Mercedes S204 | OM 646 DE22 LA EVO | Langstrecke 55.000 km

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mercedes S204 | OM 646 DE22 LA EVO | Langstrecke 55.000 km

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Mercedes-Benz, S204 OM 646 DE22 LA EVO, 2008| FIN WDD204.208 | HSN/TSN 1313/AGX
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Diesel, 2148 cm³ | 170PS bei 3800 1/min | 400Nm bei 2000 1/min
      3. Öl-Volumen des Motors: 6,5 Liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Langstrecke, 180 - 200km pro Tag | 2 Stunden - 2 Stunden 40 pro Tag im Betrieb
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit: 87 km/h (Boardcomputer)
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 25.000 km = 2x im Jahr
      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung: 55.000 km/Jahr, 189.000 km/Gesamt
      8. Bisher genutztes Öl: Total Motorenöl 5W-40 Quartz 9000 Energy | Link zum ÖL > Total Quartz 9000 Energy 5w-40
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: nach 10.000km kein Verlust feststellbar
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht: 91° bei normaler Autobahnfahrt
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro4, DPF (Code 474)
      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: MB 229.51, MB 229.31, MB 228.51 | 0W-30 | 5W-30 | 10W-30 | 0W-40 | 5W-40 | 10W-40 | 15W-40
      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Keine
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Keine
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Keine
      16. Eingeplantes Budget: Budget egal
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Keine Verschmutzungen und Gerüche feststellbar "Riecht nicht verbrannt"





      Mein Fahrprofil: Täglich 180-200km Gesamt, Pendler strecke, 90% Autobahn 10% Stadt und Überland
      Fahrgeschwindigkeit:
      Morgens:
      100km/h bei 2000 1/min | Boardcomputer: 77 km/h bis 87 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit
      Abends: 150km/h bei 30001/min | Boardcomputer: 110 km/h bis 130 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit



      Edit:
      Ich habe mir überlegt zwei mal im Jahr einen Ölwechsel durchzuführen bei der Jahreslaufzeit an Kilometer, einmal im April/Mai und einmal Oktober/November.
      Dabei wäre die Überlegung für den
      Winter ein 0W* Öl zu verwenden und im Sommer ein 10W* oder 15W* Öl zu verwenden.
      Es kommt relativ selten vor das ich den Kombi auf Volllast ausfahre, sprich: 230 km/h.
      Da ich mir wenig Gedanken gemacht habe, habe ich bisher immer das
      "Total Motorenöl 5W-40 Quartz 9000 Energy" Öl gekauft, gut?

      Über Anregungen würde ich mich sehr freuen! Gerne können Ihr mir Tipps zu meinem Fahrprofil gegeben werden!

      Edit2:
      Ich ziehe es in Erwägung beim nächsten Ölwechsel eine Ölanalyse durchzuführen bei "oelcheck"


      Grüße Blei!

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Blei ()

    • In meinem OM646 mit DPF (w203) bin ich mit 25.000er Wechseln (bei mir 18 Monate) mit dem vollsynthetischem ARAL Supetronic 0w-40 (229.51) 13 Jahre/über 230 tkm sehr gut über die Runden gekommen. Gab's immer ganz günstig für um die 6,50 in 1-L-Dosen (für den Freundlichen), ist jetzt wohl etwas teurer ..(oilcenter)
    • Meine Herren,
      danke schon einmal für das Feedback und die Mühe!
      Und ich hoffe der DPF nimmt mir das nicht übel! War wohl nicht sonderlich schlau von mir.... :thumbdown:
      Habe auch bisher noch nie vernehmen können das der DPF eine Reinigung durchläuft, liegt vermutlich an der langen Strecke die ich fahre?

      Würde den Ölwechsel möglichst zeitnah durchführen wegen dem DPF. Habe den Letzten Ölwechsel vor 5000 Kilometer gemacht.

      Wäre die Wahl für den Sommer so in Ordnung:

      Mobil 1 ESP Formula 5W-30
      RAVENOL RUP SAE 5W-40
      Total Quartz Ineo Long Life 5W-30


      Und die Wahl für den Winter:
      ARAL SuperTronic Diesel 0W-40
      Castrol EDGE 0W-40
      Mobil 1 ESP x3 0W-40
      RAVENOL RUP SAE 5W-40
      Total Quartz Ineo Long Life 5W-30

      Die sind alle mit einer MB 229.51 Freigabe. Wohne im südlichen Teil Bayerns, falls das wichtig wäre.


