Peugeot 2008

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. Autohersteller, Model, Baujahr: Peugeot, 2008, 2013
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Diesel, 1600, 114 PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 3.75 Liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: 50% Langstrecke 300km, 40% Mittelstrecke 50 Km, 10% Kurzstrecke 10km 50km
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit: Bord Computer : je nach dem 60 - 90 kmh
      AB= 80 - 120km/h ca 2000- 2500 Umin. , Landstrasse 80kmkm/h 15-1800 Umin. , 50 - 60km/h 12-1500 Umin.
      Stop and Go Stadtverkehr eher wenig.
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: vorgeschrieben = 25000km, was ist gesund 12500km ?
      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung: 20000 - 30000km
      8. Bisher genutztes Öl: wahrscheinlich Total Quarz Ineo 5w30
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: Keine Ahnung, wohl eher wenig, der Messtab ist ein Witz, keine Kerben.
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht: Keine Anzeige, bei einem Euro 5 Diesel wohl eher nicht extrem hoch.
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 5 DPF KAT URINEA (?) kein addblue
      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: PSA 71 2290 5w30
      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Verlängerte Garantie bis Mitte November, keine Kulanz Ansprüche am laufen.
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Nein, wenn etwas, dann ein K&N Luftfilter, bin allerdings nicht so sicher wie clever das ist,
      der lässt mehr durch, das ist ein Gewebe/Öl System, kein Papierfilter.
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Nein
      16. Eingeplantes Budget: Nicht so wichtig
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Diesel = Schwarz

      Ich habe das Auto erst gerade gebraucht gekauft, es hat nach 5 Jahren erst 32000 km, Es sind alle Inspektionsstempel von Peugeot vorhanden. Ich möchte das Auto möglichst lange fahren.


      Bis jetzt habe ich hier und wo anders, massenhaft Beiträge gelesen, nur verstehe ich es im Detail zu wenig.

      Ein Diesel ist eher für viel Autobahn, Mittel und Langstrecke konzipiert, daher sollte in meinem Fall das System von dem Auto eigentlich recht gut funktionieren.

      Bei dem Peugeot hab ich (subiektiv) heraus gefunden, dass das der Motor mit dem geruchlosen Diesel, einiges sanfter und ruhiger läuft. mit dem B(io)illig Diesel ist der beim schalten extrem ruppig und läuft generell sehr rauh.
      Der teurere Diesel hat 10-20% mehr Cetan, weniger Schwefel um die 5 ppm, 13% weniger Partikelmasse, und auch weniger Co, T.CH, NOx. Wahrscheinlich ist der Diesel ähnlich wie Aral Ultimate Diesel.
      Nach Bord Computer ist der Verbrauch etwas weniger, ca. 5-10%. Eine Tanksäulenmessung steht noch aus.
      Der Diesel wurde von einer unabhängigen Prüfstelle getestet (EMPA).

      Nun kommt noch das Öl dran.
      Ich denke das richtige Öl wird nochmal was ausmachen.

      Soweit ich das richtig verstanden habe, wäre ein Low Ash zwar gut für den DPF und den Turbo, aber nicht so toll für den Motor.
      Vollsynthetisch oder HC macht keinen grossen Unterschied, wenn nicht erst zum Vorgeschriebenen Intervall gewechselt wird.
      Was mir an dem C2 Total Quarz Ieo nicht gefällt ist, der herabgesetzter HTHS, weil von den 300km Autobahn die ich jeweils am Stück zurücklege, haben etwa 50 Kilometer sehr viel Steigung, damit wird dann ja viel Drehmoment abgerufen, also grosse Kräfte.

      Generell würd ich mal schätzen, das dieses Diesel Auto, so wie es konzipiert worden ist, -->Diesel --> Sprit sparen = meistens recht viel im Drehmoment Bereich läuft. Hochtourig fahren ist nicht so toll bei dem Auto.

      Wenn ich das richtig gerafft habe, gibt es bei den Ölen teilweise grosse Kompromisse.

      Low Ash, reduced HTHS.
      Pro: mit Low Ash wird bei Öl Verbrennung der DPF und der Turbo geschont. DPF weniger Füllung, Turbo axial weniger Druck.
      Contra: reduced HTHS.

