Stufenlose Getriebe in Elektrofahrzeugen (BEV Battery Electric Vehicle)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stufenlose Getriebe in Elektrofahrzeugen (BEV Battery Electric Vehicle)

      Hallo zusammen.

      Aus rein persönlichem Interesse, hab ich mich ein wenig mit Elektrofahrzeugen beschäftigt und in der Betriebsanleitung des Hyundai Ioniq Elektro eine "überraschende" Entdeckung gemacht.

      Hier wird offenbar beim stufenlosen "Untersetzungsgetriebe" ganz bewusst nicht auf eine Lifetime-Füllung gesetzt.
      Füllvorschrift ist ~1L eines 70W nach TCGO-9 bzw. MS517-14
      (hab mich mit Getriebeöl bis jz noch nicht auseinandergesetzt, aber euch sagen diese Spezifikationen evtl. etwas)


      Anbei mal die Auszüge aus der BA:


      Alle 4 Jahre oder 60.000km muss die Getriebeflüssigkeit zumindest geprüft werden.
      Bei erschwerten Bedingungen ist ein Ersetzen alle 120.000km vorgeschrieben.

      Meint ihr, ist das eine Hyundai-Eigenheit, oder hat das speziell mit dem stufenlosen Getriebe zu tun?
      Evtl. weil nur gut 1 Liter im System ist?

      MfG
      Tom :hotdrink:
      :rav: ECS 0W-20 im Skyactiv 2.0 Benziner des Mazda 3 (2016)
    • Asiatische fahrzeuge schreiben oft vor, das getriebeöl nach einer gewissen laufleistung zu wechseln. So nach 100000-180000 km. Bei den neuen mazdas schaltgetrieben ist es zb nach 180000 km, und das bei 1,7 l füllmenge. Bei denn älteren nach 100000 km. Mit 2.9 l menge. Somit ist die menge eigendlich unrelevant. Beim automatikgetriebe schreibt mazda z.b kein wechsel vor. Bzw lifetime füllung. Warum jetzt beim schaltgetriebe ein wechsel vorgesehen ist und beim automatikgetriebe nicht weiss ich jetzt auch nicht ?(

      Das 70w gl4 des Hyundai ist ein extrem dünnes leichtlauföl ähnlich wie 75w. Viskosität bei 100 ca 4.0-5.0. Oder wie ein 0w8

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von exclusive ()

    • exclusive schrieb:

      Beim automatikgetriebe schreibt mazda z.b kein wechsel vor. Bzw lifetime füllung. Warum jetzt beim schaltgetriebe ein wechsel vorgesehen ist und beim automatikgetriebe nicht weiss ich jetzt auch nicht ?(
      Es gab hier mal die These dass mit der (unter-)durchschnittlichen Arbeitsmoral/Fähigkeit der Werkstätten es unterm Strich kontraproduktiv ist, jemanden da rumpfuschen zu lassen. Daher haben sich viele Firmen für das statistisch kleinere Übel entschieden und schreiben gar keinen Wechsel vor. (Leasingnehmer spielen hier sicher zusätzlich eine Rolle)
    • Also Von mitsubishi weiss ich das früher das ATF öl alle 60.000 gewechselt werden musste. Ab 1996 kam von mitsubishi dia-queen ein neues ATF öl raus, der intervall wurde dann auf 90.000 km verlängert. Bei den neuen mitsubishi wird das ATF öl nun bereits nach 80.000 gewechselt. Und das bei 7.1 l. Menge ca. 80000 finde ich schon recht wenig.
    • Mr.Matchbox schrieb:

      Dieses Lifetimefüllungen halt ich für unseriös
      Stimmt.
      Wurde aber eh schon an den verschiedensten Stellen erwähnt, dass damit wohl eher die vom Hersteller erwartete "Lebensdauer des Fahrzeugs beim Erstbesitzer" gemeint ist.

      Jedenfall, wie exclusive es schon erwähnt hat, ist sogar bei Mazdas Automatikgetrieben von "wechseln nicht nötig" die Rede, und da ich jetzt diesbzgl als bislang einzige andere Betriebsanleitung die des Hyundai Elektrofahrzeugs gelesen hab, dachte ich zuerst, das sei vielleicht eine spezielle Eigenheit.

      Aber offenbar gibt es genug Hersteller, die auch ein Wechselintervall angeben.
      Tom :hotdrink:
      :rav: ECS 0W-20 im Skyactiv 2.0 Benziner des Mazda 3 (2016)