BMW Z4 M54B30 Saisonstehzeug

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • BMW Z4 M54B30 Saisonstehzeug

      1. Fahrzeug: BMW Z4 M54B30
      2. Motor-Leistung: 231 PS/300NM
      3. Öl-Volumen des Getriebes: 1,6L (so wenig ?)
      4. Handschaltung - Automatik (CVT, DSG, etc.): 6 Gänge handgerissen
      5. Geplante Ölwechsel-Intervalle: Je nach Empfehlung
      6. Jahres- & Gesamtlaufleistung: Max. 2000-3000km
      7. Bisher genutztes Öl: Werksbefüllung
      8. Bisheriges Schaltgefühl: Leicht hakelig, nicht so smooth wie bspw. ein VW-Getriebe
      9. Sonderheiten am Getriebe: /
      10. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: /
      11. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Keine
      12. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Keine
      13. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
      14. Eingeplantes Budget: Soviel wie nötig, so günstig wie möglich.


      Ich möchte gern meinem Getriebe und dem Differential etwas gutes tun. Die Befüllung ist zwar noch die Werksbefüllung, allerdings beträgt die Laufleistung auch erst 58.000km.

      Zum Getriebe, da konnte ich keine genaue Aussage zu finden wer's letztlich gebaut hat.
      Die einen sagen, es sei gebaut von ZF, die anderen sagen es wurde nur von ZF konstruiert aber gebaut von Getrag...
      Ich konnte sogar zwei Bezeichnungen für das Getriebe finden, die eine von ZF, die andere von Getrag... ;(
      Daher liegt meine Hoffnung in einem kompetenten Mitglied, welches sich genauer mit den Getrieben auskennt...
      Ich würde gern im gleichen Zuge einen Wechsel am Diff machen, auch hier bin ich auf Eure Hilfe angewiesen.

      Der Wagen wird nur bei Temperaturen jenseits der 10 Grad bewegt, meist auf Mittelstrecken (~45km).
      Das Schaltgefühl würden jetzt einige als sportlich bezeichnen, ich finde es eher knackig. Ich würde mir wünschen dass die Gänge etwas besser flutschen, sprich beim schnellen Gangwechsel weniger Kraft aufgewendet werden muss.


      Hier noch eine Quelle:

      treffseiten.de/bmw/info/daten_Z4_2.2i_2.5i_3.0i.pdf
    • Naja, die Schaltbarkeit bei tiefen Temperaturen steht im absoluten Hintergrund, da der Wagen nur bei guten/warmen Temperaturen bewegt wird.
      Daher dachte ich, könnte ich etwas höherviskoseres als Serie fahren.

      Grundsätzlich haben wir mit Castrol im Getriebe und Kardan unserer GSen sehr gute Erfahrungen gemacht. :thumbsup:
    • Du hast ein ZF Getriebe in deinem Z! Alle 6-Gang Getriebe im Z4 sind von ZF, die 5-Gang Varianten (2.2i, 2.5i) sind von Getrag.

      Genauer gesagt:

      5 Gang = Getrag S5D250G
      6 Gang = ZF GS6-37BZ, Varianten THEA (3.0i), TJES (3.0si), TJEE (Z4M)

      P.S. Im E46 M3 ist wiederrum ein Getrag 6-Gang Verbaut (S6S 420G), das kann richtig Drehmoment ab, aber das ZF 6-Gang finde ich viel schöner zu schalten. Das hält auch locker mehr aus als die Angabe von ZF (370NM), fahren genug Kompressorumbauten und von einem defekten Getriebe habe ich noch nie gehört. Mit der 3L Maschine absolut unzerstörbar.

      Ich fahre auch das Syntrans B 75W im Z4M, alles super, wüsste keinen Grund zu wechseln.

      Im Diff fahre ich auch Castrol, aufgrund der Sperre aber das Castrol Syntrax Limited Slip 75W-140, ohne Sperre reicht das Syntrax Longlife 75W-90, das fahre ich im E36, der hat keine Sperre.

      Gruß

      Karsten
    • Ist absolut korrekt, bei Wechsel sogar nur 1,5l. Die kleinen Getrag haben sogar nur einen Liter.

      Hier offiziell aus dem TIS

      Drehmoment für die Schrauben ist 35Nm, Anzugsmomente

      Ins Diff (du hast ein Typ188) kommt 1L, siehe TIS

      Bei den Schrauben musst du schauen was verbaut ist, es gibt welche mit Dichtring und welche mit Gummi O-Ring, zweitere müssen laut TIS getauscht werden und bekommen etwas weniger Nm. (60/65Nm) Siehe wieder TIS: Wechsel / Anzugsmomente

      Generell bei Getriebe und Diff, einfüllen bis es überläuft -> fertig!

      P.S. Das Dokument zum Wechsel des HA-Öls ist Allgemein, der Link zur Füllmenge ist daher falsch (168er Diff..)

      Gruß

      Karsten

      The post was edited 1 time, last by 53Fatman ().

    • Das dünne Syntrans B ist korrekt und wurde für / mit BMW entwickelt.

      Ohne Sperrdifferential kann ich im Differential das Syntranx Longlife 75W90 empfehlen. 75W140 ist nur notwendig wenn es vorgeschrieben ist. Dickeres Öl heißt mehr Erwärmung. In meinem RX8, wo das Differential auch einiges verkraften muss, und das zudem ein so genanntes Super LSD Torsen Differential ist, funktioniert dieses Öl prima. Traktion ist großartig, egal in welcher Situation wenn man voll drauf latscht. Der Verschleißschutz durch die Additivierung ist sehr stark, das sagen diverse anspruchsvolle Nutzfahrzeug Freigaben.
    • So, hier mal kurz mein Feedback zum Wechsel.
      Der Wagen und somit die Öle in Diff und Getriebe hatten nun ~59tkm auf der Uhr, zwar nicht viel aber immerhin schon 13 Jahre alt !

