Oldtimer verlieren laut Umfrage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oldtimer verlieren laut Umfrage

      Wie einige von euch bestimmt ebenfalls, habe ich auf MT folgende News gelesen: OLDTIMER: DIE ZAHL DER FANS SINKT

      Als Vollblut-Fan und Besitzer eines 190er, muss ich das natürlich aufgreifen. Es geht dabei selbstverständlich um alle Oldtimer inkl. einiger Youngtimer.
      Und ehrlich gesagt kann ich die Umfrage nicht bestätigen.

      Vor zirka 3 Wochen hatte ich einen fast identischen Sportline 190er hinter mir und wir grüßten uns kurz per Handzeichen an einer Ampel. Ich war gerade auf dem Weg zur Tankstelle und der 190er-Kollege folgte mir bis zur Zapfsäule.
      Wir kamen ins Gespräch und ich lud ihn ein, uns nach dem tanken kurz auf einer freien Fläche der Tanke nebeneinander zu stellen, um etwas sprechen zu können.

      Gesagt, getan. :daumen:
      Und wisst ihr, wie alt der Kollege war?
      Er war ein junger Mann zwischen 18-22 Jahren, dieser sich vom 190er-Fieber hat anstecken lassen.
      Im Gespräch wurde dann auch schnell klar, dass wir die älteren Fahrzeug mit ihren klaren Linien wesentlich interessanter finden, allgemein und markenunabhängig.

      Natürlich ist das nur eine kleine Begegnung gewesen und hat bundesweit gesehen keine Aussagekraft. Doch auch so im Alltag wurde ich schon mehrfach angesprochen, sowie die allgemeinen Blicke der Leute zum Baby-Benz.

      mitsu_joe z.B. und auch viele weitere Fahrer eines gut erhaltenen Old- bzw. Youngtimers können mit Sicherheit zunehmend ähnliches berichten. :yes:

      Entgegen der Umfrage bin ich der festen Überzeugung, dass Oldtimer heute wie noch nie zuvor populär sind, und das allgemeine Interesse stetig wächst.
      Auch tragen die vielen Probleme der mit empfindlicher Elektronik vollgestopften modernen Fahrzeuge von selbst ihren Teil dazu bei, dass sich immer mehr Menschen ein schönes älteres Gefährt wünschen, dieses in seiner Gesamtheit unkompliziert zu handhaben sowie zu warten ist.

      Was meint ihr dazu?
      Täusche ich mich derart?

      Hier ein weiterer Bericht über das schwindende Interesse: welt.de/regionales/nrw/article…-Oldtimern-schwindet.html
    • Bei Vorkriegsfahrzeugen ist schon lange die Nachfrage gesunken. Bei hochpreisigen Old- und Youngtimern (E-Type, SL...., T1 Samba, Ghia Typ 14) sind die überhitzten Preise gesunken. Im Gegenzug sind die Youngtimer ab BJ. 1975 stark im Aufwärtstrend.

      Zum Teil die günstigen Kaufpreise und der Unterhalt, Kindheitserinnerungen, markante Formen anstatt Einheitsbrei und die Reparaturmöglichkeit am Bordstein werden die tragenden Gründe sein.
    • Ich denke schon das es viele - auch junge Leute - gibt, die sich für ältere Fahrzeuge interessieren. Allerdings merke ich, das die meisten Menschen in meinem Alter (26) sich eher für aktuelle Autos interessieren. Ich denke, dass sich die Mehrheit nur noch für die innovative (Entertainment-)Technik begeistern lässt und dass das Auto für sie nur noch ein "großes Smartphone" ist. Die wesentliche Technik, die für die Fortbewegung zuständig ist, ist für sie uninteressant.
      Nach meinem Empfinden ist das Interesse an Oldtimertreffen aber gestiegen.
    • Was soll ich jetzt dazu sagen?...

      Ich fahr ja bis auf den Daily auch nur so alte humpen. Einfach viel zu geil die dinger.
      Kein CanBus, kein BlaBla zu Big Brother, der Schlüssel noch ein Schlüssel und kein halbes Smartphone wie beim neuen 7er.
      Und vor allem: weder Touchdisplay, noch Hochglanz polierte Flächen im innenraum

      Das Infotainmentsystem besteht aus einem Kassettenradio mit Bluetoothmodul.
      ABS ist zwar vorhanden, aber die restlichen Assistenzsysteme sitzen auf dem Fahrersitz.
      Wenn du dich nicht anschnallst, bist du es selbst Schuld und dich zwingt auch kein nervendes gepiepe.
      Und der nicht vorhandene Airbag hält dich schon so vom riskanten Fahren ab.

      Spätestend nach fünf Jahren mit einem solchen Auto kennst du alle Schrauben beim Vornamen und du weißt ganz genau das ein Blau-Graues Kabel im innenraum für deine Armaturentafelbeleuchtung zuständig ist.