      Viele Grüße und ein Dankeschön!
      Blei
    • Wegen der Gesamzlauleistung würde ich den Motor gegen der Ölverdünnung mit dem Kraftstoffeintrag schützen. Deswegen ein SAE40. RUP ist von den Eigenschaften sehr gut. Ein 0w-40, z.B. Mobil1 ESP oder Aral Super Tronic würde auch sehr gut passen.
      ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry
    • Meine Herren,
      an der Stelle möchte ich mich nochmals bedanken für Eure Informationen.
      Zusätzlich mit dem Hinweis auf das Falsche Öl, das ich bis jetzt benutzt habe.

      Meine vorläufige Entscheidung ist auf das Ravenol RUP 5w-40 gefallen.
      Für den Sommer wie auch dem Winterbetrieb. In Ordnung?!

      Ich werde das Öl bestellen und voraussichtlich im Frühjahr oder nach den besagten 250 Betriebsstunden eine Ölanalyse machen!
      Dann hoffe ich doch das wir uns bald wieder lesen!

      Viele Grüße aus dem Süden!
      Blei

      EDIT: Gerade eben direkt beim Hersteller 8 Liter bestellt. :prost2:
    • Meine Herren,
      der schnelle Entschluss rührt daher das ich mir einige thread's der jeweiligen Öle durchgelesen habe.
      Mein Bauchgefühl gab dem Entschluss den Rest.

      Aus reiner Neugier werde ich bei Oelcheck eine Frischölanalyse (schon bestellt) machen und nach dem besagten Intervall eine erneute Ölanalyse durchführen lassen. Bin gespannt!

      Meiner Frau darf ich davon natürlich nichts erzählen die würde mich für geisteskrank halten.

      Ein freundlicher Gruß bis dahin!
      Blei



    • Letztendlich darf ja jeder reinfüllen, was er will - aber der Motor hat, solange er denn halbwegs funktioniert wie er soll, bei 189.000km relativ wenig Kilometer runter, keine Probleme mit Ölverdünnung durch Kraftstoff und funktioniert prima mit 5W30. Gebrauchtölanalysen für den 170PS-OM646 im Langstreckenbetrieb (60.000km im Jahr) habe ich genug gepostet, (Hier ist die jüngste, in der die älteren verlinkt sind) um sicher zu sein, dass das Ravenol RUP nur rausgeworfenes Geld ist. Und irgendwelche Zusatzadditive sowieso.

      Aber wenn Du dem Motor was Gutes tun willst: 15.000km-Wechselintervalle sind bei dem Einsatz die Grenze, ab der der Verschleiß überproportional ansteigt.
    • Ich will auch zustimmen das bei dem Motor ein 5W30 vollkommen ausreicht bei dem Fahrprofil, bei Kurzstrecke wäre es anders dann würde ich schon zu einem 40er Öl greifen. Ich würde aber vlt. ein Öl mit der VW 507 Norm wählen nützen auch viele Leute die ich kenne in LKWs und fahren damit seit Jahren ohne Probleme.


      MFG
    • Meine Herren,
      da ich stimme euch zu bei dem Punkt das es für meine Anforderungen und Fahrprofil ein wenig übertrieben ist.
      Aber man gönnt sich ja sonst nichts!
      In Zukunft werde ich für weitere Wechselintervalle eines der 5W30 Öle testen, darauf komme ich sicher nochmal zurück.
      Dennoch bin ich sehr neugierig und teste für die kommenden Intervalle das Raveol RUP.

      Zu den 15.000km Wechselintervalle, das wären dann ca. alle 2 1/2 Monate oder anders gesagt nach 172 Betriebsstunden.
      Ich hatte für mich jetzt die 20.000km als Wechselintervalle im Auge bzw. die 229 Betriebsstunden.

      Ich fasse zusammen:
      Raveol RUP 5W30 - Wechselintervall findet im Februar statt. Nach den angepeilten 20.000 km.
      Dort noch einmal zur Ölanalyse und abhängig davon entscheide ich weiteres vorgehen.

      Wirkt alles ein wenig übertrieben...
      Aber wie es doch so ist, wird es Winter! Und meiner einer hat Langeweile!

      Danke nochmals für eure Vorschläge und Mühe, kennt man selten.

      Einen eisigen Gruß!
      Blei