      Was ich nicht verstanden habe ist, Schmierung schlechter, Hitze Beständigkeit vom Öl schlechter, Öl früher fertig weil die Aufnahmefähikeit von partikeln im Öl begrenzt ist, und Schmierung / "Motoren Schutz" nach ca. 10000 - 20000 Km stark abnimmt weil das Additiv ermüdet / verbraucht ist ?

      Ein Mid Ash würde im falle von Öl Verbrennung den DPF mehr belasten, somit auch den Turbo, dafür ist die Motoren Schmierung / Schutz besser ?

      Falls Mid Ash Schmiertechnisch besser ist, der Motor sehr wenig bis kein Öl verbrennt, der Motor den Guten Diesel kriegt, in Kombination mit 80% Autobahn und Landstrasse, wäre es sinnvoll, ein Mid Ash rein zu kippen ?

      Es gibt noch eine andere PSA Norm B71 2297, ist das noch schlechter oder besser ?

      Welches Öl wäre konkret gut bis sehr gut für mein Profil ?

      Und falls das gerade jemand weiss, ist beim 2008 Absaugen eine gute Idee, ist der tiefste Punkt der Wanne durch das Ölstand-mess-röhrchen zu erreichen ?

      Ich würde mal schätzen, dass es bei modernen Motoren nicht viel anders ist als bei einer Harley, das Öl spielt eine wichtige Rolle, wenn auch aus teilweise anderen Gründen. Die Empfindlichkeit ist da und wenns nicht passt ist das nicht so gut.

      Bei meiner Harley, habe ich das vom Freundlichen eingefüllte Öl, welches wirklich schlecht ist, leider etwas spät auf gutes Vollsynthetik umgestellt. Das Freundliche Öl dehnt sich bei Hitze extrem aus, und zwar so viel das nach 2000km fast ein Liter fehlt. Wo geht es hin ?
      Motorenentlüftung ---> Luftfilter ---> Motor. Super .... ständig verölter Luftmassen-Sensor.
      Vollsynthetik = weniger Hitze Entwicklung, kein Pingen, läuft viel entspannter.

      Trotz Vollsynthetik, geht alles ÖL alle 8000km raus. Man merkt jeweils einen deutlichen Unterschied. Motor läuft entspannter, Schaltet besser, Primär ist ruhiger. Bei den 103 Cui Motoren ist wegen der Abgasnorm die Hitze das grosse Problem.
      Der Treibstoff macht bei der Harley auch sehr viel aus, E5 95 Benzin im Sommer ist ne Katastrophe, der Motor Leidet.
      Nicht verdünntes 89 ist um Welten besser, nur scheinen viele der billig Tanken leider auch das 98 zu verdünnen.
      Die müssen das hier leider nicht mal anschreiben.

      Happy oilkn Wechsel !

      Vielen Dank im Voraus.
      Lemon

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lemon () aus folgendem Grund: Abgas Nachbehandlung ergänzt.

    • Es gibt wohl viele Fälschungen von Mobil1. Hier im FOrum findet sich irgendwo eine PDF mit offiziellen Mobil1 Händlern.

      Habe zuletzt bei "ELASKON" bestellt, soll wohl auch ein offizieller sein. Allerdings habe ich auch dort 2 verschiedene Gebinde bekommen (also vom Plastikgebinde her). Entweder hat mobil1 extreme (!) Schwankungen bzw. verschieden Zulieferer für ihre Ölgebinde, oder aber...
    • Wenn du von einem offiziellen Exxonmobil-Vetriebspartner (wie ELASKON zb) kaufst bist du absolut auf der sicheren Seite.

      Wenn man da schon nicht sicher ist wo denn dann? ?(

      Das einzige Problem daß das ESP Formula hat ist das es ein "Auslaufmodell" ist und durch ESP 5W-30 ersetzt wird. Wann die Reste aufgebraucht sind ist allerdings unklar, dieses Jahr glaube ab Juli wurde umgestellt.

      Edit: Sehe gerade daß das ESP 5W-30 auch die PSA 71 2290 hat. Nimmst dann das :)
      mobil1.de/produkte/esp-5w-30.aspx?tabs=Spezifikationen&p=2
    • Mach die Augen auf beim Eierkauf und sieh nochmal nach :D

      Was heißt am besten, Mobil1 ist halt Mobil1. Wird auf jedem Fall seinem Namen gerecht. Was nicht heißt das auch andere Schmierstoffe es genauso gut können.

