      Wenn du allerdings preislich und verbrauchstechnisch mit deinem Öl zufrieden bist, warum nicht dabei bleiben?
      Du könntest ja mal das 5W40 der MaxLife-Reihe probieren, wäre evtl der kleinste Schritt zu einem 5W40, wenn du in der MaxLife-Reihe bleibst.
      :megu: :rav: :rowe: :total:
    • :welcome: Julian
      Zunächst muss ich dir in einem Punkt widersprechen!!!

      BMWE36 schrieb:

      Probleme hat der M52 (auch der neuere M54) mit den Pleuellagern.
      Ich weiß nicht woher du das hast, aber diese Aussage ist definitiv FALSCH!!! Die R6-Motoren von BMW sind extrem Langlebig und haben "keinerlei" Probleme mit den Pleuel und/oder Kurbelwellenlager!
      Anders sieht es bei den hochgezüchteten M-Motoren aus....hier ist eine derartige Revision nach 80-100tkm Pflicht, bzw. anzuraten.
      Gerne wird sowas dann durch Unwissen auch auf die normalen Motoren übertragen...(Stammtisch!)

      BMWE36 schrieb:

      Ich habe da immer ein bisschen Angst um die Nikasilbeschichtung der Zylinderlaufbahnen, die ja recht empfindlich auf
      Schwefel reagieren sollen.

      BMWE36 schrieb:

      Genau, Probleme gab es überwiegend mit Benzin, der einen hohen Schwefelgehalt hat (USA).
      Richtig...es bezog sich einzig auf den Schwefelgehalt im Kraftstoff.
      Warum auch sollte der Motor nach 21 Jahren und 215tkm ausgerechnet jetzt nachdem er in deinem Besitz ist wg. Schwefel im Öl den Dienst quitieren?!
      Zudem tendiert der Ölverbrauch auf 10tkm gegen "Null"!

      BMWE36 schrieb:

      Ich würde gerne bei einem 10w40 bleiben, da ich ihn überwiegend im Sommer fahre und der Ölverbrauch so auch immer schön niedrig war.
      Dann bleibe auch dabei!!! Warum ein anderes Öl fahren was du nicht brauchst und dazu noch Bauchschmerzen bekommt weil es nicht dein Wunschöl ist!

      BMWE36 schrieb:

      Das Additivpaket ist klasse und der Motor läuft so gut wie
      noch mit keinem Öl.
      Das hast du richtig erkannt....das Öl ist noch ein "echtes" FullSaps-Öl. Also bleibe dabei ;)
    • Ist jetzt n bisschen larifari-Stammtischgelaber von mir, aber ich kann mich Slex nur anschließen.

      Mit dem Maxlife hast du ein wirklich gutes Öl zu fairem Preis gefunden, das mMn hier zu oft unter den Tisch fällt.
      Ich habe damals mit ähnlichem Nutzungsprofil wie du auch sehr gute Erfahrungen mit dem Öl gemacht...
    • Hallo zusammen,

      auf das Valvoline MaxLife bin ich damals schon über das Forum gekommen. Bis auf den vermutlich höheren Anteil an mineralischem Grundöl wirklich klasse. :thumbsup:
      Er wird nun diesen Monat wieder neues MaxLife 10w40 bekommen, da ihr das Öl im Grunde gut für den Motor fandet. Vielen Dank für Eure Expertise!

      Probleme mit den Pleuellagern haben die Motoren definitiv. Ich hatte schon die Pleuellager von diversen M54 und M52 gewechselt und die meisten waren in der Notlaufschicht. Die Hauptlager sind da deutlich weniger belastet. Über 200.000 Kilometer ist diese Maßnahme auf alle Fälle nicht falsch.
      Gerade bei den M54B30 habe ich über 200.000 Kilometer noch keine gesehen, die nicht fertig waren.
      Wie lange die noch mit den verschlissenen Lagern gelaufen wären, kann ich nicht einschätzen. Fakt ist, die Kurbelwelle leidet, wenn die Lager bis auf das Trägermaterial abgenutzt sind. Der Öldruck war nach einem Wechsel auch immer höher.
      Bei M-Motoren muss man schon bei 100.000 Kilometer beherzt eingreifen, sonst gibt es gerne die zusätzliche Wartungsöffnung im Block.
      Ich kann jedem, der die Pleuellager selbst wechseln kann, nur dazu raten, wenn er seinen BMW länger fahren möchte und die Historie unbekannt ist.

      Gruß Julian
    • Auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum!

      Wenn du weiterhin das MaxLife weiterfährst, machst du sicherlich nichts verkehrt. Zumal du ja offensichtlich den Ölverbrauch damit senken konntest:

      BMWE36 schrieb:

      nach dem Einfüllen von Valvoline Max Life 10w40 nur ca. 0.1-0.2 Liter auf 10000 Km
      Wie war denn der Ölverbrauch mit dem Vorgängeröl (welches war das?)?


      BMWE36 schrieb:

      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: ACEA:A2,
      Du kannst deinen Beitrag oben editieren. Die ACEA-Klasse ist offensichtlich falsch angegeben.
    • Hallo,

      ich habe das Mobile New Life 0w40 gefahren. Ölverbrauch war höher, ich schätze so 0.5-0.6 Liter auf 8000 Kilometer. Fand ich damals eigentlich auch noch in Ordnung, vor allem wenn ich es mit den neueren E46 (M54) Motoren verglichen habe... :D
      Nach dem Start lief er damals mit dem Fuchs Titan 10w40 (Öl des Vorbesitzers) ruhiger. So habe ich die Ölanalysen der 10w40 Öle im Forum durchstöbert.
      Wie schätzt ihr die Reinigungsleistung des Valvoline MaxLife 10w40 ein?
      Gruß Julian
    • Hab ich auch gerade gesehen und den Beitrag noch schnell editiert... :D

      Das alte war von der Additivierung aber echt der Hammer, wirklich volle Hütte. Ein echtes Dino-full-SAPS-Öl.

      @Tequila009
      Deine Einschätzung, ist das neue Additivpaket mit Mg noch auf einem Level mit dem alten...? Wirkt auf mich immer noch sehr gut, aber sonst könnte man ihm ja auch noch was anderes (ähnliches) empfehlen und ich müsste meine ursprüngliche Aussage revidieren.
    • Unbekannterweise könnte man auch das 5W40 aus der High Milage-Reihe von Ravenol namens Ravenol SVS 5W40 erwähnen.
      Unbekannt deswegen, weil ich davon keine FÖA oder GÖA kenne - leider!
      Auch ein 10W40 wäre mit dem Ravenol SVT 10W40, zu haben, aber eben nicht vollsynthetisch, was ja aber das Vavoline MaxLife auch nicht ist.
      Vollsynthetisch wäre dann aber wieder das Ravenol HVE 10W50, aber ob das sein muss?

      Ich würde bei dem bleiben was du kennst und schätzen kannst, mach ich bei meiner Frau auch so.
      :megu: :rav: :rowe: :total: