Ölauswahl BMW GT 320i (B48)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölauswahl BMW GT 320i (B48)

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: BMW GT 320i 09/2018 (F34 LCI)
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin 2 Liter 184 PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 5,25 inkl. Ölfilter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Stadtverkehr + Überland + Urlaubsfahrten
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit: 45 km/h
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 2 Jahre / 30.000 (Herstellervorgabe)
      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung: 20.000 km p.a. / 23.000 km
      8. Bisher genutztes Öl: Werksfüllung
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: noch nichts nachgefüllt
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht: 95-105 °C (geschätzt)
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 6, KAT, ohne OPF
      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: LL-01, LL-04, LL-01FE, LL-12FE, LL-14FE+ / 0W20, 0W30, 0W40, 5W20, 5W30, 5W40

      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: bis 09/2022
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: nein
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Neuwagen
      16. Eingeplantes Budget: 10 EUR/Liter
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? nein, siehe Anhang


      Guten Tag zusammen,

      nachdem ich nun "das gesamte Forum" durchgelesen habe (gefühlt) bin ich etwas vom "nur PAO"-Trip heruntergekommen und würde notfalls auch ein GTL-Öl fahren wollen. In meinem vorherigen Fahrzeug (MB 220 CDI, DPF-Diesel) hatte ich mit dem PAO-Aral Supertronic 0w-40 beste Erfahrungen gemacht (Wechsel alle 25.000 km / 18 Monate). Es hat 229.5 und LL-04 und könnte somit sogar weiter verwendet werden. Nun bin ich durch das Lesen zum Schluss gekommen, dass meinem B48-BMW-Benziner ein FullSAPS mit LL-01 besser täte. Das Wechselintervall 30.000 km schaffe ich in 18 Monaten statt 2 Jahren. Da ich den Wagen aber auch solange wie den Benz fahren will (233.000km / 13 Jahre), werde ich hier gleich zu hören bekommen "das ist doch viel zu lange!"

      Einerseits suche ich also "das beste Öl" für meinen Motor um das Herstellerintervall zu überleben, andererseits, wenn ich "Euch" folge, werde ich alle 18 Monate zu BMW mein Öl zum Service mitbringen und "zwischendurch" (also nach 9 Monate/15.000 km) "heimlich" nur das Öl selbst wechseln (das Thema Ölfilter wurde eben hier woanders schon beantwortet: wenn's leicht geht mitmachen, wenn's schwer geht drinlassen).

      Nun bin ich hin- und hergerissen zwischen Preisen, Datenblättern und Tipps von Ölfans, die auf mir unbekante Marken wie "ravenol" abfahren. In der Auswahl sind aktuell (alle LL-01):
      - Ravenol VST 5w-40
      - motul 8100 X-max
      - Shell Helix ULtra 5w-40 (GTL, PurePlus) aufgrund des Internetpreises von 5,80 derzeit mein Favorit

      Was meinen die Experten zu den neuen BMW-Motoren?

      Besten Dank und das Forum ist genau nach meinem Geschmack!

      edit: so schnell dreht sich die Welt... nachdem ich nun erste Angebote von lokalen, seriösen Shell-Partnern für das SHU 5w-40 eingeholt habe, darf ich im Thread Shell Helix Ultra 5w-40 hier dazu lesen, dass Shell schon wieder an der Rezeptur geschraubt hat und die Reste vom HC SHU "I" jetzt im GTL-SHU "verklappt", grrrrrrr :(
      Bilder
      • 20_Mille.jpg

        321,35 kB, 1.920×1.279, 138 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Mr. Zero () aus folgendem Grund: Viskositäten ergänzt

    • :welcome:

      Hier ein Thread mit dem gleichen Motor BMW 120i F21 Neuwagen

      Beim SHU 5W40 solltes Du aufmerksam sein ;) Shell Helix Ultra 5w-40

      Nach spätestens 11000 gehört das Öl bei Deinem Fahrprofil gewechselt. Wenn Du längere Intervalle fahren möchtest würde ich dieses per Analyse verifizieren.

      Ich sehe keinen Grund für ein "dickes" Öl. Ein solides 5W30 oder ein 0W40 nahe an der unteren SAE 40 Grenze passt, schließlich darf der Motor auch mit 0W20 betrieben werden.


      Mr. Zero schrieb:

      Was meinen die Experten zu den neuen BMW-Motoren?

      Ich bin kein Experte! Die Motoren der B-Reihe machen auf mich einen guten Eindruck. Die GÖA sprechen für sich....
    • N55 schrieb:


      Hier ein Thread mit dem gleichen Motor BMW 120i F21 Neuwagen

      Ich sehe keinen Grund für ein "dickes" Öl. Ein solides 5W30 oder ein 0W40 nahe an der unteren SAE 40 Grenze passt, schließlich darf der Motor auch mit 0W20 betrieben werden.
      Da sachste was....

      Habe den 120i-Thread nochmal gelesen und dann das aktuelle Datenblatt bei Shell für das 5w-30 (GTL) gelesen, eigentlich "schönere" Werte, also lieber
      SHU 5w-30 !?
    • Mr. Zero schrieb:

      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: LL-01, LL-04, "alle"
      Könntest du bitte noch alle Freigaben oben reinschreiben? LL04 und LL01 lassen kein 0W20 zu! Siehe N55s Antwort....

      Würde im übrigen auch zu 5W-30 mit verkürzten Intervallen tendieren, gerade weil die modernen Motoren auch für sehr dünne Viskositäten zugelassen sind.

      Schmieröle mit LL01 und LL04 sind gleichermaßen gut geeignet, also auch das SHU 5W-30.

      LL04-Empfehlungen:

      Total Quartz Ineo Longlife 5W-30
      Total Quartz Ineo MC3 5W-30




    • Mr. Zero schrieb:

      Aber wie gesagt, ich suche nur nach dem "besten" LL-01
      So hatte ich am Anfang hier im Forum auch gedacht! Möglichst das höher additivierte LL01 nehmen! Jetzt, wo ich diverse LL04 bzw. VW 504-Analysen kenne, sieht die Sache schon anders aus. Verschleißwerte sind bei vernünftigen Intervallen bei LL04 ebenfalls teils exzellent!

      Das "beste" ist immer so eine Sache bei Motorölen.... Gibt es das überhaupt? Ich denke Intervalle verkürzen ist i.d.R. sinnvoller als nach einem absoluten Top-Öl Ausschau zu halten!

      Bei LL01 und Visko 5W-30 ist die Auswahl nicht riesig. Das SHU würde ich dann schon weit vorn plazieren wollen!
    • Mr. Zero schrieb:

      Nun bin ich durch das Lesen zum Schluss gekommen, dass meinem B48-BMW-Benziner ein FullSAPS mit LL-01 besser täte.
      Richtig....FullSaps Öle bieten i.d.R. einen höheren Verschleissschutz.

      Mr. Zero schrieb:

      Da ich den Wagen aber auch solange wie den Benz fahren will (233.000km / 13 Jahre), werde ich hier gleich zu hören bekommen "das ist doch viel zu lange!"
      Blödsinn, aber um das zu erreichen sind vernünftige Öle sowie angemessene Wechselintervalle ausschlaggebend.

      N55 schrieb:

      ...schließlich darf der Motor auch mit 0W20 betrieben werden.
      Schon...aber das Ziel ist ein langes Motorleben. Da fällt solch ein Öl bei mir (erstmal) gnadenlos durch.

      Wenn das SHU 5W-40 eine Freigabe (LL01) besitzt...nehme es,
      ansonsten ein
      Ravenol VST 5W-40 oder
      Addinol SL 5W-40.
      Wechselintervall: 10tkm
    • Slex schrieb:

      FullSaps Öle bieten i.d.R. einen höheren Verschleissschutz.
      Ich würde nicht so pauschalisieren....
      Dachte früher auch so.... Bis ich im meinen Motor beide Varianten vergliechen habe... Das hat sich nicht bestätigt. Höhere TBN ja, aber "Verschleißschutz" können die Low Mid SAPS Öle genauso gut....
      Vergleiche meine Analysen:
      Mobil1 ESP Formula 5w-30 - BMW E61 530d - 9.800 Km

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DIMA312 ()

    • Slex schrieb:

      Blödsinn, aber um das zu erreichen sind vernünftige Öle sowie angemessene Wechselintervalle ausschlaggebend.
      was ist "Blödsinn"? Du musst mich schon richtig zitieren:

      Mr. Zero schrieb:

      Das Wechselintervall 30.000 km schaffe ich in 18 Monaten statt 2 Jahren. Da ich den Wagen aber auch solange wie den Benz fahren will (233.000km / 13 Jahre), werde ich hier gleich zu hören bekommen "das ist doch viel zu lange!"
      Bist Du jetzt der Meinung, 30 tkm sind o.k.?

      DIMA312 schrieb:

      . Höhere TBN ja, aber "Verschleißschutz" können die Low Mid SAPS Öle genauso gut....
      Naja, ich sehe dass so: ein Wechselintervall kleiner 10.000 schafft "jedes" Öl und auch der Verschleißschutz eines LL-04 reicht da aus. Das ist für mich nicht zeitgemäß, da mein alter Diesel schon 25.000 km bestens überstanden hat. Daher ja auch die Suche nach "dem Besten" um nach oben heraus noch Reserven zu haben, falls ich doch keinen Zwischenölwechsel nach 15.000 mache und es ein Herstellerintervall drin bleiben muss, das schafft eben nicht jedes Öl (die meisten von Euch werden sagen: keines...)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mr. Zero ()

    • @Mr. Zero
      Sorry...da habe ich den zusammenhang zw. "30tkm" und "das ist doch viel zu lange" übersehen.