      Welche Öle die PSA 71 2290 noch haben weiß ich leider nicht. Wenn du Beispiele hast am besten die komplette Bezeichnung. Shell zb hat zig Öle :handschake:
    • Eine Zwischenfrage, aus Eigeninteresse: Welchen Diesel tankst du? Oben schreibst du "geruchloser" Diesel.

      Schau mal eben im Handbuch welche Freigabe du nun tatsächlich brauchst :read:
      Falls PSA 71 2290 kannst du ruhigen Gewissens das Mobil 1 ESP (ohne Formula :D ) nehmen. Aber erstmal nachsehen...

      Dieses, wie schon gesagt, nur von einem Offiziellen Partner beziehen.

      Ich mach mich derweil mal auf die Suche nach andern 2290er

      Nachtrag: Nach PSA 71 2290 sind fast alles entweder ACEA C2 (abgesenker HTHS) oder nur "empfohlen" für (sprich nicht offiziell Freigegeben bzw diese wurde nicht beim Hersteller beantragt). Öle mit abgesenker HTHS können und werden in dafür vorgesehene Motoren gut funktionierten, aber wenn ich es "besser" als Intervall verkürzen machen will nehme ich eins nach C3 (Mobil1)

      Generell gilt: Die Leistungsfähigkeit kann weder an der Viskosität noch an Low/Mid-Saps / Fullsaps beurteilt werden. Wenn das so einfach wäre bräuchten wir das Forum nicht. Als Richtschnur bei dir:
      -Meinst du es gut mit dem Motor? Nimm C2 nach PSA 71 2290 und halbiere den Intervall
      -Meinst du es sehr gut? Nimm C3 nach PSA 71 2290 und halbiere den Intervall

      :D

      Wäre es meiner würde ich das M1 nehmen, ganz einfach weil es anscheinend keine Alternative dazu gibt die die Hersteller-Freigabe mit ACEA C3 kombiniert. Und das Mobil1 tatsächlich eines der stärkeren Schmierstoffe am Markt ist.

      Allerdings weiß ich beim Mobil1 auch keine andere Quelle als ELASKON die "kleinere" Mengen versendet, ordentliche (gute) Preise hat UND versendet. Das ist ein Manko wo Exxonmobil tatsächlich nachbessern sollte...

      Shell ist da ähnlich umständlich :S es sei denn du kannst bei MacOil vorbei.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FlipSidE ()

    • @ FlipSidE

      Das ist Agrola Clean Line Diesel
      In der Betriebsanleitung steht beim ÖL:
      HDI FAP 1.4L, 1.6L, 2.0L, 2.2L = 2290 oder 2312.

      Der Nachfolger von 2290 ist 2297 nicht 2296.

      Mid SAPS / LOW SAPS
      Es muss dann wohl Low SAPS sein.

      Wie schon gesagt, gut das es dieses Forum gibt, das wäre schon Fehler Nummer 2
      Nicht ganz so einfach wie früher beim Kadett oder der Harley.
      Tschuldigung mein Fehler

      Gut gibt es dieses Forum !

      2312 = 0w30 ist wohl ausser im tiefsten -35 Grad Winter etwas dünn.
      Ich finde 30 schon irgendwie Richtung dünn, aber wenn der Motor das verlangt.

      Der herabgesetzte HTHS macht mir ein bisschen Sorgen, wenns mit 130km/h
      über 40km Steigungen hoch geht, wo regelmässig LKWs regelecht ab rauchen ...

      Dieser Motor ist praktisch nur mit Drehmoment unterwegs und davon nicht gerade wenig. Gefühlt ist der meiste Bums so zwischen 2000 und 3000 Umin. genau im Bereich wo man sich meistens aufhält. Natürlich gegen ein Audi mit 500 und mehr Newtonmeter ist das nix, aber im vergleich zum 1.9 JTD den ich vorher hatte ist der ne Drehmoment Rakete.

      Was ich echt krass finde ist, dass es nur bei den gelisteten Grosshändlern sicher sein soll dieses Öl zu kaufen.
      Auch nix gut über die Links auf der Mobile 1 Seite, wie nächste Esso Tanke, oder nächster Euromaster

      Das es bei Amazon oder eventuell auch Euromaster etwas faul sein könnte ist ja noch nachvollziehbar, aber an der Esso Tanke, das ist doch Exxon oder ?