      Zum Getriebe:
      Das abgelassene Öl sah bernsteinfarben aus, keine schwarze Verfärbung o.Ä., die Einfüll-und Ablassschrauben sind aus Aluminium, daher konnte ich hier keinen großen Abrieb verzeichnen. An der Oberfläche der Schrauben, die im Getriebe liegt, war minimaler grauer Schleier, aber völlig im Rahmen.
      Eingefüllt wurden knapp 1,7L Castrol B 75W.
      Das Schaltgefühl ist von der ersten Sekunde perfekt, eine deutliche Verbesserung zu vorher.
      Das macht sich insbesondere bei normalen Schaltvorgängen extrem bemerkbar. Das ZF-Getriebe kam mir vorher immer etwas knorrig vor, nun aber lässt es sich so GEIL präzise schalten, als käme es gerade vom Band !
      Es hat seine Sportlichkeit natürlich nicht verloren, aber die Gänge lassen sich präzise in die Schaltgassen schieben, genau so wie es sein sollte. Ich kann hier also eine ganz klare Empfehlung aussprechen !


      Zum Differential:
      Auch hier waren beide Schrauben sehr sauber, ebenso das Öl.
      Hier wurde das empfohlene Castrol Syntrax LL 75W90 eingefüllt, ziemlich genau 1L.
      Hier kann ich bisher keinen großen Unterschied ausmachen, wüsste aber auch nicht wie sich das äußern sollte, da das Diff keinerlei Geräusche von sich gegeben hat, insofern alles gut.

      Ich kann von meinem Standpunkt aus also eine ganz klare Empfehlung aussprechen und bedanke mich recht herzlich bei allen Beteiligten für die produktiven Beiträge, die zu diesem perfekten Ergebnis beigetragen haben ! :)

      The post was edited 1 time, last by Pi x Daumen ().

    • In sachen schaltkomfort sind 75W öle unschlagbar, ich hatte auch vieles ausprobiert, und nur mit dem castrol syntrans FE 75w hatte ich den besten schaltkomfort, auch im winter, bzw man merkt kein unterschied mehr ob kalt oder warm.

      Mit alles andere wie universal getriebeöle api gl4/5. brachten nicht viel, da War die schaltung sehr hackelig.
    • Kleine Ergänzung noch zum Getriebeöl.
      Letzte Tage habe ich den Z morgens bei ~3 Grad zur Inspektion gebracht, alle Flüssigkeiten waren also kalt.
      Das Getriebe ließ sich gefühlt nicht besser/einen Ticken schlechter schalten, speziell Gangwechsel von 1. in 2. und umgekehrt brauchen viel Gefühl und auch Geduld.

      Mir ist dieser Umstand grundsätzlich egal, denn das Starten unter 15 Grad stellt eine absolute Ausnahme dar.
      Dennoch wollte ich meine Erfahrung in der Hinsicht teilen, vielleicht hilft es ja wem, auch wenn genannte Beobachtung gegen den Ölwechsel spricht.

      Berichten zufolge bedarf es auch einer längeren Fahrzeit von einigen Tausend Kilometern, bis sich eine merkliche Besserung feststellen lässt, vielleicht spielt das ja noch mit rein.
      Das bessere Schaltgefühl bei warmen Temperaturen/Getriebeöl ist jedoch nicht von der Hand zu weisen. :)
    • Nochmal ein kurzes Feedback zum Getriebeöl meinerseits.
      Um es abzukürzen: GEIL !

      Nach nun etwa 2000km scheinen sich die Additive des Öls entfaltet zu haben, jeder Schaltvorgang macht richtig Spaß !
      Für gewöhnlich war es schwieriger den ersten rein zu bekommen oder von 1-2 bzw. 5-6 zu shiften - komplett weg !
      Das Getriebe lässt sich super sauber und präzise durchladen, so wie es sich ZF wohl auch gedacht hat.
      Eine solche Verbesserung hätte ich nicht erwartet und freue mich bei jeder Ausfahrt umso mehr über das perfekte Schaltverhalten.
      Kurz, knackig, präzise aber nicht angestrengt - so, wie es in einem Roadster sein soll ! :love:
    • Das freut mich :thumbup:

      Meins schaltet auch top :) Mehr optimieren kann man nur an der Führung des Schaltgestänges, die können schon mal recht fest sein, aber da kann das Getriebe nichts für. Aber da muss die Kardan raus um gut dran zu kommen, nein Danke :D

      Gruß

      Karsten
    • Ich bin scheinbar zu grobmotorisch um da einen Unterschied zu merken. Weder beim E39 530i (>180tm), noch beim Z3 3.0 (>250tkm) habe ich einen Unterschied spüren können nach dem Getriebeölwechsel. Auch das Castrol Öl. Gut, das 5-Gang Modelle und damit andere Getriebe, aber auch da liest man haufenweise, dass Leute da voll die Unterschied spüren. :whistling:
    • Also ich fahre den Wagen jetzt 7 Jahre, fuhr vorher den M54B22 in einem Z4 2.2i (ich fahre jetzt schon 10 Jahre Z - wie die Zeit vergeht...), der hatte allerdings das 5-Gang von Getrag.
      Die genannten Punkte (schwergängiger 1er Gang etc.) haben mich immer ein wenig geärgert, aber habe sie so hingenommen.

      Genau diese Punkte konnte ich jetzt aber mit besagtem Öl abstellen, was mich dazu bewegt hat, den Wagen seit Beginn dieser Saison deutlich öfter als üblich zu fahren ! :)

      Klingt verrückt, ist aber so. :)