Motorölempfehlung für Mazda CX3 150 AWD

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motorölempfehlung für Mazda CX3 150 AWD

      Hallo,
      zu 1= Mazda, CX3 AWD, 2018
      zu 2= Skyactiv-G150, Benzin, 1,998, 150 Ps
      zu 3= 4L
      zu 4= überwiegend Landstraße, mäßig Autobahn, aber auch dort max 120 Kmh ehr weniger, und etwas Stadt. Wenn der Motor warm ist und ich die Möglichkeit habe, dann beschleunige ich auch schon mal bis zum Drehzahlbegrenzer bei 6500 Umdrehungen. Zum allergößten Teil fahre ich einfach 100 Kmh, auch auf der Autobahn.
      zu 5= zur Duchschnitzgeschwindigkeit kann ich nicht sagen
      zu 6= die Ölwechsel-Interwalle mache ich nach Bedarf
      zu 7= pro Jahr werde ich wohl 20000 Km fahren, bisher hat das Auto 12000 Km runter
      zu 8= Ravenol DXG 5W-30
      zu 9= einen Ölverbrauch konnte ich am Ölmesstab nicht veststellen
      zu 10= zu den Öltemperaturen kann ich keine Aussage machen
      zu 11= zur Abgaßnorm oder Maßnahmen kann ich nichts sagen
      zu 12= Mazda gibt 0W-20 und 5W-30 an
      zu 13= die Herstellergarantie ist mir egal
      zu 14= die Leistung ist orginal vom Werk
      zu 15= die Unregelmäßigkeit war sicher der Ölwechsel den ich nach den ersten 2000 Km gemacht habe
      zu 16= der Preis spielt eine untergeordnette Rolle
      zu 17= Verschmutzungen im Motor sind nicht sichtbar


      Ich hätte eben gern gewust welches Öl ich optimaler Weise verwende, eine dazu erforderliche Analyse würde ich gern machen lassen.
    • wie gesagt mit Kupfer-Verschleiss bin ich überhaupt nicht zufrieden, deswegen schlage ich ein ACEA C3 (entweder Dexos2 oder VW504) vor, aber Entscheidung und Verantwortung für die Garantieren liegt bei Dir. 250 Motorstunden würde ich damit fahren...
      ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry
    • goldmull schrieb:

      Hallo, Mazda gib an ACEA A3/A5
      Dann würde ich kein Low oder mid SAPS verwenden. Der Verschleißschutz durch die Additive ist bei Full SAPS besser.

      In deiner jetztigen Viskositätsklasse also ACEA A5 wie z.B. Ravenol FDS 5W-30

      Etwas dicker mit ACEA A3:
      ravenol.de/produkte/verwendung…ng-super-performance.html (Highend Lösung)
      oder jedes 5W-30 nach der alten Longlife 01 Freigabe (was Full SAPS bedeutet)
      Günstig wäre das hier Delticom High Performer 5W30 BMW/MB
    • Hallo, zum genauen Verständnis, ich habe bei 2000 Km Laufleistung das orginale Mötoröl abgelassen und dann das Ravenol eingefüllt, dafon ist jetzt die Probe bei eben 12000Km, also ich bin mit dem Ravenol nach dem Einfahren 10000 Km gefahren. Natürlich kann ich nicht sagen in wie weit der Einfahrprozess abgeschlossen war.
    • @goldmull
      Deine Analyse sieht ziemlich gut aus, bis auf den Abrieb bei Kupfer. :thumbup: Denke, du wirst da mit weiteren Analysen eine Verbesserung feststellen, wie auch der ein und andere Vorredner schon gesagt hatte.
      Ich bin bei deiner nächsten Ölwahl klar bei @Andy, der dir das Total MC3 5W-30 (ACEA A3/B4) vorschlägt. Wenn du im Jahr 20 Mm fährst, würde ich mit dem (relativ) günstigen Öl zwei Wechsel anvisieren. :)
      @Maddin gibt allerdings auch gute Hinweise in #9!
    • Unter 5000km würde ich nicht analysieren. Mit 8000km liegst du gut, da müsste man schon einen klaren und mit den 10000 gut vergleichbaren Trend feststellen können.