      Was kostet den das Öl ungefähr bei ELASKON ?

      Bei uns werden umgerechnet fast sagenhafte 180€ für 5L Mobile 1 ESP verlangt, und ist nicht mal als offizieller Händler bei Mobile oder Exxon gelistet.

      Der Aufwand das ganze in DE zu bestellen, mit Versand, Zoll, Bearbeitungsgebühren und Überweisungsgebühren, käme es sicher billiger an der ESSO Tanke bei der Grenze aber echt müsste es schon sein.
      Von daher ist eventuell auch das zweitbeste, nicht gefälschte und einfacher erhältliche Öl ok.

      Ich meine es "nur" gut mit dem Motor, wir können hier kein Vollgas fahren, ausser im 3ten Gang.
      Aber wenn der Turbo und DPF mehr Freude am C3 haben, und es nicht viel mehr kostet meine ich es auch gerne sehr gut mit dem Motor

      Den Öl und Filterwechsel selber machen ginge zurzeit nur mit absaugen. Das ab und wieder anschrauben vom ganzen Plastik Kram unter dem Motor, ohne Bühne oder Grube ist unrealistisch, ich glaube mit dem Plastikschild hat es zu wenig Platz um drunter zu kriechen.

      Ich hoffe jetzt einfach mal das sich das meiste absaugen lässt.

      Eine nette Möglichkeit wäre auch, den ÖW einmal bei so was wie Euromaster mit Filter und einmal selber per absaugen Ohne Filter. Aber wenn wirklich so viel Gefälschtes im Umlauf ist und Euro Master auch nicht Vertauenswürdig ist
      Die Motivation selber zu machen, ist vor allem:
      Ich weiss was drin ist, und dass alles gemacht und nicht nur verrechnet wurde.
      Da hab ich schon alles mögliche erlebt, teilweise Kriminell.

      Das der Öl/Filter Wechsel, mit Luft, Diesel, Pollen Filter und Bremsflüssigkeits testen beim Freundlichen umgerechnet 700€ kostet, ist dann gleich nochmal 200% Motivation. Die hab ich nämlich nicht einfach so mal als Kleingeld dabei. Wenn etwas wie Bremsflüssikeit wechseln dazu kommt, kostet es noch mehr. Filter wechseln kann ich selber, und habe dann keinen Billig Fillter drin. Bremsflüssikeit testen kann ich auch selber.

      Bei uns gibt es keine Bindung von Öl Marken an Hersteller beim Freundlichen.
      Das heisst, wenn der Freundliche nicht will, muss er in meinem Fall kein Total nachfüllen wenn er was billigeres findet das offiziell passt. Das passt mir aber nicht !!!
    • Lemon schrieb:

      Was kostet den das Öl ungefähr bei ELASKON ?

      Bei uns werden umgerechnet fast sagenhafte 180€ für 5L Mobile 1 ESP verlangt, und ist nicht mal als offizieller Händler bei Mobile oder Exxon gelistet.
      Hab ~44€/5L + 7,74€ Versand gezahlt, an anderer User hat es bei denen aber auch schon billiger bekommen (obwohl ich mehr L abgenommen habe), ist wohl Glückssache.

      Schon relativ teuer, aber irgendwie gibts keine mir bekannten Alternativen wenn es um C3 + 2290 geht.


      Lemon schrieb:

      Das der Öl/Filter Wechsel, mit Luft, Diesel, Pollen Filter und Bremsflüssigkeits testen beim Freundlichen umgerechnet 700€ kostet
      :staunt:
    • Wo wohnst du? Sorry wenn ich es überlesen habe :verlegen:

      Also mit dem Mobil 1 ESP 5W-30 bist du definitiv auf einem sehr guten Weg. 1. Der Motor verlangt danach wegen der Freigabe (gut manche pfeifen auf Herstellerfreigaben nach der Garantie, da ich aber bei einem Arbeite halte ich mich einfach dran. Ganz so blöd sind die Hersteller dann doch nicht ;) )

      2. Abt Sportsline verwendet es (gut Vertrag halt, aber die Funktion ihrer Triebwerke müssen sie denoch gewährleisten)

      3.Additiv Paket ist sehr stark, dieses Öl hat zusätzlich die strenge VW Norm 507.00, ich glaube ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich sage was stärkeres (Werksfreigabe) gibt es im Segment Low/Midsaps nicht für Dieseltriebwerke.