      Nach weiten fünf Jahren räumt der Teileonkel bei deinem Erscheinen schon freiwillig seinen Stuhl und du weißt ganz genau, dass egal was du bestellst, es wird weder eine Hochdruckpumpe, noch ein Rußpartikelfilter deinen Geldbeutel belasten.
      VW Lupo 1.6 mit AEE Motor (wird 04.2019 durch einen Audi TT 1.8T Quattro mit BAM Motor ersetzt)
      Audi Coupé 2.3 20V Quattro mit 7A Motor
      Mercedes 300D W124 mit 603.912 Motor
      BMW 525d e39 mit M57D25 Motor
      Seat Ibiza 6L 1,9TDI mit ASZ Motor

      :red:
    • Horsty schrieb:

      Spätestend nach fünf Jahren mit einem solchen Auto kennst du alle Schrauben beim Vornamen und du weißt ganz genau das ein Blau-Graues Kabel im innenraum für deine Armaturentafelbeleuchtung zuständig ist.

      Nach weiten fünf Jahren räumt der Teileonkel bei deinem Erscheinen schon freiwillig seinen Stuhl und du weißt ganz genau, dass egal was du bestellst, es wird weder eine Hochdruckpumpe, noch ein Rußpartikelfilter deinen Geldbeutel belasten.
      Sollten wir uns irgendwann mal persönlich treffen, dann gebe ich dir ein, zwei Bier oder einen Kaffe mit Stück Kuchen aus... Besser hätte ich es nicht schreiben können :check:
      Gruß Niko
      :rowe: :megu: :rav:
    • Tja, es ist genau wie oben geschrieben.... und mir geht es genauso.... Die Alten Recken die einem mit Rat und Tat zur Seite standen, Tipps zur Reperatur gaben ohne das es gleich 500+ Euronen kostet sterben langsam aus. Wenn ich auf Treffen fahre und 'Benzingespräche' halte, merkt man sofort wer ein 'Petrolhead' ist oder nur auf der Welle mitschwimmt weil es gerade in ist. Bis zu dem Punkt wo dann am auto/Mopped etwas kaputt geht: Die Zulassungstendenz der YounG/Oldtimer gehen leicht nach oben (ca 2,3% gegenüber 2017) aber das sehe ich nicht als Richtungsweisend.

      Ja, jetzt kommt die Zeit wo eine A-Klasse bald als Oldtimer laufen kann :verlegen: , schlimmer ist es das Du heute immer mehr Leute auf den Treffen hast die mit gefährlichem Halbwissen und Null Respekt gegenüber den Fahrzeugen auslassen - und das schmerzt. Ich fahre mit meinen beiden Spielzeugen kaum noch (max 600 KM - Jahr) und selektiere sehr stark die Teffen, weil Du fast niemanden mehr hast der was mit Kerker, Sauer & Sohn und Holzapfel was anfangen kann.

      Und jetzt höre ich auf zu schreiben weil ich sonst depremiert werde.
      Hold Fast
    • Es gibt 2 große Probleme Platz ...und Geld , und mir geht es auch so , hab keinen Platz mehr seitdem mein Sohn ein Motorrad und ich ein Boot habe. Um in der Szene aktiv zu bleiben hab ich mich auf Einzelteilfertigung von Ersatzteilen spezialisiert . Die Digitalisierung und der Facharbeitermangel tut das restliche dazu ...
      ( hab schon mal darüber gepostet ) aber egal die Szene wird bleiben egal ob Motorräder Autos oder Traktoren !
      Wenn ich ein zwei Jahre vorausschaue werden Wir in Ungarn anfangen ganze Karosserien zu entlacken und Aufzubauen löten verzinnen alles wie "damals"
      Mein nächstes Projekt wird ein 740 Volvo Kombi , Umbau zu einen "Zweisitzer Transporter" ....
      Und jetzt kommt das Zeitproblem, Sonntag 8:15 ab in die Werkstatt ... Schraub1
      QQ J10 1.6 Benzin , QQ J10 1.6dci , Mazda Tribute 2.0
    • Ausnahmen gibt es immer und wird es immer geben, aber die meisten Menschen sammeln eher das was in ihrer Jugendzeit cool oder auch unerreichbar war, darum z.B. sind auch die Marktpreise von Zinnsoldatenspiezeug und Modelleisenbahnen inzwischen deutlich niedriger als früher. Bei der heutigen Jugend hat Mobilität mit dem eigenen Fahrzeug ein viel niedrigeren Stellenwert als bei uns damals, die finden z.B. eher die Carsharing i3 cool. Ich habe viel mit angehenden TU Ingenieuren zu tun und deren "Durchschnittsinteresse" an technischen Hobbies die meine Generation damals interessierte wie z.B. Hifi, Motorrad, Auto ist nahezu Null, habe mal einer Gruppe angehenden Maschinenbauern! eine Drosselklappe gezeigt und nicht mal 5% wusste was das ist... Ich befürchte die werden eher alte Smartphones sammeln wenn sie später ins übliche DINK Sammleralter kommen. Durch die neuen Fahrverbote werden leider auch bei einigen die Oldtimer unsympathischer in Umfragen nach dem Motto, warum darf der mit seiner stinkenden alten Mühle in die Innenstadt und ich mit meinem Euro 5 nicht? Das sind beides Riesenprobleme für die Oldtimer Verbände und von solchen (z.B. dem Deuvet Dachverband) wird nach Lösungen gesucht wie man diesen den fallenden Trend der letzten Jahre wieder reversieren könnte.