      Ja...30tkm sind viel zu lange.
      Jeder Fahrer eines älteren BMW (incl. mir) kann dir berichten wie ein "Scheckheft gepflegter Motor" der
      nach Intervallanzeige (20-30tkm) und mit dem damals bei BMW standardmäßig verwendetem Öl (Castrol 5W-30) von innen aussieht.

      Verkokt und verschlammt!

      Bedingt durch die verkokten Ölabstreifringe leiden gut 90% der M54 (Benziner!!) Motoren unter erhöhtem Ölverbrauch.

      @DIMA312
      Natürlich gibt es MidSaps-Öle mit hohem Verschleissschutz, deshalb auch von mir der Zusatz "i.d.R.".

      Dann kommt aber die niedrige TBN zum tragen, die bei MidSaps-Ölen eine Höhe hat wo FullSaps-Öle schon

      fast gewechselt werden oder gewechselt wurden.


      Aber in einem hast du vollkommen Recht. 10.000km sollte jedes vernünftige Öl überstehen.

      ModEDIT Georg-TDI: Mehrfachzitate entfernt, da direkt aufeinander folgende Antwort
    • @Mr. Zero
      15.000 km bei deinem Fahrprofil und bei deiner Durchschnittsgeschwindigkeit das ist äußerste Grenze der Öl-Reserve, egal was für Öl, Low oder Full.
      Jetzt Gedanken zum Verschleißschutz:
      1.Die Anti-Verschleiß-Eigenschaften des Öls sind nicht nur auf ZDDP beschränkt. Es gibt noch Ester, Bor, Molybdän usw.
      2. Qualität des Öles basiert sich nicht auf TBN. Das moderne Additivpaket von C3 deckt das von A3 vollständig ab. A3 würde vielleicht Vorteile haben bei der schlechten Qualität des Kraftstoffs, haben wir gar nicht...
    • Slex schrieb:

      Jeder Fahrer eines älteren BMW (incl. mir) kann dir berichten wie ein "Scheckheft gepflegter Motor" der nach Intervallanzeige (20-30tkm) und mit dem damals bei BMW standardmäßig verwendetem Öl (Castrol 5W-30) von innen aussieht.
      Verkokt und verschlammt!
      Bedingt durch die verkokten Ölabstreifringe leiden gut 90% der M54 (Benziner!!) Motoren unter erhöhtem Ölverbrauch.
      Danke, interessante Info.

      Nur viele verteufeln daher ein 5w-30 aus Prinzip (wahrscheinlich weil es in dieser Klasse genug billig gemachte HC-Versager gibt). Nur warum wird für den B48 jetzt gerne 5w-30 statt 5w-40 empfohlen?

      Warum ist das SHU 5w-30 klasse und das Castrol Rotz?
      Sind die Probleme des M54 nicht beim B48 evtl. gelöst und 30.000 km sind kein Problem?
    • Castrol ist kein "Rotz". Das Shell hätte im gleichen Motor mit dem gleich Intervall unter den gleichen Bedingungen wohl den selben Schlamm hinterlassen.

      Ansonsten bin ich bei @N55

      Man darf nicht vergessen das die Entwicklung der Motoren weiter geht. Sprich verwendete Matelerialen / Laufspiele und Oberflächenbeschaffenheiten. Nicht zuletzt die Kraftsoffqualität. Betätigung dazu gibt's zuhauf in der GÖA - Rubrik hier...

      Ich selbst betrachte 20K als Obergrenze mit gutem Öl und gutem Fahrprofil.. Der Rest ist Glücksspiel. Kann klappen oder auch nicht. Klappt es nicht hast du ein Problem das du nicht mehr rückgängig machen kannst... Und steht dann die Frage im Raum ob es die 1 Stunde und maximal 150 Euro extra im Jahr es wert war.
    • Mr. Zero schrieb:

      Ich frage nur, ob die Horrorstories vom M54 nun die häufigen Wechsel beim B48 rechtfertigen oder ob "das beste Öl" nicht doch die 30 tkm im B48 überleben kann?
      Ich vermute dass der B48 noch schlechter auf überzogene Intervalle reagieren wird. Durch DI viel Ruß etc.

      Wenn Du aber nicht ausschließlich Langstrecke fährst ist jedes Öl nach 30000 km nur noch eine Pampe.

      Er wird aber vermutlich trotzdem über Deine anvisierten 233000 km halten. Der nächste Halter hat dann vermutlich die A-Karte.