      Low und Mid ist glaube das gleiche nur Wortspiel.

      Amazon wäre ok, allerdings stehen die Motoröle, sagen wir mal Mobil1 5W-30 alle zusammen. Sprich Amazon kauft direkt bei Exxon, lagert es bei sich. Die anderen Händler versenden auch über Amazon und deren Öl steht auch auf dem selben Platz. Im Endeffekt wenn du bestellst weißt du nicht von welchem Händler du es bekommst. Diese Info habe ich hier irgendwo aus dem Forum, sie stammt nicht von mir. Musst mal bissl stöbern hier, irgendwo gibt es einen Thread "Fälschung / Analyse + Refferenz Mobil 1"

      Euromaster (sind ja gelisted) ist sicher, aber knapp 29 Euro pro Liter muss nicht sein...

      Esso Tanke ist sicher. Warum auch nicht? Ist ja Exxonmobil...Kostet aber auch glaube 30 Euro...

      Die Lebensdauer des Turbos kannst du verlängern oder es ihm erleichtern: 5 - 10 Sekunden warten nach dem Starten bevor du los fährst. Nicht Knall heiß abstellen (nach Dauervollgas zb) sondern ihn vorher mit mässiger Last und Drehzahl kalt fahren. Keine hohe Last oder Vollgas abverlangen solange der Motor nicht warm ist... Ansonsten dürfte es dem Freund egal sein ob C2 oder C3... Wie gesagt meine Empfehlung ist ACEA C3, ganz einfach weil es geht.

      Edit: ich war der andere User der dort (ELASKON) gekauft hat. Super Service, schnell versendet gut verpackt, für mich DIE Adresse für Mobil1. Erinnere mich aber nicht an den Preis ehrlich gesagt, aber ich finde 44 Euro für 5 Liter nicht teuer. Zumindest nicht von einem Vertriebspartner. Aber die Menschen sind verschieden :zwinker:

      Klar geht es günstiger, aber dann muss man mit einem gewissen Risko leben...

      Bedenke daß die neue Version etwas teurer sein kann und im Oktober haben alle (!) Schmierstoffhersteller die Preise etwas angehoben. Ich weiß auch nicht ob ELASKON in dein Land versendet. Am besten mal, per E-Mail, Anfragen.

      Wenn du auch Kartonweise abnehmen willst kannst du auch die anderen Anfragen. Karton = 12 x 1 Liter.

      Moment ich suche mal paar raus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FlipSidE ()

    • Wahrscheinlich 700 mit Bremsflüssigkeit wechseln, die sagen ja zwingend =O alle 2 Jahre. Wenn aber die Flüssigkeit alle 6 Monate mal getestet kein Wasser zeigt, reicht auch alle drei Jahre.

      Im Grenz nahen teuren Baden Würtenberg wollen die 450€ für das selbe.
      Unglaublich.

      Jaja, bei uns ist alles Schweine teuer !!!
      :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing:
    • @ FlipSidE
      Da gibts nicht zu entschuldigen.
      ich wohne in der Schweiz, das hab ich aber auch nirgends geschrieben.
      Basel oder Konstanz ist am nächsten.
      Nicht gleich los fahren mach ich (fast) immer, Harley Krankheit 1700cc Luftgekühlter V2
      Auf der Autobahn muss ich die letzten 2 km sowieso rollen, Tempo Limit 1 km 100 1km 80 dann 60 und 50. Sonst wirds teuer. 20 drüber Ausweis weg und 1500€ Gebühren Richter Strafe usw. alles darunter kostet 250 oder weniger. Bei den Ausfahrten die plötzlich und kurz sind macht mir der Eco Start Stop Mist manchmal einen Strich durch die Rechnung, wenn ich den vergesse zu deaktivieren, bei jedem Start wieder und immer wieder deaktivieren :cursing: ...
      Volllast geht eh nicht bei uns, der Schaukelt so zwischen 2000 und 3000 umin. durch die Gegend, ausser auf der Bergautobahn da ist er ziemlich am Arbeiten aber bis dann ist der Motor sicher gut durchgewärmt.