      Meine Vorhersage durch die Glaskugel: Kupfer wird unter 20 sein. Vielleicht auch niedriger. Also keine Sorge, weiter fahren, du hälst dich ja an die Vorgaben des Herstellers.

      Zur Viskosität, DXG oder ein 5w-30 nach ACEA A3, die Unterschiede sind prozentual gar nicht so groß.
    • Maddin schrieb:

      du hälst dich ja an die Vorgaben des Herstellers.
      Da wäre ich mir gar nicht mal so sicher.
      Aus der Vergangenheit wissen wir, dass die Viskositätsvorgaben oft so beschrieben sind, dass eine höhere Viskosität meist nur im Notfall oder zum nachfüllen verwendet werden darf.

      goldmull, mache mal bitte ein :photo: von den Öl-Vorgaben aus der Anleitung (Datei muss zum hochladen <2MB sein).
    • exclusive, Danke!

      @Maddin hat im Grunde alles Wesentliche gesagt! DXG ist schon ein Top-Öl (von der Viskosität schon höher als das minimal zugelassene 0W-20)! Und: du, @goldmull, könntest im HTHS höher gehen mit einem Öl nach A3/B4, um eine Verbesserung der Verschleißwerte zu erzielen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oilbuyer ()

    • Hey @goldmull
      Danke für deine Analyse.

      Ich fahre den G120 (2L Benziner)
      Ich ziehe kurz mal ein paar Vergleiche:

      links DXG 5W-30 - rechts ECS 0W-20

      Vergleich DXG 5w-30 vs ECS 0W-20.pdf

      Du fährst noch kürzere Kurzsstrecken als ich (16km eine Wegstrecke bei mir, zu 60% innerorts), dafür aber anscheinend öfters mal Autobahn mit längeren Strecken am Stück.
      2.000km pro Monat bei dir, ich fahr ca die Hälfte davon.
      Wenn meiner warm ist, mach ich es ähnlich wie du, und beschleunige gern sportlich, bleibe aber in einem Geschwindigkeitsbereich unter 140km/h auch auf der Autobahn - meist eher bei 120km/h.

      Interessant find ich, das trotz den vermutlich öfteren/längeren Autobahn-/Landstraßenstrecken der Kraftstoffanteil nicht signifikant geringer ist. :überleg:

      Evtl. eine Auswirkung meines 1.400km (hin und retour) Urlaubsausfluges über die Autobahn (auch gemäßigt) in die Berge (spaßige Serpentinenfahrten)?

      Was ich mich (und die anderen :zwinker2: ) auch wirklich frage: Könnte es auch an dem dickeren Öl liegen?

      Ich bin jetzt selbst über den Sommer mit dem ECS 0W-20 nicht unzufrieden.
      Kann ich dir - falls du ein dünneres Winteröl suchst - empfehlen :thumbup: Ist vermutlich gerade für deine 7km-Strecken kein Nachteil.

      Bin selbst am Überlegen, ob ich über den Sommer nicht evtl. das DXG einfülle.
      Wird aber nicht so bald sein, da ich für die nächsten 2 Ölwechsel schon das ECS zu Hause habe.

      Freue mich schon auf deine "Winteranalyse".
      Werde das ECS auch wieder analysieren lassen.
      Da du deine Analyse vermutlich schneller beisammen hast, werde ich mich vlt an deiner km-Leistung orientieren, und meine Analyse zum besseren Vergleich zu m gleichen "Zeit"punkt machen.

      MfG
      Tom :hotdrink:
      :rav: ECS 0W-20 im Skyactiv 2.0 Benziner des Mazda 3 (2016)
    • Ich bleibe aufgrund der Ultrakurz Strecke beim Ravenol ECS 0W-20, jedoch nur wenn die Ölwechsel auf 5.000km reduziert werden.

      Du solltest eher an deiner Fahrweise arbeiten, da hilft auch das beste Öl nichts.

      Fahre noch einen Mazda CX-5 2,2D, die nächste Kiste hat auf jedenfall min. sechs Zylinder. Nie wieder nen Mazda! Wenn ich sportlich fahren möchte, dann nehm ich dafür nen Audi RS3.