Ravenol DXG 5W-30 - Mazda CX3 Skyactiv-G150 - 10.000 Km

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ravenol DXG 5W-30 - Mazda CX3 Skyactiv-G150 - 10.000 Km

      Hallo, ich habe das Auto als Neuwagen gekauft, und nach 2000Km dieses Öl eingefüllt. Jetzt bei der Probenentnahme habe ich das Öl wieder gewächselt, der Wagen hat nun 12000Km runter.
      Ich fahre etwa 5x die Woche morgens 7 Km hin und abens 7 Km zurück, auf einer nahezu lehren Landstraße. An sonsten fahre ich algemein meist Landstraßen die Ziemlich lehr sind und manchmal Autobahn, seltener in Großstädten. Mein Fahrstiehl: ich beschleunige meist so stark wie möglich, dabei drehe ich die Gänge bis kurz vor dem Drehzahlbegrenzer, etwa 6500 Umdrehungen, nicht immer, aber oft und gern. Allerdings fahre ich nie sehr schnell, V Max liegt eigentlich bei 120 Kmh, meist bleibe ich aber bei 100 Kmh. das dann bei etwa 2500 Umdrehungen.
      Könnt Ihr mir das Laborergebnis auf den Punkt bringen? Oder mir ein für mich optimales Öl empfehlen und die Wechselinterwalle? Zu weiteren Analysen bin ich gern bereit, wenn es hilft das Optimum zu finden. Fals es etwas bedeutet ich tanke nur den 100 er von schell, oder den 102er von Aral.

    • Hallo, mit der Rechtschreibung stimme ich Dir zu.
      Wenn ich 200 Km am Stück mit 100 Kmh fahre, dann eine Pause einlege, vom Parkplatz möglichst stark beschleunige, dann wieder bei 100 Kmh für 200 Km bleibe, was mache ich Deiner Meinung nach falsch? Das gleiche gilt für die Landstraße, ich beschleunige möglichst stark und fahre dann, eben einige Km mit 100 Kmh, dann kommt eine Ortschafft, da fahre ich 50 Kmh und so weiter. Ich beschleunige ja nicht immer Maximal, aber ich brauche auch keine 3Km bis ich bei 100 Kmh bin. Und ich vordere die Motorleistung auch erst nach dem ich den Motor warm gefahren habe, die Max Beschleunigung kommt also bei den Kurzstreckenfahrten nicht vor. Ich wollte es eben nur angeben, dass es vorkommt. Das Auto besitzt auch keinen Turbo, deshalb muss man schon etwas Drehzahl nutzen, oder fahre ich auf der Autobahn zu langsahm?
    • @goldmull
      Der Link ist (zumindest bei mir und am Smartphone) ungültig.
      Deine Art zu Beschleunigen (bis kurz vor den Begrenzer) ist weder schonend noch spritsparend. Mir kommen schlimmste Assoziationen zur damaligen Dorfjugend, ausgestattet mit 55PS in Muttis Golf II.
      Castrol Edge Titanium FST 5W30 PROFESSIONAL:Wie ist es als Frischöl im Vergleich zu anderen 50700/50400 --> Beteilige dich HIER :check:

      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Kupfer wie erwartet hoch, teilweise Einfahrverschleiß, das haben wir bei Neuwagen schon oft gehabt.

      Kraftstoffeintrag ist ein leidiges Thema. Bei Kurzstrecke und je nach Fahrzeug und Software (Fettlauf mit Sekundärluftpumpe zum Kat vorheizen) leider unvermeidbar und oft ungesund hoch.

      Wenn 0W20 erlaubt ist, würde ich mir aber keine Gedanken machen, das funktioniert dann trotzdem. Aber Ölberatung wo anders.
    • Das Öl ist nach 10000km noch auf dem Niveau von 0W20. Also geht. Es ist aber eine gute Wahl, das 5W30 zu verwenden.
      Nun da die Einfahrphase abgeschlossen ist, beim nächsten Wechsel wieder Analysieren. Wenn Kupfer dann einstellig ist, ist alles ok.
    • Hallo, erst mal vielen Dank Euch. Während er ersten 1000 Km bin ich sicher sehr sanft gefahren, heist: bei max 3000 Umdrehungen schalten, auch nicht unterturig fahren, möglicht wechselnde Drehzahlen und die ganz sanft steigern, so dass ich eventuell erst ab 1500 Km bis zum Drehzahlbegrenzer bei 6500 Umdrehungen gefahren bin. Bei 2000 dann das Öl eingefüllt. Zur sportlichen Fahrweise, ich denke das kommt wohl falsch rüber, ich drehe den Motor nicht immer aus, aber beim Beschleunigen kommt es vor und vor allem so halbgas gebe ich nur in der Kaltfase, wenn der Motor warm ist, dann beschleunige ich max, wobei ich bei weitem nicht immer auf max Drehzahl gehe, aber es kommt eben vor. Ich hoffe mich verständlich genug ausgedrückt zu haben.
      Wegen der Ölberatung werde ich dann an der anderen Stelle in diesem Forum noch mal fragen.
    • mastergamer wrote:

      Auf der Strecke ist der Motor halt noch kein Stück warm.
      Mazda hat leider nur eine blaue kühlmittelwarnleuchte und keine anzeige, die blaue leuchte erlischt nach dem kaltstart bei einer Kühlmitteltemperatur von 40 grad,das dauert ca 2-4 km je nach aussentemperatur.

      Darum vorsicht wenn die blaue leuchte erlischt ist der motor noch nicht richtig auf betriebstemperatur mindestens 10 km müssen es Schon sein.
    • Ach ein Mazda und Ölverdünnung, das gibts doch garnicht. :flitz:

      Ansonsten würde ich dieses Öl Ravenol Eco Synth ECS SAE 0w-20 fahren, sofern es der Vorgabe von Mazda entspricht und alle 5.000km einen Ölwechsel durchführen.

      Aber bei deiner Fahrweise, ist das gewählte Öl sowieso eher zu vernachlässigen und willst mutmaßlich die Wirtschaft schnell ankurbeln. :flitz: Bei sportlicher Fahrweise würde ich keinen CX 3 fahren.
    • New

      Hallo, ich habe eine neue Analyse machen lassen. Bin seit dem letzten Ölwechsel 8000 km gefahren. Allerdings bin ich nicht in der Lage die Analyse hier zu zeigen, ich habe einfach nicht die Fähigkeit, deshalb schreibe ich hier einfach die Werte, die sich geändert haben. Bei Fragen, fragen.
      Eisen von 15 zu jetzt 13. Kupfer von 35 zu jetzt 15. Mangan von 1 zu jetzt 0. Silizium von 19 zu jetzt 12. Kalium von 2 zu jetzt 1. Kraftstoff von 2,16 zu jetzt 1,98. Viskosität bei 40 gc von 45,98 zu jetzt 48,69. Viskosität bei 100 gc von 8,95 zu jetzt 9,22. Viskositätzindex von 179 zu jetzt 175. Schmutztragevermögen von 98 zu jetzt 91. Die Additive schreibe ich auf Frage.